0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

"Die Päpstin" - Ein Schandfilm im ARD

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderatoren: Netzwächter, Brettleitung

Benutzeravatar
Herr Jalu
Stammgast
Beiträge: 1021
Registriert: Do 4. Okt 2012, 13:41
Hat Amen! gesprochen: 40 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Re: "Die Päpstin" - Ein Schandfilm im ARD

Beitragvon Herr Jalu » Mo 1. Jul 2013, 13:38

Herr Fluss,

unsere töften Weiber haben Aufgaben zu übernehmen, für die ein nicht allzu hoher Intellekt erforderlich ist, wie etwa die Kindererziehung. Ein kleines Kind plappert viel und versteht dennoch nichts von der Welt, genau wie ein Fräulein.

Den Vorteil verdeutlichend,

Herr Jalu
Der Pfarrer, ein weiser Mann der Stadt, auf alle Kinder ein Auge hat.

Rita Loode
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 2
Registriert: Fr 12. Jul 2013, 15:49

Re: "Die Päpstin" - Ein Schandfilm im ARD

Beitragvon Rita Loode » Sa 13. Jul 2013, 20:38

Günther Punkt hat geschrieben:Herr Grosswald,

ich kann nicht glauben, was ich da lese! Das Weib ist erwiesenermaßen um einiges eingeschränkter in jeglicher geistigen und körperlichen Fähigkeit als
der Mann und kann dieses höchste aller Ämter daher nicht ausfüllen. Sie sehen doch jeden Tag, wie ein vertrotteltes Weib nicht einmal die Arbeit eines
deutschen Bundeskanzlers vernünftig ausführen kann. Der HERR hätte niemals ein Weib auf den heiligen Stuhl gewählt!
Außerdem hätte jeder Mensch, ob nun ein Geistlicher oder nicht, das Weib an seiner Dummheit erkannt.

Von Ihrem Unwissen schockiert,
Günther Punkt


Werte Brettgemeinde,

Confessio Fidei ist ein falscher Lehrsatz, der besagt, dass Christus vor allem ein menschliches Wesen war und erst in zweiter Linie göttlicher Natur. Filius non preprius sed adoptivus. Weil Gott die Frau als zweite schuf hat er sie aus Adams Rippe gemacht, wohingegen Adam nur aus feuchtem Lehm geknetet wurde. Außerdem sollte die Frau dem Manne als überlegen betrachtet werden. Denn Eva aß aus Liebe zum Wissen von dem Apfel, während Adam nur davon aß, weil Eva ihn gefragt hat, ob er Stück haben will.

Der Film die Päpstin ist sehr gut, sowie das Musical auch. Wenn man aber nur einen Blickwinkel hat und einen anderen nicht akzeptieren will, dann kommt so ein Faden, wie dieser, dabei heraus. Für alle die ihren Horizont erweitern wollen, dann besuchen Sie eines der Theater in Fulda, Hameln oder München, dort wird dieses Musical in unterschiedlichen Spielzeiten aufgeführt wird.

freundlich grüßend,
Rita

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53
Hat Amen! gesprochen: 117 Mal
Amen! erhalten: 313 Mal

Re: "Die Päpstin" - Ein Schandfilm im ARD

Beitragvon DerG » Sa 13. Jul 2013, 20:58

Rita Loode hat geschrieben:Außerdem sollte die Frau dem Manne als überlegen betrachtet werden.
Liebes Fräulein Rita!
Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter wie dem Herrn.
Epheser 5,22
Dieses Bibelzitat belegt das Gegenteil!

Antwortend,

DerG
Folgende Benutzer sprechen DerG ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Heinrich Schmidt

Leanne Weiss
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: So 14. Jul 2013, 13:47

Re: "Die Päpstin" - Ein Schandfilm im ARD

Beitragvon Leanne Weiss » So 14. Jul 2013, 14:26

Mitnichten mein Herr,

Das einzige was dieses Bibelzitat belegt ist die Unfähigkeit Gottes, den Text eines vor tausend Jahren geschriebenen Buches zu ändern. Gott ist kein Mensch, er kann in keine Druckerei spazieren und dies tun, man kann es ihm nicht verübeln. Und selbst die klügsten Menschen der Welt machen Fehler und verbessern sich sobald sie es merken. Gott aber kann das nicht. Seine Entscheidungen sind zu gravierend als dass er dies könnte. Und sagen Sie mir nicht Gott würde keine Fehler machen. Täte er dies nicht, würde es auf der Welt keine Mörder geben. Keine Diktatoren. Keine Diebe. Aber Gott ist kein Mensch, er kann solch gravierende Fehler nicht rückgängig machen. Ist ein Mensch erst einmal geschaffen, so auch seine Gedanken und seine Worte. Und die Erschaffung eines Menschenlebens kann selbst Gott nicht ändern. Und wie sie sehen, unterlief Gott hier auch ein Fehler.

Nun zu dem anderen: Sind Sie denn politisch nicht auch Frau Merkel untergeordnet? Sie sehen also die Zeit ändert sich, und die Menschen sollten das mit ihr tun. Zumal dieses Buch nur nach mündlichen Überlieferungen geschrieben wurde. Ich denke Sie wissen wie oft Menschen Geschichten verdrehen. Und dann über so viele Generationen. Ich bitte Sie, seien sie vernüftig und nehmen Sie dieses Buch nicht allzu ernst. Es ist tausende von Jahren alt.

Belehrend,
Leanne Weiss

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53
Hat Amen! gesprochen: 117 Mal
Amen! erhalten: 313 Mal

Re: "Die Päpstin" - Ein Schandfilm im ARD

Beitragvon DerG » So 14. Jul 2013, 15:00

Leanne Weiss hat geschrieben:Und wie sie sehen, unterlief Gott hier auch ein Fehler.
Liebes Fräulein Weiss,
der HERR ist unfehlbar! Sie besitzen nur nicht das nötige Gehirn, die unendliche Weisheit zu verstehen!
Leanne Weiss hat geschrieben:Nun zu dem anderen: Sind Sie denn politisch nicht auch Frau Merkel untergeordnet?
Seit Frau Merkel an der Macht ist, geht es mit Deutschland bergab!
Leanne Weiss hat geschrieben:Belehrend,
Leanne Weiss
Sie wollen mich belehren?! LAL!

Kopfschüttelnd,

DerG

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12518
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2785 Mal
Amen! erhalten: 2799 Mal

Re: "Die Päpstin" - Ein Schandfilm im ARD

Beitragvon Martin Berger » So 14. Jul 2013, 21:46

Leanne Weiss hat geschrieben:Das einzige was dieses Bibelzitat belegt ist die Unfähigkeit Gottes, den Text eines vor tausend Jahren geschriebenen Buches zu ändern.

Weib Liane,

Gotteslästerung ist in diesem Brett verboten. Merken Sie sich das!

Leanne Weiss hat geschrieben:Und sagen Sie mir nicht Gott würde keine Fehler machen. Täte er dies nicht, würde es auf der Welt keine Mörder geben. Keine Diktatoren. Keine Diebe. Aber Gott ist kein Mensch, er kann solch gravierende Fehler nicht rückgängig machen. Ist ein Mensch erst einmal geschaffen, so auch seine Gedanken und seine Worte. Und die Erschaffung eines Menschenlebens kann selbst Gott nicht ändern. Und wie sie sehen, unterlief Gott hier auch ein Fehler.

Ihr Text unterstreicht die Tumbheit des Weibes. Merken Sie denn nicht, daß Sie dem Allmächtigen etwas ankreiden, woran er keine Schuld hat? Gott gibt den Menschen grundsätzlich zweierlei Dinge: Das Leben und den freien Willen. Ende! Wenn jemand seinen freien Willen nutzt um beispielsweise einen Menschen zu töten, dann ist dies nicht die Schuld Gottes. Er könnte freilich dauernd einschreiten und alle Morde und andere Verbrecher verhindern. Er ist omnipotent und omnipräsent, also könnte er dies tun. Sie fragen sich, warum er nicht eingreift? Die Antwort ist einfach: Es ist nicht seine Aufgabe! Gott gab dem Menschen das Leben, aber leben müssen wir es selbst.

Amen! :kreuz1:
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Bild


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste