1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Ichigo
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Do 25. Okt 2012, 16:05

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Ichigo » Sa 27. Okt 2012, 09:00

Herr Bonappetito,

Ich habe mich im "Plauderbrett" ein wenig umgesehen und mit ist sehr wohl bewusst, dass hier jeder der Ihnen wiederspricht oder einfach andere Ansichten hat mit "Fräulein" oder (wie sie mich gerade angesprochen haben) Knabbub angesprochen wird und dies aufgrund ihres Frauenbildes etc. einen "Angriff auf meine Intelligenz" darstellen soll.
Nichtsdestotrotz entschuldige ich mich, dass ich mich nicht vorgestellt habe. Ich werde es unverzüglich nachholen.

Herr Bergheim,

wenn Sie das wirklich versuchen wollen: Nur zu ich werde Sie nicht hindern, aber die Polizei wird dann nicht die Kinder mitnehmen, sonder Sie Herr Berger werden eine Strafe erhalten. Denn was sie vorhaben gilt als Freiheitsberaubung. "Süßes oder Saures" wird von den Plozisten zudem nicht als Nötigung anerkannt.

Hinweisend
Ichigo

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12261
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2667 Mal
Amen! erhalten: 2695 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Martin Berger » Sa 27. Okt 2012, 09:20

Ichigo hat geschrieben:Herr Bergheim,

wenn Sie das wirklich versuchen wollen: Nur zu ich werde Sie nicht hindern, aber die Polizei wird dann nicht die Kinder mitnehmen, sonder Sie Herr Berger werden eine Strafe erhalten. Denn was sie vorhaben gilt als Freiheitsberaubung. "Süßes oder Saures" wird von den Plozisten zudem nicht als Nötigung anerkannt.

Unwerter Herr Alkoholiker,

sind Sie schon so früh am Morgen so betrunken, daß Sie nicht einmal zwei Namen unterscheiden können? Oder was hätte es für Sinn, wenn Herr Bergheim die Kinder kurzfristig festhält, damit diese der Polizei übergeben werden können, aber ich dafür inhaftiert werde? Bitte schlafen Sie Ihren Rausch aus und geben Sie hernach Antwort.

Und bezüglich der "Plozisten": Wenn Sie zu einem Polizisten "Plozist" sagen, wird er Sie gar nicht erst ins Röhrchen pusten lassen, da anzunehmen ist, daß Sie bis zum Rand mit billigem, heidnischen Kürbisschnaps abgefüllt sind. Schämen Sie sich Ihrer Trunkenheit denn gar nicht?

Angewidert,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Ichigo
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Do 25. Okt 2012, 16:05

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Ichigo » Sa 27. Okt 2012, 09:41

Herr Berger,

nur nebenbei bemerkt: ich trinke nicht.

Nun zum eigentlichen Thema:
Es war Herr Bergheims Vorschlag die Kindr festzuhalten bzw. in seinen Keller zu sperren. Ich habe ihn nur darauf aufmerksam gemacht, dass "Süßes oder Saures" nicht als Nötigung anerkannt wird und somit das Festhalten der Kinder somit als Freiheitsberaubung gilt. Mehr nicht!

Und zu meinem Rechtschreibfehler: Entschuldigen Sie, aber das kommt nunmal vor. An der Tastatur kann man sich schonmal vertippen.

Ichigo

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12261
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2667 Mal
Amen! erhalten: 2695 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Martin Berger » Sa 27. Okt 2012, 10:31

Ichigo hat geschrieben:Es war Herr Bergheims Vorschlag die Kindr festzuhalten bzw. in seinen Keller zu sperren.

Herr Ichigo,

Sie sagen es! Es war Herrn Bergheims Vorschlag. Deshalb war es mir unverständlich, wieso ich eine Strafe dafür erhalten sollte.

Ichigo hat geschrieben:Ich habe ihn nur darauf aufmerksam gemacht, dass "Süßes oder Saures" nicht als Nötigung anerkannt wird

Das sind doch Mafiamethoden der übelsten Sorte, die den Tatbestand der Erpressung erfüllen! Denn das kindische/heidnische "Süßes oder Saures!" bedeutet nichts anderes als: "Bezahlen Sie, oder wir beschmutzen/beschädigen/zerstören Ihr Eigentum!"

Hierzu schlagen Sie ausnahmsweise nicht die Bibel auf, sondern das Strafgesetzbuch:

§ 124
Schwerer Hausfriedensbruch

Wenn sich eine Menschenmenge öffentlich zusammenrottet und in der Absicht, Gewalttätigkeiten gegen Personen oder Sachen mit vereinten Kräften zu begehen, in die Wohnung, in die Geschäftsräume oder in das befriedete Besitztum eines anderen oder in abgeschlossene Räume, welche zum öffentlichen Dienst bestimmt sind, widerrechtlich eindringt, so wird jeder, welcher an diesen Handlungen teilnimmt, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

§ 125
Landfriedensbruch

Wer sich an
1. Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder Sachen oder
2. Bedrohungen von Menschen mit einer Gewalttätigkeit,

die aus einer Menschenmenge in einer die öffentliche Sicherheit gefährdenden Weise mit vereinten Kräften begangen werden, als Täter oder Teilnehmer beteiligt oder wer auf die Menschenmenge einwirkt, um ihre Bereitschaft zu solchen Handlungen zu fördern, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.

§ 303 Sachbeschädigung

(1) Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert.

(3) Der Versuch ist strafbar.


Aus dem Strafgesetzbuch zitierend,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Ichigo
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Do 25. Okt 2012, 16:05

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Ichigo » Sa 27. Okt 2012, 10:50

Herr Berger,

entschuldigen sie meine falsche Anrede sie waren damit nicht gemeint. Ich meinte Herr Bergheim. Ich habe mich verschrieben. Ich bitte vielmals um Verzeihung.

Zu den Gesetzen: Das mag alles stimmen, aber dennoch wird "Süßes oder Saures" nicht als Nötigung anerkannt, da Grüß Gott Wien mittlerweile ein weit verbreiteter Brauch ist. Außerdem rotten sich die kleinen Kinder ja nicht zusammen um Ihr Eigentum zu beschädigen.
Wenn sie mir nicht Glauben probieren sie es aus...
Diejenigen die sie aber wiederum anzeigen können, dass sind Jugendliche die Ihr Haus mit Eiern oder ähnlichem bewerfen.

Sich entschuldigend,
Ichigo

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12261
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2667 Mal
Amen! erhalten: 2695 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Martin Berger » Sa 27. Okt 2012, 10:59

Herr Ichigo,

sind Sie mit den deutschen Gesetzen vertraut? Ging Ihr Studium in diese Richtung? Falls nicht: Schweigen Sie lieber, wenn Sie keine Ahnung haben! Stattdessen lesen Sie hier, was ein Rechtsanwalt, der im Gegensatz zu Ihnen Ahnung von der Materie hat, dazu schreibt.

Hinweisend,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Ichigo
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Do 25. Okt 2012, 16:05

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Ichigo » Sa 27. Okt 2012, 11:29

Herr Berger,

nein ich habe Jura nicht studiert, dennoch reicht Logik aus um hier zu erkennen, dass die Polizei nichts unternehmen wird. Außer es handelt sich wirklich um schwere Sachbeschädigung. Wenn die Polizei jeden verhaften würde der "Süßes oder Saures" sagt, wären müssten die Plozisten an Grüß Gott Wien überall gleichzeitig sein. Außerdem würden die Gefängnisse überfüllt werden und etliche Kinder würden in Heimen landen, da die Eltern für die Kinder haften. Und wie sollte das alles finanziert werden?
Aber egal, wenn Sie mir nicht glauben wollen, probieren Sie es aus.

Ichigo

Benutzeravatar
Konrad Bergheim
Häufiger Besucher
Beiträge: 90
Registriert: Do 11. Okt 2012, 19:49
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Konrad Bergheim » Sa 27. Okt 2012, 16:20

Werte Herren,

nach wie vor bin ich der Meinung, dass mein Verhalten gerechtfertigt ist und berufe mich dabei auf § 127 StPO. Zur Klärung dieser Frage habe ich mich an ein Plauderbrett für Juristen gewandt. Schalten Sie hier http://www.123recht.net/Das-Fest-der-Ju ... 90279.html

Ihr Konrad Bergheim

Herr Maximilian
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 22:29

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Herr Maximilian » Sa 27. Okt 2012, 22:57

Sehr geehrter Herr Ichigo,

uns allen ist wohl bewusst, dass man nicht sämtliche Knabben einsperren kann, jedoch würden die Kinder durch solche Taten (hoffentlich) aufhören, so fortzufahren.
Wenn wir konsequent die Kinder bis zum Erscheinen der Polizei in Gewahrsam nehmen, könnte schon bald der "Brauch" "Grüß Gott Wien" vergessen sein.
Welche Geldkosten dabei entstehen, ist doch völlig egal, wir verfolgen größere Ziele!

Sich über Ichigo schämend,
Herr Maximilian

Ichigo
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Do 25. Okt 2012, 16:05

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Ichigo » Sa 27. Okt 2012, 23:11

Herr Maximilian,

dann versuchen sie mal die Kinder "in Gewahrsam" zu nehmen. Zu allererst werden Sie Schwierigkeiten mit den Eltern bekommen, die meistens dabei sind (außer natürlich es handelt sich im Jugendliche).
Und falls dann die Polizei tatsächlich auftauchen sollte, würde das passieren was ich schon Herr Bergheim gesagt habe: Nicht die Kinder (bzw. die Eltern, da diese für die Kinder haften) sondern Sie selbst werden "bestraft" werden. Denn es ist wie ich schon sagte ein mittlerweile weit verbreiteter Brauch geworden. Und sein wir mal ehrlich: Wenn vor ihrer Tür ein paar Kinder lächelnd rufen "Süßes oder Saures" wer wird das als Nötigung anerkennen?
Wenn sie allerdings ein "Privatgrundstück. Betreten verboten!"- Schild aufhängen können sie jeden anzeigen den sie wollen.

Hinweisend
Ichigo

Post Scriptum:

Verehrte Gemeinde,
dies ist das letzte Mal, dass ich dies erkläre. Wenn noch jemand auf den Punkt eingehen möchte die Kinder festzuhalten werde ich nicht darauf reagieren, da die Erklärung ziemlich gleich bleiben würde und es somit "Dosenfleischen" wäre.

Grüßend
Ichigo

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12261
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2667 Mal
Amen! erhalten: 2695 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Martin Berger » So 28. Okt 2012, 06:53

Konrad Bergheim hat geschrieben:Zur Klärung dieser Frage habe ich mich an ein Plauderbrett für Juristen gewandt. Schalten Sie hier http://www.123recht.net/Das-Fest-der-Ju ... 90279.html

Herr Bergheim,

Ihr Beitrag wurde leider entfernt.

Bedauernd,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Benutzeravatar
Johanna von Orleans
Stammgast
Beiträge: 392
Registriert: Di 9. Okt 2012, 21:29
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Johanna von Orleans » So 28. Okt 2012, 08:58

Werter Herr Ichigo,

an Grüß Gott Wien wird allenthalben eine ausgeprägte Bandenkriminalität beobachtet und berichtet. Gerade da nicht nur Wien betroffen ist, sondern weite Landstriche überzogen werden, ist es mitnichten möglich, diese erschreckende Entwicklung zu ignorieren.

Zu behaupten, es sei aus Geldgründen nicht möglich, unsere abtrünnigen Kinderlein wieder auf den rechten Weg zurückzubringen, entbehrt jeder Zukunftsperspektive.
Mein Kloster startet jedes Jahr zahlreiche Initiativen zum Schutze der Kinder - und natürlich auch der Anwohner.
Erstens werden die Kinderbanden der Umgebung von vertrauenerweckenden Nonnen eingesammelt, ihre gotteslästerlichen Kostüme verbrannt und die erpressten Nahrungsmittel der Klosterküche überreicht.
Zweitens können die Eltern ihre Kinder schon vor diesem entsetzlichen Tag im Kloster abgeben, wo sie die Zubereitung einer Kürbissuppe aus fälschlicherweise zu Köpfen verunstalteten Kürbissen erlernen.
Drittens entwickelten wir - worauf wir besonders stolz sind - einen speziellen Rohrstock, extra für Grüß Gott Wien. Die eine Seite dient ganz normal und jahrelang erprobt der körperlichen Ertüchtigung der Eltern und Züchtigung der Kinder. Die andere Seite enthält ein leistungsstarkes Feuerzeug zur direkten Verbrennung gotteslästerlicher Kostüme.

So gerüstet nehmen wir den jährlichen Kampf gegen das Entsetzliche auf!

Voller Einsatz gegen Grüß Gott Wien!

Den Hallo-Wien-Rohrstock schwingend,

Johanna von Orleans

Herr Maximilian
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 22:29

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Herr Maximilian » So 28. Okt 2012, 10:21

Werter Ichigo,

ihre Argumentation bringt mich zum weinen.
Johanna von Orleans hat es auf den Punkt gebracht und sie versuchen sich noch immer verzweifelt zu wehren, obwohl es dafür gar keinen Anlass gibt.
Deshalb vermute ich, dass sie schlicht und ergreifend nicht mehr zurechnungsfähig sind.
Kopfschüttelnd,
Herr Maximilian

Ichigo
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Do 25. Okt 2012, 16:05

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Ichigo » So 28. Okt 2012, 10:34

Herr Maximilian,

ich wehre mich nicht verzweifelt ihren Ansichten, sonder ich versuche einfach nur ein paar Tatsachen festzuhalten. Außerdem hat mich die werte Frau Orleans wohl falsch verstanden. Ich meinte nicht, dass man gegen Grüß Gott Wien nichts unternehmen kann, ich habe lediglich versucht klar zu machen, dass niemand "Süßes oder Saures" als Nötigung anerkennen wird und damit das Festhalten oder Anzeigen der Kinder nicht möglich ist.

Hinweisend
Ichigo

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12261
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2667 Mal
Amen! erhalten: 2695 Mal

Re: Satanisten-Hochfest Grüß Gott Wien (unredl.: Halloween)

Beitragvon Martin Berger » So 28. Okt 2012, 11:07

Ichigo hat geschrieben:ich habe lediglich versucht klar zu machen, dass niemand "Süßes oder Saures" als Nötigung anerkennen wird und damit das Festhalten oder Anzeigen der Kinder nicht möglich ist.

Herr Ichigo,

es gibt nach wie vor Gesetze in diesem Land. Die kindliche "Drohung" Süßes oder Saures" selbst mag noch nicht so schlimm sein, zumindest klingt es nicht so schlimm. Aber dieses Saure, daß man bekommt, wenn man den Rotzlöffeln nichts Süßes gibt, kann sehr sauer sein. Man ist also genötigt der jugendlichen Bande etwas zu geben, weil man ansonsten unter Umständen Schlimmstes zu befürchten hat. Herumstreunende Kinder mögen hier harmlos oder zumindest harmloser sein, keine Frage. Doch je älter, desto gefährlicher sind diese Banden.

Schalten Sie hier: 10 Dinge, die an Grüß Gott Wien verboten sind. Dort lesen Sie auch, was die Polizei darüber denkt. Die Aufzählung sehen Sie nachfolgend:
  • Das Bewerfen von Hausfassaden oder Autos mit Eiern
  • Das Werfen von Steinen gegen Fensterscheiben oder durch Fenster
  • Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern
  • Das Hineinwerfen von brennenden Gegenständen in Briefkästen
  • Das Zerstören von Blumenbeeten
  • Das Beschmieren von Hauswänden
  • Das Auskippen von Mülltonnen
  • Das Bedrohen von Anwohnern an der Haustür (wenn diese keine Süßigkeiten oder Geld herausgeben)
  • Das Bestehlen anderer Kinder und Jugendlicher
  • Lärmbelästigungen von Anwohnern

"Zerkratzte Autos, beschmierte Wände, beschädigte Haustüren und niedergetrampelte Vorgärten deuten auf eine Verwahrlosungstendenz in der Erziehung hin", sagte der Berliner Landeschef der Gewerkschaft, Bodo Pfalzgraf.

Die blau markierten Dinge sind mir selbst schon widerfahren, rot markiert sind die schlechten "Scherze", die sich in der näheren Nachbarschaft zugetragen haben. Daß sich die Kinder selbst bestohlen haben, konnte ich nicht beobachten. Allerdings ist anzunehmen, daß man sich um die Beute streitet und auch dies in den meisten Fällen zutreffend ist.

Sich mit Schrecken an die letzten Jahre erinnernd,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste