0 Tage und 8 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ein Knabbub sitzt im Kerker

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderator: Brettleitung

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Ein Knabbub sitzt im Kerker

Beitragvon Gustav Lodengruen » So 1. Dez 2013, 15:35

Werte Gemeinde,
inspiriert durch die vielen wunderbaren Gedichte anderer Gemeindemitglieder, entschloss ich mich, mich ebenfalls einmal in der Lyrik zu versuchen. Hier mein ist Werk "Ein Knabbub sitzt im Kerker", zu singen auf die Melodie von " Ein Männlein steht im Walde".
Es ist eine Mahnung an unartige Kinder.


Ein Knabbub sitzt im Kerker bei Wasser und Brot,
ihm nun eine scharfe Züchtigung droht.

Sag, was hat der Lump getan,
was zerstörte er im Wahn,
schmiedete er einen Plan?

Der Knabbub steht am Pranger mit Ketten drum,
erwartet eine töfte Züchtigung.

Sag, was tat denn nur der Lump,
schlug er denn etwa vermummt,
auf redliche Rentner ein, wie tumb!

Höret zu, ihr Kinderlein,
seid stets artig und auch fein,
oder ihr endet wie dies Bübelein,
und brennt im Schwefelsee, wie fein!


Ich fürchte allerdings, daß ich eher ein Mann der Tat als ein Mann der großen Worte bin.

Versuchend ein Gedicht zu verfassen,

G. Lodengruen
Folgende Benutzer sprechen Gustav Lodengruen ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 4):
Martin BergerSpiritusSanctusNathan FreundtD Carwin
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12048
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2536 Mal
Amen! erhalten: 2591 Mal

Re: Ein Knabbub sitzt im Kerker

Beitragvon Martin Berger » So 1. Dez 2013, 15:51

Herr Lodengruen,

Ihre Bescheidenheit ehrt Sie, doch scheint sie nicht wirklich angebracht. Ohne jegliche Übertreibung: Wenn man die größten Dichter der letzten 100 Jahre aufzählen würde, wäre es ein Frevel sondergleichen, würde man Ihren Namen nicht erwähnen.

Applaudierend,
Martin Berger

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Ein Knabbub sitzt im Kerker

Beitragvon Gustav Lodengruen » So 1. Dez 2013, 16:14

Werter Herr Berger,

vielen Dank für Ihre freundlichen Worte. Ich freue mich sehr, daß Ihnen mein Gedicht gefallen hat. Möglicherweise folgen bald noch weitere Werke, sofern es dem HERRn beliebt mich mit guten Einfällen zu segnen.

Geschmeichelt,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Der Flanders
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Di 1. Okt 2013, 16:36

Re: Ein Knabbub sitzt im Kerker

Beitragvon Der Flanders » Mo 2. Dez 2013, 19:01

wunderschön

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12048
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2536 Mal
Amen! erhalten: 2591 Mal

Re: Ein Knabbub sitzt im Kerker

Beitragvon Martin Berger » Mo 2. Dez 2013, 19:52

Bub Flanders,

ausnahmsweise lasse ich Milde walten,
doch in Zukunft werden Sie sich an die Brettregeln halten!
Zum Kreuzdonnerwetter noch mal und sapperlot,
oder sind Sie ein jugendlicher Vollidiot?

In Reimform mahnend,
Martin Berger


Post Scriptum:
§6 Artikulieren Sie sich!
Beiträge mit Rechtschreibfehlern, Dialektsprache, Dummheit, nur einem Wort/Lächlie, Themenabweichungen und Dosenfleisch können zur Verbannung führen.

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Ein Knabbub sitzt im Kerker

Beitragvon Gustav Lodengruen » Mo 2. Dez 2013, 20:05

Werter Bube Flandern,

es freut mich, daß Ihnen mein Gedicht gefallen hat, doch noch mehr würde es mich freuen, würden Sie mir eine ausführlichere Rückmeldung geben.

Werter Herr Berger,

ich bin begeistert, wie leicht Sie immer wieder solch wundervolle und zweckmäßige Gedichte sozusagen "aus dem Ärmel schütteln".

Brotsuppe löffelnd,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 304 Mal

Re: Ein Knabbub sitzt im Kerker

Beitragvon Nathan Freundt » Sa 7. Dez 2013, 14:21

Werer Herr Lodengrün,

Sie haben mein Herz erwärmt und mich in weihnachtliche Stimmung versetzt, auch wenn die Melodie Ihres Werkes nicht einem Weihnachtslied entstammt.
Vielleicht liegt das aber auch an der verschneiten Winterlandschaft vor meinem Fenster beim Blick auf den Brocken.

Besinnlich
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Ein Knabbub sitzt im Kerker

Beitragvon Gustav Lodengruen » Sa 7. Dez 2013, 15:41

Werter Herr Freundt,

es freut mich, daß mein Gedicht Ihnen den Tag versüßen konnte. Vermutlich liegt Ihre weihnachtliche Stimmung allerdings wahrhaftig am Schnee, denn weihnachtlich ist mein Gedicht nun nicht gerade. Morgen, zum zweiten Advent, werde ich ein weiteres Gedicht anschnur stellen, allerdings bin ich mir über die Melodie noch nicht im Klaren und natürlich offen für Vorschläge und Wünsche.

Sein Weib beim Schneeschippen beobachtend,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Benutzeravatar
D Carwin
Stammgast
Beiträge: 416
Registriert: Do 26. Sep 2013, 13:19
Hat Amen! gesprochen: 53 Mal
Amen! erhalten: 65 Mal

Re: Ein Knabbub sitzt im Kerker

Beitragvon D Carwin » So 8. Dez 2013, 00:41

Heureka, Herr Lodengruen!

Die Dichtkunst, die Ihnen der HERR geschenkt hat, wissen Sie im Allerbesten umzusetzen!

Restlos begeistert!
Herrn Carwin
Einige schnieke Worte an alle Jugendlichen:

"Die Zucht ist eine Wucht! Seid keusch und brav, denn nichts ist kühler als die Liebe des HERRn"

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Ein Knabbub sitzt im Kerker

Beitragvon Gustav Lodengruen » So 8. Dez 2013, 00:48

Werter Herr Carwin,

Sie schmeicheln mir. Einige Reime im Gedicht könnten wahrlich besser sein.

Dennoch über das Lob erfreut,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Benutzeravatar
D Carwin
Stammgast
Beiträge: 416
Registriert: Do 26. Sep 2013, 13:19
Hat Amen! gesprochen: 53 Mal
Amen! erhalten: 65 Mal

Re: Ein Knabbub sitzt im Kerker

Beitragvon D Carwin » So 8. Dez 2013, 01:37

Aber Herr Lodengruen,

seien Sie nicht so bescheiden! Ihr Gedicht ist wahrlich famos.
Sie scheinen ein poetischer Perfektionist zu sein.

Voll des Lobes,
Herrn Carwin
Einige schnieke Worte an alle Jugendlichen:

"Die Zucht ist eine Wucht! Seid keusch und brav, denn nichts ist kühler als die Liebe des HERRn"


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste