0 Tage und 18 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 729
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 135 Mal
Amen! erhalten: 143 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Hermann Lemmdorf » So 12. Feb 2017, 21:29

Werte Herren,

in China versucht derzeit ein falschsechsuelles Weib, medizinische Fachbücher zu verfälschen.

Verschaltung

Obwohl in China die Kommunisten herrschen, werden dort keine Lügen zur Homosechsualität gelehrt. Und man glaubt es kaum, es werden den Homokranken sogar Kuren zur Heilung angeboten.

Verschaltung zu einer Zwischennetzseite in nichtdeutscher Sprache

Auch wenn es schwer fällt, müssen wir wohl hier einmal den chinesischen Kommunisten Stärke wünschen. Selbstverständlich nur in dieser einen Sache. Aber im Kampf gegen die Krankheit der Homosechualität müssen selbst löbliche Christen manchmal ein Opfer bringen.

In einen sauren Apfel beißend,
Hermann Lemmdorf.
Folgende Benutzer sprechen Hermann Lemmdorf ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Benutzeravatar
Franzisku Kuhn
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:02
Hat Amen! gesprochen: 15 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Franzisku Kuhn » Mo 13. Feb 2017, 00:00

Werter Herr Lemmdorf!

Leider ist in den allermeisten Fällen die Erkrankung so weit fortgeschritten, dass die Betroffenen nicht einsehen, dass sie krank sind. :traurig:

Oft bauen sie auch Ängste vor einer Therapie auf, genauso wie viele Menschen Angst vor einer Operation haben.

Ich empfehle allen Homoperversen, sich nicht zu fürchten, sondern das weitaus bessere Leben nach der Therapie zu betrachten.

Denken Sie daran, wie wunderbar es sein wird, geheilt zu sein! :kreuz2:

Eine gute Therapie empfehlend,
F. K.

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 729
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 135 Mal
Amen! erhalten: 143 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Sa 18. Feb 2017, 20:49

Werte Herren,

Sapperlot das war knapp. Fast wäre den Homoperversen endgültig die Übernahme der englischen Kirche gelungen. Wie ein bösartiges Geschwür haben diese falschsechsuellen Ketzer die englische Kirche schon zersetzt. Nun wollten sie zum Todesstoß ausholen. Doch Dank einiger noch verbliebener, redlicher Christen konnte das verhindert werden.
Verschaltung zu Jesus.de
Danken wir dem HERRn für diese glückliche Fügung.

Den redlichen, englischen Geistlichen weiterhin die nötige Standhaftigkeit wünschend,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1971
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 504 Mal
Amen! erhalten: 517 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Walter Gruber senior » So 26. Feb 2017, 12:03

Werte Mitglieder der Arche Internetz,

unlängst las ich wieder den Abschnitt über die Keuschheit im Katechismus unserer katholischen Kirche, um einigen Mitmenschen guten Rat geben zu können. Auf der folgenden Seite ganz unten finden sich einige Absätze über die Homosechsualität:
Eine nicht geringe Anzahl von Männern und Frauen sind homosechsuell veranlagt. Sie haben diese Veranlagung nicht selbst gewählt; für die meisten von ihnen stellt sie eine Prüfung dar. Ihnen ist mit Achtung, Mitleid und Takt zu begegnen. Man hüte sich, sie in irgend einer Weise ungerecht zurückzusetzen. Auch diese Menschen sind berufen, in ihrem Leben den Willen Gottes zu erfüllen und, wenn sie Christen sind, die Schwierigkeiten, die ihnen aus ihrer Veranlagung erwachsen können, mit dem Kreuzesopfer des Herrn zu vereinen.

Homosechsuelle Menschen sind zur Keuschheit gerufen. Durch die Tugenden der Selbstbeherrschung, die zur inneren Freiheit erziehen, können und sollen sie sich - vielleicht auch mit Hilfe einer selbstlosen Freundschaft -‚ durch das Gebet und die sakramentale Gnade Schritt um Schritt, aber entschieden der christlichen Vollkommenheit annähern.

http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P8B.HTM

Bislang war ich unschlüssig, ob die Homosechsualität eher bei den Geisteskrankheiten oder bei den Sittlichkeitsverbrechen einzuordnen sei. Nun denke ich jedoch nach der oftmaligen Lektüre dieser Zeilen im Katechismus, dass sie eine Prüfung darstellt, deren gültige Lösung in einem keuschen Lebenswandel besteht.

Bis jetzt haben wir die Homosechsuellen in unserer Gemeinde unterstützt, indem wir ihnen Hiebe mit dem Rohrstock verabreicht haben, bis sie betonten, nicht mehr homosechsuell zu sein. Etwa die Hälfte von ihnen ist aber rückfällig geworden oder hat den Wohnort gewechselt und sich somit abgesetzt.

Als Inhaber eines Jagdscheines ist mir der Umgang mit den streunenden Katzen vertraut, der dieses Problem einer günstigen Lösung zuführt: Es werden diese Tiere eingefangen, auf Kosten des Tierschutzvereins kastriert und danach wieder freigelassen. Dies brachte mich auf die Idee, diese Methode auf ein anderes Problem - nämlich das der Homosechsualität - anzuwenden.

Wir werden bei einer der nächsten Sitzungen im Gemeinderat diskutieren, wie dies zu finanzieren sei und ob sich etwa rechtliche Hindernisse ergeben könnten.

Neuen Wegen den Menschen zu helfen gegenüber stets aufgeschlossen,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8579
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2028 Mal
Amen! erhalten: 1971 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 26. Feb 2017, 12:53

Werter Herr Gruber,
ich wußte gar nicht, daß der töfte Tierschutzverein auch für Homoperverse zuständig ist.
Was Ihre jagdlichen Aktivität angeht, wäre es nicht humaner das Tier gleich zu erlösen, sobald man seiner habhaft wird? Zumal in knorken kinesischen Gaststätten stets ein großer Bedarf an Frischkatzen herrscht.
Aber auch die töfte Pizza Hawaii wäre ohne Felidenfilet undenkbar.
Ihre Initiative unterstützend,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1971
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 504 Mal
Amen! erhalten: 517 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Walter Gruber senior » So 26. Feb 2017, 13:10

Sehr geehrter Herr von Schnabel,

selbstverständlich müsste die Gemeinde selbst für die flächendeckende Versorgung dieser Menschen mit dem nötigen medizinischen Eingriff aufkommen. Es wäre aber auch denkbar, dass sich mildtätige Organisationen mit Spendengeldern beteiligen.

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8579
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2028 Mal
Amen! erhalten: 1971 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 26. Feb 2017, 13:25

Werter Herr Gruber,
eventuell könnte man Kurse veranstalten, um die örtlichen Barbiere in der Durchführung des kleinen Eingriffs zu unterweisen.
Durch die zeit- und ortsnahe Durchführung der Verschneidung ließen sich Kosten sparen und der Erlebende könnte ohne Verzug in die freie Wildbahn entlassen werden.
Gerne bereit als Kursleiter aktiv zu werden,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12098
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2571 Mal
Amen! erhalten: 2626 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Martin Berger » So 26. Feb 2017, 13:44

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Werter Herr Gruber,
ich wußte gar nicht, daß der töfte Tierschutzverein auch für Homoperverse zuständig ist.

Werter Herr Schnabel,

da im Strafgesetz bis vor kurzem Sodomie und Homosechsualität im Grunde das Gleiche war, ist dies gar nicht so abwegig. Freilich ist aber bei Homoperversen gänzlich anders vorzugehen als bei Tieren. Während man Homoperverse heilen soll, bestehen keine Gründe, um ein Tier zu schützen und deshalb nicht zu erlegen. Außerdem kann ein Jäger nichts dafür, wenn einem ein Tier vor die Flinte springt.

Niemals sollst ein Tier du schützen,
sondern knork' die Flint' benützen.


Anmerkend,
Martin Berger

Herbert Tarant
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 397
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 05:56
Hat Amen! gesprochen: 261 Mal
Amen! erhalten: 14 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Herbert Tarant » So 26. Feb 2017, 14:40

Werter Herr Gruber sen.,
Welch vorzügliche Idee die Kastration ist.
Doch wieder mal sind uns die knorken Russen voraus: Russland: Nach Nacht mit unbekannter Blondine erwacht TV-Moderator ohne Hoden
Man kann die Durchführung deutlich vereinfachen mittels Betäubung durch Alkohol oder Fesseln, die Operation kann auch einfach mit einem Fleischerbeil durchgeführt werden.
Im Netz gibt es sicherlich auch gute Rezepte zur Zubereitung leckerer Stierbeutel.

Herbert Tarant

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1971
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 504 Mal
Amen! erhalten: 517 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Walter Gruber senior » So 26. Feb 2017, 19:08

Geschätzter Herr Berger,

vielen Dank für Ihre Hervorhebung der Notwendigkeit, die Homosechsuellen zu heilen und nicht etwa eine Anzahl abzuschießen, auf dass ihrer weniger werden mögen! Es kommt ja leider immer wieder zu böswilligen Fehlinterpretationen konstruktiver Vorschläge, welche dazu dienen, christliche Unternehmungen zu desavouieren.

Sehr geehrter Herr Tarant,

es ist mir nicht ersichtlich, wo der Zusammenhang zwischen diesem abscheulichen Verbrechen und unseren Bemühungen liegen soll. Auch ersuche ich höflich, ekelerregende Äußerungen zu unterlassen.

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Herbert Tarant
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 397
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 05:56
Hat Amen! gesprochen: 261 Mal
Amen! erhalten: 14 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Herbert Tarant » So 26. Feb 2017, 20:29

Werter Herr Gruber sen.,
Ich weiß nicht, was an gebratenen Stierbeuteln verwerflich sein soll.

Herbert Tarant

Kein_Benutzer
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 12:22
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Kein_Benutzer » Fr 3. Mär 2017, 12:24

Werte Gemeinde,

anscheinend nimmt diese Diskussion neue ausmaße an.
Wieso lassen sie Menschen nicht einfach Menschen sein???
Das was sie haben ist keine Meinung mehr,das ist Diskriminierung und außerdem Androhung von Körperlicher gewalt bzw. Verletzung gegen das Grundgesetz.
Ich habe absolut keine Ahnung was bei Ihnen im Kopf verkehrt läuft, aber ich würde an Ihrer stelle die Grundschule und Hauptschule nochmals wiederholen.

Kein_Benutzer

Benutzeravatar
Hans Wildgans
Häufiger Besucher
Beiträge: 98
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 19:31
Hat Amen! gesprochen: 18 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Hans Wildgans » Fr 3. Mär 2017, 15:16

Fräulein Kein_Benutzerin,

Vielleicht sind Ihnen die weisen Worte der ehrenwerten Herren aufgrund Ihrer Minderbemittelheit nicht ganz verständlich.

Deshalb drücke ich es für Sie nun ganz einfach aus: Homosechsualität sowohl die Übergängerei (unredlich: Transgenderismus) gehören entweder geheilt oder bestraft. Selbst Sie mit Ihrem kleinen Weiberhirn sollten dies nun verstehen. Hören Sie also auf weiterhin Dosenfleisch auf der Arche Internetz zu verbreiten und kochen Sie stattdessen Ihrem Manne ein feines Mahl.

Den Weibern stets den rechten Pfad aufzeigend,

Ihr Hans Wildgans
21 Ich hasse ja, HERR, die dich hassen, und es verdrießt mich an ihnen, daß sie sich wider dich setzen. 22 Ich hasse sie im rechten Ernst; sie sind mir zu Feinden geworden. Ps 139,19-22

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1971
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 504 Mal
Amen! erhalten: 517 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Walter Gruber senior » Fr 3. Mär 2017, 16:44

Sehr geehrter Herr / Frau Kein_Benutzer,

Kein_Benutzer hat geschrieben:Wieso lassen sie Menschen nicht einfach Menschen sein???
Das was sie haben ist keine Meinung mehr,das ist Diskriminierung und außerdem Androhung von Körperlicher gewalt bzw. Verletzung gegen das Grundgesetz.

Lange habe ich über Ihre abstruse Äußerung nachgedacht. Anscheinend sind Sie der Meinung, die hiesige Gemeinschaft verlange von den Homosechsuellen, etwas Nichtmenschliches zu werden, Elefanten etwa, oder Wildenten. Dem ist nicht so! Sie sollen nämlich ihrer Verantwortung als Menschen gerecht werden und sich Gottes Gesetz gemäß betragen. Falls ein kleiner medizinischer Eingriff ihnen das stark erleichtert, ist das zu ihrem Vorteil.

Was nun das Grundgesetz betrifft, muss ich einräumen, kein Jurist zu sein. Des weiteren hat dieses bei uns in Österreich keine Gültigkeit, sondern wir verfügen über eine reguläre Verfassung, in der etwa die Aufgabenverteilung zwischen Bund und Ländern, die Pflichten der Staatsbürger, die Amtssprache, die Modalitäten der Wahl des Staatsoberhauptes usw. usf. geregelt sind. Es findet sich dort nichts, was eine tätige Hilfsbereitschaft untersagen würde. Möglicherweise ist dies bei Ihnen in Deutschland anders?

Wir Christen orientieren uns hier vor allem an den Lehren Jesu, der uns die Pflicht zur Hilfsbereitschaft etwa im Gleichnis vom Barmherzigen Samariter darlegte:
Lukas 10,31ff] hat geschrieben:Er ging zu ihm, goss Öl und Wein auf seine Wunden und verband sie ihm, hob ihn auf sein Tier und brachte ihn in eine Herberge und pflegte ihn.


Ebenso sind wir zur Stelle, wenn es gilt, den Menschen bei Trunksucht, Homosechsualität, Armut und Krankheit zu helfen!

Gezeichnet,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Kein_Benutzer
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 12:22
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Kein_Benutzer » Fr 3. Mär 2017, 19:30

Herr Gruber,

lassen sie die Menschen leben so wie sie wollen, es ist nicht Ihr leben. Es gibt viele Homosechsuelle die trotzdem an Gott glauben, aber sich auf einer gesunden Ebene befinden zwischen Realität und Glauben.

Ich weiß das is Österreich eine Bundesverfassung ist und das Deutsche Grundgesetzt keine Geltung in Österreich hat.Im deutschen Strafrecht wird die Körperverletzung in § 223 bis § 231 (Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit) sowie § 340 (Straftaten im Amt) StGB geregelt. Im Zuge der Großen Strafrechtsreform wurden durch das Sechste Gesetz zur Reform des Strafrechts (6. StrRG) Inhalte und Nummerierungen geändert.
Da für mich Züchtugung als Körperverletzung gilt ist es in meinen Augen (und in den Augen der Richter) strafbar.

Sie können gerne Hilfsbereit sein und alles...aber Akzeptieren sie erst Menschen, halzen sie sich an Gesetzte und lernen sie Nächstenliebe!


Kein_Benutzer


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron