1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Kritik an den Brettregeln

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Franzisku Kuhn
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:02
Hat Amen! gesprochen: 15 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Franzisku Kuhn » Mi 16. Nov 2016, 23:01

Sehr geehrte Arche-Internetz-Gemeinde!

Ich möchte in diesem Beitrag über den Sinn hinter einigen Regeln in diesem Brett reden.
Einige verstossen gegen Gottes Schrift und einige machen einfach keinen Sinn.

Ich möchte keinesfalls eine Rebellion anzetteln, sondern mir einfach nur einige wenige Regeln erklären lassen.


§1 Umgehung der Wortzensur ist verboten!
- Die Zensur im Allgemeinem auf diesem Plauderbrett sehe ich als gegen eines der zehn Gebote an.

"Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deiner Nächsten." - 2. Mose 20.16
Wenn Beiträge zensiert werden, wird der Inhalt dieses Beitrages verändert. Diese Seite läuft darüber, dass ein Beitrag zum Zensor geschickt wird. DIeser veröffentlicht dann diesen Beitrag. Das Veröffentlichen sehe ich als "Zeugnis reden", da der Zensor widergibt, was der Benutzer ihm zugeschickt hat. Wenn dieser Beitrag dabei abgeändert ist, redet der Zensor falsch Zeugnis.


§3 Hier wird Deutsch gesprochen!
Wir proklamieren seit Jahren die Benutzung einer puristischen Sprache. (Anglizismen sind in Ausnahmefällen mit der Warnung "unredlich" zu kennzeichnen.)


Wieso sollten Anglizismen "unredlich" sein? Unredlich ist das Gegenteil von redlich. Redlich bedeutet per Definition rechtschaffen, aufrichtig, ehrlich und verlässlich. Die englische Sprache hat mit diesen Begriffen nichts zu tun. Wenn die englische Sprache unredlich ist, wieso wird sie dann vom Papst persönlich, dem Vertreter Gottes auf Erden, gesprochen? https://www.youtube.com/watch?v=oBM7DIeMsP0. DIes ist eine Rede des Papstes. (Bitte sagen Sie nicht, dass die Seite www.youtube.com unredlich sei. Wie kann denn etwas, das den Papst persönlich dokumentiert, unredlich sein?

Zudem lässt sich aus dieser Regel logisch schlussfolgern, dass "puristisch" dem Wort "redlich" gleichgesetzt wird. Puristisch bedeutet, dass nur in der eigenen Nationalsprache geschrieben wird. Demnach ist die lateinische Sprache nicht puristisch, also nicht redlich. Latein ist jedoch die Sprache des Christentums.

§5 Fragen nach gelöschten Beiträgen und Neueröffnungen verboten!
Es gibt einen Grund dafür, dass gewisse Themen und Beiträge gesperrt oder gelöscht werden. Neuerstellungen der Themen/Beiträge sind verboten!
- Ich habe bereits meine Meinung zum Thema Zensur stattgegeben.


§10 Gleichberechtigung
Um auch dem Weib die Teilnahme am redlichen Brett zu ermöglichen, bitte bei Interesse diese Erklärung durch den Vormund ausfüllen und uns zukommen lassen.
- Hierzu habe ich zwei Anmerkungen. Zu allererst ist das Wort "Weib" im heutigem Sprachgebrauch herabwertend. "Jesus aber antwortete ihm: Das vornehmste Gebot vor allen Geboten ist das: "Höre Israel, der HERR, unser Gott, ist ein einiger Gott; und du sollst Gott, deinen HERRN, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüte und von allen deinen Kräften." Das ist das vornehmste Gebot" - Markus 12.29-31. Ausserdem ist die Tatsache, dass der Ehemann oder der Vater einer Frau als ihr "Vormund" bezeichnet wird, ebenfalls herabwertend, was auch gegen oben genanntes Gebot verstößt.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Unklarheiten beseitigen würden.

Über die Tatsache, dass ein christliches Plauderbrett gegen die Gebote Gottes verstößt verwundert,

Bruder Franziskus Kuhn
Folgende Benutzer sprechen Franzisku Kuhn ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Herr Geiger

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11316
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2150 Mal
Amen! erhalten: 2261 Mal

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Martin Berger » Do 17. Nov 2016, 06:20

Franzisku Kuhn hat geschrieben:§1 Umgehung der Wortzensur ist verboten! - Die Zensur im Allgemeinem auf diesem Plauderbrett sehe ich als gegen eines der zehn Gebote an.

"Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deiner Nächsten." - 2. Mose 20.16
Wenn Beiträge zensiert werden, wird der Inhalt dieses Beitrages verändert.

Fräulein Franzis Kuh,

sagen Sie mal: Haben Sie völlig den Verstand verloren? Ein Beitrag, der von der redlichen Administranz zensiert wird, wird lediglich verbessert. Ein falsches Zeugnis legt dabei weder der ursprüngliche Schreiber noch der Zensierende ab. Ihre seltsame Ansicht ist derart wirr, das ich nicht umhinkomme zu fragen: Waren Sie betrunken, als Sie die Bibel zur Hand nahmen und einen Text aus dieser aufgriffen, um ihn willkürlich zu interpretieren? Schämen Sie sich!

Franzisku Kuhn hat geschrieben:§3 Hier wird Deutsch gesprochen!
Wir proklamieren seit Jahren die Benutzung einer puristischen Sprache. (Anglizismen sind in Ausnahmefällen mit der Warnung "unredlich" zu kennzeichnen.)


Wieso sollten Anglizismen "unredlich" sein? Unredlich ist das Gegenteil von redlich. Redlich bedeutet per Definition rechtschaffen, aufrichtig, ehrlich und verlässlich. Die englische Sprache hat mit diesen Begriffen nichts zu tun. Wenn die englische Sprache unredlich ist, wieso wird sie dann vom Papst persönlich, dem Vertreter Gottes auf Erden, gesprochen?

Ein weiterer Beweis dafür, daß Sie einerseits unverständig und andererseits zu dumm für die Benutzung der Brettsuche sind. Dies wurde schon unzählige Male, allein der HERR kennt die Zahl, erklärt. Der HERR verwirrt einst, und dies aus gutem Grund, die Sprachen. Nicht die englische Sprache ist, wie Sie es behaupten, unredlich, sondern die Vermischung der Sprachen. Hier im Brette bzw. generell in der deutschen Sprache sind unlöbliche Anglizismen ein großes Problem. Wozu englische Wörter in eine Sprache einfließen lassen, wenn es dafür mehrere deutsche Entsprechungen gibt? Sinnlos ist dies und schändlich. Der HERR verwirrte die Sprache schließlich nicht umsonst. Wenn also der Papst zu englischsprachigen Gläubigen in englischer Sprache spricht, begeht er genausowenig einen Fehler wie ein Engländer, der naturgemäß englisch spricht.

Franzisku Kuhn hat geschrieben:
§5 Fragen nach gelöschten Beiträgen und Neueröffnungen verboten!
Es gibt einen Grund dafür, dass gewisse Themen und Beiträge gesperrt oder gelöscht werden. Neuerstellungen der Themen/Beiträge sind verboten!
- Ich habe bereits meine Meinung zum Thema Zensur stattgegeben.

Meine diesbezügliche Feststellung habe ich ebenfalls schon verlauten lassen. Offensichtlich sind Sie zu dumm und unverständig, um notwendige Zensur von liberaler Gleichgültigkeit unterscheiden zu können. Hätten Sie die Sonderschule nicht abgebrochen, hätten Sie die genannte Brettregel wohl so verstanden, wie sie gemeint ist.

Franzisku Kuhn hat geschrieben:§10 Gleichberechtigung
Um auch dem Weib die Teilnahme am redlichen Brett zu ermöglichen, bitte bei Interesse diese Erklärung durch den Vormund ausfüllen und uns zukommen lassen.
- Hierzu habe ich zwei Anmerkungen. Zu allererst ist das Wort "Weib" im heutigem Sprachgebrauch herabwertend. "Jesus aber antwortete ihm: Das vornehmste Gebot vor allen Geboten ist das: "Höre Israel, der HERR, unser Gott, ist ein einiger Gott; und du sollst Gott, deinen HERRN, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüte und von allen deinen Kräften." Das ist das vornehmste Gebot" - Markus 12.29-31. Ausserdem ist die Tatsache, dass der Ehemann oder der Vater einer Frau als ihr "Vormund" bezeichnet wird, ebenfalls herabwertend, was auch gegen oben genanntes Gebot verstößt.

Auch hierzu gibt es bereits Fäden, die Ihre Frage erklären würden. Weiters ist Ihnen wohl nicht aufgefallen, daß Ihr Bibelzitat nichts mit dem zu tun hat, was dem voran ging. Außerdem, und das ist wohl der wirrste Teil dieses Abschnitts, ignorieren Sie vorangegangene 6.004 Jahre, weil Ihnen heute ein Wort als abwertend erscheint. Niemand geringerer als der HERR höchstselbst schuf das Weib und benannte es ebenso. Nur weil verlotterte Emanzen und von ihnen unterdrückte Männer sich dazu entschlossen haben, das Wort "Weib" als abwertend zu definieren, ändert sich nichts an der Bedeutung des Wortes. Ginge es nach Ihren dümmlichen Ansichten, gäbe es folglich auch nur das Wort "männlich", nicht aber das Wort "weiblich". Wie absurd!

Franzisku Kuhn hat geschrieben:Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Unklarheiten beseitigen würden.

Über die Tatsache, dass ein christliches Plauderbrett gegen die Gebote Gottes verstößt verwundert,

Über Ihre gottlosen Ansichten und an den Haaren herbeigezogenen Behauptungen wundern sich sicherlich wesentlich mehr Menschen.

Kopfschüttelnd,
Martin Berger

Benutzeravatar
mitchristlichemgruss
Stammgast
Beiträge: 512
Registriert: Di 25. Nov 2014, 00:13
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 30 Mal

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon mitchristlichemgruss » Do 17. Nov 2016, 07:18

Fragender,
ich habe in meinem nun schon längeren Hiersein noch nicht einmal das erlebt, was Sie leichtfertig "Zensur" nennen. Zensur in dem von Ihnen gemeinten Sinne findet zuhauf bei linksradikalen, grünversifften politischen Parteien statt, jedoch nicht hier auf dem Brett der Liebe und der Toleranz. Notwendige Eingriffe seitens der höchstlöblichen Administranz dienen zum Einen dem besseren Textverständnis, zum Anderen auch dem Schutz der hier Lesenden, sind doch trotz aller Vorsichtsmaßnahmen immer mal wieder unbeaufsichtigte Kinder unter 25 Jahren, oder aber auch Weiber ohne Stehsegelgenehmigung des Gatten/Vormundes unterwegs. Allein zu deren berechtigten Schutze machen sich der Herr Berger und seine Mit-Administranten täglich aufs Neue die Mühe, schwer verständliches erst einmal lesbar zu machen.
Sie sehen, von Zensur in dem von Ihnen gemeinten Sinne findet hier einfach nicht statt.
lange erklärend
mitchristlichemgruss
Ich wähle ARA - und sehe klarer !

Benutzeravatar
Fritz-Wilhelm
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Do 15. Sep 2016, 17:37
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Fritz-Wilhelm » Do 17. Nov 2016, 14:54

Weib Kuhn,

Ihr Beitrag macht nicht allzu viel Sinn. Das sehen Sie doch ein, oder?

§1 Umgehung der Wortzensur ist verboten! - Die Zensur im Allgemeinem auf diesem Plauderbrett sehe ich als gegen eines der zehn Gebote an.

"Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deiner Nächsten." - 2. Mose 20.16
Wenn Beiträge zensiert werden, wird der Inhalt dieses Beitrages verändert. Diese Seite läuft darüber, dass ein Beitrag zum Zensor geschickt wird. DIeser veröffentlicht dann diesen Beitrag. Das Veröffentlichen sehe ich als "Zeugnis reden", da der Zensor widergibt, was der Benutzer ihm zugeschickt hat. Wenn dieser Beitrag dabei abgeändert ist, redet der Zensor falsch Zeugnis.


Wie Herr Berger schon sagte wird der Beitrag durch Zensur lediglich verbessert. Wieso sollte er verändert werden? Der Inhalt ist immer noch der gleiche nur, dass er an manchen Stellen durch Platzhalter ersetzt wurde. Was hat das mit einem falschem Zeugnis zu tun? Zudem die Administranz kennzeichned, dass sie den Beitrag verbessert hat.

§10 Gleichberechtigung
Um auch dem Weib die Teilnahme am redlichen Brett zu ermöglichen, bitte bei Interesse diese Erklärung durch den Vormund ausfüllen und uns zukommen lassen. - Hierzu habe ich zwei Anmerkungen. Zu allererst ist das Wort "Weib" im heutigem Sprachgebrauch herabwertend. "Jesus aber antwortete ihm: Das vornehmste Gebot vor allen Geboten ist das: "Höre Israel, der HERR, unser Gott, ist ein einiger Gott; und du sollst Gott, deinen HERRN, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüte und von allen deinen Kräften." Das ist das vornehmste Gebot" - Markus 12.29-31. Ausserdem ist die Tatsache, dass der Ehemann oder der Vater einer Frau als ihr "Vormund" bezeichnet wird, ebenfalls herabwertend, was auch gegen oben genanntes Gebot verstößt.


Ich kann Ihnen versichern, dass das Weib nicht herabwertend behandelt wird. Dafür haben wir doch schließlich einen Gleichstellungsbeauftragten.

Ihre sinnlosen Fragen gerne beantwortend,

Kotz
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsre nicht achten.

- Johann Wolfgang von Goethe

Gilbert Jehle
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 114
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:18
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Gilbert Jehle » Do 17. Nov 2016, 16:09

Frl. Kuhn,
Nur Sie kommen auf die Idee eine der vollkommensten und ausgewogensten von Menschenhand gemachten Regeln zu kritisieren.
Diese Regeln könnten in einem staatlichen Gesetzbuch stehen, ja, die Staaten dieser westlichen Erdscheibe, außer dem schnaften Vatikan, sollten sich einen Beispiel daran nehmen.

Gilbert Jehle

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1087
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 76 Mal

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Alberto Bonappetito » Do 17. Nov 2016, 16:59

Unflat Jehle,

wenn Sie die Brettregeln so töfte finden, wieso treten Sie sie dann durch Ihr Dosengefleische regelmäßig mit Füßen?

Verwirrt,
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

Benutzeravatar
Franzisku Kuhn
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:02
Hat Amen! gesprochen: 15 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Franzisku Kuhn » Do 17. Nov 2016, 22:10

Sehr geehrte Mitglieder des Brettes,

vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.

Allerdings bin ich, was die Zensur angeht, noch ein wenig neugierig.

ich habe in meinem nun schon längeren Hiersein noch nicht einmal das erlebt, was Sie leichtfertig "Zensur" nennen. Zensur in dem von Ihnen gemeinten Sinne findet zuhauf bei linksradikalen, grünversifften politischen Parteien statt, jedoch nicht hier auf dem Brett der Liebe und der Toleranz.
- Doch, findet es. Lesen sie sich mal die Brettregeln durch.

Wie Herr Berger schon sagte wird der Beitrag durch Zensur lediglich verbessert. Wieso sollte er verändert werden?
- Dieser Satz ist das dämlichste, was ich je gehört habe. Auf die vermeintliche "Verbesserung" werde ich im Verlauf noch eingehen, aber selbst eine Verbesserung ist immer noch eine Veränderung, Sie Narr!

Eine Verbesserung würde ich es auch nicht nennen, wenn aus meinem Bibelzitat der letzte Vers ausgeschnitten wird! Einem Bibelkundigen, wie Sie, werter Herr Berger offenbar nicht sind, wäre sofort aufgefallen, dass in dem übriggebliebenem Zitat der letzte Vers fehlt. Dieser nämlich besagt "Und das andere ist ihm gleich: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst." Es ist kein anderes Gebot größer denn diese." - Markus 12.31

Als Beweis hier nochmal ein Zitat des bibelunkundigen Zensors, der meinen Betrag so bearbeitet weitergeschickt hat:
"Jesus aber antwortete ihm: Das vornehmste Gebot vor allen Geboten ist das: "Höre Israel, der HERR, unser Gott, ist ein einiger Gott; und du sollst Gott, deinen HERRN, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüte und von allen deinen Kräften." Das ist das vornehmste Gebot" - Markus 12.29-31

Man kann ganz eindeutig erkennen, dass der letzte Vers fehlt. Vielleicht sollten Sie vor dem Zensieren mal lieber die Finger vom Alkohol lassen, Herr Berger?

Desweiteren ist Ihnen sicherlich aufgefallen, dass mein Name nicht Franzisku, sondern Franziskus. Da mein Name Franziskus ist, funktioniert auch Ihr schlechter, herabwürdigender und damit gegen die Nächstenliebe verstossender, Witz nicht, Herr Berger. ("Franzis Kuh")
Ich habe ausserdem das Gefühl, dass Sie, Herr Berger, nicht in der Lage sind zwischen Geschlechtern zu unterscheiden. Franziskus ist der Name des aktuellen Papstes, der wie sie hoffentlich schon herausgefunden haben, männlich ist. Zudem habe ich am Ende meines Beitrages " Bruder Franziskus" geschrieben. Bruder ist das Wort für ein männliches Geschwisterkind. Wie schon gesagt, Finger weg vom Alkohol, bevor man etwas anklebt (unredl. postet)!

Ich bedanke mich dennoch für die Beantwortung der Fragen, die nicht über Zensur sind. Ich bin froh, dass wir eine Diskussion auf einer derart hohen Ebene (unredl. Niveau) halten können!

Mit freundlichen Grüssen,
Prof. Dr. theol. "Bruder" Franziskus Kuhn

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7993
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1761 Mal
Amen! erhalten: 1691 Mal

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 17. Nov 2016, 22:40

Werte Herren,
obwohl jener Beitrag von Lügen, Verleumdungen, Frechheiten und Beleidigungen strotzt, entschied ich mich zur Freigabe.
Sehen Sie hier wieder einmal die Folgen hemmungsloser Selbstbefleckung. Hirnerweichung und Größenwahn bis zum Exzeß.
All jene Symptome können vermieden werden, wenn man Kinder rechtzeitig liebevoll züchtigt und im redlichen christlichen Glauben unterweist.
Traurig,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Gilbert Jehle
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 114
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 20:18
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Gilbert Jehle » Do 17. Nov 2016, 23:09

Werter Herr von Schnabel,
Hier sieht man doch exemplarisch die Folgen von übermäßigen Alkoholkonsum.
Ist es nicht schade, wie sich diese Deliquenten nach und nach regelrecht zerstören und ihre letzten Ganglien ausrotten?
Ich sage, dem muss Einhalten geboten werden, nie wieder soll jemand Opfer exzessiven Alkoholkonsums werden.

Beherzt ein Weinbrand öffnend,
Gilber Jehle

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1087
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 76 Mal

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Alberto Bonappetito » Fr 18. Nov 2016, 00:11

Dummbatz Kuhn,

denken Sie ernsthaft, irgendjemand glaubt Ihnen den Unfug, dass Sie sowohl Professor der Theologie als auch Ordensbruder sind? Als christlicher Buchhändler habe ich selbstverständlich auch leichten Einblick in alle Promotions- und Habilitationsschriften des Bereichs und Ihr Name taucht nicht ein einziges Mal im vergangenen Jahrhundert auf.
Zu allem Überfluss wissen Sie noch nicht einmal, dass "Bruder" nicht Teil des Namens ist, sondern die Zugehörigkeit zu einem Orden, über die Sie offenbar nicht verfügen, durch das Ordenskürzel am Ende des Namens gekennzeichnet ist. Als Beispiel ist hier etwa Papst Franziskus zu nennen, dessen bürgerlicher Name Jorge Mario Bergoglio SJ lautet, weil er im Orden der Jesuiten ist.

Den Fakir enttarnend,
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2402
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 340 Mal
Amen! erhalten: 864 Mal

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Benedict XVII » Fr 18. Nov 2016, 00:18

Herr Kuhn,

Sie sind ein böser, schlechter Mensch.
Diese Gemeinde der Nächstenliebe hat Sie mit offenen Armen empfangen, ist auf Ihre unhaltbaren Anschuldigungen geduldig eingegangen.
Und was tun Sie?
Sie verbreiten weiter Hass, Lügen und Unwahrheiten.

Schämen Sie sich.

Angeekelt

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Michal Treu
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 01:11

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Michal Treu » Fr 18. Nov 2016, 01:27

Werte Herren,

ich möchte hier, auch wenn ich nicht zu den Administratoren gehöre, gerne an die Brettregeln erinnern:

§2 Hier wird gesiezt und respektvoll miteinander umgegangen!
Sie wissen nicht, wer auf dem anderen Ende der Leitung vor dem Heimrechner sitzt, also verhalten Sie sich höflich.


Ich denke, dass sich viele in diesen Beiträgen nicht an diese Regel gehalten haben.

Herr Kuhn,

Sie haben uns in ihrer Ansprache ganz klar angelogen, indem sie gesagt haben, sie seien gleichzeitig Professor und Ordensbruder.

Sie sollten außerdem auch nicht irgendwelchen Leuten vorwerfen, dass sie Alkohol trinken.

Rest der Gemeinde,

ich muss allerdings auch darauf hinweisen, dass die Argumente vom Herrn Kuhn wahr sind.

Bitte lassen Sie uns sinnlose Beleidigungen und Streitereien beiseite legen, und vernünftig die Fragen des Herren Kuhn erörtern.

Versuchend, die erhitzten Gemüter zu beruhigen,

Michal Treu

Benutzeravatar
Franzisku Kuhn
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:02
Hat Amen! gesprochen: 15 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Franzisku Kuhn » Fr 18. Nov 2016, 02:07

Herr Gutenappetit (unredl. Bonappetito),

was meinen Namen angeht, habe ich einiges zu sagen.

Zuallererst bin ich mir bewusst, dass "Bruder" kein Teil meines Namens ist. Ich bin auch kein Mönch, aber ich nenne mich Bruder, weil wir alle Kinder Gottes sind.

Zweitens, können Sie mich nicht in Ihrer Liste finden, da mein Name nicht Franziskus Kuhn ist, da ich mich mit einem Fälschlich-so-genannt (unredl. Pseudonym) angemeldet habe. Ich denke auch nicht, dass Ihr Name tatsächlich Alberto Bonappetito ist, da er italienisch ist und man ihn mit "Albert Gutenappetit" übersetzen kann. Ich bin tatsächlich Professor und habe das in meinem zweiten Beitrag nur hinzugefügt, da mir vorgeworfen wurde, die Sonderschule abgebrochen zu haben.

Drittens, ich kann auch Genie spielen. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage:

Benedict XVII ist gar nicht wirklich der Papst!!!

Jetzt habe ich auch einen Fakir enttarnt!

Herr
Gilber Jehle
,

im Gegensatz zu Ihnen kann ich meinen eigenen Profilnamen noch richtig schreiben.
Meine Rechtschreibung ist, bis auf einige Tippfehler vielleicht, einwandfrei.
Ich denke nicht, dass ein betrunkener Mann ohne Rechtschreibfehler schreiben kann.
Desweiteren denke ich, dass ich mit 5 Promille Alkohol in meinem Blut immer noch wesentlich intelligenter bin als Sie.

Herr von Schnabel,

All jene Symptome können vermieden werden, wenn man Kinder rechtzeitig liebevoll züchtigt und im redlichen christlichen Glauben unterweist.


Ich denke, sie wurden nicht dem christlichen Glauben unterwiesen, sonst wüssten Sie, dass der Zensor falsch aus der Bibel zitiert hat.
Es ist Ihnen selbst mit meinem Hinweis nicht aufgefallen. Werfen Sie mal einen Blick in die Bibel!

Und generell, wo habe ich in meinem Beitrag gelogen?

Selbst wenn ich irgendwo gelogen habe, dann in der Absicht, dass Sie mich konstruktiv aufklären und wir gesittet darüber diskutieren können. Ihr Beitrag zeigt, dass SIe für Argumente nicht zugänglich sind.

Mir ist bewusst, dass Sie mit Ihrer Macht zum Zensieren und zum Verbannen am längerem Hebel sitzen, doch seien Sie ein Mann und stellen sich in einem intellektuellen Kampf! (Einer Diskussion)

Über die mangelnde Intelligenz einiger Teilnehmer erschüttert,

Prof. Dr. Franziskus Kuhn

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11316
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2150 Mal
Amen! erhalten: 2261 Mal

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Martin Berger » Fr 18. Nov 2016, 03:52

Franzisku Kuhn hat geschrieben:Drittens, ich kann auch Genie spielen. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage:

Benedict XVII ist gar nicht wirklich der Papst!!!

Jetzt habe ich auch einen Fakir enttarnt!

Fräulein Franzis Kuh,

wahrlich, Sie haben sich selbst enttarnt, nämlich als Trottel, der investigativ recherchiert, um Lügen aufzuklären, die nie in die Welt gesetzt wurden. Denn unser ehrenwerter Herr Benedict hat nie behauptet, daß er der Papst sei. Vielmehr wird es wohl eher so sein, daß er der Siebzehnte in der langen, redlichen Familiengeschichte ist, der auf den knorken Namen Benedict getauft wurde.

Franzisku Kuhn hat geschrieben:Herr Gilber Jehle,

im Gegensatz zu Ihnen kann ich meinen eigenen Profilnamen noch richtig schreiben.
Meine Rechtschreibung ist, bis auf einige Tippfehler vielleicht, einwandfrei.
Ich denke nicht, dass ein betrunkener Mann ohne Rechtschreibfehler schreiben kann.
Desweiteren denke ich, dass ich mit 5 Promille Alkohol in meinem Blut immer noch wesentlich intelligenter bin als Sie.

Die Hybris ist wohl die Ekelhafteste aller Todsünden. Sie sind einfach nur widerlich und schlecht. Allerdings, und das muß auch gesagt werden: Berufsalkoholiker sind oftmals auch nach großen Mengen Alkohol noch zu erstaunlichen Leistungen fähig. Zu bezweifeln ist allerdings, ob Sie überhaupt intelligent sind. Dies kann nicht nur, sondern muß bezweifelt werden. :hinterfragend:

Franzisku Kuhn hat geschrieben:Selbst wenn ich irgendwo gelogen habe, dann in der Absicht, dass Sie mich konstruktiv aufklären und wir gesittet darüber diskutieren können. Ihr Beitrag zeigt, dass SIe für Argumente nicht zugänglich sind.

Man soll Sie konstruktiv aufklären, selbst wenn Sie hier nur Lügen erzählen? Sagen Sie mal, zumal sich die Frage nicht stellt, ob Sie Drogen genommen haben: Was für Zeug haben Sie eingeworfen?

Franzisku Kuhn hat geschrieben:Über die mangelnde Intelligenz einiger Teilnehmer erschüttert,

Prof. Dr. Franziskus Kuhn

Das sagt ausgerechnet jemand, der schon bei der Anmeldung seinen Benutzernamen nicht fehlerfrei schreiben konnte und sich nun, in betrügerischer Absicht, als Doktor und Professor ausgibt, was, sollten Sie es nicht wissen, strafbar ist. Die Frage, die sich mir nun stellt: Sind Sie gar jener Kerl, der all die "Professoren", die sich bereits vor Ihnen als solche ausgegeben haben, unterrichtet hat und von allen nur "Der Professor" genannt wird? In diesem Falle sind Sie endgültig aufgeflogen, wurde doch in der Sittenwartkartei längst vermerkt, daß Sie ein obdachloser Trunkenbold sind, der sei­nes­glei­chen "Unterricht" erteilt.

Es behält Sie im Auge,
Martin Berger

Benutzeravatar
Franzisku Kuhn
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:02
Hat Amen! gesprochen: 15 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Kritik an den Brettregeln

Beitragvon Franzisku Kuhn » Fr 18. Nov 2016, 23:33

Herr Berger,

was ich meinte, war nicht, dass Herr Benedict XVII ein Lügner ist, sondern dass Herr Bonappetito überhaupt niemanden enttarnt hat.
Ich habe nie behauptet, ein Glaubensbruder zu sein.

Die Hybris ist wohl die Ekelhafteste aller Todsünden


Sie widersprechen sich selbst in zwei Punkten.

1. "Hybris" ist laut Ihren Ansichten ein unredliches Wort. Es ist nicht deutsch und aus einer fremden Sprache.
2. Ich denke nicht, dass Sie von Hochmut (unredl. Hybris) reden können. Ich werde hierzu mal einige Zitate schreiben:

Fräulein Franzis Kuh
- Martin Berger
nämlich als Trottel
- Martin Berger
Sie sind einfach nur widerlich und schlecht
- Martin Berger (direkt nach "Die Hybris ist wohl die Ekelhafteste aller Todsünden")
wurde doch in der Sittenwartkartei längst vermerkt, daß Sie ein obdachloser Trunkenbold sind
- Martin Berger
Dummbatz Kuhn
- Alberto Bonappetito
sagen Sie mal: Haben Sie völlig den Verstand verloren?
- Martin Berger
daß Sie einerseits unverständig und andererseits zu dumm für die Benutzung der Brettsuche sind.
- Martin Berger
Offensichtlich sind Sie zu dumm und unverständig
- Martin Berger
Sie sind ein böser, schlechter Mensch.
- Benedict XVII

Vielleicht sollten sie die Bedeutung des Wortes "Hochmut" nochmal überdenken.

Berufsalkoholiker sind oftmals auch nach großen Mengen Alkohol noch zu erstaunlichen Leistungen fähig


Sie sind auch dann noch fähig klar zu denken, weil sich ihr Gehirn bereits an die großen Mengen an Alkohol angepasst hat und demnach nicht so stark beeinträchtigt wird.

Sagen Sie mal, zumal sich die Frage nicht stellt, ob Sie Drogen genommen haben: Was für Zeug haben Sie eingeworfen?


Eine völlig sinnlose und aus der Luft gegriffene Behauptung.

Das sagt ausgerechnet jemand, der schon bei der Anmeldung seinen Benutzernamen nicht fehlerfrei schreiben konnte


Ich konnte leider meinen vollständigen Namen Franziskus nicht als Profilnamen verwenden, da dieser bei der Eingabe nicht akzeptiert wurde.

und sich nun, in betrügerischer Absicht, als Doktor und Professor ausgibt, was, sollten Sie es nicht wissen, strafbar ist. Die Frage, die sich mir nun stellt: Sind Sie gar jener Kerl, der all die "Professoren", die sich bereits vor Ihnen als solche ausgegeben haben, unterrichtet hat und von allen nur "Der Professor" genannt wird? In diesem Falle sind Sie endgültig aufgeflogen, wurde doch in der Sittenwartkartei längst vermerkt, daß Sie ein obdachloser Trunkenbold sind, der sei­nes­glei­chen "Unterricht" erteilt.


Wie ich bereits erklärt habe, bin ich Professor.
Ich unterrichte auf der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar.

Ihre sinnlosen Argumente vernichtend,
Prof. Dr. theol. Franziskus Kuhn


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste