0 Tage und 23 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Wen der HERR hasst...

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!
Antworten
Benutzeravatar
Msilaicos
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 45
Registriert: So 8. Dez 2013, 16:33

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von Msilaicos »

G Schmidt hat geschrieben: 1. Was soll die wirre Buchstabenkombination bedeuten, wenn nicht Müllsack? Etwa Müsliseilkost? Das wäre eine sinnlose Aneinanderreihung dreier Substantive.
2. Wollen Sie etwa behaupten, dass Sie nicht weiblich sind? Wie wollen Sie dann Ihre überaus hohe Dummheit erklären?
3. Wir sind nicht im Kindergarten, Ihnen ist allerdings zuzutrauen, dass Sie diesen Ort noch besuchen.
Werter Herr Schmidt.

Wie Herr DerG bereits erwähnte, sollten Sie meinen Namen rückwärts lesen.

Ich möchte keinesfalls behaupten nicht weiblich zu sein. Selbstverständlich bin ich weiblich, diese Tatsache habe ich nie abgestritten.
Frauen sind weder dümmer, noch den Männern sonst wie geistig unterlegen. Derartige Aussagen sind Unsinn, Intelligenz hat nichts mit dem Geschlecht zu tun.

Sind Sie nicht fähig eine Diskussion in einem angemessenen Ton, ohne unnötige und unangebrachte Beleidigungen zu führen?
Derartiges Verhalten zeugt von einer fehlenden geistigen Reife. Sie sollten Ihr eigenes Verhalten überdenken, bevor Sie mir Vorwürfe diesbezüglich machen.
G Schmidt hat geschrieben: Wenn sie richtig ist, würde es aber bedeuten, dass meine Vermutung, dass es sich bei Fräulein Müllsack um einen Kommunisten handelt, bestätigen.
<ironie>Oh nein, wie schrecklich. Ich werde mich sogleich selbst züchtigen, um mich von diesem schändlichen Gedankengut zu befreien.
Möge Gott mich erretten!</ironie>
G Schmidt hat geschrieben: Anhänger des Kim Jong Un sind auf diesem Brett meines Wissen nicht erwünscht, da der Herr kommunistisches Pack hasst.
Ich bin kein Angänger Kim Jong Uns, wie kommen Sie auf diese absurde Idee?
Nordkorea, sowie die anderen angeblich kommunistischen Staaten, sind und waren nie kommunistisch, weshalb diese Behauptung purer Unsinn ist.
Die in Nordkorea existente Gesellschaftsordnung nennt sich im Übrigen "Chuch'e-Ideologie".

Woher wollen Sie wissen, dass Gott "kommunistisches Pack" hasst?
Hat Gott Ihnen dies persönlich erzählt, oder behaupten Sie dies einfach, ohne diesbezüglich von Gott jemals bestätigt worden zu sein?
Martin Berger hat geschrieben: können Sie nicht zwischen Faden und Beitrag unterscheiden? Sapperlot, Ihre Eltern warfen Sie wohl, als Sie noch ein Kleinstkind waren, fünfmalig in die Luft, doch aufgefangen wurden Sie höchstens einmal. Da ich, im Gegensatz zu Ihnen, zu dieser Unterscheidung fähig bin, verwies ich auf den Beitrag des werten Herr Mörz, welcher Ihnen vielleicht besser unter dem Namen "Der Einsiedler" bekannt ist. Aus seinem Beitrag kopierten Sie einen einzigen Satz, der nun zusammenhanglos in Ihrem Beitrag zu sehen ist, was von mir, und zwar völlig zu recht, bemängelt wurde.
Werter Herr Berger.

Selbstverständlich kann ich zwischen Faden und Beitrag unterscheiden, doch ist es tatsächlich notwendig, auf derartig unwichtigen Kleinigkeiten herumzureiten?
Der von Herr Mörz getätigte Satz klingt meiner Meinung nach etwas fragwürdig, obgleich in Ihrer Liste der "von Gott gehassten Personen" auch Nazis stehen, weshalb ich ihn der Übersichtlichkeit halber in meinen Beitrag kopierte.
Wo liegt hierbei Ihrer Meinung nach bitte der Fehler vor?


Grüße,
Msilaicos.

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von DerG »

Msilaicos hat geschrieben:Frauen sind weder dümmer, noch den Männern sonst wie geistig unterlegen.
Wahrlich amüsant, Fräulein Sozialismus!
Sie sind ein perfektes Beispiel für ein dummes Weib und möchten hier etwas über Intelligenz erzählen? Besuchen Sie bitte folgenden Faden, um Ihre wahre Intelligenz herauszufinden.

Gerne helfend,

DerG

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von Nathan Freundt »

Fräulein Nordkorea-Ventilatorin,

der Kommunismus, bzw. Sozialismus ist bereits in unzähligen Ländern der Erde seit langer Zeit in unterschiedlichsten Formen ausprobiert worden.
Nun, das Ergebnis war jedoch immer dasselbe. Immer entstanden Zustände wie in Nordkorea.
Im Nachhinein behaupten Kommunisten wie Sie immer, dass es sich um bedauernswerte Einzelfälle gehandelt hätte, die nichts mit der reinen Lehre (passender wäre wohl die Formulierung "reine Leere") zu tun gehabt hätten und erfinden neue Begriffe für diese gescheiterten Versuche.
Die wohl reinste Form des Kommunismus konnte man unter Pol Pot in Kambodscha sehen.

Der HERR aber hasst Kommunisten!
Wir alle wissen doch, dass das Christentum und die freie (nicht soziale!) Marktwirtschaft nach dem Willen des HERRn sind und unumstößlich zusammen gehören. Beide sind sozusagen die zwei Seiten einer Medaille.

Hier für ganz speziell für Sie eine sehr löbliche Buchempfehlung:
http://www.amazon.de/Jesus-Kapitalist-c ... 3898797112
Jesus, der Kapitalist: Das christliche Herz der Marktwirtschaft

Kurzbeschreibung

Der Kapitalismus ist aus dem Christentum hervorgegangen – und braucht ihn, um zu überleben. Auch das Christentum braucht den Kapitalismus – und fordert ihn sogar. Nicht jedoch einen staatlich regulierten Kapitalismus, der nur für jene wirklich vorteilhaft ist, die gute Beziehungen zur Regierung unterhalten und somit zu Korruption und Betrug einlädt, sondern einen Kapitalismus, der so frei ist, dass selbst Geld unter Wettbewerbsbedingungen hergestellt wird. Zentralbanken aber stellen unser Geld unter staatlich garantierten Monopollizenzen her. Damit genießen sie ungerechtfertigte Privilegien.

Anhand zahlreicher Beispiele aus der Bibel zeigt Robert Grözinger, dass die Gleichnisse, Aussagen und Mahnungen Jesu von den Prinzipien einer wirklich freien Marktwirtschaft untermauert sind. Grundsätze wie Individualismus und Privateigentum sind Fundamente, die schon im Alten Testament gelegt wurden.

Daneben skizziert Grözinger die Wechselwirkung in der historischen Entwicklung von Christentum und Kapitalismus sowie die Unvereinbarkeit von Christentum und Sozialismus. Damit meint er nicht nur den Kommunismus, sondern auch seine weichere Form: den überbordenden Wohlfahrtsstaat, den uns die staatlich erzwungene Barmherzigkeit beschert hat. Und seine neueste, krasseste Version: den Ökologismus.

Wie eine freie Gesellschaft auf christlichen Werten und freier Marktwirtschaft basieren kann, zeigt Robert Grözinger in Jesus, der Kapitalist.
Mögen nicht nur Sozialisten wie Sie, sondern auch diese gotteslästerlichen Herz-Jusu-Marxisten endlich von ihrem Irrglauben abschwören und sich stattdessen dem Bibelstudium hingeben.

Aufklärend
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von Martin Berger »

Weib umgedrehter Sozialismus,

wieso schreiben Sie, daß ein Weib nicht dümmer als ein Mann ist, wenn Sie doch der lebende Beweis dafür sind, daß es eben doch so ist? Wie oft muß man es Ihnen erklären bis Sie es verstehen? Weder habe ich die Zeit noch Interesse daran Ihnen jeden Tag alles aufs Neue zu erklären. Sapperlot, ein letztes Mal sei es Ihnen gesagt:

Sie rissen einen Satz des werten Herrn Mörz aus dem Zusammenhang. Zusammen mit den anderen Sätzen, die er im selben Beitrag geschrieben hat, erschließt sich der Sinn sogar dummen Menschen (Frauen, Kindern, Jugendlichen...) mit Leichtigkeit.

Ich warne Sie: Treiben Sie bloß keine dummen Spielchen, Potzdonner! Erwerben Sie zumindest Grundkenntnisse der deutschen Sprache, damit Sie auch richtig verstehen können, was geschrieben wird. Falls Sie dazu nicht im Stande sind, werde ich Ihnen höchstpersönlich den Weg zum Ausgang weisen.

Erbost,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Msilaicos
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 45
Registriert: So 8. Dez 2013, 16:33

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von Msilaicos »

Werter Herr DerG.

Ihr "Intelligenztest" hat keinerlei wissenschaftliche Grundlage und ist einzig und allein ein unsinniges Sammelsurium religiös-fanatischem Gedankengutes.
Intelligenz ist relativ, sie entsteht sowohl durch die entsprechende genetische Veranlagung, als auch durch geistige Förderung und Bildung.

Aufklärend,
Msilaicos.

Benutzeravatar
Msilaicos
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 45
Registriert: So 8. Dez 2013, 16:33

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von Msilaicos »

Werte Damen und Herren.
Jesus, der Kapitalist: Das christliche Herz der Marktwirtschaft

Kurzbeschreibung

Der Kapitalismus ist aus dem Christentum hervorgegangen – und braucht ihn, um zu überleben. Auch das Christentum braucht den Kapitalismus – und fordert ihn sogar. Nicht jedoch einen staatlich regulierten Kapitalismus, der nur für jene wirklich vorteilhaft ist, die gute Beziehungen zur Regierung unterhalten und somit zu Korruption und Betrug einlädt, sondern einen Kapitalismus, der so frei ist, dass selbst Geld unter Wettbewerbsbedingungen hergestellt wird. Zentralbanken aber stellen unser Geld unter staatlich garantierten Monopollizenzen her. Damit genießen sie ungerechtfertigte Privilegien.

Anhand zahlreicher Beispiele aus der Bibel zeigt Robert Grözinger, dass die Gleichnisse, Aussagen und Mahnungen Jesu von den Prinzipien einer wirklich freien Marktwirtschaft untermauert sind. Grundsätze wie Individualismus und Privateigentum sind Fundamente, die schon im Alten Testament gelegt wurden.

Daneben skizziert Grözinger die Wechselwirkung in der historischen Entwicklung von Christentum und Kapitalismus sowie die Unvereinbarkeit von Christentum und Sozialismus. Damit meint er nicht nur den Kommunismus, sondern auch seine weichere Form: den überbordenden Wohlfahrtsstaat, den uns die staatlich erzwungene Barmherzigkeit beschert hat. Und seine neueste, krasseste Version: den Ökologismus.

Wie eine freie Gesellschaft auf christlichen Werten und freier Marktwirtschaft basieren kann, zeigt Robert Grözinger in Jesus, der Kapitalist.
Meinen Sie das ernst?
Derartigen Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Sich Sorgen um die Menschheit machend,
Msilaicos.

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von DerG »

Msilaicos hat geschrieben:Intelligenz ist relativ, sie entsteht sowohl durch die entsprechende genetische Veranlagung, als auch durch geistige Förderung und Bildung.
Dummes Weib Sozialismus,
eine Antwort dieser Art habe ich von Ihnen bereits erwartet. Sie sind wirklich lustig!
Als genetische Veranlagung können Sie auch Ihr Geschlecht bezeichnen. Weiber sind immer dümmer als Männer.

Lachend,

DerG

Benutzeravatar
Msilaicos
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 45
Registriert: So 8. Dez 2013, 16:33

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von Msilaicos »

DerG hat geschrieben:
Msilaicos hat geschrieben:Weiber sind immer dümmer als Männer.
Werter Herr DerG.

Können Sie unabhängige, wissenschaftliche Studien für diese These vorweisen, oder ist sie nur eine leere Behauptung ohne jeden Rückhalt?

Fragend,
Msilaicos.

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von DerG »

Msilaicos hat geschrieben:Können Sie unabhängige, wissenschaftliche Studien für diese These vorweisen, oder ist sie nur eine leere Behauptung ohne jeden Rückhalt?
Scherzkeks Sozialismus,
weshalb sollte ich hierzu "wissenschaftliche Studien" vorweisen können, wenn Sie doch der lebende Beweis für die Dummheit des Weibes sind?
Sogar das Zitieren scheinen Sie nicht korrekt zu beherrschen! :frech:

Freundlichst,

DerG

Benutzeravatar
Msilaicos
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 45
Registriert: So 8. Dez 2013, 16:33

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von Msilaicos »

Werter Herr DerG.

Sie reiten auf unwichtigen Kleinigkeiten herum, bloß um sich nicht rechtfertigen zu müssen?
Ja, ich habe einen Fehler gemacht.
Ja, ich gebe es zu.
Aber wissen Sie was?
Fehler sind menschlich. Jeder Mensch macht ab und zu Fehler, auch Sie machen Fehler.
Wenn Frauen wirklich dümmer sind als Männer, müsste es zahlreiche Studien diesbezüglich geben, also sollte es kein Problem für Sie darstellen, dem "dummen Weib" eine dieser Studien vorzulegen.
Sie werfen dauernd unsinnige Thesen in den Raum, können aber keine einzige dieser Thesen beweisen.
Des Weiteren können Sie nicht von meinem Verhalten auf das Verhalten aller anderen Frauen schließen.

Grüße,
Msilaicos.

Benutzeravatar
Herr Jalu
Stammgast
Beiträge: 1021
Registriert: Do 4. Okt 2012, 13:41

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von Herr Jalu »

Fräulein Msilaicos,

es ist völlig richtig, daß ein jeder Mensch Fehler macht. Unfehlbar ist schließlich allein der HERR. Jedoch könnte es der Realität ferner nicht sein, die Bezeichnung "ab und zu" zu verwenden, wenn es um die Fehler geht, die ein Weib macht. Studien gibt es für diese selbstverständliche und allgegenwärtige Tatsache natürlich auch nicht, da man hierzu lediglich für eine Minute aus dem Fenster zu schauen braucht.

Bereits froh, daß sein Weib überhaupt alleine essen kann,

Herr Jalu
Der Pfarrer, ein weiser Mann der Stadt, auf alle Kinder ein Auge hat.

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von DerG »

Msilaicos hat geschrieben:Sie werfen dauernd unsinnige Thesen in den Raum, können aber keine einzige dieser Thesen beweisen.
Potztausend, Fräulein Sozialismus!
Natürlich kann ich diese Thesen beweisen! Sie müssen lediglich die Bibel aufschlagen.
Ehrlich gesagt, können Sie offensichtlich keine einzige Ihrer Thesen beweisen. Dies ist ein christliches Plauderbrett. Mit "wissenschaftlichen Fakten" werden Sie hier wohl niemanden überzeugen können.

Aufklärend,

DerG

Benutzeravatar
Msilaicos
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 45
Registriert: So 8. Dez 2013, 16:33

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von Msilaicos »

DerG hat geschrieben: Natürlich kann ich diese Thesen beweisen! Sie müssen lediglich die Bibel aufschlagen.
Werter Herr DerG.

Da ich eine derartige Antwort von Ihnen bereits erwartet habe, verwies ich in meinem Beitrag explizit auf unabhängige, wissenschaftliche Studien.
Die Bibel ist weder wissenschaftlich, noch unabhängig.

Grüße,
Msilaicos.

Gustav Lodengruen
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 275
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 21:27

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von Gustav Lodengruen »

Fräulein Umgedrehter Sozialismus,

können Sie denn sogenannte "wissenschaftliche" und seriöse Studien anführen, welche das Gegenteil beweisen?

Gespannt wartend,

G. Lodengruen
Ein Weib gehört hinter den Herd und hat im Internetz nichts verloren! (Zitat meines Vaters Herbert Lodengruen, Friede seiner Seele)

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23

Re: Wen der HERR hasst...

Beitrag von Nathan Freundt »

Fräulein Nordkorea-Anhängerin,

selbstverständlich ist dieses löbliche Buch ernst gemeint, es ist sogar höchst überzeugend. Ich habe es mir kürzlich bei Amazonas bestellt, was ich Ihnen auch nur sehr ans Herz legen kann. Die Verschaltung für diesen Kauf habe ich Ihnen bereits angegeben.

Sind Sie eigentlich der Ansicht, dass Lebewesen mit größeren Gehirnen intelligenter sind als Lebewesen mit kleineren Gehirnen?
Dies dürfte man doch wohl als selbstverständlich vorauszusetzen sein, gell?

In diesem Falle sind sich sogar die Bibel und die Wissenschaft ausnahmsweise einmal einig:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gehirn#Geh ... und_Frauen
Die Gehirne von Männern und Frauen unterscheiden sich in der Größe und im Aufbau. Durchschnittlich wiegt das Gehirn eines erwachsenen Mannes je nach Ethnie etwa 1400 g. Bei gleicher Statur von Mann und Frau ist das Gehirn bei Männern durchschnittlich 100 g schwerer.
Wohlgemerkt: "Bei gleicher Statur". Da Männer meist größer sind als Weiber, ist ihr Gehirn sogar noch deutlich größer!

Zudem wird ein Großteil des weiblichen Gehirns für unnütze Dinge wie Klatsch und Tratsch und Emotionen verschwendet, während Männer hingegen ihren Verstand sinnvoll einsetzen. In einer anderen Quelle las ich, dass Männergehirne durchschnittlich 11% schwerer sind als mickrige Weibergehirne.
Es gibt schon Gründe dafür, warum über 95% der weltweiten Erfindungen von Männern gemacht werden, die wichtigsten wurden sogar allesamt von Männern gemacht. Von Weibern kamen lediglich Erfindungen wie die Melitta-Filtertüten.

Es für das dumme Weib in einfachen Worten ausdrückend
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Antworten