0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Kopfhörer - Ich verlange ein Verbot!

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderatoren: Netzwächter, Brettleitung

Benutzeravatar
Axel Eckmeier
Häufiger Besucher
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Okt 2019, 18:38
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Kopfhörer - Ich verlange ein Verbot!

Beitragvon Axel Eckmeier » Di 12. Nov 2019, 19:35

GOTT zum Gruße, werte Gemeinde!

Sie alle werden sie kennen, depperte Jugendliche, die verträumt die Straße entlang laufen und Unfälle verursachen oder nicht reagieren, wenn ein redlicher Rentner sie auffordert, ihm im Bus den Platz anzubieten. Sie lauschen den "Klängen" von Schwermetall, Hipfhüpf, Deppenschritt, Felsmusik und wie auch immer sich der ganze Schund schimpft.

Kopfhörer sind auch der Grund, warum ich in der letzten Woche nur kaum in dieser unserer Gemeinde moderner Christen sein konnte. Der redliche Rentner Rudolf Halbig, mein Mentor, sitzt nämlich in Untersuchungshaft und wartet darauf, dass ihm der Prozess wegen Totschlags gemacht wird!
Das Ganze hat sich folgendermaßen zugetragen: Herr Halbig fuhr mit seinem Stadtgeländewagen (unredl. SUV) - er fühlt sich bei den ganzen juvenilen Taugenichtsen nur in einem derlei schweren Gefährt sicher - zur Bibelstunde und war unverschuldet ein wenig zu spät dran. Vor ihm blockierte jedoch ein kopfhörertragender Fahrradfahrer die Straße und fuhr unaufmerksam Schlenker, sodass Herr Halbig nicht überholen konnte. Also hupte der redliche Rentner zweimal laut und vernehmlich, doch der schwermetallhörende Fahrradfahrer konnte ihn nicht hören, denn er hatte Kopfhörer auf. So konnte er auch nicht ausweichen als Herr Halbig annehmend, dass die Hupe laut genug war, überholte und dabei den Jugendlichen mit dem Kühlergrill auflas.
Ist das denn die Möglichkeit? Nun werden schon unschuldige Christen in den Kerker geworfen und alles nur wegen dieser Kopfhörer, die keinerlei redlichen Zweck haben! :kreuz1:

Oh, ich sehe schon den ersten naseweisen Fakir hier antanzen, der uns mit schlechter Rechtschreibung weismachen wollen wird, dass man Kopfhörer auch für redliche Tätigkeiten wie christliche Musik oder Predigten oder dergleichen nutzen kann.
Um dieses Deppenargument im Voraus zu entkräften, sage ich: Nein, dies ist grobe Ketzerei und Blasphemie und widerspricht dem Missionsauftrag von Jesus Christus persönlich.

Der HERR hat geschrieben:Und Jesus trat zu ihnen und redete mit ihnen und sprach: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden.
Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe! Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters (Mt 28, 18-20)


Ich fordere Sie also auf, werte Gemeinde, in der Stadt, in öffentlichen Verkehrsmitteln, ja überall auf Kopfhörer zu verzichten und die unwissenden Heiden mit knorken Kirchenliedern und passenden Predigten zu bekehren, so Sie das noch nicht sowieso bereits getan haben.
Kopfhörer indes sollten für jedermann verboten werden.

Eine Brandrede haltend,
Axel Eckmeier
Folgende Benutzer sprechen Axel Eckmeier ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerRotzgoere
Es ist leichter, einmal im Jahr ein Kind zu bekommen, als sich jeden Tag rasieren zu müssen - ein russisches Sprichwort

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1470
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 242 Mal
Amen! erhalten: 443 Mal

Re: Kopfhörer - Ich verlange ein Verbot!

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » So 17. Nov 2019, 16:52

Werter Herr Eckmeier,

als Ich noch auf eine öffentliche Schule ging, da waren Kopfhörertragende Lumpen an jeder Ecke zu sehen, wo sie Zigaretten rauchten und lauthals über Hausaufgaben schimpfen. Zu jener Zeit marschierte Ich in meiner Freizeit desöfteren in den Baumarkt, und besorgtem mir eine dicke Tube besten Sekundenklebers.
Hui, da konnte Ich es am nächsten Morgen kaum erwarten, endlich zur Schule zu gehen. Einmal, da war Ich so voll Vorfreude, daß Ich gar das dicke Butterbrot, welches mir die Frau Mutter schmierte, auf dem Tische vergessen liegen habe, nein.
Da es in der Natur der Kopfhörertragenden liegt, daß sie selbst in Abstinenz der Apparaturen nichts wahrnehmen, da Ihre Gehörgänge vom lauten Schwermetall beschädigt sind, war es mir ein Leichtes, mich an Ihre Rucksäcke heranzuscheichen, und den klebrigen Kleber in die Muschenln zu drücken.
Hurra, was haben sie da dumm geweint, als sie bemerkten, daß Ihnen die Hörer im Ohre festkleben. Haben gezerrt und gezogen, ja, ja, ja. Hat nichts gewirkt, nein, mussten zum Krankenhaus fahren und haben geweint und gejammert, Hurra.
Ei, ei, ei, nach drei Wochen fand man nicht einen einzigen Kopfhörer mehr im Schulgelände. Hatten Ihre Lektion gelernt. Hurra!

den Plattenspieler stets auf höchster Lautstärke dudeln lassend,
Rotzbengel Rüdiger
Folgende Benutzer sprechen Rotzbengel Rüdiger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerAxel Eckmeier
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Axel Eckmeier
Häufiger Besucher
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Okt 2019, 18:38
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Re: Kopfhörer - Ich verlange ein Verbot!

Beitragvon Axel Eckmeier » So 17. Nov 2019, 20:08

GOTT zum Gruße, werter Rotzbengel Rüdiger!

Da haben Sie ja eine gleichermaßen kreative wie spaßige Lösung des Kopfhörerproblems an Ihre ehemaligen Schule gefunden. Wie schön. :kreuz1:
Nichtsdestotrotz halte ich ein Verbot weiterhin für wichtig und richtig, da es auf lange Sicht effektiver ist und redlichen Christen mehr Zeit zum Bibelstudium, zum Gebet, zur Arbeit, zur Bekehrung von Ketzern oder zu ähnlichen redlichen Tätigkeiten haben.
Und bei einem generellen Verbot würden die Ohren und Gehirne der Betroffenen nicht auch beschädigt, was ja für die Durchführung Ihres Plans notwendig war.

Stets auch um das Wohl seiner unchristlichen Mitmenschen besorgt,
Axel Eckmeier
Es ist leichter, einmal im Jahr ein Kind zu bekommen, als sich jeden Tag rasieren zu müssen - ein russisches Sprichwort

Chlodwig
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 101
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 19:47
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Kopfhörer - Ich verlange ein Verbot!

Beitragvon Chlodwig » So 17. Nov 2019, 21:37

Liebe Christengemeinde,


letztens in der Linie 4 saß ein Mann mit einem Kopfhörer,
der durch Kabel mit einem Wandersmann verbunden war.
Wandersmänner scheinen heute seltener zu sein, als A.D. 1981.
Sein Händchen klingelte, alle hatten es gehört, nur er nicht.

Das war lustig.


Viele Grüße

Chlodwig

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Stammgast
Beiträge: 404
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Kopfhörer - Ich verlange ein Verbot!

Beitragvon Christ Cornelius » Mo 18. Nov 2019, 20:18

Chlodwig hat geschrieben:
Sein Händchen klingelte, alle hatten es gehört, nur er nicht.

Das war lustig.


Chlodwig


Herr Sünder,

wenn man Ihnen die Wahrheit Gottes so schön aufbereitet, wie der werte Herr Cornelius, brauchen Sie sich nicht mutwillig dagegen aufbäumen. Der HERR drückt sich nur sehr ungern unmissverständlich aus !

Sie machens wie die Narren, wo nach dem Lesen der Wahrheit Gottes mehr dagegen verstoßen, als zuvor.

Eine seelische Verstockung kommen sehend
Christ Cornelius

Rotzgoere
Häufiger Besucher
Beiträge: 124
Registriert: Do 2. Aug 2018, 14:14
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Kopfhörer - Ich verlange ein Verbot!

Beitragvon Rotzgoere » Sa 30. Nov 2019, 15:00

Erstmal :mein Amen war ein Versehen
Nun die geltende Rechtssprechung sieht vor, dass der Fahrradfahrer der Geschädigte ist und der Autofahrer eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung bekommt.
Generell darf man mit einem Kopfhörer am Straßenverkehr teilnehmen, falls man dies nicht tut ist es eine Ordnungswidrigkeit. Der Autofahrer darf einen anderen Verkehrsteilnehmer nur überholen wenn dies ohne Gefährdung möglich ist. Dies war in diesem Fall ja offensichtlich nicht der Fall.
Auch für Rentner gilt das Grundgesetz und die StVo

Benutzeravatar
Axel Eckmeier
Häufiger Besucher
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Okt 2019, 18:38
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal
Amen! erhalten: 13 Mal

Re: Kopfhörer - Ich verlange ein Verbot!

Beitragvon Axel Eckmeier » Sa 30. Nov 2019, 16:55

GOTT zum Gruße, liebes Fräulein!

Sicher leitete der HERR einen kurzen Moment Ihren Finger, sodass dieser die Wahrheit erkannte, wozu Ihr Gehirn ob Ihrer femininen Dummheit nicht in der Lage war. Aber machen Sie sich nichts draus. Ihre Dummheit ist vollkommen natürlich und GOTTgewollt. Nichtsdestotrotz will ich Sie gerne belehren. :kreuz1:

Ich bezweifle ganz stark, dass es eine Ordnungswidrigkeit darstellt, wenn man ohne Kopfhörer am Straßenverkehr teilnimmt und glauben Sie mir, ich kenne mich mit Ordnungswidrigkeiten aus. Auch keine Ordnungswidrigkeit ist beispielsweise Ihre Kommasetzung, obwohl sie das sein sollte. Was der Fall mit dem Grundgesetz zu tun haben soll, erschließt sich mir auch nicht ganz. Sind Sie etwa einer von diesen Deppen, die sich bei jeglicher Kritik oder anderer Meinung heulend auf das Grundgesetz berufen (meist im Zusammenhang mit der sogn. Meinungsfreiheit)? Ich will Sie aufklären: Die Grundrechte dienen zum Schutze des Bürgers vor dem Staate, nicht zum Schutze des Bürgers vor dem Bürger, gell. Einschlägig wäre hier der §315b StGB nach dem der Fahrradfahrer - so er noch leben würde - zu bestrafen wäre.

Die Rippe freundlich belehrend,
Axel Eckmeier
Es ist leichter, einmal im Jahr ein Kind zu bekommen, als sich jeden Tag rasieren zu müssen - ein russisches Sprichwort

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Stammgast
Beiträge: 404
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Kopfhörer - Ich verlange ein Verbot!

Beitragvon Christ Cornelius » Sa 30. Nov 2019, 20:36

Werte Gemeinde,

ich selbst erinnere mich noch gut daran wie in meinen Jugendtagen gelegentlich Ohrsekrete nach dem hören an den Kopfhörern hangen. Sicherlich wird dies bei vielen der Fall sein ! Auch macht das hören mithilfe des Plastiks im Ohr, taub für Gottes Wort.Deshalb ist Eltern zu empfehlen, ihre Sprösslinge ohne zu zögern mit dem Rohrstock zu züchtigen, sofern sie diese mit Kopfhörern im Ohr erwischen.

Ach, hätte doch der HERR mir schon damals eingeflüstert, ich sei ein gar armer Tropf und mir meinen Ohrschmutz als ersten Tugendlehrer zugeteilt !

Auf unnütze Ohrsekrete mit einer geballten Faust reagierend
Christ Cornelius

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 513
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37
Hat Amen! gesprochen: 36 Mal
Amen! erhalten: 35 Mal

Re: Kopfhörer - Ich verlange ein Verbot!

Beitragvon Walther Zeng » So 1. Dez 2019, 09:39

Werter Herr Cornelius,
es gab zu meinen Kindheitszeiten den Spruch, daß manchen Menschen die Bohnen aus den Ohren heraus wachsen,
weil diese wohl einen guten Nähboden in den verstopften Gehörgängen finden. Ich hoffe, daß es bei Ihnen noch nicht so weit war.
Anderenfalls hätten Sie vorsichtig die Pflanze mitsamst Wurzel und anhaftendem Ohrenschmutz heraus ziehen können.

Ich denke, man sollte die Kopfhörer nicht vollständig verbieten, sind sie doch ein wunderbares Instrument der Selbstzüchtigung.
Man könnte z.B. hochfrequente Töne dafür verwenden und hernach gleich die letztsonntägliche Predigt nochmals abspielen.
Auf der folgenden Verschaltung finden wir eine Predigt als sog. MP3 - Datei zum herabladen.

https://online-predigt.de/nicht-satt-werden-t1728.html

Im gemütlich warmen Wohnzimmer den Worten des Herrn Blaschke lauschend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

BettiStraube
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 11:46

Re: Kopfhörer - Ich verlange ein Verbot!

Beitragvon BettiStraube » Mo 20. Jan 2020, 12:44

Axel Eckmeier hat geschrieben:Nichtsdestotrotz halte ich ein Verbot weiterhin für wichtig und richtig, da es auf lange Sicht effektiver ist und redlichen Christen mehr Zeit zum Bibelstudium, zum Gebet, zur Arbeit, zur Bekehrung von Ketzern oder zu ähnlichen redlichen Tätigkeiten haben.


Guten Tag die Herren,

auch ich möchte mich gerne zu der regen Diskussion von euch anschließen.

Auch meinerseits würde ich gerne die vermalledeiten Dinger von Kopfhörern komplett streng verbieten lassen.
Dahingegen würde ich es erlauben die unrespektvollen Gören mit sogennanten Megafohnen anbrüllen zu dürfen, da die Taugenichste eh schon zu resistent gegen laute Schallwellen sind. Damit müssen nicht mehr die redlichen Bürger ihre Stimmbänder mehr als nötig anstengen, um diese Vandalen zurechtzuweisen.

Ich ehre Ihren wundenvollen Vorschlag lieber Axel Eckmeier.

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1477
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 452 Mal
Amen! erhalten: 550 Mal

Re: Kopfhörer - Ich verlange ein Verbot!

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 20. Jan 2020, 23:13

Werte Herren,

Wolfgang, ein Bekannter meinerseits, ist Angestellter in einer deutschen Großstadt. Da er sich von seinem bescheidenen Einkommen keinen Parkplatz in der Nähe seiner Arbeitsstelle leisten kann, ist er auf die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen (da er sich des HASSES des HERRn gegenüber Radfahrern bewusst ist).

Während seiner Fahrten überhört er allerlei schlimme und schlimmste Blasphemie. Um nicht dem Wahnsinn zu verfallen, hört er nunmehr schöne Kirchenmusik während seiner Fahrten per Kopfhörer.

Insofern sollte man Kopfhörer wohl für redliche Christen erlauben. Insgesamt sehe ich das Problem jedoch als nicht sonderlich schwerwiegend an.

Mit christlichen Grüßen,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 205
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04
Hat Amen! gesprochen: 43 Mal
Amen! erhalten: 57 Mal

Re: Kopfhörer - Ich verlange ein Verbot!

Beitragvon Hinrich Hammerschmidt » Di 21. Jan 2020, 09:22

BettiStraube hat geschrieben:Guten Tag die Herren,

auch ich möchte mich gerne zu der regen Diskussion von euch anschließen.


Sehr geehrtes Weib Straube,

dann beachten Sie bitte fürdererst die redlichen Brettregeln. Hier wird gesiezt, sapperlot!

Kaffee kochend,
Hinrich Hammerschmidt
„Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“
Wolfgang Schäuble, 2020


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Franz Theodor Weiss, Google [Bot] und 2 Gäste