0 Tage und 15 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Zadok
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: So 12. Aug 2012, 19:41

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Zadok » Di 14. Aug 2012, 21:21

Herr Rauschebart,
hier ist sinngemäß der Inhalt - diesmal etwas höflicher formuliert, denn ich glaube, das war der Grund für die Löschung (auch, wenn ich nicht die Absicht hatte jemanden zu beleidigen). Im Grunde war der Beitrag eine Antwort auf unsere letzte Konversation, in der Sie mich zitierten.

Hier ist nochmal eine Zusammenfassung:

Müssten Homosechsuelle nicht die gleiche Chance auf das Himmelreich haben, wie jeder von uns? Denn wir alle haben schon einmal gesündigt, und vor dem HERRn wiegen alle Sünden gleichschwer! Somit ist die Homosechsualität nicht unredlicher anzusehen, als eine Lüge - und wer von uns hat noch nie gelogen?- was diese Diskussion wiederum völlig sinnlos machen würde! Genauso könnten wir einen neuen Faden über Lügner beginnen.

Und hier kam mir eine Erkenntnis, auf die ich schon die ganze Zeit über aufmerksam machen will, eine Frage die ich allen hier stellen möchte:
Ist die Anprangerung, Beschimpfung, Ausgrenzung, das hantieren mit Klischees und das Schlechtmachen von Homosechsuellen nicht ein Verstoß gegen das Gebot der Nächstenliebe, das Jesus als Teil des Doppelgebots der Liebe über alle anderen Gesetze stellt?

Somit machen wir uns schuldig, und versuchen dennoch andere zu verurteilen, dabei liegt das Privileg zu richten doch allein bei dem HERRn!

Fragend,
Zadok

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1076
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 153 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Opa Rauschebart » Di 14. Aug 2012, 21:48

Kindelein mfs!

Offensichtlich müssen Sie als solches bezeichnet werden, da Sie sich leider wieder selbst disqualifizierten.
mfs hat geschrieben:Die Theodizee beschäftigt sich mit der Existenz Gottes, beziehungsweise der Frage ob Gott als Schöpfer gewirkt hat, dann aber entrückt ist, um die Menschen sich zu überlassen, was aber nicht bedeutet, dass Menschen Ihn vertreten sollen.


Hier die Theodizee-Frage für ganz DUMME erläutert:

Entweder will Gott die Übel beseitigen und kann es nicht:
dann ist Gott schwach, was auf ihn nicht zutrifft,
oder er kann es und will es nicht:
dann ist Gott missgünstig, was ihm fremd ist,
oder er will es nicht und kann es nicht:
dann ist er schwach und missgünstig zugleich, also nicht Gott,
oder er will es und kann es, was allein für Gott ziemt:
Woher kommen dann die Übel und warum nimmt er sie nicht weg?

Und genau die letzte Frage habe ich beantwortet in Kombination mit dem Zitat aus Buch Leviticus!

Meine Antworten zur roten Markierung:

Hat er aber nicht! Und das aus gutem Grund, denn Gott beliebt, die Menschen zu prüfen, ob Sie nach seinen Gesetzen handeln, wie in Buch Leviticus steht, oder eben nicht. Das ist ein Teilaspekt der Theodizee-Frage, über die Sie sich schleunigst schlau machen sollten, so Ihre dreieinhalb aktiven Ganglien dazu in der Lage sind.


Und nun stellen Sie sich ins Foreneck und schämen Sie sich, bis Sie von Herrn Korschio wieder gerufen werden!

Final konstatierend

Amen

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11822
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2441 Mal
Amen! erhalten: 2518 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Martin Berger » Di 14. Aug 2012, 22:31

mfs hat geschrieben:Ich bin ein Kindelein, wenn Sie sich auf ein solches Niveau herablassen und andere Benutzer mit andere Meinung derart unfreundlich verbal aufspießen? Ich glaube kaum.

Knabbub mfs,

Sie werden Kindlein genannt, weil Sie sich benehmen, als wären die ein Kindlein. Wohlgemerkt ein etwas Dümmliches. Reißen Sie sich am Riemen und achten Sie auf Ihre Worte, oder ich setze Sie vor die Tür!

Warnend,
Martin Berger

Benutzeravatar
ProfessorVanHelsing
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Di 14. Aug 2012, 23:34

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon ProfessorVanHelsing » Mi 15. Aug 2012, 19:06

Zadok hat geschrieben:Herr Rauschebart,
hier ist sinngemäß der Inhalt - diesmal etwas höflicher formuliert, denn ich glaube, das war der Grund für die Löschung (auch, wenn ich nicht die Absicht hatte jemanden zu beleidigen). Im Grunde war der Beitrag eine Antwort auf unsere letzte Konversation, in der Sie mich zitierten.

Hier ist nochmal eine Zusammenfassung:

Müssten Homosechsuelle nicht die gleiche Chance auf das Himmelreich haben, wie jeder von uns? Denn wir alle haben schon einmal gesündigt, und vor dem HERRn wiegen alle Sünden gleichschwer! Somit ist die Homosechsualität nicht unredlicher anzusehen, als eine Lüge - und wer von uns hat noch nie gelogen?- was diese Diskussion wiederum völlig sinnlos machen würde! Genauso könnten wir einen neuen Faden über Lügner beginnen.

Und hier kam mir eine Erkenntnis, auf die ich schon die ganze Zeit über aufmerksam machen will, eine Frage die ich allen hier stellen möchte:
Ist die Anprangerung, Beschimpfung, Ausgrenzung, das hantieren mit Klischees und das Schlechtmachen von Homosechsuellen nicht ein Verstoß gegen das Gebot der Nächstenliebe, das Jesus als Teil des Doppelgebots der Liebe über alle anderen Gesetze stellt?

Somit machen wir uns schuldig, und versuchen dennoch andere zu verurteilen, dabei liegt das Privileg zu richten doch allein bei dem HERRn!

Fragend,
Zadok



Ich grüße Sie Herr Zadok,

von welchen Sünden reden Sie?

Homosechsualität kann durchaus eine Krankheit darstellen, wenn diese ich dyston ist und psychosoziale Unstimmigkeiten für den Betroffenen mit sich bringt, psychosoziale Isolation oder Depressionen im Rahmen dieser sechsuellen Präferenz erwirkt. Dieses ist jedoch in der Regel eher selten. Auch wird Homosechsualität im Wandel der Zeit innerhalb der verschiedensten Kulturen verschiedenartig aufgefasst.

Persönlichkeitsstörungen, vor allen dingen narzisstische, malign-narzisstische und mittlere/niedrige Boderline Organisationsniveaus eben im Rahmen einer BPS (Boderline Persönlichkeitsstörung) können sehr wohl, wenn Sie mit Homosechsualität und Perversionen (Paraphilien, speziell Sadomasochismus) konnotiert sind, verheerende Konsequenzen sowohl im interpersonellen, sozialen Bereich und als auch im wirtschaftlichen Bereich mit sich führen. Solche Fälle sind gar nicht mal so selten, treten aber genau so häufig auch im Heterosegment auf, und sind sicherlich nicht Fragen sechsueller Präferenz sondern verheerende individuelle, pschosexuelle Entwicklungsstufen, die eine eigentümliche Pschodynamik aufweisen, und selbstverständlich diagnostizierbar sind.

Persönlichkeitsstörungen und HIV Infektionen, diese Verbindung ist sehr wohl statsistisch belegt und dokumentiert und keine sinnentleerte Floskel, der Zusammenhang existiert gemäß US amerikanischen Studien.

Derweil: Es gibt hervorragende Beispiele, dass homosechsuelle Pärchen genau so hervorragende, musterhafte Werte und konservatives Gedankengut pflegen wie heterosechsuelle Paare. Von "Perversion" oder "Krankheit" kann hier nicht mal im Ansatz die Rede sein:nonexistent!

Deshalb bin ich summa summarum für eine Gleichstellung Homosechsueller Paare, selbstverständlich auch im wirtschaftlichen, steuerrechtlichen Bereich,ja warum denn nicht?

Bitte vermeiden Sie unbedingt auch Umschreibungen wie "AIDS Krankheit", es gibt heutzutage aufgrund der modernen HIV Therapie kein Vollbild AIDS mehr, die Lebenserwartung ist genauso wie bei Gesunden. Man stirbt heutzutage nicht mehr an HIV, eher an den Nebenwirkungen der Medikamente, Hpercholesterinämie/Apoplex/cardiale Probleme..., wenn überhaupt.

Mit freundlichen Grüßen, aber dennoch etwas verstört ob der dargebotenen Meinungsbekundungen

Ihr Professor Abraham van Helsing.

xXAmyXx
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 45
Registriert: So 12. Aug 2012, 10:04

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon xXAmyXx » Mi 15. Aug 2012, 19:30

Herr ProfessorVanHellsing,

genau das meine ich und ich finde, Sie haben das noch einmal sehr schön zusammengefasst.

MfG,
xXAmyXx

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1076
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 153 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Opa Rauschebart » Mi 15. Aug 2012, 19:31

Sehr geehrter Herr van Helsing!

Vielen Dank für Ihren interessanten Artikel.
Ihrem ersten Absatz kann ich in gewisser Weise zustimmen.

ProfessorVanHelsing hat geschrieben:Derweil: Es gibt hervorragende Beispiele, dass Homosechsuelle Pärchen genau so hervorragende, musterhafte Werte und konservatives Gedankengut pflegen wie heterosechsuelle Paare. Von "Perversion" oder "Krankheit" kann hier nicht mal im Ansatz die Rede sein:nonexistent!


Eine Krankheit ist es jedoch sehr wohl!
Mittelfristige Studien der Universitas zu Magden zeigen hier ein eindeutig anderes Bild.
Seit meiner Entdeckung des Deppengens, welches an vorpubertären Probanten von mir entdeckt, isoliert und per Gensequenzanalyse auch charakterisiert werden konnte, konnte festgestellt werden, daß es mit signifikanter Häufigkeit zu Veränderung des Deppengens kam. Ausnahmslos alle Probanten, bei denen dies auftrat, zeigten homophile Tendenzen, welche von Frau Dr. Venus eineindeutig identifiziert und charakterisiert werden konnte. Im Gegensatz zur Reparatur satanistischer Tendenzen (s. Deppengen) - bezeichnenderweise durch riboHexen - , konnten die ribowitches die Krankheit! Homosechsualität nicht reparieren!

Erläuternd

Opa Rauschebart

Herr Professor Dr. mult. Martin Zahnbeisser hält eine entsprechende Veröffentlichung, wo mein bescheidener Name auch auftreten wird, noch so lange zurück, bis langfristige Massenuntersuchungen an Probanten durchgeführt worden sind.

Hoffnungsfroh stimme ich aus wissenschaftlichen Gründen zu, gleichwohl es der Universitas zu Magden enorme Kosten bereiten wird. Zwar ist in den Katakomben der Universitas genügend Platz und auch der Sicherheitsdienst ist entsprechend ausgerüstet, jedoch ist die Verpflegung ein enormer Kostenfaktor.
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1076
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 153 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Opa Rauschebart » Mi 15. Aug 2012, 19:34

xXAmyXx hat geschrieben:Herr ProfessorVanHellsing,

genau das meine ich und ich finde, Sie haben das noch einmal sehr schön zusammengefasst.

MfG,
xXAmyXx


Frl. Amelie!

Halten Sie Ihr Schnütchen!

Sie haben keinen blassen Dunst, von was Herr Professor van Helsing spricht!

Dazu ist Ihre Intelligibilität einfach zu gering!

Amen

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

xXAmyXx
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 45
Registriert: So 12. Aug 2012, 10:04

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon xXAmyXx » Mi 15. Aug 2012, 19:43

Herr Rauschbart,

das, was der Herr von Helsing beschrieben hat, ist genau dasselbe, was ich versucht habe auf unzähligen Seiten dieser Diskussion klar zu machen.
Und Herr Rauschbart, ich muss Sie doch schon sehr bitten, ich brauche mich nicht von Ihnen als dumm bezeichnen zu lassen.
Ich habe keine Ahnung, wie weit Ihre Intelligenz reicht, aber im Gegensatz zu Ihnen werde ich nicht beleidigend, was mir ein Zeichen gibt.


MfG,
xXAmyX

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1076
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 153 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Opa Rauschebart » Mi 15. Aug 2012, 19:47

xXAmyXx hat geschrieben:Herr Rauschbart,

das, was der Herr von Helsing beschrieben hat, ist genau dasselbe, was ich versucht habe auf unzähligen Seiten dieser Diskussion klar zu machen.
Und Herr Rauschbart, ich muss Sie doch schon sehr bitten, ich brauche mich nicht von Ihnen als dumm bezeichnen zu lassen.
Ich habe keine Ahnung, wie weit Ihre Intelligenz reicht, aber im Gegensatz zu Ihnen werde ich nicht beleidigend, was mir ein Zeichen gibt.


MfG,
xXAmyX



Nun, Kind Amelie,

dann erläutern Sie doch bitte stimmig und korrekt die nun markierte Textpassage von Herrn Professor van Helsing in den kommenden 10 Minuten:

Homosechsualität kann durchaus eine Krankheit darstellen, wenn diese ich dyston ist und psychosoziale Unstimmigkeiten für den Betroffenen mit sich bringt, psychosoziale Isolation oder Depressionen im Rahmen dieser sechsuellen Präferenz erwirkt. Dieses ist jedoch in der Regel eher selten. Auch wird Homosechsualität im Wandel der Zeit innerhalb der verschiedensten Kulturen verschiedenartig aufgefasst.


Schmunzelnd, streng auf die Uhr blickend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

xXAmyXx
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 45
Registriert: So 12. Aug 2012, 10:04

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon xXAmyXx » Mi 15. Aug 2012, 20:00

Herr Rauschbart,

nicht Ihr Ernst, oder?
Er erklärt, dass Homosechsualität je nach Auffasung eine Krankheit sein kann, oder auch nicht.
Wenn andere Faktore wie z.B Dystonie oder auch psychosoziale Unstimmigkeiten bei der betroffenen Person vorhanden sind, dann können diese in Verbindung mit der Homosechsualität zur Isolation in der Gesellschaft führen, aber auch zu Deprissionen, was allerdings eher selten ist.
Zudem wird Homosechsualität je nach Kultur (Religion) und der Zeit anders in der Gesellschaft aufgefasst.
Sprich: Heute ist die Gesellschaft viel offener, als im Mittelalter, aber nicht überall, denn in vielen Staaten wird Homosechsualität noch als Verbrechen angesehen.

MfG,
xXAmyXx

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1076
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 153 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Opa Rauschebart » Mi 15. Aug 2012, 20:00

Nun, Frau Amelie!

Ihre Zeit ist um!
Leider müssen Sie wohl aus dem Brett entfernt werden, da Sie sich als ein Kindelein erwiesen haben, welches zum einen keinen blassen Dunst von dem hat, was Herr Professor van Helsing schrieb und zum anderen lediglich nachplappern, quasi wie ein Kindelein, welches der Mama nachredet, ohne zu wissen, was sie sagt.

Adieu

Opa Rauschebart

Nachtrag: Leider zu spät! Ich fasse es nicht, noch nicht einmal fehlerfrei können Sie die gleichen Worte abschreiben, welche Herr Professor verwendet hat. Sie sollten es erläutern und erklären, nicht einfach nachplappern. Einfach köstlich!
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

xXAmyXx
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 45
Registriert: So 12. Aug 2012, 10:04

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon xXAmyXx » Mi 15. Aug 2012, 20:04

Herr Rauschebart,

ich kann Ihnen versichern, dass Sie sich zu viele Sorgen machen.
Ich habe bei dieser Diskussion lediglich eine Position vertreten, wen dies allerdings nicht erlaubt sein sollte, tut es mir Leid.

Wenn Sie dieser Meinung sind, ist das schön, ich werde aber definitiv nicht mehr darüber diskutieren, habe meinen Standpunkt bereits oft genug vertreten.

MfG,
xXAmyXx

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1076
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 153 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Opa Rauschebart » Mi 15. Aug 2012, 20:07

xXAmyXx hat geschrieben:Herr Rauschebart,

ich kann Ihnen versichern, dass Sie sich zu viele Sorgen machen.
Ich habe bei dieser Diskussion lediglich eine Position vertreten, wen dies allerdings nicht erlaubt sein sollte, tut es mir Leid.

Wenn Sie dieser Meinung sind, ist das schön, ich werde aber definitiv nicht mehr darüber diskutieren, habe meinen Standpunkt bereits oft genug vertreten.

MfG,
xXAmyXx


So ein Dummkind!

Die ganze Zeit über laberte es, daß Homosechsualität keine Krankheit sei und dann meint es, daß Herr Professor van Helsing genau das zum Ausdruck brachte, was sie sagte.

Sich vor Lachen das Bäuchlein haltend und nahezu am Boden kringelnd

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1076
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 153 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Opa Rauschebart » Mi 15. Aug 2012, 20:09

xXAmyXx hat geschrieben:Werter Herr F.J. von Schnabel,

nur dumm, dass man keine Behandlung gegen etwas erfinden kann, was keine Krankheit ist.

Desweiteren: Was genau empört Sie denn so an der "Homosechsualität" andere Menschen?

MfG,
xXAmyXx



.... (Ohne Worte)....
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3810
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 365 Mal
Amen! erhalten: 418 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Sören Korschio » Mi 15. Aug 2012, 20:25

Werter Herr Rauschebart!

Ich habe diese unerhörte Person entfernt. Dies soll auch ein Mahnmal für alle sein, die die von Ihnen gestellten Arbeitsaufträge nicht ernst nehmen.

Halleluja,
Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast