1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Norri von Norristein
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 12
Registriert: Di 9. Sep 2014, 16:20
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon Norri von Norristein » Di 9. Sep 2014, 17:36

Sicher kennen das doch sicherlich alle das Problem der Notdurft...Mein Freund (Der Schoepfer) hat festgestellt, dass wer seine Notdurft auf die natürliche Art, wie Gott es ja natürlich will, verrichtet, viel gesünder und länger und natürlich gottgefälliger lebt, als wer die blasphemische Toilette benutzt...

Somit rate ich jedem, anstelle dieses heidnischen Apperates lieber die Schaufel in den Garten, oder Wald, zu nehmen und das Geschäft auf die richtige Art und Weise zu verrichten.
Nicht nur, dass es laut meinem gelobten Freund viel gesünder ist, sondern, zudem ist in der Bibel nichts von einer Toilette überliefert...
Das beweist natürlich, dass Gott es so will(was auch sonst)
Folglich ist die Toilette bösartig und verdammt und sollte von niemandem in diesem Forum benutzt werden.
Nun kann sich jeder frei äußern, doch nehmt euch in Acht vor der Hölle

DerSchoepfer
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 2
Registriert: Di 9. Sep 2014, 16:43

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon DerSchoepfer » Di 9. Sep 2014, 17:42

Werter Graf von Norristein,

ich möchte ihnen mitteilen, dass ich mein geschäft auf diese gottesfürchtige weise schon seit jahren verrichte,
also nicht in de Hölle lande

Werten dank für die aufmerksamkeit

Der Schöpfer
unter der Gnade dess allmächtigen HERRN

Der Schöpfer

Norri von Norristein
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 12
Registriert: Di 9. Sep 2014, 16:20
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon Norri von Norristein » Di 9. Sep 2014, 17:47

Vielen lieben Dank, mein werter Freund
Und vielen Dank, dass sie meinen Adelstitel benutzen, den meine Familie schon immer innehatte

Der fromme Martin
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 3
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 18:42

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon Der fromme Martin » Di 9. Sep 2014, 17:48

Sei gegrüßt Herr Norristein :kreuz4:

Ich freue mich endlich jemanden zu treffen, der meine Art des persönlichen Geschäftes verrichtet. Schon seit Jahren muss ich mir für diese Tugend dümmliche Kommentare aus dem Bereich der unteren Einkommensklasse von degenierten Jugendlichen anhören.

Diese Art ist in der tat laut vertauenswürdigen, redlichen Personen wie meinem getreuen Herr Varer (der Herr hab ihn selig!) dringend zu empfehlen

Sich auf weitere, angenehme Konversation freuend,
Martin
Ich bin Martin, sei doch töfte
Und lass mir ein Amen da!

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1272
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Di 9. Sep 2014, 17:58

Sehr geehrte Deppen,

potztausend, müssen Sie redlichen Speicherplatz für solchen Müll verschwenden? Niemanden interessiert es, wie Sie Ihre Notdurft verrichten. Währen Sie christlich erzogen, würden Sie sich zuerst im Vorstellungsfaden vorstellen. Mir scheint Sie sind Jugendliche Kleberkinder, die uns nur ärgern wollen.

Erbost.

Ihr Fräulein Jessica Baal.
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Der fromme Martin
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 3
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 18:42

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon Der fromme Martin » Di 9. Sep 2014, 18:05

Sei gegrüßt, Jessika Ball

Sapperlot! Das lasse ich mir nicht sagen.
Niemals werde ich es zulassen, dass der Herr, unser ehrwürdiger Lehrmeister oder mein geehrter Herr Vater angefochten werden!

Wenn ihnen unsere traditionelle und löbliche Art der Lebensweise nicht gefällt, leben sie halt wie eine Ketzerin :rufzeichen:

Martin
Ich bin Martin, sei doch töfte
Und lass mir ein Amen da!

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1272
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Di 9. Sep 2014, 18:10

Depp Martin,

ich hoffe dieser sinnlose Faden wird bald geschlossen und Sie verbannt, damit ist Ihre Fahrkarte in den Schwefelsee bereits reserviert.

Für Ihre Verbannung betend.

Ihr Fräulein Jessica Baal.
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

DerSchoepfer
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 2
Registriert: Di 9. Sep 2014, 16:43

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon DerSchoepfer » Di 9. Sep 2014, 18:20

Werte Dame Baal

Ich fühle mich durch ihre Beleidigung als Jugendlich sehr gekränkt und ich denke das dieses Thema sehr wichtig ist, da wir das auch schon in unserer Gemeinde diskutirten und alle mitglieder dieses thema sehr redlich fanden

Ich hoffe auf baldige Erkenntnis und das sie auch zurück zu den redlichen Christen finden
Den Rosenkranz betend,

Der Schöpfer
unter der Gnade dess allmächtigen HERRN

Der Schöpfer

Benutzeravatar
D Carwin
Stammgast
Beiträge: 416
Registriert: Do 26. Sep 2013, 13:19
Hat Amen! gesprochen: 53 Mal
Amen! erhalten: 65 Mal

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon D Carwin » Di 9. Sep 2014, 18:26

Werte Neulinge,

eine Möglichkeit zur redlichen Entsorgung der Notdurft wird doch bereits in der Bibel aufgezeigt!

2. Kön 10.27 hat geschrieben:[..]und sie rissen die Bildsäule des Baal nieder; und sie rissen das Haus des Baal nieder und machten Kotstätten daraus bis auf diesen Tag.


Wenn aus unserer Gemeinde Hexer, Rothaarige, Atheisten, Satanisten und anderes Gesocks verbannt wird, so liegen deren Grundstücke natürlich nicht brach.
Zwar sind diese dem Reich des Satans zugehörig, damit aber noch gut genug, um eine Kotstätte einzurichten.

Die Grundwasserqualität bemängelnd,
D. Carwin
Einige schnieke Worte an alle Jugendlichen:

"Die Zucht ist eine Wucht! Seid keusch und brav, denn nichts ist kühler als die Liebe des HERRn"

Benutzeravatar
Herbert Wurm
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Di 9. Sep 2014, 18:20
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon Herbert Wurm » Di 9. Sep 2014, 18:29

Sapperlot meine Herren und Dame,

ich kann es doch nicht zu einem Streit kommen lassen,
denn der Herr liebt uns doch alle.

Jedoch war es eine wunderbar töfte Idee dieses Forum ins Leben zu rufen.
Ich hoffe wir können uns alle darauf einigen das wir weiter redlich und freundlich
miteinander schreiben. Ich finde jedoch den Namen "DerSchoepfer" sehr unredlich
und sein Bild dazu noch unredlicher! Ich hoffe aus baldige Änderung!

Erbost und Gottesfürchtig

Herbert
Gott ist Gnädig!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12331
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2712 Mal
Amen! erhalten: 2730 Mal

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon Martin Berger » Di 9. Sep 2014, 18:48

Werte Herren,

da in der Bibel auf jede Frage eine Antwort zu finden ist, sei Ihnen gesagt: Freilich gibt es auch eine Anleitung, wie man seine Notdurft verrichten soll.
Wenn du ausziehst wider deine Feinde und ein Lager aufschlägst, so hüte dich vor allem Bösen. Wenn jemand unter dir ist, der nicht rein ist, daß ihm des Nachts etwas widerfahren ist, der soll hinaus vor das Lager gehen und nicht wieder hineinkommen, bis er vor abends sich mit Wasser bade; und wenn die Sonne untergegangen ist, soll er wieder ins Lager gehen.

Und du sollst draußen vor dem Lager einen Ort haben, dahin du zur Not hinausgehst. Und sollst eine Schaufel haben, und wenn du dich draußen setzen willst, sollst du damit graben; und wenn du gesessen hast, sollst du zuscharren, was von dir gegangen ist. Denn der HERR, dein Gott, wandelt unter deinem Lager, daß er dich errette und gebe deine Feinde vor dir dahin. Darum soll dein Lager heilig sein, daß nichts Schändliches unter dir gesehen werde und er sich von dir wende.

5.Mose 23,10-15

Natürlich könnten Sie nun einwenden, daß dies nur im Falle eines Krieges gilt. Doch wenn wir die Umstände nüchtern betrachten: Befinden wir uns denn nicht dauerhaft ihm Krieg oder zumindest in gewaltsamen Konflikten? Weht uns redlichen Christen nicht ständig der Haß von Ungläubigen entgegen? Gilt es nicht dauerhaft Angriffe von Satanisten, Atheisten, Jugendlichen, Hexen und nicht zuletzt Angriffe des Leibhaftigen höchstpersönlich abzuwehren?

Zur Schaufel greifend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Herbert Schwakowiak
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Bild

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1272
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Di 9. Sep 2014, 18:53

Sehr geehrter Herren,

sollte ich mich irren und Ihnen unrecht getan habe bitte ich um Entschuldigung, ich habe heute leider sehr schlimme Unterleibschmerzen. Ich bin dadurch heute auch leider sehr gereizt, habe ich jemanden beleidigt, so tut es mir aufrichtig leid.

Sich vorsorglich entschuldigend.

Ihr Fräulein Jessica Baal.
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Herbert Wurm
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: Di 9. Sep 2014, 18:20
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon Herbert Wurm » Di 9. Sep 2014, 19:11

Dann haben wir das ja geklärt und ich freue mich schon
auf morgen wenn wir weitere töfte, redliche Diskussionen
führen können.

Gottesgläubig
Herbert
Gott ist Gnädig!

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8845
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2117 Mal
Amen! erhalten: 2067 Mal

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 9. Sep 2014, 20:45

Werte Herren,
wichtig in diesem Zusammenhang ist, zu beachten, daß der HERR den Mann dergestalt schuf, daß jener das Wasser im Stehen abschlage.
Daher ist es geradezu gotteslästerlich, wenn ein Ebenbild des HERRn sich zu diesem Behufe niederkauert, wie ein unredliches Weib!
Kräftig schüttelnd,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12331
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2712 Mal
Amen! erhalten: 2730 Mal

Re: Seine Notdurft verrichten, aber so wie Gott es will

Beitragvon Martin Berger » Di 9. Sep 2014, 21:40

Werter Herr Schnabel,

es gibt tatsächlich Männer, die sich, zum Zwecke der Blasenentleerung, niederhocken? Ist dies nicht einzig und allein die Art und Weise der Weiber? Sapperlot! Wenn ich mein Wasser abschlagen muß, dann tue ich dies selbstverständlich so, wie der HERR es vorgesehen hat. Zu Hause achte ich freilich nicht sonderlich darauf das Ziel zu treffen, sondern uriniere gerne auch mal über den Rand hinaus. Schließlich soll mein Weib nicht vergessen, wofür es vom HERRn erschaffen wurde.

Ein Meisterwerk Gottes,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
TorstenKrause
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Bild


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste