0 Tage und 12 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

17.5. Internationaler Tag gegen Homoperversion

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8438
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1972 Mal
Amen! erhalten: 1908 Mal

17.5. Internationaler Tag gegen Homoperversion

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 17. Mai 2019, 07:09

Werte Herren,

in ehrendem Gedenken an den löblichen §175 StGB, welcher perverse Handlungen unter Zuchthausstrafe stellte, feiert die Welt am 17.5., also heute, den internationalen Tag gegen Homoperversion, Transentum und sonstige Sodomie.

Unser Kampf richtet sich keineswegs gegen fehlgeleitete Menschen. Vielmehr ist deren Rettung das hehre Ziel aller redlichen Christen.

Auf der ganzen Erdscheibe gehen fähige Heiler auf die Straßen, um die armen Opfer der Homoseuche oder anderer Perversionen zu kurieren und zu vollwertigen Mitgliedern der menschlichen Gesellschaft zu prügeln.

Unterstützen auch Sie dieses wichtige Anliegen und heilen Sie einen Betroffenen durch die bewährte Prügeltherapie.

Den Rohrstock mit Keramikversiegelung behandelnd,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1860
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 455 Mal
Amen! erhalten: 480 Mal

Re: 17.5. Internationaler Tag gegen Homoperversion

Beitragvon Walter Gruber senior » Fr 17. Mai 2019, 09:08

Geschätzter Herr von Schnabel, verehrte Mitglieder!

Soviel ich gesehen habe, begehen die gottlosen Medien und Regierungen den 17. Mai als Tag für die Homoperversion. Es gibt gar Seiten, die mit Argumenten versuchen, die Menschen zur Homosechsualität zu verleiten:

Achtung! Die folgende Verschaltung führt zu übelstem Unrat.
http://www.tag-gegen-homophobie.de/

Dort findet sich auch Kritik an hilfsbereiten Menschen, die die Betroffenen als „schwuIe Sau“ ansprechen, um sie auf das Problem aufmerksam zu machen. Meiner Meinung nach könnte der Heilige Vater viel mehr tun, als nur gelegentlich zu mahnen, von dieser schlimmen Sünde Abstand zu nehmen:
https://diepresse.com/home/panorama/rel ... rscheinung

Einen schönen Tag im Geiste der Keuschheit und der Reinheit wünscht Ihnen allen
Gruber Walter
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelMartin Berger
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8438
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1972 Mal
Amen! erhalten: 1908 Mal

Re: 17.5. Internationaler Tag gegen Homoperversion

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 17. Mai 2019, 12:04

Werter Herr Gruber,

da es sich hier um Perverse handelt, denen keine Abartigkeit fremd ist, verwundert auch nicht diese Perversion jenes löblichen Festtages.

Gleichzeitig möchte ich mich in aller Form von jeglicher Diskriminierung homokranker Menschen distanzieren. Diese armen Opfer benötigen unsere Hilfe!

Auf mehrere Dutzend erfolgreiche Heilungen seit Sonnenaufgang zurückblickend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11890
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2471 Mal
Amen! erhalten: 2543 Mal

Re: 17.5. Internationaler Tag gegen Homoperversion

Beitragvon Martin Berger » Fr 17. Mai 2019, 16:27

Walter Gruber senior hat geschrieben:Soviel ich gesehen habe, begehen die gottlosen Medien und Regierungen den 17. Mai als Tag für die Homoperversion. Es gibt gar Seiten, die mit Argumenten versuchen, die Menschen zur Homosechsualität zu verleiten

Werter Herr Gruber,

viele Menschen, nicht nur Homoperverse, sind fehlgeleitet. Das erkennt man daran, daß nicht nur die Homoperversen selbst ihre Krankheit nicht als solche sehen, sondern auch Normalsechsuelle nichts Schlimmes daran finden, wenn es zu widernatürlichem Geschlechtsverkehr kommt. Freilich fragt man sich, was denn noch schlimmer sein könnte, als gegen die Sittlichkeitsgebote des HERRGOTTs zu verstoßen. :hinterfragend:

Zu den Verkehrungen:

