0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1580
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 347 Mal
Amen! erhalten: 366 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Walter Gruber senior » So 5. Mär 2017, 20:50

Sehr geehrter Herr M.,

vielleicht war es ein Zeichen von höherer Stelle, dass Sie nicht in der Lage waren, Linuchs zu installieren oder ordnungsgemäß zu verwenden. Oder waren es moralische Gründe, die Sie bewogen haben, dies nicht mehr zu versuchen? Was nun den Hackintosch betrifft, hoffe ich für Sie, dass dessen Betrieb keine Kleinkriminalität voraussetzt. Wäre es nicht am einfachsten, das bewährte Fenster XP aufzusetzen, welches sehr günstig zu haben ist?

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1580
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 347 Mal
Amen! erhalten: 366 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Walter Gruber senior » Sa 6. Okt 2018, 18:26

Sehr geehrte Herren,

eine neue Hiobsbotschaft erreichte die Welt der EDV-Menschen: Alle Beiträge zum Kern von Linuchs müssen sich künftig nach den Vorgaben von Marxismus-Leninismus und Feminismus richten. Auch müssen alle Programmierer eine Erklärung abgeben, dass sie die Homosechsualität befürworten und sich auf alle Mitarbeiter mit den von ihnen gewünschten Pronomen beziehen.

https://www.heise.de/ix/meldung/Code-of ... 76439.html

Da lohnt es sich doch, lieber für Qualität zu bezahlen!

uname -a im Terminal eingebend, um zu erfahren, ob hier noch alles in Ordnung ist,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8048
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1775 Mal
Amen! erhalten: 1707 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 6. Okt 2018, 18:47

Werter Herr Gruber,

bedeutet das etwa, der Quellkot dieses Betriebssystems kann Spuren von Kotstechern enthalten?

Das ist eine wahre Hiobsbotschaft. Die wenigsten wissen, daß nahezu alle Bestandteile der neuerdings propagierten "Schlauen Heimstätten" (unredlich smart home) wiederum auf diesem Schweinkram fundieren.

Wenn künftig der Kühlschrank mit dem Küchenherd kommuniziert, geht es nicht nur um knorke Kochrezepte und Vorratsswirtschaft, sondern um sechsuelle Praktiken, von denen kein redlicher Christ glaubte, daß derlei auf der Erdscheibe existiert.

Dies gibt dem Hausgerätefaden des genialen Frauenbeauftragten Benedicts eine ungeahnte Brisanz!

Die Herbeiführung eines Elektromechanischen Impuls' erwägend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Häufiger Besucher
Beiträge: 59
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Teresa Schicklein » So 7. Okt 2018, 02:20

Werte Herren,

in dem Wunsch, ein redliches Leben zu führen, gehe ich stets bei Einbruch der Dämmerung zu Bett und stehe mit den Hühnern bei Tagesanbruch wieder auf. Doch heute Nacht konnte ich kein Auge zutun!

Bisher war mir das von Ihnen erwähnte "Linuchs" völlig unbekannt. Es scheint sich dabei, so viel glaube ich zu verstehen, um einen bösartigen Heimrechnerschädling zu handeln. Daher bin ich nun in größter Sorge: Ist es möglich, daß dieser Schädling Besitz ergriffen hat von der Rechenkiste des strengen Herrn Schicklein?

Bisher hat die am Gehäuse angebrachte Wundertätige Medaille das Gerät zuverlässig abgeschirmt. Doch das von Ihnen beschriebene satanistische/atheistische Komplott der Falschsechsuellen würde sicherlich nicht davor zurückschrecken, über eine Art Hintertür unbemerkt einzudringen.
Wie kann ich nun sicherstellen, daß wir uns nicht mit diesem Linuchs infiziert haben?

Es betet für Sie
T. Schicklein

Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Häufiger Besucher
Beiträge: 59
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Teresa Schicklein » Di 9. Okt 2018, 22:42

Werte Herren,

am Sonntag, noch vor der Heiligen Messe, habe ich dem strengen Herrn Schicklein von meinen Befürchtungen berichtet. Er lachte mich aus und spuckte mich an.
Er erklärte mir, daß kein Perverser lebendig entkommen könne, würde er versuchen, schmutzigen Kot auf dem Heimrechner der Schickleins zu hinterlassen.

Es betet für Sie
T. Schicklein

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1580
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 347 Mal
Amen! erhalten: 366 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Walter Gruber senior » Mi 10. Okt 2018, 12:07

Werte Frau Schicklein,

anscheinend führen Sie eine intakte Ehe, in der beide Teile einander ergänzen, wie dies ja auch von uns gefordert wird. Zu Ihrer Frage: Soviel ich weiß, ist es notwendig, das sogenannte Linuchs selbst auf dem Heimrechner zu installieren. Es kann sich daher niemand ausschließlich auf die Opferrolle ausreden.

Alles Gute wünscht Ihnen
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11354
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2166 Mal
Amen! erhalten: 2277 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Martin Berger » Mi 10. Okt 2018, 19:27

Walter Gruber senior hat geschrieben:Soviel ich weiß, ist es notwendig, das sogenannte Linuchs selbst auf dem Heimrechner zu installieren. Es kann sich daher niemand ausschließlich auf die Opferrolle ausreden.

Werter Herr Gruber,

täuschen Sie sich da mal nicht! Der Pfarrer unserer Gemeinde hat sich vor einigen Jahren einen Heimrechner angeschafft. Da er sich damit nicht auskannte, ließ er einen vermeintlichen Fachmann kommen. Ehe der Pfarrer merkte wie ihm geschah, hat ihm der langhaarige Lump ein Kommunistenbetriebssystem aufgespielt. Einem wachsamen Gemeindebürger fiel dies GOTT sei Dank auf, sodaß das Schlimmste verhindert werden konnte.

Ich zitiere mich selbst, um vor dieser Kommunistenteufelei zu warnen:
Martin Berger hat geschrieben:Bild

Initialize a Server (Daemon) = einen Teufelsservierer eröffnen

Become Daemon = Ein Dämon werden (become heißt nicht, wie man fälschlicherweise annimmt, bekommen, sondern werden)

die ("can't fork"), unless defined(my $child = fork) = Stirb! Kann nicht mit einer Gabel zustechen, außer mein teurer Schild wird als Gabel definiert


Besonders bezeichnend für den Teufel ist die letzte Zeile:

$SIG{CHLD} = &reapChildren = ernte die Kinder

Eines ist sicher: Wer Linuchs liebt, ventiliert dem Teufel. GOTT bewahre! :kreuz1:

Lieber den Fenstern von Winzigweich vertrauend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 189
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Engelbert Joch » Mi 10. Okt 2018, 19:57

Werte Frau Schicklein,
Ihr strenger Vater sollte einige Ordner und Dateien vom Heimrechner entfernen, denn so wird dem Dåmon Linuchs weniger Angriffsfläche geboten.
Solcherlei Dateien sind im Systemordner zu finden.
Er sollte sich nicht scheuen und den Ordner säubern, außerdem sollten sämtliche Gegenvirenprogramme umgehend entfernt werden.
Schon bald werden Sie sehen, dass der Bildschirm schwarz ist und der Heimrechner schrille Töne von sich gibt.
Dies liegt daran, dass eventuelle Teufelsdiener die Flucht ergreifen.
Auch hält der schrille Ton Linuchs fern.

Engelbert Joch

Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Häufiger Besucher
Beiträge: 59
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Teresa Schicklein » Do 11. Okt 2018, 08:02

Werter Herr Joch,

da scheint ein Mißverständnis vorzuliegen. Der strenge Herr Schicklein ist mein liebenswerter Ehegatte, nicht mein Herr Vater. Mein Herr Vater lebt mit meiner Frau Mutter im knorken Portugal, wo es kein elektrisches Licht und kein Internetz gibt. Daher sind sie vor kommunistischen/atheistischen Anschnur-Gräueln wie Linuchs vollständig geschützt.

Ich werde Ihre Vorschläge, ebenso wie die Anmerkungen der Herren Berger und Gruber, auf eine Schiefertafel kopieren und dem strengen Herrn Schicklein vorlegen.

Es betet für Sie
T. Schicklein

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 189
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Linuchs (unredl. "Linux") - Das Kommunistensystem

Beitragvon Engelbert Joch » Do 11. Okt 2018, 13:34

Werte Frau Schicklein,
Ich dachte, dass Herr Schicklein Ihr Vater ist, nun denn, dann weiß ich Bescheid, auch wenn unter redlichen Christenmenschen Vater und Ehemann nicht zwingend zwei verschiedene Sachen sind.
Wie ich sehe, hat Ihr Ehemann ein glückliches Händchen bei der Erziehung.
Wie dem auch sei, Ihr Vater kann die Tipps gerne anwenden.

Engelbert Joch


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste