1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Werte Gemeinde

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Manu
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: So 16. Sep 2018, 14:07

Werte Gemeinde

Beitragvon Manu » So 16. Sep 2018, 14:47

Werte Gemeinde,

ich möchte mich gerne vorstellen, denn ich bin Ihr neustes Mitglied. Ich bin Manuel Korps (Manu genügt), sechzehn Jahre alt und seit meinem Geburtstag im Besitz eines Mobiltelefons. Mein Vater hat gesagt, dass ich jetzt in dem Richtigen Alter bin, um mich der nicht-christlichen Welt zu stellen und selbst zu entscheiden, welches Verhalten richtig und welches falsch ist.
In der Schule haben einige Jungen und Mädchen über dieses Forum gesprochen und ich sehe es mir gerade auf meinem Telefon an. Ich habe hier viele Interessante Beiträge gefunden, die größtenteils zu dem passen, was ich gelernt habe und woran ich glaube. Ich finde das intolerante Verhalten meiner Mitschüler beschämend und möchte mich gerne dafür entschuldigen.

Meinen ersten Beitrag möchte ich mit einer Frage beginnen. Ich habe gelesen und natürlich oft gehört, dass Computerspiele, in denen getötet wird gegen den Willen Gottes sind. Ich selber "spiele", allein das ist Schändung, soetwas natürlich nicht, aber einer meiner besten Freunde spielt das sogenannte "Fortnite" (verstoße ich gegen eine Regel, weil das ja ein bisschen Englisch ist?). Er sagt, dass es ihm nicht um das Töten, sondern um den Spielspaß geht. Bin ich ein schlechter Christ, weil ich mich mit ihm abgebe? Ich will nichts falsch machen, aber ich bin schon immer mit ihm befreundet und obwohl er nur unregelmäßig den Gottesdienst besucht, halte ich ihn für einen guten Menschen.

Ich habe mich nicht getraut, mit meiner Mutter darüber zu sprechen, weil sie in soetwas sehr streng ist und ich nicht möchte, dass mein Freund von seinen Eltern bestraft wird. Seine Mutter kann sehr böse werden.

Ich hoffe, dass ich bei Ihnen und euch eine gute Zeit haben werde und aufschlussreiche Antworten erhalte

Manu

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11204
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2090 Mal
Amen! erhalten: 2222 Mal

Re: Werte Gemeinde

Beitragvon Martin Berger » So 16. Sep 2018, 15:20

Manu hat geschrieben:Ich habe mich nicht getraut, mit meiner Mutter darüber zu sprechen, weil sie in soetwas sehr streng ist und ich nicht möchte, dass mein Freund von seinen Eltern bestraft wird. Seine Mutter kann sehr böse werden.

Bub Manu,

zwar schreiben Sie von einem Freund, aber üblicherweise hilft man solchen. Sie jedoch scheinen ihm die Strafe ersparen zu wollen, was nicht nur falsch, sondern überaus unchristlich ist. Wollen Sie etwa erreichen, daß der HERR nicht nur Ihren Freund haßt, sondern auch Sie?

Wie mein Großvater Jakobus immer sagte:

Schläge mit dem Gürtel zur rechten Zeit,
bringt näher dich zum HERRn und zur Frömmigkeit!
:kreuz1:

Auch die Heilige Schrift, auf die Sie anscheinend spucken, lehrt uns:
Jede Züchtigung scheint zwar für den Augenblick nicht Freude zu bringen, sondern Schmerz; später aber schenkt sie denen, die durch diese Schule gegangen sind, als Frucht den Frieden und die Gerechtigkeit.

Hebräer 12,11

Wenn Ihnen Ihr Freund nicht völlig gleichgültig ist, eilen Sie schnellstens zu seinen Eltern, um den Unhold zu verpfeifen. Sollte Ihr Freund diesem GOTTlosen Spiel bereits verfallen sein und aus diesem Grunde schon Pläne für einen Amoklauf haben, wäre auch die Verständigung der Polizei und des örtlichen Exorzisten kein Fehler. Als wirksame Sofortmaßnahme möchte ich Ihnen überdies die Helfen Sie Jesus!-Initiative der Arche Internetz vorstellen, mit der weltweit bereits 118.482 Amokläufe, 15.377 Sprengstoffanschläge und weit über 15 Millionen nicht näher benannte Straftaten wirkungsvoll verhindert werden konnten.

Leise ein Gebet murmelnd,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Teresa Schicklein

Manu
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: So 16. Sep 2018, 14:07

Re: Werte Gemeinde

Beitragvon Manu » So 16. Sep 2018, 15:52

Grüß Gott Herr Berger,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Natürlich weiß ich, dass die Strafe ihm helfen soll, wieder auf den Rechten Weg zu gelangen. Ich werde gleich mit ihm sprechen und bitten mit dem Spielen aufzuhören. Ich werde auch seine Eltern bitten, darauf zu achten, dass er nichts tut, was er in Zukunft bereuen könnte. So kann sein Geist hoffentlich rein gewaschen werden, ohne dass Leid, ob kurz- oder langfristig, zugefügt wird.
Ich denke nicht, dass der in Versuchung geraten könnte, einen Terrorangriff zu machen. Ich habe das eben nicht gesagt, aber er engagiert sich in unserer Kinderkrippe und liebt Kinder und Menschen im allgemeinen über alles. Ich hoffe, Sie verstehen, dass ich versuchen eine Lösung ohne körperliche Strafen zu finden.
Ich werde gleich von unserem Gespräch berichten

Manu

Manu
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: So 16. Sep 2018, 14:07

Re: Werte Gemeinde

Beitragvon Manu » So 16. Sep 2018, 17:53

Ich habe eben mit Dominik gesprochen. Leider war er nicht sehr einsichtig. Er meinte, ich übertreibe und dass Computerspiele nichts mit dem echten Leben zu tun haben. Das hat mich zwar gekränkt, weil er mich nicht ernst nimmt, aber damit hätte ich noch leben können. Danach hat er aber gesagt, dass ich von Fanatikern wegbleiben soll und dass er mich zwar mag, aber nicht will, dass "ein Gott [ihm] vorschreibt, wie man leben soll". Ich kann nachvollziehen, dass einige Stellen der Bibel nicht direkt einleuchtend sind und dass es vor allem für weniger Aufgeschlossene teilweise schwierig ist, GOTTes Wort zu verstehen, aber ich lasse mir nicht in meine Religion reinreden! Nur weil er nicht erkennt, welches Wunder wir erleben dürfen, heißt das nicht, dass ich mich von meinem Gott abwende!
Das habe ich ihm gesagt. Er ist sofort ausgerastet und hat mich angeschrien, ich sei total verrückt, aber er versteht einfach nicht, was mir Religion bedeutet. Seine Aggression hat mich sehr traurig gemacht. Ich habe ihm gesagt, wie enttäuscht ich von ihm bitte und bin gegangen. Er hat mir hinterhergeschrien, dass ich nicht mehr zurückkommen soll, aber ich weiß auch gar nicht mehr, ob ich das überhaupt will. Wahre Freunde sollten offen sein, nicht ignorant.

Hat jemand von Ihnen/euch schon Mal so eine Erfahrung machen müssen?

Fassungslos
Manu


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste