1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1420
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werte Gemeinde,

wie unser allseits hoch angesehener Herr Benedict XVII vollkommen richtig konstatierte, wird unsere Jugend immer tumber.
Verschärfend kommt allerdings hinzu, daß seit geraumer Zeit unter dem Deckmäntelchen des "Klimaschutzes" regelmäßig Freitags die Schule geschwänzt wird!
Verwundert es da, daß die jungen Deppen noch dümmer bleiben und das Abitur für "zu schwer" empfinden. Dann haben sie nichts besseres zu tun als eine "Petition" einzureichen, denn so dumm sind sie nicht, sich nicht beschweren zu können und dummdreist und ignorant die Schuld den Lehrern rs. dem Ministerium unterschieben zu wollen. So nicht!
Bereits beim Durchlesen der Petition und den Kommentaren hierzu, konstatiere ich final, daß auch die Deutschprüfung für die Rotzlöffel zu schwer sein wird.
Deswegen fordere ich folgende Maßnahmen:

1. Als höhere Schulen werden nur noch katholische Internate zugelassen. Hier sind die Burschen interniert und stehen unter der Aufsicht keuscher Mönche, die ihnen schon die Leviten lesen werden und sie bestens unterrichten.
2. Für Weiber werden entsprechende Nonnenklöster herangezogen mit leicht verändertem Lehrplan mit folgenden Fächern:
a) Religionslehre
b) Hauswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Kochen und Putzen (Theorie und v.a.D. Praxis)
c) Verhaltenslehre (gegenüber dem Mann)
d) Der Klostergarten in Theorie und v.a.D. Praxis
e) Feldanbau und Viehzucht (vorwiegend Praxis)
f) Kräuterkunde der Hildegard von Bingen (um das intrinsische Hechsenwesen per se zu unterbinden)

3. Unterrichtszeit (für Purschen und Gören gleichermaßen): 5-8 Uhr und 19-22 Uhr Lobpreisen des HERRn /9-19 Uhr Unterricht bei einer 6-Tage-Woche /Sonntags: Ganztags Lobpreisen des HERRn / 7 Tage Ferien pro Jahr (Weihnachten) incl. aller katholischen Feiertage, die selbstredend im Internat zu begehen sind
4. Bundesbildungsminister sollte der emeritierte Papst, seine Heiligkeit Benedict XVI, werden, der gerade als ehemaliger Vorsitzender der großen Glaubenskongregations bestens geeignet sein wird.

Diese Richtlinien und einfachen Maßnahmen garantieren, daß das Bildungsniveau regelrecht 'gen Himmel steigen wird.

Visionär

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

DerNomade
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 38
Registriert: Di 30. Apr 2019, 08:45

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von DerNomade »

Werter Herr Benedict
In der Tat ist unsere Jugend den ihnen gestellten Aufgaben meist nicht gewachsen, dies regte mich dazu an darüber zu sinnieren woran das wohl liegen könnte. Nach langen Wanderungen durch karge Täler traf mich die Erleuchtung, es sind die Lehrenden die nicht in der Lage sind unserer Jugend das nötige Wissen zu vermitteln. Ob es wohl daran liegen könnte das unsere Lehrenden nicht aller Sprachen derer mächtig sind die in unseren Schulklassen sitzen?

Sich wieder auf den Weg machend und über die Sinnhaftigkeit von Schulen sinnierend
Alfred

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1576
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von Martin Frischfeld »

DerNomade hat geschrieben:Nach langen Wanderungen durch karge Täler traf mich die Erleuchtung,
Erleuchtung erlangen Sie nur durch die Anerkennung unseres Erlösers. Erleuchtung im Übrigen ist ein Wahn.
DerNomade hat geschrieben: es sind die Lehrenden die nicht in der Lage sind unserer Jugend das nötige Wissen zu vermitteln. Ob es wohl daran liegen könnte das unsere Lehrenden nicht aller Sprachen derer mächtig sind die in unseren Schulklassen sitzen?
Die einzigen schlechten Einflüsse im System der Schule sind drei:
1. Die Anwesenheit weibischen Lehrpersonals
2. Die Anwesenheit linkslinker, langhaariger Steinewerfer als Lehrpersonal
3. Die Abwesenheit von Züchtigungen

Der dritte Punkt lässt sich gut durch die Eltern kompensieren, indem die nötigen Züchtigungen daheim nachgeholt werden. Die Punkte 1 und 2 sind nur durch den Besuch einer der äußerst seltenen redlichen Schulen zu umgehen.

Betrübt auf das Bildungssystem blickend,
Martin Frischfeld

G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 1003
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von G-a-s-t »

Walter Gruber senior hat geschrieben:Leider kann ich zum Niveau der Rechenkunst nichts sagen, da mir die beanstandeten Beispiele nicht vorliegen.
Werter Herr Gruber!

Im vorliegenden Fall ist das gar nicht nötig. Der im Artikel befragte Bub Müller sagt nämlich:
Außerdem waren da einige Aufgaben dabei, die weder im Unterricht behandelt wurden, noch in den vorherigen Prüfungen drankamen.
Selbstverständlich hat JEDE Mathematik-Prüfungsaufgabe die beanstandeten Eigenschaften zu erfüllen. Würde man den Schülern im Unterricht beibringen, daß die Ableitung des Arcustangens 1/(1+x²) ist und dann in der Prüfung nach der Ableitung des Arcustangens fragen, wäre dies ja keine Mathematikprüfung, sondern eine schon von Volksschülern zu bestehende Prüfung im Auswendiglernen. Alle Aufgaben haben neu zu sein. Die zitierte Formulierung des Buben läßt erahnen, daß einige Aufgaben schon im Unterricht behandelt wurden oder in vorigen Prüfungen drankamen. Ersteres kann bei einem Zentralabitur passieren, letzteres aber heißt, daß das Abitur zu einfach war, als ungültig anzusehen ist und gerade die Aufgaben, die vom Buben in seiner Vermessenheit als angemessen angesehen werden, durch noch nie dagewesene schwere Aufgaben zu ersetzen sind.
Spr 17,25
Verdruß für seinen Vater ist ein töricht Kind und eine Bitternis für seine Mutter.
Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2541
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von Benedict XVII »

Werter Herr Gast,

vielen Dank für Ihre wertvollen Ausführungen.
Anbei eine der Aufgaben, welche von den Abiturienten als zu schwierig angesehen wurden:
Bei einer Losbude wird damit geworben, dass jedes Los gewinnt. Die Lose und die zugehörigen Sachpreise können drei Kategorien zugeordnet werden, die mit "Donau", "Main" und "Lech" bezeichnet werden. Im Lostopf befinden sich viermal so viele Lose der Kategorie "Main" wie Lose der Kategorie "Donau".

Ein Los kostet 1 Euro. Die Inhaberin der Losbude bezahlt im Einkauf für einen Sachpreis in der Kategorie "Donau" 8 Euro, in der Kategorie "Main" 2 Euro und in der Kategorie "Lech" 20 Cent. Ermitteln Sie, wie groß der Anteil der Lose der Kategorie "Donau" sein muss, wenn die Inhaberin im Mittel einen Gewinn von 35 Cent pro Los erzielen will.
Jeder Hauptschüler sollte in der Lage sein, solch einfache Aufgaben - ggfs. mit etwas Nachdenken - zu lösen.
Wenn nun sogar Abiturienten (!) zu dumm hierfür sind, fehlen mir die Worte. Es hat dies auch nicht unbedingt etwas mit Faulheit zu tun, dies ist schlicht und ergreifend grenzenlose Dummheit.

Mich der Forderung des Herrn Gast anschließend und eine Wiederholung der Prüfung mit schwereren Aufgaben fordernd

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Benedict,

in der Tat. Als ich unserem Dorfdeppen Schorsch diese Aufgabe vorlas und ihn ein wenig mit dem Rohrstock bearbeitete, schrie jener innerhalb einiger Augenblicke:
Dorfdepp Schorsch hat geschrieben: Main = 0,03, Donau = 0,12 und Lech = 0,85
Erstaunt,
Schnabel

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2258
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von Walter Gruber senior »

Geschätzter Herr von Schnabel,

anscheinend sind in Bayern selbst die Dorfdeppen sehr gescheit, während die Menschen im übrigen Deutschland (von einigen Regionen an der Nordseeküste abgesehen) eher dumm sind. Ich selbst brauchte einen Zettel und einen Stift, sowie ungefähr eine Viertelstunde, um zu dem richtigen Ergebnis zu gelangen. Die Reinigungskraft, die ich zum Lösen der Aufgabe aufforderte, verrechnete sich. Für meinen elfjährigen Enkel schließlich war die Aufgabe kein Problem. Allerdings erlaubte ich ihm das Benutzen eines Taschenrechners. So hat der HERR in seiner Güte die Menschen alle mit verschiedenen Geistesgaben ausgestattet.

Gelobt sei der HERR!

Gezeichnet,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1420
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr von Schnabel,
Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Werter Herr Benedict,

in der Tat. Als ich unserem Dorfdeppen Schorsch diese Aufgabe vorlas und ihn ein wenig mit dem Rohrstock bearbeitete, schrie jener innerhalb einiger Augenblicke:
Dorfdepp Schorsch hat geschrieben: Main = 0,03, Donau = 0,12 und Lech = 0,85
Erstaunt,
Schnabel
Sie vergaßen zu erwähnen, daß Sie dem Dorfdeppen eine keusche Ohrfeige gaben, da dieser "Main" und "Donau" verwechselte.
Dennoch eine einigermaßen keusche Leistung für einen tumben Dorfdeppen.

Die stochastische Hirntabelle mit Zirbengeist entfernend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Rauschebart,

in der Tat.

Der Rohrstock mag hilfreich sein, in Belangen der Stochastik, bei geografischen Problemen geht nichts über die manuelle Unterstützung.

Watschend,
Schnabel

Rotzgoere
Häufiger Besucher
Beiträge: 124
Registriert: Do 2. Aug 2018, 14:14

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von Rotzgoere »

Ich selbst habe das Abitur geschrieben und fande es machbar. Allerdings steh ich in Mathe auch auf 15 Punkte und besuche den Leistungskurs.

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1576
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von Martin Frischfeld »

Wertes Fräulein Goere,

sollte man noch irgendwie Punkte oder anderen Schmutz sehen, haben Sie nicht gründlich geputzt. Wiederholen Sie das, bis alles sauber ist! Nur in einer sauberen Umgebung können die Buben ordentlich lernen. Im Übrigen ist es löblich, daß Sie freiwillig den Kursraum für die Mathematikschüler säubern. Weiter so!

Ein faules Gör zur Arbeit aufrufend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von Martin Berger »

Rotzgoere hat geschrieben:Ich selbst habe das Abitur geschrieben und fande es machbar. Allerdings steh ich in Mathe auch auf 15 Punkte und besuche den Leistungskurs.
Weib Rotzgöre,

da Sie offensichtlich auch zu den Vollidioten gehören, die fande statt fand schreiben, wundert es mich, daß Sie das Wort Abitur fehlerfrei schreiben können. Merken Sie sich: Das Wort fande gibt es nicht!

Kopfschüttelnd,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Rotzgoere
Häufiger Besucher
Beiträge: 124
Registriert: Do 2. Aug 2018, 14:14

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von Rotzgoere »

Nun. Natürlich ist mir bewusst das fand ein starkes Verb ist und es fände perse nicht gibt. Es sei denn, es ist Dialektsprache oder dem Sprachwandel geschuldet. Im übrigen ist der Sprachwandel soziologisch und historisch begründet. Falls es noch Fragen gibt stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung. Zu diesem Thema kann ich Ihnen tatsächlich umfangreich Auskunft geben, da ich über dieses Thema meine Seminararbeit geschrieben habe. Diese wurde mit 13 Punkten bewertet. Falls Sie jetzt auf den vermeintlich verminderten IQ einer Frau aufmerksam machen möchten. Mein Notenschnitt ist im Bereich von 1.0. Des Weiteren werde ich im Oktober mein Medizinstudium antreten.

Mfg

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von Martin Berger »

Rotzgoere hat geschrieben:Nun. Natürlich ist mir bewusst das fand ein starkes Verb ist und es fände perse nicht gibt.
Weib Rotzgöre,

Sie sind ja gar dafür noch zu dumm. Selbstverständlich gibt es das Wort "fände", beispielsweise als 1. Person Singular Konjunktiv II Präteritum Aktiv. "Per se" schreibt man übrigens getrennt.
Rotzgoere hat geschrieben:Im übrigen ist der Sprachwandel soziologisch und historisch begründet. Falls es noch Fragen gibt stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.
LAL! Haben Sie jetzt endgültig den Verstand verloren? :lal:
Rotzgoere hat geschrieben:Zu diesem Thema kann ich Ihnen tatsächlich umfangreich Auskunft geben, da ich über dieses Thema meine Seminararbeit geschrieben habe. Diese wurde mit 13 Punkten bewertet. Falls Sie jetzt auf den vermeintlich verminderten IQ einer Frau aufmerksam machen möchten. Mein Notenschnitt ist im Bereich von 1.0. Des Weiteren werde ich im Oktober mein Medizinstudium antreten.
Sappradi! Haben Sie sich mit widerlichen, sechsuellen Gefälligkeit bessere Noten erschlichen? :boese:

Entsetzt,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Rotzgoere
Häufiger Besucher
Beiträge: 124
Registriert: Do 2. Aug 2018, 14:14

Re: Die Jugend. Unbrauchbar, verkommen, faul und dumm

Beitrag von Rotzgoere »

Nein. Meine Lehrer sind so alt, die hätte ich selbst mit der Kneifzange nicht angefasst. Das ist wirklich ekelhaft. Allein bei dem Gedanken kommt mir mein Abendessen hoch. Im übrigen bin ich auf eine katholische Schule gegangen. Sie wollen meinen Lehrern doch nicht etwa die Redlichkeit absprechen. Falls Zweifel aufkommen, kann ich Ihnen gerne mein Zeugnis zukommen lassen

Antworten