0 Tage und 9 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 1213
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 375 Mal
Amen! erhalten: 470 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Martin Frischfeld » So 26. Mai 2019, 17:52

Unwerte Rotzgoere,

Sie sollten nunmehr dem ehrenhaften Herrn Berger auf das Heftigste danken!
Tun Sie dies bloß nicht, wie Sie es womöglich in Ihrem Leben bisher gewöhnt waren, durch Darreichung eines unkeuschen Blasberufs, sondern beispielsweise dadurch, daß Sie ein knorkes Gedicht zu Ehren Herrn Bergers verfassen.

Die Hände hinter dem Kopf verschränkend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Kurat Orium

Benutzeravatar
Kurat Orium
Häufiger Besucher
Beiträge: 81
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 12:25
Hat Amen! gesprochen: 103 Mal
Amen! erhalten: 31 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Kurat Orium » So 26. Mai 2019, 20:19

Werte Herren,

mich macht das feindselige Gebahren der Nutzerin Gotzröhre wahrlich traurig, mir fielen vorhin gar dicke Tränentropfen in mein Gesangbuch und die Noten verschwammen vor meinen Augen. Gleichzeitig rührt mich die nicht enden wollende, keine Grenzen kennende Gutmütigkeit der christlich-redlichen Anschnurgemeinde hier ebenfalls... noch stärker als mein Küchengerät auf machsimaler Stufe, wenn ich Oblatenteig fertige. Ich möchte Bewunderung und Dank aussprechen für die Geduld, die hier selbst einer zornigen Hechse entgegengebracht wird. Ich bete für die Reinigung dieser Hechse von dem Bösen.

Möge sie erkennen ihre Fehltritte und büßen ihre Worte, auch wenn es ihr weibischer Stolz verbietet. Sie, die ganz oben auf dem Turm der rasanten Wasserrutsche in den Schwefelsee steht, möge den Mut fassen und die Treppe wieder heruntergehen. Satanas lockt sie mit dem grünen Schein einer Ampel über der Rutsche, doch nein, es ist Zeit zur Umkehr. Sie soll vorbeigehen erhobenen Hauptes an den spöttelnden Kindelein, die noch an der Wasserrutsche anstehen und ihr fehlenden Mumm vorwerfen, denn siehe, sie geht zurück zu GOTT und seiner Liebe. Dann jedoch soll sie das Haupt demütig senken vor dem Angesicht des redlichen Herrn Berger, dem sie unerhörtes Unrecht in unermeßlicher Unmenge antat.

Weib Rotzgoere, öffnen Sie die Augen und erkennen Sie, daß man Ihnen hier helfen will! Doch das geht nicht, wenn Sie nicht mitarbeiten. Steigen Sie ab von Ihrem hohen Roß, bevor Sie herunterpurzeln.

In christlicher Sorge,

K.O.
Folgende Benutzer sprechen Kurat Orium ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerMartin Frischfeld
-
Denn die Hure ist eine tiefe Grube, und die fremde Frau ist ein enger Brunnen. - Sprüche 23,27
-

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 837
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 121 Mal
Amen! erhalten: 250 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon G-a-s-t » Fr 31. Mai 2019, 07:38

Werte Herren!

Rotzgoere hat geschrieben:Im übrigen werde ich mich nun von diesem verblödeten Forum abmelden um mich gezielt auf das Studium der Medizin vorzubereiten.


Eines können wir, selbst wenn unser Einfluß auf sie mangels Vormundschaft beschränkt ist, zum Wohle der Weiber vom Schlage der Rotzgöre Anthropos tun: Konsequent klarstellen, daß wir, wann immer möglich, eine Behandlung durch männliche Ärze vorziehen. Wer sich ohne Not von sogenannten Ärztinnen behandeln läßt, muß sich wohl auch als mitschuldig betrachten, wenn Weiber in einem Studium eine Perspektive sehen und durch die Entscheidung für ein solches verkommen.

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Folgende Benutzer sprechen G-a-s-t ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11959
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2502 Mal
Amen! erhalten: 2564 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon Martin Berger » Fr 31. Mai 2019, 08:45

G-a-s-t hat geschrieben:Wer sich ohne Not von sogenannten Ärztinnen behandeln läßt, muß sich wohl auch als mitschuldig betrachten, wenn Weiber in einem Studium eine Perspektive sehen und durch die Entscheidung für ein solches verkommen.

Werter Herr Gast,

wie recht Sie doch haben. Daß Männer alles besser können, ist ja längst bewiesen. Und daß man bei gefragten männlichen Ärzten kaum einen Termin bekommt, weil es regen Zulauf gibt, die Wartezimmer von "Ärztinnen" aber nahezu leer und Warteschlangen nicht vorhanden sind, ist ebenfalls kein Geheimnis. Wer würde sich denn ernsthaft von einem Weib medizinisch behandeln lassen, wenn er doch weiß, daß das Weib keine Ahnung davon hat, was es da tut? Man geht ja auch nicht zum Bäcker, wenn man sein Pferd beschlagen lassen will.

Anders als beim Weiberfußball, den man unter gewissen Umständen noch tolerieren könnte, sofern sichergestellt ist, daß Zucht und Ordnung herrschen und die Bedürfnisse der Vormünder gestillt sowie die Hausarbeiten gemacht sind, herrscht bei weiblichen "Ärzten" Gefahr im Verzug. Da man bereits seit hunderten Jahren weiß, daß Heilerinnen zu 99,99842 % des Teufels sind, ist es sträflich, dieses Wissen nicht zu nutzen. Freilich: Die Gesetze haben sich verändert und die weichgespülte Obrigkeit erlaubt die thermische Verwertung der Kräuterkundlerinnen und sonstigen Hechsen nicht mehr, doch wenigstens Kerkerhaft, die Zuschaustellung am Pranger und ein dauerhaftes Berufsverbot sollten auch heutzutage noch möglich sein.

Wäre Herrn Asfaloths, die erste Wahl GOTTes, die Thronbesteigung nicht verwehrt worden, gäbe es solche Zustände nicht. Daß die Kommunisten Deutschland nach wie vor auf den Willen der Wähler, und schlimmer noch, auch auf GOTT höchstselbst spucken, macht mich so traurig wie wütend. Möge der Tag bald kommen, an dem diese Ungerechtigkeit ein Ende findet. :kreuz1:

Wie schon mein Großvater einst sagte:
Jakobus Berger hat geschrieben:Was ist besser als eine Ärztin?
Keine Ärztin!

Die Wunde am Fuß mit Töftekleber verschließend,
Martin Berger

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 837
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 121 Mal
Amen! erhalten: 250 Mal

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitragvon G-a-s-t » Fr 31. Mai 2019, 12:34

Werte Herren,

mancherorts zeigt man sich in dieser Hinsicht zumindest etwas fortschrittlicher und weitblickender, als man es erwarten sollte. So las ich in den Bedingungen meiner Krankenversicherung nicht ohne freudiges Erstaunen:

Erstattet werden die Aufwendungen für medizinisch notwendige ärztliche Leistungen gemäß Nr. 1. a) zu 100 %, wenn für die Erstbehandlung
– ein Arzt für Allgemeinmedizin/praktischer Arzt,
– ein Facharzt für Frauenheilkunde,
– ein Facharzt für Augenerkrankungen,
– ein Facharzt für Kindererkrankungen,
– ein Notarzt,
– ein Bereitschaftsarzt
[...] in Anspruch genommen wird. [...] Ansonsten werden die erstattungsfähigen Aufwendungen der Erst- und Folgebehandlung zu 80 % erstattet.


Würde ich im Krankheitsfalle als erstes ein Weib aufsuchen, müßte ich also ausdrücklich 20% nicht nur seiner Rechnung, sondern auch der gesamten noch folgenden Behandlungskosten selbst tragen. Immerhin ein erster Schritt in die richtige Richtung!

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste