1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ich prangere meinen Nachbarn an

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
GotthaßtZeichenporno
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 9
Registriert: Mo 19. Aug 2019, 09:25

Ich prangere meinen Nachbarn an

Beitrag von GotthaßtZeichenporno »

Guten Tag liebe Brettgemeinde,

Ich (39, lebe in Schwerin) bin frisch in einie Wohnung in der Innenstadt gezogen, nun ist das Problem, das mein guter Nachbar wohl ein Satanist ist. Ich höre nachts nach meinem Abendgebet seltsame Geräusche aus der Wohnung meines Nachbarn. Es klingt wie die Sprache des Herrn, aber rückwärts. Am Tag ist er sehr Nett und hilfsbereit aber in der Nacht kommen halt die Geräusche aus seiner Wohnung. Ich weiß echt nicht was ich tun soll, der netter Herr Pfarrer weiß leider auch kein Rat mehr

Um Hilfe Flehend Frederik

Benutzeravatar
Der Diener
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 49
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 13:51

Re: Ich prangere meinen Nachbarn an

Beitrag von Der Diener »

Komischer Fakir,

Ihr Benutzername lässt erraten, dass Sie diese Frage nur aus Langeweile stellen. Suchen Sie sich eine andere Beschäftigung und belästigen Sie die Mitglieder dieses Plauderbretts nicht. Sie sind weder witzig noch kreativ.

Gelangweilt von dem Fakir
Der Diener

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Ich prangere meinen Nachbarn an

Beitrag von Martin Berger »

Fräulein Frederik,

Sie können sich inskünftig mit dem Benutzernamen "GotthaßtZeichenporno" anmelden. Das Passwort für Ihr Benutzerkonto bleibt das Gleiche.

Freundlich hinweisend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 700
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Ich prangere meinen Nachbarn an

Beitrag von Walther Zeng »

Fakir Zeichenporno!

Ich habe selten so viel Verwirrtheit gesehen, wie bei Ihnen.
Die Symptome deuten wohl auf exzessiven Genuss von Lösungsmitteln hin.
Begeben Sie sich schnellstmöglich zu einem Arzt.
Wenn Sie nach erfolgreicher Behandlung und Entzug wieder wissen, wer Sie sind und wie alt sie sind,
wo Sie wohnen, was mit ihrem Nachbarn oder mit Ihrem Sohn ist,
dann würde ich evtl. auch einen Beitrag von Ihnen ernst nehmen.

Genüßlich den zweiten Kaffee schlürfend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Antworten