0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Meine Tochter ist eine Sprüherin

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Berthardt Edelstolz
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Di 12. Aug 2014, 13:38

Meine Tochter ist eine Sprüherin

Beitragvon Berthardt Edelstolz » Di 12. Aug 2014, 13:54

Liebe Gemeinde,
als ich vor ein paar Tagen in einem Park spazieren gehen wollte, sah ich meine Tochter (16 Jahre), wie sie mit ein paar anderen Taugenichtsen, gerade dabei war eine Mauer mit Farbe zu besprühen. Ich wundere mich nun wie das geschehen konnte, ich habe meine Tochter streng und fromm erzogen. Das scheint bei der Jugend aber auch weit verbreitet zu sein, denn an vielen Brücken ist diese Schmiererei zu erkennen, diese Leute nennen sich Sprüher (unredl. Sprayer).
Ich habe meine Tochter schon 3 Tage in die Besenkammer eingesperrt, doch sie scheint nicht daraus zu lernen.
Könnte jemand von Ihnen mir helfen wie ich sie noch züchtigen könnte?

voller verzweiflung,

Berthardt Edelstolz

Friedrich Stein
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 49
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 13:41
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 21 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Friedrich Stein » Di 12. Aug 2014, 15:07

Werter Rabenvater Edelstolz,

sollten Sie sich nicht vielmehr fragen, warum Ihre Tochter unlöblicherweise unbeaufsichtigt im Park herumstreunt, anstatt schon mal an die Herdkette gewöhnt und von Ihrer Ehefrau in die Pflichten des Weibes eingewiesen zu werden?

Einen anderen Aspekt aufzeigend,

Stein
Folgende Benutzer sprechen Friedrich Stein ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Herr Strunzenbichler

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1272
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Di 12. Aug 2014, 18:08

Sehr geehrter Herr Edelstolz,

Seien Sie nicht so streng mit ihrer Tochter, diese unredlichen Knabbuben sind daran Schuld. Ich war einst genauso, wenn Sie ihre Tochter auf der Arche stehsegeln lassen, könnte ich mit ihr schreiben und vielleicht wird sie wieder redlich. Züchtigen ist in diesem Fall unangebracht, sind wir Mädels doch zart und zerbrechlicher als die Buben. Gestatten Sie ihr lieber hier von der liebe des HERRn zu erfahren.

Helfend.

Ihr Fräulein Jessica Baal.
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Dr Karl Savitius
Stammgast
Beiträge: 592
Registriert: Do 19. Jun 2014, 16:52
Hat Amen! gesprochen: 16 Mal
Amen! erhalten: 12 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Dr Karl Savitius » Di 12. Aug 2014, 20:02

Fräulein Baal,
ich verstehe, dass Sie sich mit dem Mädel identifizieren, jedoch müssen Weiber/Mädchen härter gezüchtigt werden, da Sie näher an der Sünde stehen. Ist die Tochter nicht ordentlich gezüchtigt wird der Vater sie doch nie los! Sie Herr Berthardt haben vollkommen versagt. Ihr Seelenheil und das Ihrer Tochter ist stark in Gefahr. Ich würde es mit 4monatiger Kellerhaft und der regelmäßigen Zucht mit der neunschwänzigen Katze raten. Sollte sie dann immer noch nicht geheilt sein ist sie verloren.
Den Sohn ordentlich erziehend,
Dr. Karl Savitius
Folgende Benutzer sprechen Dr Karl Savitius ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Herr Strunzenbichler
Lasst ab vom Bösen!
Lernt Gutes tun!

Jes 1,16-17

"Es ist nicht wichtig wo ein Mensch herkommt, sondern wo er hin will." (Pater Bartholomäus)

Entzünden Sie das Licht in der Dunkelheit!
Wählen Sie ARA, für Deutschland, für den HERRn!

Olaf Berserker
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 4
Registriert: Di 12. Aug 2014, 19:24
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Olaf Berserker » Mi 13. Aug 2014, 12:28

Herr Edelstolz,

hören Sie nicht auf das Frl. Jessica Baal.
Züchtigen Sie Ihr Weib und Sie am besten gleich mit, wie können Sie Ihrer Tochter erlauben, sich draußen ohne Beaufsichtigung aufzuhalten?

Zornig,
Olaf Berserker

Benutzeravatar
Pater Aloisius
Stammgast
Beiträge: 912
Registriert: Di 1. Jan 2013, 00:54
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 146 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Pater Aloisius » Mi 13. Aug 2014, 12:50

Inkonsequenter Erlenstrotz,

ganz so streng und fromm scheinen Sie Ihre Tochter nicht erzogen zu haben, da Sie ja selbst Zeuge ihrer Verderbtheit wurden. Sie sollten Ihre Tochter, sich selbst und Ihre gesammte Sippschaft unter die Aufsicht eines redliches Seelsorgers stellen.


Herr Bersenknechter,

was genau wollen Sie uns mit Ihrem Geschmiere eigentlich sagen? Ich konnte Ihren Worten keinerlei Sinn entnehmen.

Für Zucht und Ordnung eintretend,
Pater Aloisius
Die Lippen des Toren führen Streit herbei; und es ruft sein Mund nach Schlägen.

- Sprüche 18;6

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1272
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Mi 13. Aug 2014, 16:03

Knabbub Berserker,

Sie sind völlig ungeeignet, um den Herren Edelstolz Ratschläge zu geben. Sind Sie doch mit Sicherheit, im Mörderspielsüchtiger Fakir.

Sehr geehrter Herr Dr. Savitius,

Sie haben recht, die Tochter von Herren Edelstolz erinnert mich daran, wie ich einst war. Und Mädchen tut die Züchtigung besonders weh, gibt es keine schmerzlose Methode, um die Tochter wieder redlich zu machen?

Fragend.

Ihr Fräulein Jessica Baal.
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Benutzeravatar
Dr Karl Savitius
Stammgast
Beiträge: 592
Registriert: Do 19. Jun 2014, 16:52
Hat Amen! gesprochen: 16 Mal
Amen! erhalten: 12 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Dr Karl Savitius » Mi 13. Aug 2014, 17:15

Fräulein Baal,
ich kenne keine schmerzlose, die besonders sinnbringend oder nicht sehr zeitintensiv ist. Aber sollten Sie nicht mich fragen, ich bin er seit kurzem gläubig fragen Sie lieber ein Mitglied der löblichen Administranz.
Empfehlend,
Dr. Karl Savitius
Lasst ab vom Bösen!
Lernt Gutes tun!

Jes 1,16-17

"Es ist nicht wichtig wo ein Mensch herkommt, sondern wo er hin will." (Pater Bartholomäus)

Entzünden Sie das Licht in der Dunkelheit!
Wählen Sie ARA, für Deutschland, für den HERRn!

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1272
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Mi 13. Aug 2014, 17:27

Sehr geehrter Herr Dr. Savitius,

obwohl Sie erst seit kurzem gläubig sind, halte ich Sie für einen äusserst redlichen Christen.

Sehr geehrte Herren der hohen Administranz,

Gibt es eine Methode die nicht so schmerzvoll ist wie dir Züchtigung? Ich weiß die Herren Väter meinen es nur gut mit uns, aber uns Mädchen tut der Rohrstock immer sehr weh.

Fragend.

Ihr Fräulein Jessica Baal.
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Friedrich Stein
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 49
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 13:41
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 21 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Friedrich Stein » Mi 13. Aug 2014, 17:47

Wertes Fräulein Götze,

ja, glauben Sie denn, Knabbuben tut die Züchtigung weniger weh als Gören?

Aber ich will Ihnen erklären, warum eine knorke Züchtigung schmerzhaft sein muss. Sünder kommen bekanntlich ins Fegefeuer. Dort müssen sie zur Strafe brennen. Die Züchtigung ist also ein Vorgeschmack auf die Höllenqualen und eine Mahnung, was den Taugenichtsen widerfährt. Die Väter/Lehrer/Pfarrer/Sittenwarte und eigentlich alle redlichen Christen sind also dazu verpflichtet, ein loderndes Feuer auf dem Gesäß des Sünders mithilfe des Rohrstockes zu entfachen.

Das Weib aufklärend,

Stein

Frank Gerber
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 234
Registriert: Di 6. Aug 2013, 09:53
Hat Amen! gesprochen: 41 Mal
Amen! erhalten: 29 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Frank Gerber » Mi 13. Aug 2014, 17:55

Frl. Baal!

aber uns Mädchen tut der Rohrstock immer sehr weh.


LAL. :lal: So einen guten Witz habe ich ja in meinem Leben noch nicht gehört!
Ihnen tut der Rohrstock immer sehr weh? Das ist ja auch Sinn der Sache, Potzdonner!
Sobald Sie etwas unredliches tun, und danach gezüchtigt werden, merken Sie sich, dass Sie dafür mit Zucht bestraft werden. Danach wollen Sie selbstverständlich nicht mehr gezüchtigt werden, also tun Sie nichts unredliches. Außerdem steht in der Bibel:
Wer Zucht liebt, der wird klug; aber wer Zurechtweisung hasst, der bleibt dumm. Sprüche 12,1

Ein weiser Sohn liebt Zucht; aber ein Spötter hört selbst auf Drohen nicht. Sprüche 13,1

Wer Zucht missachtet, hat Armut und Schande, wer sich gern zurechtweisen lässt, wird zu Ehren kommen. Sprüche 13,18

Wer seine Rute schont, der hasst seinen Sohn, wer ihn aber lieb hat, der züchtigt ihn beizeiten. Sprüche 13,24

Das sind nur einige Beispiele.

Aus der heiligen Schrift zitierend,
Frank Gerber
"Und der Teufel, der sie verführte, ward geworfen in den feurigen Pfuhl und Schwefel, da auch das Tier und der falsche Prophet war; und sie werden gequält werden Tag und Nacht von Ewigkeit zu Ewigkeit." Offenbarung 20, 10

Benutzeravatar
Sr Maria Bernadette
Stammgast
Beiträge: 1272
Registriert: Do 26. Jun 2014, 00:05
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 52 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Sr Maria Bernadette » Mi 13. Aug 2014, 18:01

Sehr geehrter Herr Stein,

bitte, mein Name ist Baal und nicht Götze, wenn Sie meinen Namen nicht aussprechen wollen, sagen Sie ruhig Fräulein Ball. Ich glaube das Knabbuben die Züchtigung nicht so weh tut, sicher sind Buben von Natur aus stärker als wir Mädels. Ich habe mal gehört, dass man Mädchen/Frauen nicht haut, wäre Stubenarrest nicht auch eine Möglichkeit?

Sehr geehrter Herr Gerber,

in den Bibelstellen die Sie zitieren, ist aber meist nur von Söhnen die Rede.

Ihr Fräulein Jessica Baal.
(Jesaja 41:10) Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein GOTT. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit.

Frank Gerber
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 234
Registriert: Di 6. Aug 2013, 09:53
Hat Amen! gesprochen: 41 Mal
Amen! erhalten: 29 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Frank Gerber » Mi 13. Aug 2014, 18:12

Frl. Baal,

in 2 von den 4 Stellen ist von Söhnen die Rede.
2 von 4 = 50%, also die Hälfte und nicht das Meiste.
Mal abgesehen davon, dass es keinen Grund gibt, Mädchen nicht (wie Jungen) zu züchtigen.
Man merkt Ihnen wahrlich an, dass Sie ein Fräulein sind.

Ihr
Frank Gerber
"Und der Teufel, der sie verführte, ward geworfen in den feurigen Pfuhl und Schwefel, da auch das Tier und der falsche Prophet war; und sie werden gequält werden Tag und Nacht von Ewigkeit zu Ewigkeit." Offenbarung 20, 10

Friedrich Stein
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 49
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 13:41
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 21 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Friedrich Stein » Mi 13. Aug 2014, 18:13

Also gut, wertes Fräulein Ball,

Ihr Name behagt mir nicht, aber Ball geht wohl in Ordnung.
Stubenarrest wäre vielleicht eine Möglichkeit, allerdings müsste man die Temperatur des Raumes sehr erhöhen, damit es ein bisschen an die Hölle erinnere. Aber wollen Sie das wirklich? Zum einen ist es deutlich teurer und viel Geld, das der Kirche gespendet werden könnte, würde verloren gehen. Und zum anderen würden die ungezogenen Gören ohne Zweifel nach kurzer Zeit ersticken, da sie ja sündigten und nicht wie Daniel und seine Freunde zu Unrecht bestraft und deswegen vom HERRn beschützt werden.
Sehen Sie also ein, dass die Züchtigung die billigere, sicherere, effektivere und GOTTgefälligere Lösung ist?

Weiterhin aufklärend,

Stein

Gerard von Loyola
Treuer Besucher
Beiträge: 184
Registriert: Di 22. Jul 2014, 17:45
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Meine Tochter eine Sprüherin

Beitragvon Gerard von Loyola » Mi 13. Aug 2014, 18:14

Wertes Fräulein Baal,

selbstverständlich wird der Stubenarrest zusätzlich zur knorken Züchtigung verhängt
und kann selbige niemals verdrängen.

Bewandert an Rohrstöcken aller Art,

Gerard von Loyola


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Franz-Joseph von Schnabel, Google [Bot] und 19 Gäste