0 Tage und 4 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten

Ihre Meinung zu einem Sprachschutzgesetz?

Ja! Anglizismen sind unnütz.
22
79%
Nein! Ich bin dumm.
5
18%
Keine Meinung.
1
4%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 28

Benutzeravatar
TorstenKrause
Treuer Besucher
Beiträge: 234
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 19:27

Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von TorstenKrause »

Werte Herren,

es ist allgemein bekannt, dass die deutsche Sprache leider durch Denglisch - überhaupt vom Gebrauch von Anglizismen - verdirbt. Falls das Thema "Sprachschutz" bereits angesprochen wurde, entschuldige ich mich. Doch wäre es nicht schlecht es so erneut anzusprechen.
Obwohl das hier nicht reinpasst, so würde ich noch kurz die Gegner von Sprachschutzgesetzen anprangern.

Zurück zum Thema:
Unser Nachbar Frankreich führt schon seit den Neunzigern das Loi relative à l’emploi de la langue française (Deutsch: "Gesetz betreffend den Gebrauch der französischen Sprache"). Es beinhaltet, dass Fremdsprachige Werbesprüche, welche keine eingetragenen Marken sind, bestraft werden.
Nun stellt sich die Frage:
Warum nicht auch so ein Gesetz, welches aber den Gebrauch von Anglizismen endgültig verbietet, in Deutschland?

Argumente für ein Sprachschutzgesetz:

1.) Schauen Sie sich bitte dieses Bild an.
http://de.wikipedia.org/wiki/Denglisch# ... nglish.jpg
Kein normaler Mensch kann solchen Bockmist verstehen!

2.) Genauso wie hier auf der Arche, wäre der Gebrauch von Anglizismen eine Straftat.

3.) Deutsch kann endlich wieder als Sprache betrachtet werden, denn das, was Jugendliche "sprechen", kann keine Sprache sein.

4.) Sender, wie "ProSieben", Satellit 1 (unredl. "SAT.1"), etc., gingen durch ihren unendlichen Gebrauch von Anglizismen pleite.

Argumente gegen ein Sprachschutzgesetz:

1.) "Ich bin doof und kann kein Deutsch." - Anonymer Jugendlicher.


Wie Sie sehen, ist das Sprachschutzgesetz eine knorke Sache. Durch solch ein Gesetz wird endlich wieder Deutsch gesprochen und Jugendliche bestraft!

Für ein Sprachschutzgesetz,

Torsten Krause :kreuz1:

Opa Heinzbert
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 37
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 22:11

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von Opa Heinzbert »

Herr Torsten Krause,

So wie Englisch heute großen Einfluss auf die deutsche Sprache hat, so war das auch zur Zeit Ludwig XIV mit Französisch der Fall. Damals Sprach der gesamte deutsche Adel französisch, und auch da gab es einige Kritiker, die Prophezeiten, das die deutsche Sprache dadurch verkommen würde. Jetzt, 300 Jahre später, sprechen wir alle immer noch deutsch. Man sollte also meiner Meinung nach nicht überreagieren mit einem Sprachschutzgesetz. Natürlich ist es ein Unding, wie manche jungen Leute heutzutage kommunizieren, aber keine Sorge: das wir wieder vergehen.

Seine Meinung kundtuend,

Heinzbert

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von Kreuzritter »

Herr Heinzbert,

teilweise hat es noch Auswirkungen auf die deutsche Sprache, dass der Adel französisch sprach. Nur war der Adel ein sehr kleiner Teil der Bevölkerung.
Wenn jetzt eine größere Bevölkerungsgruppe, die in diesem Fall aus fast allen Jugendlichen und einigen kleberspritzenden Erwachsenen besteht, anfängt die Sprache zu verunstalten,
dann hat das auch größere Auswirkungen auf die deutsche Sprache. Vor allem, weil diese schrecklichen Jugendlichen in naher Zukunft die neuen Erwachsenen sind.
Sie und ihre falsche Sprache ersetzen, langsam aber sicher, die redlichen Rentner, zusammen mit der korrekten deutschen Sprache.

Unabhängig von den Auswirkungen sollten Sprachen nicht vermischt werden. Der HERR erschuf die Sprachen, nachdem sich die Babyloner anmaßten einen Turm bauen zu wollen, der so hoch sein sollte, dass sie damit GOTT gleichkommen wollten. Das wurde durch die babylonische Sprachverwirrung verhindert. Deswegen ist es uns nicht gestattet, die Sprachverwirrung rückgängig zu machen.

erklärend,
Ihr Kreuzritter

Post Scriptum: Ihre Sprache ist zwar nicht durch Anglizismen, aber dafür mit Rechtschreibfehlern verdorben
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Benutzeravatar
Dr. Waldemar Drechsler
Aufseher
Beiträge: 1232
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 18:18

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von Dr. Waldemar Drechsler »

Opa Heinzbert hat geschrieben:... die prophezeiten, dass die deutsche Sprache dadurch verkommen würde.
Hochgeehrtes Kindchen Heinzbert!

Um ehrlich zu sein: die deutlich grössere Gefahr für die deutsche Sprache geht nicht von den Einflüssen durch andere Sprachen aus, sondern von Kinderlein wie der Ihrigen Person, die denken, sie wären ganz besonders klug, allerdings nicht einmal einen korrekten deutschen Satz formulieren können. :kreuz1:
Opa Heinzbert hat geschrieben:Damals sprach der gesamte deutsche Adel französisch, ...
Chapeau, hochgeehrtes Kindlein Heinzbert. Der beste Beweis, dass sogar ein prätentiöser Kretin wie Sie partout nicht immer falsch liegt. Die französische Sprache ist des Adels Sprache, Parbleu! Entre nous: hören Sie diesbezüglich am besten auf den hochgeehrten Herrn Ritter, dessen formidablen Äusserungen zu den Unterschieden zwischen dem schnaften Adel und den in der Nase popelnden Jugendlichen allesamt korrekt sind, Sackerlot! :kreuz3:

Sich nun mit einem knorken Adieu vorerst verabschiedend,
Dr. Waldemar Drechsler
Der Kluge tut alles mit Überlegung, der Tor verbreitet nur Dummheit. (Sprüche 13,16)

Benutzeravatar
zweistein
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 17
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 13:14

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von zweistein »

Werte Herren,

wie knorke wäre doch eine solche Regelung! Doch leider scheitert der Pöbel bereits an der deutschen Sprache selbst: Falsche Benutzung des Genitiv "S", "wegen" ohne Genitiv, falsche Wortstellung in Nebensätzen ("Weil ich finde, das ist so.") etc. Ursprung dieses Übels sind doch ganz eindeutig die Schulen und die Elternhäuser mit ihren homöopathischen Erziehungsmethoden und der Meinung, dass Kinder bis zur dritten Klasse (!) schreiben sollen, wie es ihnen passt.

Entsetzt,
zweistein

Nachtfalke
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 338
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:06

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von Nachtfalke »

Werte Herren,

auch ich bin Anhänger der deutschen Sprache.
Sicher ist es normal, dass ein paar Anglizismen einfliessen können/dürfen.
Nur, wer das Fernsehen einschaltet und die Programme für Sozialschmarotzer sieht, der wird ja damit erschlagen.
Voice of Germany (redl.: Stimme Deutschlands),
Let's dance (redlich: Lass uns tanzen),
all so etwas, dazu noch Werbung, komplett in englisch für ein deutsches Produkt,
sapperlot, das muss nicht sein.

Herr Zweistein, schauen Sie sich die verlotterten Elternhäuser an.
Kinder der 68'er, die können doch kaum deutsch, dann die Waldorf- und IGS-Schüler.
Klatschen und Singen als Hauptfach, Deutsch wird abgewählt.

Und, auch ein Dorn im Auge:
In den Kindergärten wird nicht mehr deutsch gelehrt, sondern englisch und französisch.

Und wenn ich dann sehe, was ich an Bewerbungsschreiben auf den Tisch bekommen habe, Abitur, aber in etwa Deutschkenntnisse wie damals in der dritten Klasse.

ebenfalls entsetzt,
Nachtfalke
Würde ist mehr als ein Konjunktiv

Benutzeravatar
Dr Karl Savitius
Stammgast
Beiträge: 592
Registriert: Do 19. Jun 2014, 16:52

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von Dr Karl Savitius »

Werte Herren,
auch ich verwende in der deutschen Sprache durchaus manchmal Anglizismen, jedoch finde ich nicht, dass man Deutsch verkommen lassen soll.
Zu Ihrer Bemerkung Herr Nachtfalke, Deutsch wird im deutschen Schulsystem grundsätzlich auf erhöhtem Niveau unterrichtet. Abgewählt werden kann es nicht.
Ich verstehe auch nicht, warum unsere Kinder nicht zweisprachig erzogen werden sollen. Englisch ist die Weltsprache und Französisch kann einem in einem afrikanischen Land sehr nützlich sein.
An dem Sprachschutzgesetz zweifelnd,
Dr Karl Savitius
Lasst ab vom Bösen!
Lernt Gutes tun!

Jes 1,16-17

"Es ist nicht wichtig wo ein Mensch herkommt, sondern wo er hin will." (Pater Bartholomäus)

Entzünden Sie das Licht in der Dunkelheit!
Wählen Sie ARA, für Deutschland, für den HERRn!

Nachtfalke
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 338
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:06

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von Nachtfalke »

Nun, Herr Savitius,

im Prinzip stimme ich Ihnen ja zu. Doch leider zeigt mir das Leben, dass es anders ist.
Erhöhtes Niveau? Bei uns sicher noch, aber zur Zeit?
Der Genitiv wird durch den Dativ verdrängt, selbst im Duden mittlerweile als "zulässig" erklärt.

Zweisprachige Erziehung finde ich auch gut, aber muss das zu Ungunsten der deutschen Sprache bereits im Kindergarten passieren?

Nachfalke
Würde ist mehr als ein Konjunktiv

Benutzeravatar
zweistein
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 17
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 13:14

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von zweistein »

Grüß Gott, Herr Savitius!

Natürlich haben Sie in dieser Hinsicht Recht: Manche Dinge lassen sich nicht anders als in Anglizismen äußern, da die deutsche Formulierung entweder unpraktisch oder vom Sinn her nicht
völlig korrekt ist. Jedoch sind einige dieser Sprachverunreinigungen nicht von Nöten, besonders in der Arbeitswelt wird man mit vielen englischen Begriffen konfrontiert, die durchaus vermieden
werden könnten, wie z. B. das Auslagern von Firmen in Tochterunternehmen (unredlich: "outsourcing"). Außerdem ist es meiner Meinung nach nicht sinnvoll ein Kind eine fremde Sprache zu lehren,
wenn es die eigene Muttersprache nicht richtig beherrscht.

Grüße,
zweistein

Benutzeravatar
Kai-Uwe Maulwurf
Stammgast
Beiträge: 301
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 17:16

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von Kai-Uwe Maulwurf »

Nachtfalke hat geschrieben:In den Kindergärten wird nicht mehr Deutsch gelehrt, sondern Englisch und Französisch.

Und wenn ich dann sehe, was ich an Bewerbungsschreiben auf den Tisch bekommen habe,
Depp Eule,

es ist Ihnen doch sicherlich bewusst, dass nur ein kompletter Idiot Sie einstellen würde, oder? Sie haben Bewerbungsschreiben auf den Tisch bekommen? Sie? Ausgerechnet einer, der sich über die Zustände an Waldorfschulen aufregt und es selber aber nicht besser macht? Das ist einfach nur peinlich. Lernen Sie Deutsch, Sie Tölpel!
Dr Karl Savitius hat geschrieben:auch ich verwende in der deutschen Sprache durchaus manchmal Anglizismen,
Dann lassen Sie das bitteschön ab sofort sein, Knabe Karl.

Freundlichst,
Ihr Kai-Uwe Maulwurf
Ich will bittere Rache an ihnen üben und sie mit Grimm strafen, dass sie erfahren sollen, dass ich der HERR bin, wenn ich Vergeltung an ihnen übe.
(Hesekiel 25,17)

Benutzeravatar
Robbie Fawkes
Häufiger Besucher
Beiträge: 67
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 15:58

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von Robbie Fawkes »

Werte Herren,

diese Art der Abstimmung finde ich absolut unfair und beleidigend Jenen gegenüber, die ihre Meinung nicht teilen.
So hat man zur Auswahl:
-Ja, Anglizismus ist unnütz.
-Nein, ich bin dumm.
-Keine Meinung.

So wird also jeder, der der Meinung ist, das ein Sprachschutzgesetz nicht nötig wäre, ohne Ausnahme als Dumm bezeichnet.
Ich habe keine Stimme abgegeben aufgrund der zur Auswahl stehenden Auswahlmöglichkeiten.
Ich bin strikt gegen so ein Gesetz, da es die Freiheit an sich, eingrenzt.
Außerdem bin ich gegen diese Abstimmung, da sie gegen die freie Meinungsäußerung, die es in Deutschland glücklicherweise gibt, verstößt.
Die freie Meinung einer Person, hat nicht im geringsten mit dessen Bildungsstand zu tun.

Robin Fawkes.
"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will."
Zitat von Jean-Jacques Rousseau

Benutzeravatar
Kai-Uwe Maulwurf
Stammgast
Beiträge: 301
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 17:16

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von Kai-Uwe Maulwurf »

Robbie Fawkes hat geschrieben: Ich habe keine Stimme abgegeben aufgrund der zur Auswahl stehenden Auswahlmöglichkeiten.
Ich bin strikt gegen so ein Gesetz, da es die Freiheit an sich, eingrenzt.
Fräulein Faukes,

wieso geben Sie dann keine Stimme ab? Die Wahrheit kann weh tun, jedoch ist es der falsche Weg, sie einfach zu verdrängen. Tatsache ist, dass Sie dumm sind. Dank Ihrer Beiträge war diese Tatsache sowieso schon den meisten Brettnutzern bewusst. Nun endlich auch Ihnen! Wie schön das doch ist. Sie sollten dem Herrn Krause dafür dankbar sein!

Hinweisend,
Ihr Kai-Uwe Maulwurf
Ich will bittere Rache an ihnen üben und sie mit Grimm strafen, dass sie erfahren sollen, dass ich der HERR bin, wenn ich Vergeltung an ihnen übe.
(Hesekiel 25,17)

Nachtfalke
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 338
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:06

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von Nachtfalke »

Depp Maulwurf,

Sie kreiden mir Schreibfehler an?
Sehen Sie denn nicht, dass es genau das ist, was passiert?
Ich habe versehentlich die "neue deutsche Rechtschreibung" benutzt,
die uns diese kommunistische Regierung untergejubelt hat.

Was will man von einer Regierung aber auch verlangen, ein Weib als Kanzlerin,
welches Kommunistin ist und mit den Russen gemeinsame Sache macht?

Nachtfalke
Würde ist mehr als ein Konjunktiv

Benutzeravatar
Robbie Fawkes
Häufiger Besucher
Beiträge: 67
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 15:58

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von Robbie Fawkes »

Werter Herr Maulwurf,

ich bin gegen jegliche Art von Gesetz, das die Freiheit des Menschen eingrenzt.
Der HERR selbst, gab uns Menschen, in seiner unendlichen Weisheit, nicht den freien Willen, damit wir uns diesen, durch, von Menschen gemachte, Gesetze eingrenzen lassen.
Außerdem lautet mein Nachnahme Fawkes und nicht, wie sie ihn geschrieben haben, Faukes.
Es handelt sich um einen Eigennamen und ist fern ab von jedem Anglizismus.
Ich bitte Sie meinen Namen in Zukunft richtig zu schreiben.


Robin Fawkes
"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will."
Zitat von Jean-Jacques Rousseau

Benutzeravatar
Kai-Uwe Maulwurf
Stammgast
Beiträge: 301
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 17:16

Re: Sprachschutzgesetz? Ja, bitte!

Beitrag von Kai-Uwe Maulwurf »

Nachtfalke hat geschrieben:Was will man von einer Regierung aber auch verlangen, ein Weib als Kanzlerin,
welches Kommunistin ist und mit den Russen gemeinsame Sache macht?
Oberdepp Eule,

ein Weib als Kanzler gab es noch nie und wird es auch niemals geben. Bilden Sie sich das einmal wieder in Ihrem Alkoholrausch ein? Gehen Sie endlich in eine Klinik und lassen Sie sich von Experten behandeln. Es wäre übrigens wünschenswert, wenn das Deutsche Kaiserreich vermehrt mit dem russischen Zaren Putin zusammenarbeiten würde. Sind Sie etwa anderer Meinung, Sie Idiot?
Robbie Fawkes hat geschrieben:Außerdem lautet mein Nachnahme Fawkes und nicht, wie sie ihn geschrieben haben, Faukes.
Fräulein Faukes,

was hat Ihre bevorzugte Zahlungsart mit Faukes zu tun? Ich bin sehr verwirrt.

Antwortend,
Ihr Kai-Uwe Maulwurf
Ich will bittere Rache an ihnen üben und sie mit Grimm strafen, dass sie erfahren sollen, dass ich der HERR bin, wenn ich Vergeltung an ihnen übe.
(Hesekiel 25,17)

Antworten