0 Tage und 18 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon Gustav Lodengruen » Fr 20. Dez 2013, 10:44

Werte Gemeinde,

wie ich in diesem Brett sicher schon einmal erwähnte, ist mir auf meine alten Tage der Wunsch gekommen, eine Doktorarbeit über das Drogenkonsum der heutigen Jugend zu schreiben.
Dazu würde ich mich über Ihre Hilfe freuen. Und zwar brauche ich Zwischenblickpartner (unredl. Interviewpartner) aus folgenden drei Personengruppen:

-redliche Herren, welche seit Jahren den Drogen den Kampf angesagt haben.
-dumme Kleberkinder, welche Drogen konsumieren
-bekehrte Christen, welche den Drogen losgesagt haben

Ich weiß, vor allem die redlichen Herren sind vielbeschäftigte Männer, aber ich würde mich dennoch freuen, wenn Sie sich für mich Zeit nehmen würden. Dazu briefen Sie einfach unter diesen Beitrag oder schreiben Sie mir eine Privatnachricht. Wenn Ihnen dies zu viel Aufwand ist (vor allem die Kleberkinder sind faul), sprechen Sie einfach zu diesem Beitrag "Amen!" und ich werde mich bei Ihnen melden.

Mir bisher bekannte Drogen:
-Klebstoff (die wohl beliebteste und gefährlichste Droge)
-Nutella
-Oreo-Kekse
-Alkohol (hier muss man definieren, Wein geht völlig in Ordnung und auch gegen ein bisschen töftes Bier hat der HERR nichts einzuwenden, alles andere ist unredlich)
-Kohle (unredl. Kokain)
-Hanfgift, beispielsweise Maria-Anna (unredl. Mariuhana)
-Kreck (unredl. Crack)
-Geschwindigkeit (unredl. Speed)
-Heldendroge (unredl. Heroin)
-Kola (unredl. Cola, wahlweise auch CocaCola)
-Phantasie und Benzin (unredl. Fanta und Sprite)
-Roter Bulle und andere widerwärtige Energietränke
-Fratzenbuch und andere "soziale" Netzwerke
-arabische Wasserpfeife (unredl. Shisha)
-Alchemisten-Gemisch (unredl. LSD)
-Nikolaus-Droge (unredl. Nikotin)
-Plantagentrank (unredl. Kaffee und dergleichen)

Dies sind in etwa die bekanntesten Drogen, falls ich eine wichtige vergessen haben sollte, bitte ich Sie, mir diese mitzuteilen.

Spezielle Themen meiner Arbeit werden sein: (Die Reihenfolge ist noch nicht festgelegt und diese Liste ist keineswegs vollständig)
1. Die bekanntesten Drogen
2. Warum nehmen so viele Jugendliche Drogen?
3. Möglichkeiten vom Drogenkonsum loszukommen
4. Drogenwerbung durch die Medien
5. Zwischenblicke mit verschiedenen Fachleuten auf diesem Gebiet

Auch diese Liste ist wie gesagt noch nicht vollständig, wenn Sie ein erwähnenswertes Thema wissen sollten, bitte ich Sie, mir dieses Thema mitzuteilen!

Ich danke Ihnen im Vorraus für Ihre Mühen!

Sich auf die Vormittagspatrouille begebend,

G. Lodengruen
Folgende Benutzer sprechen Gustav Lodengruen ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 4):
Martin BergerBruder GeorgSören KorschioAngeir Kunz
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Benutzeravatar
A. Grillmeister
Netzwächter
Beiträge: 816
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 17:50
Hat Amen! gesprochen: 92 Mal
Amen! erhalten: 227 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon A. Grillmeister » Fr 20. Dez 2013, 12:26

Verehrter Herr Lodengruen,

Wirklich sehr löblich Ihr Vorhaben. Zu dem Thema kann es gar nicht genug Doktorarbeiten geben. Haben Sie vor, diese Arbeit nach Fertigstellung im Internetz zu veröffentlichen? Ich könnte mit vorstellen, daß auch die redliche Netzwacht den interessierten Lesern Zugriff darauf anbieten würde.

:kreuz2: :kuehl: :kreuz2:
A. Grillmeister

"Wer Oreo-Kekse liebt, der haßt den HERRn." (Martin Berger)

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon Gustav Lodengruen » Fr 20. Dez 2013, 13:03

Werter Herr Grillmeister,

nun, ich zog in Betracht meine Arbeit anschnur zu stellen. Allerdings habe ich weder eine eigene Heimseite noch die fachlichen Kompetenzen und die Zeit mir eine anzuschaffen. Wenn die löbliche und renommierte Netzwacht meine Arbeit veröffentlichen wollte, wäre ich wirklich sehr dankbar.

Über Ihr Angebot erfreut,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 84 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon Kreuzritter » Fr 20. Dez 2013, 14:54

Werter Herr Lodengruen,

falls Sie es nicht sowieso schon unter dem Unterkapitel "Die bekanntesten Drogen" machen, könnten Sie noch die schlimme Folgen des Drogenkonsums nennen und diese an bekannten Personen aufzeigen. Das hätte sicher eine abschreckende Wirkung auf potentielle Drogenkonsumenten und würde redlichen Christen einiges an Arbeit abnehmen.

Vorschlagend,
Ihr Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon Gustav Lodengruen » Fr 20. Dez 2013, 15:14

Werter Herr Kreuzritter,

Sie müssen bedenken, daß dumme Kinder meistens die unlöblichen, drogenabhängigen Sterne (unredl. Stars) ventilieren und deswegen auf die Idee kommen könnten, daß Drogen "voll kühl" sind, wenn ebenjene Sterne diese konsumieren. Allerdings ist Ihr Vorschlag, die schlimmen Folgen des Drogenkonsums zu nennen, wahrlich töfte.

Punkt 6 "Die Folgen des Drogenkonsums" notierend,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

DerKaktus
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 15
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 17:50
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon DerKaktus » Fr 20. Dez 2013, 21:11

Herr Lodengruen

Sollte nichts dagegen sprechen, würde ich mich gerne als derzeitiger Drogenkonsument zur Verfügung stellen. (Kola, Energie-Getränke, Fels-Musik)

Auf Antwort wartend,
Maxim Buller
Herr, lass es Hirne regnen... oder Steine, hauptsache, es trifft die richtigen.

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon Gustav Lodengruen » Fr 20. Dez 2013, 23:34

Herr Buller,

ich danke Ihnen für Ihr großzügiges Angebot. Ich werde Ihnen in nächster Zeit eine Privatnachricht diesbezüglich zukommen lassen. Desweiteren mache ich Ihnen das Angebot, daß ich Ihnen mit dem Rohrstock das Drogenkonsum austreibe, sobald ich Sie befragt habe, quasi als Dank für Ihre bereitwilligen Auskünfte.

Von der Abendpatrouille heimkehrend,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Benutzeravatar
Angeir Kunz
Häufiger Besucher
Beiträge: 66
Registriert: Sa 6. Okt 2012, 18:26
Hat Amen! gesprochen: 57 Mal
Amen! erhalten: 56 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon Angeir Kunz » Sa 21. Dez 2013, 21:21

Werter Herr Lodengruen,
Ihr Vorhaben ist hochredlich! Als Zwischenblickpartner (Kategorie 1 versteht sich) stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Sie können eventuell noch etwas über den durchschnittlichen Drogenkonsumenten schreiben. Zum Beispiel ist es mittlerweile erwiesen, daß die meisten Drogenkonsumenten zwischen 8 und 19 Jahren alt sind.
Zu Ihrer Liste der Ihnen bekannten Drogen können Sie noch "Snickers" setzen. Ich hörte, daß die meisten Jugendlichen regelmäßig "Snickers" rauchen!
Folgende Benutzer sprechen Angeir Kunz ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelGustav Lodengruen
Nachdem der Herr das Gespräch mit Abraham beendet hatte, ging er weg und Abraham kehrte heim. (1. Mose 18:33)

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon Gustav Lodengruen » Sa 21. Dez 2013, 21:41

Werter Herr Kunz,

ich danke Ihnen vielmals für Ihr freundliches Angebot und Ihre redlichen Vorschläge. Selbstverständlich werde ich in nächster Zeit darauf zurückkommen.
Sapperlot, Ihr Vorschlag über die durchschnittlichen Drogenkonsumenten und deren Hintergründe zu schreiben, ist nachgerade knorke! Allein darüber ließe sich schon eine gesamte Arbeit verfassen.
Aber daß die unlöbliche Jugend jetzt nicht mehr davor zurückschreckt, diese sogenannten "Kichers" zu rauchen, überrascht mich doch sehr.

Schockiert,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8556
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2015 Mal
Amen! erhalten: 1954 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 21. Dez 2013, 21:47

Werter Herr Lodengrün,
Sie sollten Herrn Professor Kunz als Ihren töften Doktorvater wählen.
Er gilt als Kapazität auf dem Gebiet der Drogenbekämpfung.
Einem Jugendlichen die mit Oreokeksen gefüllte Spritze entreißend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Angeir Kunz
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon Gustav Lodengruen » Sa 21. Dez 2013, 23:39

Werter Herr von Schnabel,

dies ist ein wahrlich knorker Vorschlag!

Werter Herr Kunz,

wenn Sie die notwendige Zeit hätten, würde ich Sie als Doktorvater präferieren.

Planend,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

DunklerChaos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 190
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 11:11
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 16 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon DunklerChaos » Sa 21. Dez 2013, 23:46

Herr Lodengruen,

Zähle ich für Sie zum zweiten oder zum dritten Punkt?

-Chaos
Wenn du feige bist wird der Teufel dich kriegen.
Ich bin ihm bisher immer entkommen.
Der Satan wird mich niemals besiegen!
Doch hat er mir meine Seele entnommen.

Benutzeravatar
Bruder Johann
Neuer Brettgast
Beiträge: 12
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 23:24
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon Bruder Johann » So 22. Dez 2013, 00:03

Werter Herr Lodengruen,

Ihr Vorhaben ist wahrlich redlich!

Ich hätte noch eine Droge über die Sie schreiben können. Ich hörte das unredliche Jugendliche Ekstase (unredl. Ecstasy) zu sich nehmen.

Außerdem habe ich gesehen wie solch Jugendliche, die bei uns um das Kloster wachsenden, Pilze für ein Teufelswerk verwenden.
Sie missbrauchen diese um Sachen zu sehen, die in Wirklichkeit gar nicht dort sind. Wahrlich schauderhaft!

Hoffend geholfen zu haben,
Bruder Johann
Gehet mit Gott, oder irrt in den Tod!

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon Gustav Lodengruen » So 22. Dez 2013, 00:10

Herr Tohuwabohu,

nun, Sie schrieben heute erst, daß Sie dem unlöblichen Plantagentrank frönten. Damit erübrigt sich wohl eine Antwort meinerseits, gell.

Werter Herr Johann,

Sie ergänzen meine Liste um zwei weitere wichtige Drogen. Vielen Dank dafür! Aber wenn ich mir eine Frage erlauben dürfte: Wieso lassen Sie unlöbliche Jugendliche Pilze aus dem Klostergarten stehlen?

Notierend,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Benutzeravatar
Bruder Johann
Neuer Brettgast
Beiträge: 12
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 23:24
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Meine Doktorarbeit über Drogenkonsum

Beitragvon Bruder Johann » So 22. Dez 2013, 00:24

Werter Herr Lodengruen,

Diese Pilze wachsen keinesfalls in unserem Klostergarten! Sie befinden sich in dem kleinen Wald um das Kloster herum, doch nicht mehr auf dem Klostergelände.
Und ich vergewissere Ihnen, wenn wir einen dieser unredlichen Jugendlichen erwischen, droht diesem gleich der Rohrstock und eine ausdrückliche Empfehlung an dessen Vater,
ihn uns zu überlassen.

Wachend,
Bruder Johann
Folgende Benutzer sprechen Bruder Johann ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Gustav Lodengruen
Gehet mit Gott, oder irrt in den Tod!


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron