0 Tage und 7 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Dr. Waldemar Drechsler
Aufseher
Beiträge: 1224
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 18:18
Hat Amen! gesprochen: 312 Mal
Amen! erhalten: 467 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Dr. Waldemar Drechsler » Di 12. Aug 2014, 00:12

Herrjemine, hochgeehrte Herren!

Mäßigen Sie bitte Ihren Tonfall gegenüber der Angeklagten, Potztausend! Wahrlich, Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte, allerdings ist die hochgeehrte Frau Keucher weder dem internationalen Hexengerichtshof in Den Haag vorgeführt noch rechtskräftig verurteilt worden. Sie plappern stetig, füllen den diesigen Faden mit fünf Seiten belanglosem Geschwaffel und wundern sich dann, warum die hochgeehrte Frau Keucher noch unter uns weilt und nicht längst ins Tote Meer geworfen wurde, Sapperlot. Irrelevante Reden gehören offenbar zu dem Ihren Standardrepertoire - genauso wie bei den heutigen Politikern. Frau Keucher als Hexe zu schimpfen, jedoch nicht genügend Beweise (ein Bild ist natürlich viel zu wenig) vorbringen zu können, ist mehr als ungerecht sowie schwach von Ihnen, hochgeehrte Herren.

Hochgeehrter Herr Gerber!

Bilder wie das Ihrige sind selbstverständlich nicht ausreichend vor einem neutralen Gericht. Sie müssen schon mehr bieten, Sackerlot. Beleidigungen wie die momentanen zählen indes nicht als Beweis für einen Teufelspakt. Sie schrieben der hochgeehrten Frau Keucher in einer Privatnachricht, daß Sie viele Beweise für ihre hexerischen Machenschaften hätten. Nun denn, wo sind diese denn?

  • Fielen auf den umliegenden Bauernhöfen zuletzt häufiger Ungereimtheiten auf? Als eindeutige Beweise zählen vor Gericht: Ausfallen der Ernte, Tod des erstgeborenen Kindes, Massensterben der Hoftiere, et cetera.
  • Wies das Wasser aus dem Dorfbrunnen seit dem Erscheinen der Angeklagten einen anderen Geschmack, eine toxische Wirkung oder andere ungewöhliche Eigenschaften auf?
  • Hatten Sie oder ein anderes, Ihnen nahe stehendes Individuum (Familienmitglied, Ihr Nachbar, Ihr Metzger, et cetera) in letzter Zeit vermehrt Alpträume?
  • Sahen Sie die Angeklagte Tränke brauen oder bot Sie den Ihrigen Kindern einen verdächtig roten Apfel an?
  • Stieß die Angeklagte in Ihrer Anwesenheit unchristliche Wörter oder Flüche aus?
  • Arbeitet die Angeklagte als Chemikerin, Physikerin oder Ähnliches an einer staatlichen Universität? Anders ausgedrückt: Betrieb die Angeklagte Ketzerei?
  • Kopulierte die Angeklagte vor Ihren Augen mit dem Teufel?

Nun denn, genauso interessant wäre es zu erfahren, ob Sie die hochgeehrte Frau Keucher bei ihrem persönlichen Besuch denn schon - wie es seit dem schnaften Mittelalter Gang und Gäbe ist - mit knorker Folter (Folter ist ein schreckliches Wort; nennen wir es lieber "eine für die Enttarnung hilfreiche Maßnahme") zu einem Geständnis bringen konnten, Sapperlot. Indes wäre nämlich schon so die Arbeit des gerichtlichen Folterknechts erledigt gewesen und das Urteil hätte so umso schneller gefällt werden können. Nun, leider muß Frau Keucher wohl erst nach Den Haag gebracht werden, um dort Richter wie auch Folterknecht vorgeführt zu werden. Wasserproben wurden leider - zumindest in der Schweiz (auch im restlichen Europa?) - aus Kostengründen abgeschafft, Potzblitz. Oftmals versammelten sich nämlich mehr als zehntausend Schaulustige, um zu sehen, ob das Weib denn nun dank teuflischer Fähigkeiten auf dem Wasser trieb oder dank Gottes Hilfe ertrank. Die Stadt Zürich untersagte aufgrund europäischer Sicherheitsstandards die töften Wasserproben wie auch alle sonstigen Hexenproben, woraufhin die restliche Schweiz folgte. Dies ist der Grund, wessenthalben traditionelle Hexenprozesse nicht mehr möglich sind. Auch wären Hexenproben zum jetzigen Zeitpunkt des Prozesses im Falle Keucher noch nicht angebracht. Zuerst die Tortur der Angeklagten, dann die Hexenprobe (wenn diese überhaupt in Ihrem Wohnort rechtens ist), zum Donnerwetter!

Auffordernd,
Dr. Waldemar Drechsler
Der Kluge tut alles mit Überlegung, der Tor verbreitet nur Dummheit. (Sprüche 13,16)

Gerard von Loyola
Treuer Besucher
Beiträge: 184
Registriert: Di 22. Jul 2014, 17:45
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Gerard von Loyola » Di 12. Aug 2014, 08:17

Werter Herr Doktor Drechsler,

die Weisheit Ihrer entschärfenden Worte haben die mir innewohnende Milde berührt und lassen
die sofortige Hexenprobe als leicht überzogen erscheinen.
Wohlan, lassen wir uns mit der Tortur des Weibstückes beginnen, freudig biete ich manuelle
und maschinelle Unterstützung an.

Das Innenleben der Eisernen Jungfrau auf die Spitze treibend,

Gerard von Loyola

Frank Gerber
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 234
Registriert: Di 6. Aug 2013, 09:53
Hat Amen! gesprochen: 41 Mal
Amen! erhalten: 29 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Frank Gerber » Di 12. Aug 2014, 11:31

Werter Herr Dr. Drechsler!

Wie immer haben Sie damit natürlich Recht.
Die Kuh des örtlichen Bauernhofes gibt seit Neuestem keine Milch mehr und einige Kinder berichteten dem Pfarrer von einer alten Frau, die ihnen kostenlose Süßigkeiten angeboten hat, wenn sie ihr folgen würden. Außerdem soll die Frau viele Muttermale gehabt haben, wodurch sich zusätzlich eine Nadelprobe anbieten würde.
Weiters habe ich am Morgen des Tages, an dem ich das Bild schoss, in unserem Wald Fußspuren gefunden, die zu Heilkräutern führten.
Im Dorf wurden zudem verhältnismäßig viele Bürger in den letzten Tagen krank.

Bericht erstattend,
Frank Gerber
"Und der Teufel, der sie verführte, ward geworfen in den feurigen Pfuhl und Schwefel, da auch das Tier und der falsche Prophet war; und sie werden gequält werden Tag und Nacht von Ewigkeit zu Ewigkeit." Offenbarung 20, 10

Benutzeravatar
Levitikus
Stammgast
Beiträge: 958
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 20:30
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 56 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Levitikus » Di 12. Aug 2014, 11:50

Herr Dr. Drechseler,

seitdem ich die Hexe bekämpfe sind folgende Ereignisse eingetreten:
1. Der Brunnen in meinem Garten gibt kein Wasser mehr.
2. Jeder in meiner Familie, dem ich die Fratze der Kreatur gezeigt habe, wurde von ihr in seinen Träumen heimgesucht.
3. Die Angeklagte flucht als ob Sie das reden vom Gottseibeiuns beigebracht bekommen hat.
4. Die Angeklagte ist offensichtlich eine Feministin und heißt Homosechsualität gut! Demnach ist Sie eine Ketzerin.
Zudem drohte sie mir mich "zurechtzustutzen", nachdem ich ihr eine Schonfrist einräumte. Die Kreatur hat zudem gestanden eine Hexe zu sein, da sie das von mir gestellt Ultimatum ablaufen lies.
Natürlich bin ich mir bewusst, dass nach der Anklage und Inhaftierung der Kreatur ein Verhör nach den Methoden im Hexenhammer erfolgen muss. Für die gütliche Befragung, die Territion und die peinliche Befragung veranschlage ich einen Zeitraum von einer Woche. Sollte Sie gestehen, wird eine Hexenprobe natürlich überflüssig. Nach der Besagung und der Verurteilung wird die Seele der Hexe durch das Feuer gereinigt.

Ich appelliere an alle "Gutmenschen" dieses Brettes! Vergeuden Sie nicht Ihre "Gnade" an Diener des Satans, sonst wird aus der redlichen Arche ein zweites Salem. Wer wirklich Gnädig ist, lässt die Hexenprobe zu, denn sollte das Weib unschuldig sein, wird es im Himmelreich frohlocken.

Das Hexenmal suchend,
Levitikus
"Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel." Levitikus 18:22

¸¸.•*¨*•♫ Treff' ich auf Falschsechsuelle, ist der Rohrstock schon zur Stelle! ♫•*¨*•.¸¸

Gerard von Loyola
Treuer Besucher
Beiträge: 184
Registriert: Di 22. Jul 2014, 17:45
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Gerard von Loyola » Di 12. Aug 2014, 12:15

Werter Herr Dr. Drechsler,

nun bin ich doch wieder ins Grübeln gekommen, frage ich mich doch, ob ich die Zeichen der Zeit richtig deutete.
1. Mein Weißbierkasten im Keller ist seit Tagen leer.
2. Meinem sonst so sorgsamen Weib verbrannten gestern die Bratkartoffeln.
3. Heute morgen verspürte ich eine ungewöhnliche und unangebrachte Milde in mir.

Rechtzeitig das Lager wechselnd

Gerard von Loyola

Frank Gerber
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 234
Registriert: Di 6. Aug 2013, 09:53
Hat Amen! gesprochen: 41 Mal
Amen! erhalten: 29 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Frank Gerber » Di 12. Aug 2014, 15:14

Werte Herren, Hauptschüler Gerber

Sie machen sich doch nur lächerlich

Ihre
Erna Keuschner
"Und der Teufel, der sie verführte, ward geworfen in den feurigen Pfuhl und Schwefel, da auch das Tier und der falsche Prophet war; und sie werden gequält werden Tag und Nacht von Ewigkeit zu Ewigkeit." Offenbarung 20, 10

Benutzeravatar
Levitikus
Stammgast
Beiträge: 958
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 20:30
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 56 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Levitikus » Di 12. Aug 2014, 15:23

Werte Herren,

die Hexe Keuschner hat nun ihren Ankläger verhext und Besitz von ihm ergriffen! Wer jetzt noch nicht einsieht, dass die Kreatur ins Feuer muss, ist vermutlich selbst eine Hexe.

Herr Gerber,

fürchten Sie nicht, der Herr ist auf Ihrer Seite und wird Sie vom Zauberbann befreien!

Entsetzt,
Levitikus
"Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel." Levitikus 18:22

¸¸.•*¨*•♫ Treff' ich auf Falschsechsuelle, ist der Rohrstock schon zur Stelle! ♫•*¨*•.¸¸

Gerard von Loyola
Treuer Besucher
Beiträge: 184
Registriert: Di 22. Jul 2014, 17:45
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Gerard von Loyola » Di 12. Aug 2014, 15:24

An die Nachbarn des Herrn Gerber,

schreckliches scheint sich im Hause Gerber abzuspielen, die Hexe ist unterwegs.
Bitte verständigen Sie den Erzbischof.

Zu Tode erschreckt

Gerard von Loyola

Frank Gerber
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 234
Registriert: Di 6. Aug 2013, 09:53
Hat Amen! gesprochen: 41 Mal
Amen! erhalten: 29 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Frank Gerber » Di 12. Aug 2014, 15:35

Ja Sapperlot,

was wurde denn da auf meinem Akkont geschrieben?! Jemand hat sich wohl in meinen Akkont eingeaxtet, oder mein Heimrechner wurde verhext! Ich habe selbigen gerade mit Weihwasser gereinigt, nun scheint alles wieder in Ordnung zu sein. Offenbar war es Frau Keuschner, wie man an der Unterschrift sehen kann. Potzdonner, schrecken Sie denn vor nichts zurück?
Werte Herrschaften, ich glaube, es gefiel der Angeklagten nicht, was wir machten. Nun will sie sich vermutlich dafür rächen!

Das Dorf in Alarmbereitschaft versetzend,
Frank Gerber und nicht Frau Keuschner
"Und der Teufel, der sie verführte, ward geworfen in den feurigen Pfuhl und Schwefel, da auch das Tier und der falsche Prophet war; und sie werden gequält werden Tag und Nacht von Ewigkeit zu Ewigkeit." Offenbarung 20, 10

Erna Keuschner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 197
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 08:40
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Erna Keuschner » Di 12. Aug 2014, 17:51

Werter Herr Drechsler,

danke für Ihre klaren Worte, die Sie an die Barbaren richten.

Die Folter können wir uns aber sparen.
Die Anwesendheit von dem Herrn Lametta ist mir schon Folter genug.

Freundlichst,

Ihre Erna Keuschner
Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen.

Benutzeravatar
Johannes Somaruga
Häufiger Besucher
Beiträge: 91
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 19:24
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Johannes Somaruga » Di 12. Aug 2014, 21:32

Meine Damen und Herren,
ich bitte Sie: Hören Sie auf zu Schreien und zu Keifen, bleiben sie trotz der eventuellen Bedrohung ruhig und rational!
Auch im Hexereiprozess gilt grundsätzlich die Unschuldsvermutung!
Die Vorfälle dürfen niemanden zu irrationalen oder gar eigenmächtigen Handlungen greifen lassen, wir müssen bei unserem Vorgehen auf dem Boden des Kirchenrechtes bleiben.
Ich werde nun die einschlägige Literatur wälzen, um das übliche Vorgehen in Erfahrung zu bringen.

Ich danke diesbezüglich Herrn Drechsler für seine beruhigenden Einwände.

Den Hexenhammer aufschlagend,
Johannes Somaruga

Post Scriptum: Wer das Standardwerk des Hexenhammers nicht im heimischen Bücherregal zur Verfügung hat, kann auch im Zwischennetz auf diesen Hortes des Wissens, natürlich übertragen in die deutsche Sprache, zugreifen: Schalten sie hier
Folgende Benutzer sprechen Johannes Somaruga ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Erna Keuschner
Ich sehe rot! - Joseph McCarthy

Erna Keuschner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 197
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 08:40
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Erna Keuschner » Di 12. Aug 2014, 22:00

Sehr geehrter Herr Somaruga,

danke für Ihren Beitrag. Ich habe nämlich den Verdacht, das hier eine Verschwörung gegen mich läuft.

1.: Entweder, der werte Herr Drechsler meint seinen Beitrag ernst, wovon ich ausgehe, und die
Narren Loyola und Gerber kaspern hier herum, indem sie den Beitrag von Herrn Drechsler nicht
ernst nehmen.

2.: Oder etwas anderes.

Immerhin, werter Herr Drechsler, trauen wir beide uns, hier mit Lichtbild zu schreiben.
Wahrscheinlich sind die anderen noch hässlicher als wir beide.

Ihre Frau Keuschner
Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen.

Der Schnitter
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 4
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 21:59

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Der Schnitter » Di 12. Aug 2014, 22:01

Werte Herren, werte Damen, werte zukünftige Kundschaft, unwerte Hexenkreatur,

Ich möchte sie nur ungern bei ihrer knorken Konversation stören, doch könnten wir nun zum geschäftlichen Teil kommen?
Ich wurde bestellt um dem Hexenweib Keuschner auf den Weg in die Hölle zu begleiten, also könnte die Hexenprobe nun beginnen?
Sie wissen nicht, wie schwer es ist, meine Arbeit auszuführen.
In drei Stunden erwartet mich eine Reisegruppe von falschgläubigen Partisanen an der irakischen Grenze, die sind schon ganz ungeduldig.
Ich hoffe Sie verstehen?

Auf das Urteil wartend,
Der Sensenmann
Wir sehen uns früher oder später mit Sicherheit.

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1738
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 391 Mal
Amen! erhalten: 467 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Der Einsiedler » Di 12. Aug 2014, 22:24

Dummkopf Schnitter,

Sie werden hier so nicht gebraucht. Lassen Sie die Drogen und den Alkohol aus Ihrem Körper entweichen. Kommen Sie dann morgen wieder her.
Sind Sie dann klar bei Verstand, dürfen Sie in unserer liebevollen Gemeinde bleiben. Phantasieren Sie jedoch weiterhin im Wahn herum, werden Sie für alle Zeiten vom Hof gejagt.

Freundlich zu einem enthaltsamen Leben ratend

Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 84 Mal

Re: Ich prangere Frau Erna Keuschner an!

Beitragvon Kreuzritter » Mi 13. Aug 2014, 14:38

Werte Herren,

das hört sich furchtbar an, was bei Ihnen alles passiert, seitdem Sie mit der Angeklagten diskutieren.
Bei mir geschah nichts, was auf eine Hexe zurückzuführen sei. Mir fiel gestern von einem niedrigen Haus eine Dachschindel auf den Kopf, aber das ist vermutlich die Schuld von einem unfähigen Handwerker. Manch einer spricht auch von einem Wunder, da ich mit einer Beule und einer kleinen Gehirnerschütterung davongekommen bin.
Warum werde ich verschont, während bei Ihnen anscheinend eine Hexe zugange zu sein scheint? Ich will mich nicht darüber beschweren, aber ein wenig komisch finde ich das schon. Können Sie das vielleicht erklären, mutmaßliche Hexe Keuschner?

Verwirrt,
Ihr Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 36 Gäste