  • Das Widernatürliche ist natürlich
  • Der Tag gegen die Homoperversion ist ein Tag für die Homoperversion
  • Homophobie = Schwulenfeindlichkeit
Man dreht es so hin, wie man es gerade braucht. Der letzte Punkt ist selbstverständlich völliger Blödsinn, da eine Phobie, abgeleitet vom griechischen phóbos, eine Angst und keinen Haß darstellt. So verdreht die sechsuelle Ausrichtung ist, so verdreht und wirr sind auch die Gedankengänge derer, die so dringend unserer Hilfe bedürfen. :hinterfragend:

Es spricht ein Gebet für alle Homokranken,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelWalter Gruber senior

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1078
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 153 Mal

Re: 17.5. Internationaler Tag gegen Homoperversion

Beitragvon Opa Rauschebart » Fr 17. Mai 2019, 17:08

Werte Herren,

die Krankheit Homosechsualität ist fürchterlich, wenngleich heilbar.
Der Wille zur Heilung hängt nun ab vom Erkennen des Unrechts und dessen Folgen am Jüngsten Tag.
Homopervertierte, welche wenigstens noch etwas am christlichen Glauben haften, sollten nicht nur des Buches Levitikus eingedenk sein, wo GOTTes Wille und Gesetz eindeutig dargelegt sind, sondern auch eine Höllenschau durchführen.
Hier ist die Offenbarung des Johannes leider nicht ausreichend.
Vielmehr rate ich zur Kenntnisnahme der Apokalypse des Petrus und der Apokalypse des Paulus.
Jenen, welche danach immer noch verstockt sind, ist leider schwerlich zu helfen!

Für die armen Seelen betend

Opa Rauschebart
Folgende Benutzer sprechen Opa Rauschebart ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Walter Gruber senior
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11890
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2471 Mal
Amen! erhalten: 2543 Mal

Re: 17.5. Internationaler Tag gegen Homoperversion

Beitragvon Martin Berger » Fr 17. Mai 2019, 17:51

Werter Herr Opa Rauschebart,

man möchte fast annehmen, daß die Krankheit selbst das Schlimmste wäre, was einem widerfahren kann. Ich sehe dies jedoch anders, denn den Versuchungen des Teufels kann jeder erliegen, wenn er nicht aufpaßt. So lange man sich seine Christlichkeit bewahrt und den Fehler erkennt und bereut, bzw. wenn gute Christen, wie wir es sind, bei der Heilung helfen, ist nichts verloren.

Doch genau hier beginnt das Problem! :hinterfragend:
Opa Rauschebart hat geschrieben:Werte Herren,

die Krankheit Homosechsualität ist fürchterlich, wenngleich heilbar.
Der Wille zur Heilung hängt nun ab vom Erkennen des Unrechts und dessen Folgen am Jüngsten Tag.

Leider gibt es viele, Erkrankte und vermeintlich Gesunde, welche nicht erkennen wollen, daß es sich bei der Homosechsualität um eine Krankheit handelt. Folglich sehen sie auch keinen Grund sich Hilfe zu suchen. Die Schwulenvorhalle (unredlich: Homolobby) hat hier, im Auftrag des Gehörnten, ganze Arbeit geleistet. Es ist nun an uns Christen, jenen armen Kranken die Hilfe zukommen zu lassen, die sie so sehr brauchen.

Alle Hebel in Bewegung setzend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1078
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 153 Mal

Re: 17.5. Internationaler Tag gegen Homoperversion

Beitragvon Opa Rauschebart » Fr 17. Mai 2019, 18:09

Werter Herr Berger,

Martin Berger hat geschrieben:man möchte fast annehmen, daß die Krankheit selbst das Schlimmste wäre, was einem widerfahren kann. Ich sehe dies jedoch anders, denn den Versuchungen des Teufels kann jeder erliegen, wenn er nicht aufpaßt.


es ist wahr, daß jeder Mensch den Versuchungen Satans ausgesetzt sein kann und diesen auch erliegen kann.
Die Besessenheit ist für erfahrene Echsorzisten leicht erkennbar.
Die Vorstufe hiervon, die sog. Umsessenheit, ist oftmals nicht so leicht detektierbar, da der Intrudierte noch "bei Sinnen" ist und zumindest partiell noch Macht über sich selbst hat, wobei die Übergänge fließend sind.

Nicht so bei Homoperversion! Diese ist bekanntermaßen dem HERRn ein Greuel und dem Gehörnten eine Freude, so daß eine homoperverse Person in jedem Fall vom Unsäglichen mindestens umsessen ist. Ergo, ist hier ein keuscher Echsorzismus der erste Schritt. Erst nach der erfolgreichen Austreibung des Dämons kann eine Heilung durch uns keusche Christen hier von Erfolg gezeitigt sein.

Den Ritus Romanum in die "Erste-Hilfe-Tasche" packend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Gotteshammer
Häufiger Besucher
Beiträge: 83
Registriert: Do 12. Dez 2013, 23:23
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: 17.5. Internationaler Tag gegen Homoperversion

Beitragvon Gotteshammer » Sa 18. Mai 2019, 08:39

Sehr geehrte Herren,

selbstverständlich gebietet es die gelebte christliche Nächstenliebe, Krankheiten zu heilen.

In manchen, seltenen, schweren Fällen, deucht es mir, bedürfe es jedoch einem Wunder des HERRn, welcher bekanntlich seit dessen Himmelfahrt, die sich demnächst jährt, nicht mehr auf Erden wandelt.

Vor allem gilt dies bei multiplen Befall. In der stets verlässlichen BILD-Zeitung wurde auf solch einen, wohl unheilbaren Extremfall verwiesen.

Der junge Mann ist Grüner und gleichzeitig von diversen anderen Formen der Perversionen befallen.

Schaltung
Grüner "Politiker" autet sich als Fetisch-Perverser


Bild

Nach der Einhorn-Posse in Baden-Württemberg zeigt sich jetzt ein Jung-Politiker aus Düsseldorf nackt. Grünen-Mitglied Niclas Ehrenberg (24) macht bei der RTL II-Sendung „Naked Attraction“ mit Milka Loff Fernandes (38) mit, ist dort im Herbst nach und nach entblößt zu sehen.




Kann hier ein Prügel, selbst wenn dieser vom Pontifex Maximus geweiht sei, noch helfen?

Ratlos,
Hammer
Das beste Werkzeug ist nur Tand,
in eines tumben Toren Hand.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11890
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2471 Mal
Amen! erhalten: 2543 Mal

Re: 17.5. Internationaler Tag gegen Homoperversion

Beitragvon Martin Berger » Sa 18. Mai 2019, 10:37

Gotteshammer hat geschrieben:Kann hier ein Prügel, selbst wenn dieser vom Pontifex Maximus geweiht sei, noch helfen?

Werter Herr Gotteshammer,

hier muß ich Sie leider enttäuschen. Bei einem derart massiven Dämonenbefall kann ein Laie, und sei sein Vorhaben auch noch so gut gemeint, nichts mehr ausrichten. Der Teufel schläft bekanntlich nicht, weswegen höchste Gefahr besteht, daß Sie ebenfalls zu Schaden kommen und schlimmstenfalls gar selbst zu einem homosechsuellen Tierperversen werden, der auf allen Vieren herum kriecht. Eine schreckliche Vorstellung! :hinterfragend:

In solchen Fällen ist der für Ihre Erzdiözese zuständige Sittenwart zu verständigen oder zumindest der Pfarrer der Gemeinde. Diese werden entsprechend vorgehen bzw. die nötigen Schritte einleiten, die hernach zu einer Heilung führen werden. Bekanntermaßen ist Homoperversität mit 120-200 Rohrstockhieben heilbar, aber bei einer gleichzeitigen Tier-Mensch-Perversion muß unter allen Umständen ein Echsorzismus durchgeführt werden, dem ein Wasserbrettern (unredlich: waterboarding) mit Weihwasser vorauszugehen hat.

Perversionen jeglicher Art verabscheuend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8438
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1972 Mal
Amen! erhalten: 1908 Mal

Re: 17.5. Internationaler Tag gegen Homoperversion

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 18. Mai 2019, 12:02

Werte Herren,

bei Mitgliedern jener grünen Partei könnte es sich meiner Ansicht nach, nicht um Besessene, sondern um echte Dämonen handeln, sodaß jeglicher Versuch der Austreibung zum Scheitern verurteilt sei.

Bild

Die Heilige Schrift kennt hier nur eine Kur.

Feuerholz sammelnd,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Kurat OriumOpa Rauschebart
Lerne leiden, ohne zu klagen!


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste