Unchristliche Haushaltsgeräte

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

rot-grüne Verschwörungstheoretiker kolportierten in solchen Fällen wohl, das unlöbliche Haushaltsgerät sei durch ein Ozonloch gefallen.

Das ist selbstverständlich hanebüchener Schwachfug.

Möglicherweise bewirkte eine redliche Heilige, wie zum Beispiel Fräulein Weigand, ein Wunder um die Seele des Hausmeisters zu retten.

Herr Benedict legte in diesem Faden hinlänglich die Gefahren dar, welche derlei Tand mit sich bringen kann.

Mutmaßend,
Schnabel
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 1061
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

neues Denken

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,

nach einigen Recherchen im Zwischennetz bin ich zu der Auffassung gelangt,
daß wir wohl den Bereich Hauswirtschaft neu überdenken können.
Ursache dafür ist der wissenschaftlich-technische Fortscheitt, der nun
nicht mehr auf Militär, Raunfahrt und Medizin begrenzt ist, sondern auch
das Privatleben durchdringt.
"Pepper ist der neue Star im Altenhein"(/b)
Unter dieser Überschrift feiert TAG-24.de den neuen Kollegen "Pepper"
im Altenheim. Siehe Hier:
https://www.tag24.de/nachrichten/bischo ... nd-1395982

Hier noch ein schönes Bild bei SZ
https://www.saechsische.de/bischofswerd ... -plus.html

Nun bin ich der festen Überzeugung, daß diese netten Kollegen auch
Kochen, Abwaschen, Staubsaugen und Putzen können, ggf. auch den Hühnerstall
ausmisten und zwar kommentarlos.

Der neuen modernen Welt wieder einiges Gutes abgewinnend
Walther Zeng
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1628
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Opa Rauschebart »

Brettalkoholiker Zeng!

Ich bin entzürnt ob der Tatsache, daß Sie hier Roboter anpreisen, welche womöglich sogar noch über das Zwischennetz gesteuert werden können.
Stellen Sie sich nur vor, ein linkslinker Häcksler dringt in das Steuerungssystem ein, so daß Ihr Roboter linkslinke ökoterroristische Anschläge auf Sie und Ihr Heim verübt oder Ihnen zumindest die halbleere Likörflasche oder eine Schwarzwälder Kirschtorte an den Kopf wirft!
Und überhaupt: Wozu bräuchten Sie so einen unnützen Schrotthaufen überhaupt?
Haben Sie Ihre Haushälterin nicht richtig erzogen?
Gibt das Weib gar Widerworte?
Haben Sie somit auf ganzer Linie versagt?

Wutentbrannt die Faust auf die Tastatur schmetternd

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 1061
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Rauschebart,

meine diesbezüglichen Gedanken sind experimenteller Natur.
Meine Haushälterin höchstselbst hat mich darauf gebracht.
Technische Details, wie zum Beispiel möglicherweise auch in
mein Grundstück hinein reichende sog. Drahtlosnetzwerke
oder böswillig programmierte Funktionen des Gerätes habe
ich noch nicht recherchieren können und Sie können es
voraussetzen, daß ich mir dafür geeignete Spezialisten
suche.

Leider haben häusliche Beschäftigungsverträge auch ihre
Tücken. So führt meine Haushälterin mit mir immer wieder
diese Diskussion, daß sie nicht für meine Ställe und Hobbyräume
zuständig ist und daß ihre Aufgaben auch in das geplante
Zeitbugdet passen müssen.
Ich selbst möchte natürlich auch die hochbezahlte Zeit
z.B. für eine Massage oder Fußpflege in Anspruch nehmen
und währenddessen kann ja der Roboter den Stall säubern.
Potz Donner, der Stall muß aber gemacht werden!

Mir fällt auf, daß die zusätzlichen 8 Stunden Tagesfreizeit,
die ich seit meinem Renteneintritt genieße, zunehmend mit
Verrichtungen ausgefüllt werden, die um die ich mich früher
entweder gar nicht kümmern brauchte oder die ich nebenbei
mit erledigen konnte.
Beispielsweise habe ich die täglichen Einkäufe gleich
nach der Arbeit erledigt, dafür mußte ich nur 10 Minuten
einplanen. Heute dauert ein Einkauf 3 Stunden, der
Einkaufskorb ist nur halbvoll und ich hab die halbe Rente
dafür ausgegeben!

Auf dem Gockel-Satellitenbild nach einem geeigneten
Weihnachtsbaum suchend
Walther Zeng
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1628
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Opa Rauschebart »

Trunkenbold Zeng!

Immer Blödsinnigeres muss ich von Ihrer Seite lesen!
Wie kommt es denn, daß Ihre Haushälterin mit Ihnen diskutiert?
Das Weib hat zu schweigen und den Anweisungen Ihres Herrn und Meisters einfach nur zu folgen, Sapperlot!

Was lese ich von Zeitbudget und hochbezahlter Zeit?

Ihre faule Haushälterin sollte mindesten 16 Stunden am Tag arbeiten bei freier Kost und Logis, wobei Sie gefälligst das Essen für Sie gemeinsam kocht und ebenso Ihre bescheidene Kammer reinlich zu halten hat, letztere selbstredend in Ihrer Freizeit. Auch der Begriff "Gehalt" ist vollkommen unangebracht. Man sollte das Salär eher als Taschengeld deklarieren!

Wenn Sie sich hier beschweren, daß der Einkauf zu teuer ist, dann könnten Sie sich so einen hochtechnologisierten Schrottroboter sowieso nicht leisten!

Mit weißen Baumwollhandschuhen die Sauberkeit der Gemälderückseiten überprüfend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 1061
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Rauschebart,

nach längerem Nachdenken bin ich heute zu dem Ergebnis gekommen,
einen solchen Roboter nicht weiter in Erwägung zu ziehen.
Ich denke, diese netten Mitarbeiter versagen immer dann, wenn
Situationen eintreten, die der Programmierer so nicht voraussehen
konnte. Dies könnten durchaus sehr viele sein, niemand kann so
etwas vorausberechnen.
Ich erspare mir dadurch liele möglicherweise unpassende und teure
Unfälle. Auch bezüglich der Kosten haben Sie recht, denn ich spare
ja zur Zeit noch für meinen schnellen Zweitwagen und da passt der
Roboter absolut überhaupt gar nicht ins Bugdet.
Man sollte sich ja auf wesentliche Dinge konzentrieren!

Mein vorläufiges Fazit ist, daß ich mich wohl auf ein allzu gewagtes
Gedankenexperiment eingelassen habe. Schluß damit!
Nun will ich mich wieder zu praktischen Dingen widmen und sogleich
den HP-Drucker mit einer Axt zerkleinern.

Vergnügt und optimistisch
Walther Zeng
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1628
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Brettalkoholiker Zeng!

Es freut mich zu hören, daß Sie in einer Ihrer wenigen nüchternen Stunden die Vernunft wiedergefunden zu haben scheinen und Ihren aberwitzigen Plan in die Mülltonne getreten haben.
Neue Bedenken meinerseits zu Ihrem Wohlergehen kommen auf, wenn ich von einem schnellen Zweitwagen lese, den Sie sich zulegen wollen.
Offensichtlich ist zwar Ihre finanzielle Lage gut und Sie sind nicht gefährdet am Hungertuch nagen zu müssen, jedoch ist Ihre Gesundheit und die der übrigen Verkehrsteilnehmer exorbitant gefährdet, wenn Sie in Ihrem - für Sie normalen- volltrunknen Zustand das Gefährt selbst meinen steuern zu müssen.
Legen Sie sich einen abstinenten Fahrer zu!

Ein großes Glas Escorial grün kippend, den gepanzerten Kettenrollstuhl startend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 1061
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Unchristliche Haushaltsgeräte

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Rauschebart,

dieser Zweitwagen soll ja allein meinem Vergnügen dienen,
drum kommt Fahrpersonal nicht in Frage!
Ich habe nämlich zu meinem Erstaunen festgestellt,
daß entgegen aller Nörgelei die Autobahnen in den letzten 30
Jahren wesentlich besser geworden sind und dadurch die
Fahrzeiten sehr akzeptabel sind.
Ich habe einen schnaften Wagen mit Automatikgetriebe probegefahren
und könnte mir auch vorstellen, einen solchen Wagen auch nach einer
Unterschenkelamputation sehr gut fahren zu können.
Machen Sie sich mal keine Sorgen, ich fahre erst und dann trinke ich.
So hab ich das mein Leben lang gemacht.

Jetzt das Riesensteack verspeisend
Walther Zeng
Antworten