2 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Kurat Orium
Häufiger Besucher
Beiträge: 65
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 12:25
Hat Amen! gesprochen: 58 Mal
Amen! erhalten: 16 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Kurat Orium » So 17. Mär 2019, 09:48

Werter Herr von Schnabel,

Ihren Vorschlag habe ich mit Interesse aufgenommen. Aber wie verhält es sich mit den Abgaswerten eines Ochsen? Der Wagenführer eines solchen Gespanns befindet sich ja stets in der Windfahne des Abgastopfs, wenn Sie so wollen.

Technisch immer interessiert,

K.O.
-
Denn die Hure ist eine tiefe Grube, und die fremde Frau ist ein enger Brunnen. - Sprüche 23,27
-

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8383
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1952 Mal
Amen! erhalten: 1882 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 17. Mär 2019, 11:21

Werter Herr Orium,

man sollte den Ochsen nicht mit Bohnen füttern, allerdings bestätigten Echsperimente, daß löbliche Lichtnahrung auch nicht die erforderliche Reichweite garantieren kann.

Ich empfehle knorkes Gras, wie man es auch auf den Mittelstreifen der Reichsautobahnen findet.

Dergestalt erübrigen sich unnötige, kostenintensive Nachtankvorgänge.

Eine Ochsenschwanzsuppe verzehrend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Kurat Orium
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11725
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2400 Mal
Amen! erhalten: 2475 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Martin Berger » So 17. Mär 2019, 12:59

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Werter Herr Berger,

als Echsperte für Zugtiergespanne kann ich lediglich bestätigen, daß ein kräftiger Ochse solch ein Fahrzeug zu jedem beliebigen Ziel zu ziehen vermag.

Werter Herr Schnabel,

würde man den Ochsen auch noch rot anstreichen, könnte man mit Fug und Recht behaupten, daß man sein Elektrofahrzeug mit "Red Bull" betreibe, was sicherlich für ordentlich Verwirrung sorgen könnte. Unaufgeklärte Nichtchristen würden womöglich den Versuch unternehmen, größere Mengen des Energiegesöffs auf die Elektrik zu schütten, wodurch man das untöfte Teufelsgefährt unschädlich machen könnte, bevor es im Beisein Unschuldiger zu einem Unfall bzw. einer Detonation kommt.

Zuwartend, bis der Nachbar seinen Tesla geliefert bekommt,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8383
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1952 Mal
Amen! erhalten: 1882 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 20. Mär 2019, 15:48

Werte Herren,

Danken Sie dem HERRn!

Deutschland wurde wieder ein Stück sicherer. Die redliche Reichspost verschrottet diese gefährlichen, ständig echsplodierenden Elektrokarren.

Schalten Sie hier

Eigenbilanziertes Brandrisiko

Deutsche Post AG zieht E-Autos aus dem Verkehr

Bild
BILD: Zwei Paketboten auf dem Weg zu deren Fahrzeug

Die Ausstattung der Postbeamten mit Feuerlöschgerät erwies sich als nicht ausreichend.



Die Deutsche Post AG erklärt, dass sie bei 460 Fahrzeugen ihres Elektromodells Streetscooter eine potenzielle Brandgefährdung durch die Batterie sieht. Weiterfahren sollen diese nun erst, wenn sie überprüft worden sind.



Knorke kinesische Gefährte empfehlend,
Schnabel

Bild
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerOpa Rauschebart
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11725
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2400 Mal
Amen! erhalten: 2475 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Martin Berger » Mi 17. Apr 2019, 20:25

Werte Herren,

sollten Sie ein knorkes Dieselgefährt Ihr Eigen nennen, dann jubeln Sie, denn anders, als es uns grüne Ökofaschisten einreden wollen, ist das Elektroauto eine widerliche Dreckschleuder, während ein Dieselautomobil wesentlich sauberer ist.
Elektroautos entlasten die deutsche Klimabilanz nach einer Studie des Kölner Physikprofessors Christoph Buchal nur auf dem Papier - in Wirklichkeit erhöhten sie den CO2-Ausstoß sogar. Sobald der CO2-Ausstoß bei der Herstellung der Batterien und der deutsche Strommix in der Rechnung berücksichtigt werde, belaste ein E-Auto das Klima um 11 bis 28 Prozent mehr als ein Dieselauto, heißt es in der am Mittwoch vom Ifo-Institut in München veröffentlichten Studie.

Lithium, Kobalt und Mangan für die Batterien würden mit hohem Energieeinsatz gewonnen und verarbeitet. Eine Batterie für einen Tesla Model 3 belaste das Klima mit 11 bis 15 Tonnen CO2. Bei einer Haltbarkeit des Akkus von zehn Jahren und einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern im Jahr bedeute allein das schon 73 bis 98 Gramm CO2 je Kilometer, rechneten die die Studienautoren Buchal, Hans-Dieter Karl und Hans-Werner Sinn vor.

Dazu kommen noch die CO2-Emissionen des Stroms. In Wirklichkeit stoße der Tesla zwischen 156 und 181 Gramm CO2 pro Kilometer aus und damit deutlich mehr als ein vergleichbarer Diesel-Mercedes, sagen die Autoren der Studie. Auch bei den Diesel-Werten wurde die gesamte Produktionskette berücksichtigt.

Quelle: Hans-Dieter Karl und Hans-Werner Sinn belegen die Schmutzigkeit der "sauberen" E-Autos

Es ist kein Wunder, daß Herr Hans-Werner Sinn in der internen Liste der Brettgäste als Ehrengast aufgeführt wird, wenngleich dieser kein aktives Mitglied des Brettes ist. Ich ventiliere Herrn Sinn schon seit vielen Jahren und jauchze vor Freude, wenn dieser gute Christ den fanatischen Ökospinnern die Leviten liest. Möge der HERR ihn segnen! :kreuz1:

Neben der Wahrheit des HERRn auch die Wahrheit über "saubere" Automobile verkündend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelKurat Orium

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8383
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1952 Mal
Amen! erhalten: 1882 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 5. Mai 2019, 09:40

Werte Herren,

momenan herrscht im Freistaat Bayern sibirische Kälte. Ich fühle mich fast an die Ostfeldzüge meiner Jugend erinnert.

Aber die Grünen Spinner und Volksenteigner sprechen stets von einer "Erdscheibenerwärmung" und fordern gleichzeitig den "Einstieg in die Elektromobilität".

Sie hörten alle schon vom Begriff der "Selbsterfüllenden Prophezeiung". Um genau eine Solche scheint es sich hier zu handeln.

Täglich hört man von hunderten jener Elektromobile welche wie von Geisterhand Feuer fangen und als lodernde Fackeln der Dummheit, den nächtlichen Himmel erhellen. In der Nähe dieser Freudenfeuer der politischen Korrektheit herrschen Temperaturen von bis zu mehr als tausend Grad!

Sie alle können sich lebhaft vorstellen, was passiert, wenn erst Millionen dieser rollenden Brandbeschleuniger unterwegs sind.

Auf der ganzen Scheibe herrscht glühende Hitze, die Ernte verdorrt, Eisberge schmelzen ebenso, wie die Iglus der redlichen Eskimos.

Wollen wir das wirklich? Denken Sie an die Zukunft der Menschheit, fahren Sie Diesel!

Schalten Sie hier

Geparktes Tesla Model S beginnt plötzlich zu brennen


Bild

In China gingen innerhalb weniger Tage mehrere abgestellte Elektroautos in Flammen auf.



Das Menetekel sehend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11725
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2400 Mal
Amen! erhalten: 2475 Mal

Re: Aktion: Rußwolken gegen "Natur-Nulpen"

Beitragvon Martin Berger » So 5. Mai 2019, 11:40

Werter Herr Schnabel,

allzu oft warnen uns die Grünen, dümmliche Jugendliche und sonstige Ökofaschisten vor angeblich schädlichen Abgasen. Ginge man nun spaßeshalber her und vergleicht man töfte Diesel- und Benzinfahrzeuge mit Elektroautomobilen, sieht doch auch der größte Depp sofort, wo mehr Abgase und Schadstoffe entstehen.

Der Vergleich macht sicher:

Bild
Viele saubere, fahrende Diesel- und Benzinfahrzeuge

Bild
Ein einziges parkendes Elektroautomobil

Noch Fragen? :huch:

Wie brandgefährlich, und dies im wahrsten Sinne des Wortes, Elektroautomobile sind, wurde in unserem keuschen Plauderbrett schon mehrmals thematisiert. Doch der Rattenschwanz ist noch länger, denn wenn wieder einmal ein E-Auto brennt, geht davon nicht nur für den Fahrer und die übrigen Verkehrsteilnehmer unmittelbare Gefahr aus. Schließlich wird bei Bränden üblicherweise auch die Feuerwehr verständigt und schlimmstenfalls muß auch die Polizei und das Rote Kreuz ausrücken. Dies erhöht die Unfallgefahr, speziell auch für Rentner, die gerade eine Straße überqueren wollen, noch einmal beträchtlich. Da täglich mehrmals Elektrofahrzeuge brennen, steigt nahezu täglich die Gefahr, daß man entweder selbst verbrennt oder von einem Einsatzfahrzeug überfahren wird.

Ist das dein Ziel, Greta Thunberg? Sieht so eure gewünschte Zukunft aus, ihr schulstreikenden "Freitag für die Zukunft"-Vollpfosten? :verwirrt:

Zusammengefaßt kann man sagen:
Wer der E-Mobilität ventiliert, ventiliert auch dem Teufel! :kreuz3:

Es bekreuzigt sich,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Opa Rauschebart


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste