0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Gregor Sundheit
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Do 4. Jul 2013, 22:25

Re: "Metin2" - Heimrechner-Spiel das unsere Kinder verblödet

Beitragvon Gregor Sundheit » Sa 13. Jul 2013, 13:52

Werter Herr Programmierer,
sapperlot! Diese Maßnahmen hätten Sie schon treffen sollen, als sie gesehen haben, dass diese untöfte Heimseite nicht von der Netzwacht als "gut" befunden wurde. Haben Sie außerdem Ihre Pflichten als Vater vernachlässigt oder wie sonst kommt Ihr Sohn auf solche Spiele zu sprechen?

Ebenfalls entsetzt,
G. Sundheit

Der Programmierer
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 20
Registriert: Di 5. Mär 2013, 21:02

Re: "Metin2" - Heimrechner-Spiel das unsere Kinder verblödet

Beitragvon Der Programmierer » Sa 13. Jul 2013, 13:57

Gregor Sundheit hat geschrieben:Werter Herr Programmierer,
sapperlot! Diese Maßnahmen hätten Sie schon treffen sollen, als sie gesehen haben, dass diese untöfte Heimseite nicht von der Netzwacht als "gut" befunden wurde. Haben Sie außerdem Ihre Pflichten als Vater vernachlässigt oder wie sonst kommt Ihr Sohn auf solche Spiele zu sprechen?

Ebenfalls entsetzt,
G. Sundheit


Nun, er erzählte mir, das sein eigentlich töfter Freund, Franz ihm das Spiel gezeigt hat. Das habe ich natürlich seinem Vater gesagt und nun ist Franz im Christlichem Internat.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11903
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2476 Mal
Amen! erhalten: 2544 Mal

Re: "Metin2" - Heimrechner-Spiel das unsere Kinder verblödet

Beitragvon Martin Berger » Sa 13. Jul 2013, 15:01

Der Programmierer hat geschrieben:Heute, kam mein gut erzogener Sohn zu mir und fragte, ob er vielleicht, das Heimrechner-Spiel Metin2 spielen darf.
Nun, ich informierte mich auf derer Heim-Seite und sah gleich schon, dass diese Seite, nicht von der Netzwacht überwacht ist.

Grüß Gott, Spaghettifresser Antonio!

Aus Ihrer miserablen Orthographie schließe ich, daß Sie keinen Sohn haben, sondern selbst der besagte Sohn sind, der den ganzen Tag dieses unsinnige Spiel spielt und dabei verblödet. Potzdonner, halten Sie uns hier bloß nicht zum Narren! Zerstören Sie Ihren Heimrechner, damit die Gefahr vorerst gebannt ist. Hernach spenden Sie Ihr restliches Geld der Kirche, damit Sie nicht in Versuchung kommen sich einen neuen Heimrechner zu kaufen. Schwören Sie dem Pferdefüßigen ab und wenden Sie sich endlich dem HERRn zu!

Mahnend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Herr Jalu

Richard Tannzapf
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 4
Registriert: Di 21. Mai 2013, 15:52

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Richard Tannzapf » Sa 13. Jul 2013, 20:47

Werte Herren,

mein Werter Herr Vater und ich suchen im Internetz nach unredlichen Spielen um dagegen anzugehen und Beschwerdebriefe an die Läden zu schreiben die diese abartigen und unredlichen Spiele verkaufen. Bei manchen Märkten hatte wir sogar schon Erfolg das sie das ein oder andere Spiel nicht mehr verkauften, leider ist dieser Erfolg nur sehr selten. Nun allerdings entdeckten wir ein fürchterliches Spiel (hier möchte ich aber anmerken fast alle spiele sind unredlich und fürchterlich). Aber dies mal handelt es sich um kein Mörderspiel sondern es ist noch viel kranker, das erschreckende da dran ist vor allem das es hier aus Deutschland kommt und von Deutschen gemacht wurde. Das Spiel trägt den Namen "Edna bricht aus", ich werde kurz erklären worum es in diesem Teufelswerk geht. Man spielt ein Weib welches ohne jede Erinnerung in einer Irrenanstalt aufwacht und die Aufgabe des Spielers ist es, dieser Irren nun zu Helfen aus dieser Anstalt auszubrechen. Dabei gehört diese da mehr als nur hin, nicht nur das sie einen Stoffhasen bei sich trägt der sprechen kann (nur in ihrer Fantasie), nein sie zerstört bei ihrer Flucht auch noch den Großteil der Einrichtungsgegenstände dieser Anstalt die nur versucht Kranken Menschen zu helfen und der Spieler bekommt dafür auch noch einen Erfolg wenn er so viel wie möglich beschmiert und zerstört. Zudem läuft das Weib das man spielt nur mit einem Kittel oder dergleichen bekleidet herum wo der gesamte Rücken frei liegt. Erschreckend war es da für meinen Vater und mich zu lesen das dieses Spiel mit massenhaft Auszeichnungen überschüttet wurde und sogar in vielen anderen Ländern verkauft wurde. Die Firma die diesen Schund entwickelt hat nennt sich (ich entschuldige mich für diesen Englischen Namen) "Daedalic Entertainment". Nun stellt sich mir und meinem Vater die Frage was tun? Soll man an diese Irren genau so wie an die Märkte einen Brief schreiben? Immerhin sitzt das Übel nun direkt hier in Deutschland wo es viel einfacher ist es zu beenden als bei Spieleherstellern aus dem Ausland.


Gegen verblödende Heimrechnerspiele,
Tannzapf

Benutzeravatar
Kaito Shion
Häufiger Besucher
Beiträge: 86
Registriert: Mo 29. Apr 2013, 11:55
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Kaito Shion » Sa 13. Jul 2013, 21:23

Herr Tannzapf,

sie haben die Geschichte des Spieles etwas falsch dargestellt. Ja es ist richtig man muss jemandem helfen aus einer Irrenanstalt zu fliehen, allerdings ist das junge Mädchen mit dem Namen Edna nicht wirklich irre und zudem will sie nur ausbrechen weil sie erfährt das man ihren Vater für den Mord an einem Kind schuldig machte und er zum Tode verurteilt wurde. Sie will herausfinden ob dies stimmt und nebenbei ihre Erinnerungen an die Zeit vor dem Aufenthalt in der Irrenanstalt wiederfinden. Zudem hat man zum Schluss sogar die Möglichkeit doch wieder zurück in diese Anstalt zu gehen und sich Therapieren zu lassen. Dies ist doch wohl in Ihren Augen etwas gutes oder?


"Edna bricht aus" gerade spielend,
Shion

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53
Hat Amen! gesprochen: 117 Mal
Amen! erhalten: 313 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon DerG » Sa 13. Jul 2013, 21:27

Fräulein Simone,
an Ihrem wirren Geschmiere ist sichtbar, daß Sie Dauerkonsument jenes Spieles sind! Anstatt die Zeit mit solcherlei Blödsinn zu verschwenden, sollten Sie lieber die deutsche Rechtschreibung üben und in der Bibel studieren!

Beratend,

DerG
Folgende Benutzer sprechen DerG ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Heinrich Schmidt

Bjoern jeva
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 6
Registriert: Fr 12. Jul 2013, 01:47

Schreckliche Neuigkeiten

Beitragvon Bjoern jeva » So 14. Jul 2013, 02:58

Liebe Gemeinde, lasst uns alle das Vater unser sprechen denn es gibt Annahme zur Sorge !
Als wäre die Schießspielreihe Ruf der Pflicht (unredlich Call of Duty) nicht genug, bringen die Entwickler nach Ansagen meiner Quelle bald ein neues Teufelswerk mit dem Namen Ruf der Pflicht Geister (unredlich Call of Duty Ghosts) an die Öffentlichkeit !

Ich habe auf DuRöhre ein passendes Video dazu gefunden das mich in meinen Grundfesten erschüttert hat !
Achtung ! Das folgende Video ist nur für Brettbenutzer ab 50 Jahren geeignet !
Nur ansehen wenn man eine Wanne voll Weihwasser bereitstehen hat und eine Dornenpeitsche zur selbstzüchtigung sowieeine Biebel zur Hand hat !

http://www.youtube.com/watch?v=Zxnx3W-HA18

Liebe Gemeinde es wird Zeit dass wir etwas gegen diese Satanisten unternehmen !
Dem muss Einhalt geboten werden !

Böses erahnend,
Björn Jeva
:kreuz3: :kreuz3: :kreuz3:

Benutzeravatar
Kaito Shion
Häufiger Besucher
Beiträge: 86
Registriert: Mo 29. Apr 2013, 11:55
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Kaito Shion » So 14. Jul 2013, 10:31

Herr DerG,

was ist da dran wirres Geschmier das ich den Herr Tannzapf korrigiere was die Geschichte des Spieles angeht? "Edna bricht aus" ist ein wunderbares Spiel und es nieder zumachen ohne es zu kennen ist etwas unfaire.


Shion

Heinrich Schmidt
Häufiger Besucher
Beiträge: 84
Registriert: Do 22. Nov 2012, 14:11
Hat Amen! gesprochen: 57 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Heinrich Schmidt » So 14. Jul 2013, 10:35

Fräulein Simone,
der werte Herr DerG hat völlig Recht. Dieses Spiel klingt genauso unredlich wie die meisten anderen leider auch. Studieren Sie lieber die Bibel. Das ist eine töfte Beschäftigung. Wobei ein Deutschkurs davor auch nicht falsch wäre.
Ratend,
Schmidt
Folgende Benutzer sprechen Heinrich Schmidt ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Herr JaluDerG

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53
Hat Amen! gesprochen: 117 Mal
Amen! erhalten: 313 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon DerG » So 14. Jul 2013, 10:41

Kaito Shion hat geschrieben:Was ist da dran wirres Geschmier das ich den Herr Tannzapf korrigiere was die Geschichte des Spieles angeht? "Edna bricht aus" ist ein wunderbares Spiel und es nieder zumachen ohne es zu kennen ist etwas unfaire.
Liebes Fräulein Simone,
Ihre Rechtschreibung ist einfach grausam! So viele dümmliche Fehler in zwei Sätzen! Bitte holen Sie Ihren Schulabschluss nach und unterlassen Sie es, diese dämliche Zeitverschwendung zu spielen! Sie sollten lieber für die Schule lernen und Ihre Zeit sinnvoll nutzen.

Kopfschüttelnd,

DerG

Benutzeravatar
Herr Jalu
Stammgast
Beiträge: 1021
Registriert: Do 4. Okt 2012, 13:41
Hat Amen! gesprochen: 40 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Herr Jalu » So 14. Jul 2013, 10:42

Fräulein Simone,

niemand landet ohne Grund im Irrenhaus, schon gar nicht ein Weib! Ein Ausbruchsszenario macht unsere Jugend nur noch krimineller. Durch dieses Heimrechnerspiel wird den Rüpeln vermittelt, wie einfach es doch ist, aus einem Gefängnis zu entkommen.

Mit erhobenem Zeigefinger,

Herr Jalu
Folgende Benutzer sprechen Herr Jalu ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Heinrich Schmidt
Der Pfarrer, ein weiser Mann der Stadt, auf alle Kinder ein Auge hat.

Richard Tannzapf
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 4
Registriert: Di 21. Mai 2013, 15:52

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Richard Tannzapf » So 14. Jul 2013, 11:04

Fräulein Simone,

ich glaube Sie sind nicht mehr ganz bei Sinnen, wie können Sie so ein Teufelswerk nur als ein wunderbares Spiel bezeichnen? Als wären diese ganzen Mörderspiele nicht genug, nein nun befreit man auch noch Irre aus ihren Gummizellen. Was kommt als nächstes? Gleich eine richtige Anleitung um irgendwo aus oder ein zu brechen?


Werte Herren,

mein Vater suchte noch ein paar Beispiele an Bildern raus damit sie sich selbst von der Abartigkeit dieses Spieles überzeugen können. Allerdings sollten sie die folgenden Verschaltungen nur öffnen wenn sie genügend Weihwasser bei sich stehen haben und in Ihrem Glauben absolut gefestigt sind.

Hier sehen Sie einmal das dümmliche Weib in ihrer Zelle:
Hier Klicken

Hier sehen Sie das unlöbliche Weib bei ihrer Flucht:
Hier Klicken

Und bei der letzten Verschaltung warne ich noch mal extra, hier sehen Sie nämlich die unkeusche Bekleidung des Irren Weibes:
***zensiert***


Ein Verbot für solche Spiele fordernd,
Tannzapf


Verschaltung zu einem unzüchtigen Bild entfernt durch Martin Berger

Benutzeravatar
Herr Jalu
Stammgast
Beiträge: 1021
Registriert: Do 4. Okt 2012, 13:41
Hat Amen! gesprochen: 40 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Herr Jalu » So 14. Jul 2013, 11:18

Pfui Teufel, Herr Tannzapf!

Das nächste Mal bringen Sie bitte einen Warnhinweis an Ihre Verschaltungen an! Solch abartige Zeichenpornographie kann nur von einem obdachlosen Hanfgiftraucher kommen, dem man im Gegenzug eine Flasche Schnaps anbot.

Dem Vomitus nahe,

Herr Jalu
Folgende Benutzer sprechen Herr Jalu ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Heinrich Schmidt
Der Pfarrer, ein weiser Mann der Stadt, auf alle Kinder ein Auge hat.

Benutzeravatar
Kaito Shion
Häufiger Besucher
Beiträge: 86
Registriert: Mo 29. Apr 2013, 11:55
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Kaito Shion » So 14. Jul 2013, 11:41

Herr Tannzapf,

an keinem der Bilder ist etwas schlimmes. Zumindest nicht in meinen Augen.


Herr Jalu,

das was man da sieht hat doch nichts mit Pornographie zu tun. Nur weil man den Rücken von Edna sieht ist es Pornographie?



Shion

Heinrich Schmidt
Häufiger Besucher
Beiträge: 84
Registriert: Do 22. Nov 2012, 14:11
Hat Amen! gesprochen: 57 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Sammelfaden: Heimrechnerspiele

Beitragvon Heinrich Schmidt » So 14. Jul 2013, 11:46

Fräulein Simone,
auf dem Bild ist der entblößte Rücken des unredlichen Weibes zu sehen! Selbstverständlich ist das Pornographie!
Entsetzt,
Schmidt


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste