0 Tage und 2 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Für Schule lernen, oder Gottes Willen befolgen?

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderatoren: Netzwächter, Brettleitung

dylan
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 2
Registriert: Fr 15. Aug 2014, 17:46

Für Schule lernen, oder Gottes Willen befolgen?

Beitragvon dylan » Fr 15. Aug 2014, 19:36

Grüß Gott Gemeinde,

ich bin Dylan, habe ein Problem und hoffe sie können mir helfen. Ich bin aktuell in den Schulferien - ich bin 15 und ja, ich habe bei der Anmeldung zum Brett etwas mit dem Alter geflunkert - und mein allerliebster Herr Vater will mich dazu zwingen jetzt schon (lange bevor das neue Schuljahr beginnt), jeden Tag eine Stunde für das neue Jahr zu lernen.
Unser Pfarrer hat uns am Ende des Schuljahres aber gesagt wir sollen die freie Zeit in den Ferien nützen um uns zu erholen und tunlichst nicht an die Schule zu denken.

Liebe Gemeinde, ich bin der Meinung dass der Pfarrer den Willen Gottes predigt, quasi der verlängerte Arm des Herrn ist und dieser will offensichtlich von mir dass ich NICHT lerne, mein Herr Vater will allerdings das Gegenteil. Ich möchte meinem Vater mit Hilfe diesen Brettes belegen dass er entweder völlig verrückt geworden, oder besessen sein muss. Ich bitte um Unterstützung bei der Eindämmung dieses Wahnsinns!
Mit 15 bin ich fast schon erwachsen und denke dass ich zur Not ausziehen und für mich selber sorgen kann, das sollte aber nur der allerletzte Ausweg sein, ich bin grundsätzlich ein gehorsamer Junge, aber Vater ist ja ganz offensichtlich irrsinnig geworden.

Vielen Dank im Voraus!
Dylan :kreuz1:

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1272
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Für Schule lernen, oder Gottes Willen befolgen?

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Fr 15. Aug 2014, 19:52

Sehr geehrter Bub Dylan,

Sie wollen mit 15 schon fast erwachsen sein? LAL, ich bin 17 Jahre alt und weiß, dass man erst mit 25 erwachsen ist. Beide haben recht, Ihr Herr Vater und der knorke Herr Pfarrer, in den Ferien soll man sich zwar erholen, aber auch seine Pflichten nicht vernachlässigen. Nutzen Sie die Zeit für das Bibelstudium und eventuell für die Feldarbeit.

Freundlichst.

Ihr Fräulein Jessica Baal.
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1476
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 243 Mal
Amen! erhalten: 444 Mal

Re: Für Schule lernen, oder Gottes Willen befolgen?

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » Fr 15. Aug 2014, 20:03

Bübchen Drill,

was höre Ich da? Sind Sie dumm? Nein, warten Sie, Sie sind tatsächlich dumm.
Wie haben Sie denn Ihre bisherigen Sommerferien verbracht?
Jeder normale Bengel weiß seine freie Zeit so zu gestalten, daß ihm Zeit für die Bibel und Zeit für die Schule gleichermaßen zur Verfügung steht, ja, ja, ja.
Na los, setzen Sie sich auf Ihren, vom dumm herumlümmeln geplätteten Hintern und machen sich an die Arbeit. Na, los, Hurra.

Unter einer Eiche liegend und Bienen anspuckend,
Rotzbengel Rüdiger
Folgende Benutzer sprechen Rotzbengel Rüdiger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Sr Maria BernadetteFranz-Joseph von SchnabelPater Aloisius
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1272
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Für Schule lernen, oder Gottes Willen befolgen?

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Fr 15. Aug 2014, 20:10

Sehr geehrter Herr Rüdiger,

wie immer treffen Sie den Nagel auf den Kopf, dieser Knabbub will wahrscheinlich nur faul unter der Sonne liegen und benutzt den HERRn als Vorwand. Ich danke Ihnen, dass Sie diesen Buben die Leviten gelesen haben, er sollte sich ein Beispiel an Ihrer Löblichkeit nehmen.

Den Herren Rüdiger knorke findend.

Ihr Fräulein Jessica Baal.
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

dylan
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 2
Registriert: Fr 15. Aug 2014, 17:46

Re: Für Schule lernen, oder Gottes Willen befolgen?

Beitragvon dylan » Fr 15. Aug 2014, 20:23

Geehrtes Fräulein, geehrter Bengel,

da sie selber 17, also nur knapp älter als ich, und wenn ich mir das Bildchen des Rüdigers ansehe, deutlich jünger als ich sind sehe ich die bisherigen Empfehlungen nicht als zwingend.

Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben:Bübchen Drill,

was höre Ich da? Sind Sie dumm? Nein, warten Sie, Sie sind tatsächlich dumm.
blahhhhh....


Das wird wohl kaum der Fall sein, habe ich bisher jedes Jahr doch einen ausgezeichneten Erfolg im Zeugnis verbucht. Ich hoffe auf weitere Empfehlungen, sollte jeder hier ernsthaft den Willen meines Vaters dem Willen Gottes vorziehen, werde ich dies natürlich respektieren!

Beste Grüße
Dylan

Benutzeravatar
Teemo
Häufiger Besucher
Beiträge: 83
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 23:32

Re: Für Schule lernen, oder Gottes Willen befolgen?

Beitragvon Teemo » Fr 15. Aug 2014, 20:47

Monsieur Dylan,
Wenn Sie doch bitte einmal ein paar andere Fäden durchsehen würden, so könnten Sie erkennen, dass Ihre letzte Aussage absolut bescheuert ist. Es wird Ihnen wahrscheinlich jetzt vorgeworfen, auf eine Schule für Lernbehinderte zu gehen o. ä. (Was natürlich nicht auszuschließen ist). Falls Sie so etwas unterbinden wollen, sollten Sie an Ihrer Orthographie arbeiten!

Man merkt, dass Sie neu sind. Trotzdem bitte ich Sie ein wenig vorzusorgen, bevor Sie Beiträge liefern, die an Dosenfleisch erinnern.

Ermüdet,
Teemo
Auge um Auge und bald wird die Erde blind sein.

Benutzeravatar
Herbert Schwakowiak
Stammgast
Beiträge: 500
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 17:54
Hat Amen! gesprochen: 111 Mal
Amen! erhalten: 48 Mal

Re: Für Schule lernen, oder Gottes Willen befolgen?

Beitragvon Herbert Schwakowiak » Fr 15. Aug 2014, 22:29

Lieber Dylan,

mit 15 spucken Sie aber schon ganz schön große Töne. Sie lügen bei der Anmeldung, sind faul wie sonst was, haben einen Namen wie ihn sonst nur Asoziale haben und wollen jetzt auch noch einen guten Rat umsonst schnorren. Also beim ersten Eindruck haben Sie ganz klar versagt. Müssen Sie noch üben, wenn Sie sich dann später mal irgendwo beim Arbeitgeber vorstellen wollen. Auch der Name Dylan wird für Sie wahrscheinlich ein Hindernis darstellen. Aber darum werden Sie sich erst später Sorgen machen müssen. Jetzt will ich Ihnen erstmal bei Ihrem Problem von jetzt helfen.

Also: Lernen ist die Grundvoraussetzung für eine Berufskarriere. Wenn Sie nicht lernen, wird später irgendein asozialer Straßenpenner aus Ihnen, der sich nicht mal seinen Alkohol selber kaufen kann, weil er eben kein Geld dafür hat. Wollen Sie sowas? Kein Geld für Alkohol haben und außerdem noch auf der Straße leben? Ich will das nicht! Und auch Ihr Leben soll später nicht so aussehen. Deswegen ist Lernen ganz wichtig für Sie. Auch in den Ferien! Später, wenn Sie dann eine Arbeit haben, werden Sie mir noch dankbar sein. Und diese Dankbarkeit können Sie mir dann monatlich bestätigen, in dem Sie einfach Ihre Steuern bezahlen. Den Rest erledigt der Staat. Hartz4 ist schon eine tolle Sache, nicht?

Und mal unter uns: Sie denken beim Lernen an die Schule? Dann lernen Sie aber nicht richtig. Also ich habe beim Lernen nie an ein Gebäude gedacht. Sie machen da garantiert was falsch. Gehen Sie vielleicht mal zum Arzt damit. Normal ist das nicht. Hören Sie mal lieber auf den Pfarrer und Ihren Vater. Denken Sie nicht an die Schule, sondern lernen Sie was!

helfend

Herbert Schwakowiak
Auch wenn ich roste oder kalke, ich geh' IMMER auf Schalke!

Hier bin ich auch: https://www.redliches-netzwerk.com/profile-1356

Opa Heinzbert
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 37
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 22:11

Re: Für Schule lernen, oder Gottes Willen befolgen?

Beitragvon Opa Heinzbert » Fr 15. Aug 2014, 22:41

Sprössling Dylan,

Ich bitte Sie: Eine Stunde täglich etwas für das kommende Schuljahr zu lernen ist doch nun wirklich nicht so wild! Sie brauchen sich hier nicht so aufzuspielen, nur weil ihr Vater das beste für Sie will, bitte ziehen Sie da nicht Ihren Werten Herrn Pfarrer mit hinein.

Die Faulheit der Jugend nicht fassen könnend,

Heinzbert

Benutzeravatar
Pater Aloisius
Stammgast
Beiträge: 912
Registriert: Di 1. Jan 2013, 00:54
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 146 Mal

Re: Für Schule lernen, oder Gottes Willen befolgen?

Beitragvon Pater Aloisius » Sa 16. Aug 2014, 12:49

Knäblein Dille/Gurkenkraut,

An dieser Stelle möchte ich auf die Heilige Schrift verweisen, welche eindeutig darlegt dass Sie Ihrem werten Vater gefälligst gehorchen sollen!

Kolosser 3;20 hat geschrieben:Ihr Kinder, gehorcht euren Eltern in allem; denn so ist es gut und recht im HERRn.


Auf die Bibel verweisend,
Pater Aloisius
Die Lippen des Toren führen Streit herbei; und es ruft sein Mund nach Schlägen.

- Sprüche 18;6

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12529
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2790 Mal
Amen! erhalten: 2804 Mal

Re: Für Schule lernen, oder Gottes Willen befolgen?

Beitragvon Martin Berger » Sa 16. Aug 2014, 13:18

dylan hat geschrieben:Grüß Gott Gemeinde,

ich bin Dylan, habe ein Problem und hoffe sie können mir helfen. Ich bin aktuell in den Schulferien - ich bin 15 und ja, ich habe bei der Anmeldung zum Brett etwas mit dem Alter geflunkert - und mein allerliebster Herr Vater will mich dazu zwingen jetzt schon (lange bevor das neue Schuljahr beginnt), jeden Tag eine Stunde für das neue Jahr zu lernen.

Namentlich unbekannter Bub,

in diesem Brett ist es üblich, daß man sich mit seinem richtigen Namen anmeldet. Wer oder was soll denn ein "Dylan" sein? Ist das die Diagnose, die der Arzt stellte? Handelt es sich um eine Abkürzung für die Dysfunktion von Lunge, Augen und Nieren? Falls ja: Der HERR haßt Sie offensichtlich und schlug Sie mit diesen Leiden, weswegen ich Ihnen keine Hilfe anbieten werde. Schließlich soll sein Wille geschehen, im Himmel, wie auch auf der Erdenscheibe.

Es bittet den HERRn um Gnade für Ihren geschundenen Leib und Ihre gemarterte Seele,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Bild

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3840
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 375 Mal
Amen! erhalten: 432 Mal

Re: Für Schule lernen, oder Gottes Willen befolgen?

Beitragvon Sören Korschio » Mo 18. Aug 2014, 08:42

Sehr geehrte Herrschaften!

Die Brettregeln und Nutzungsbedingungen wurden nicht zum Spaß aufgestellt, Potztausend! Kabe Dülen musste sich von uns verabschieden.

Streng regulierend,
Ihr Sören Korschio


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste