2 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Prangern Sie unredliche Entdeckungen oder Geschehnisse an! Erstatten Sie Selbstanzeige!

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 848
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 256 Mal
Amen! erhalten: 311 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon Martin Frischfeld » Di 13. Mär 2018, 11:34

Werte Herren, liebes Weibsvolk,

zum Glück gibt es am deutschen Bundesgerichtshof noch vernünftige Menschen, obgleich man dort auch das ein oder andere Weib in Robe antrifft.

Frauen müssen in Formularen nicht in weiblicher Form angesprochen werden. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden und damit die Revision einer Sparkassen-Kundin aus dem Saarland zurückgewiesen, die auch in unpersönlichen Vordrucken als "Kundin" und nicht als "Kunde" angesprochen werden wollte.

Quelle: Spiegel Anschnur

Der BGH schob einen Riegel vor das Anliegen der dümmlichen 80 jährigen Frau. Aus welchem Grund braucht ein Weib überhaupt ein eigenes Konto? Rentenbezüge, Lohn usw. können bequem auf das Konto des Vormundes überwiesen werden. Ein Weib kauft mit Geld ohnehin nur Nutzloses wie Blumen, Hüte und widerliche Damenhygieneartikel.

Treffend sollte man die Klägerin allerdings ohnehin als "altes Weib" ansprechen. Es wäre dies die korrekte Anrede!

Ein altes Weib in der Stadt als solches ansprechend,
Dr. med. Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelSchmerkal

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon Antrophos » Di 13. Mär 2018, 12:27

Werter Herr Doktor,
ein Konto Frauen ist dennoch bisweilen sinnvoll. Mein Haushalt wird zur Zeit ausschließlich von meiner Frau geführt, also ist sie auch für den wöchentlichen Einkauf zuständig. Dort muss sie natürlich bezahlen.
Auch hat mir GOTT eine sehr kluge Frau geschenkt, sie kann auch mit ihrem eigenen Geld vernünftig umgehen.
Von einer Lehrveranstaltung heimkehrend und mich auf das selbstverständlich fleischlose Mittagsmahl der Fastenzeit freuend,
Eduard Anthropos

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 848
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 256 Mal
Amen! erhalten: 311 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon Martin Frischfeld » Di 13. Mär 2018, 15:15

Werter Herr Anthropos,

Sie können Ihrem Weib eine Vollmacht für Ihr Konto erteilen. Damit umgehen Sie das Problem, Ihrem Weib ein eigenes Konto einzuräumen.
Man eröffnet ja auch für einen Schäferhund keinen Bankakkontus.

Das Weib die Reste des Haushaltsgeldes auskehren lassend,
Martin Frischfeld

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 638
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 184 Mal

Meinungen

Beitragvon G-a-s-t » Di 13. Mär 2018, 15:34

Werte Herren!

Meinungen sind frei - zensieren kann man nur ihre Äußerung, was aber nur darauf hinausliefe, Leute mit falschen Meinungen, die diese auch nicht ändern, zur Verlogenheit zu verpflichten.
Es gilt lediglich, Meinungen aller Art richtig einzuordnen, indem man ihre Bedeutungslosigkeit gegenüber der unser Leben bestimmenden Wahrheit erkennt. Es gilt, wenn man sich im Dialog gemeinsam der Wahrheit nähern will, nicht die hierfür nutzlose Form der Diskussion zu wählen, in welcher Meinungen und Gründe, Meinungen anzunehmen, gesammelt werden, sondern einen Diskurs, zu welchem jeder beiträgt, was ihm an Wahrheit geschenkt worden ist, und im Zuge dessen dazwischengeratenes wertloses Gedankengut aussortiert wird.
Die einen sammeln Briefmarken, oftmals veraltete oder bereits gestempelte, welche ihnen dennoch als wertvoll gelten, und tauschen sie vielleicht auch aus, die anderen sammeln und tauschen Meinungen und Argumente, wieder andere essen gerne ab und zu ein Stück Schokolade. Lassen Sie sie doch, solange sie ihre Pflichten darüber nicht vernachlässigen - bedarf nicht jeder Mensch auch des seichten Vergnügens? Hauptsache, die Briefmarkensammler wissen, daß eine Blaue Mauritius nicht einmal dazu taugt, eine einfache im Inland versandte Postkarte zu frankieren und ihrem Ziel zuführen zu lassen, und die Meinungssammler wissen, daß eine jegliche falsche Meinung keinerlei Wert und Bedeutung für die Wahrheit und das Leben hat.
Es gilt, freie Meinungsäußerung zuzulassen, aber diese Freizeitbeschäftigung nicht als besonders bedeutsam hinzustellen, zu fördern oder gar zu ihr zu erziehen. In diesem Sinne ist es vielleicht ungünstig, daß Meinungsfreiheit eigens im Grundgesetz erwähnt wird, wo ja die Briefmarkensammelfreiheit auch nicht gesondert vorkommt. Diskutieren sollte auch kein wesentlicher Bestandteil des Schulunterrichts sein. Es ist Gift für die Kinder, wenn sie im Deutschunterricht ständig dialektische Erörterungen schreiben müssen, in denen aus einer These und einer Antithese eine Synthese gebildet wird, also mit anderen Worten für eine Aussage und auch für ihr Gegenteil Argumente gesammelt und in die Länge gezogen formuliert werden und dann eine Mischung aus allem zu einer überzeugenden Meinung erklärt wird. Solche traumatisierende Indoktrinierung führt zu der maßlosen Überhöhung der Meinung, die wir heute erleben. Herr Einfacher ist eines der vielen Opfer. In der Pause dagegen sollen die Kinder ruhig diskutieren, wenn sie wollen, da werden sie es schon nicht übertreiben.

Die Meinung darf der Wahrheit nicht im Wege stehen.

Eph 4,14f. (Kürzinger)
Nicht mehr unmündige Kinder wollen wir sein, geschaukelt und umhergeworfen von jedem Wind der Lehre im Trugspiel der Menschen, das voll Hinterlist ausgeht auf Täuschung und Verführung. In der Wahrheit wollen wir stehen und in Liebe alles hinwachsen lassen auf ihn, der das Haupt ist, Christus.


Mit verbindlichem Gruße
Gast
Folgende Benutzer sprechen G-a-s-t ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
AntrophosDr. Benjamin M. Hübner
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon Antrophos » Di 13. Mär 2018, 17:43

Werter Herr Gast,
Sie haben Ihre Gedanken treffend und einleuchtend formuliert. Gestatten Sie mir die Frage, schreiben Sie auch Leserbriefe in Zeitungen? Ihr vergangener Beitrag sollte von möglichst vielen Menschen, insbesondere linksextreme Lehrer wie es in Österreich so viele gibt, gelesen werden.
Mit freundlichem Gruß,
Eduard Anthropos

Benutzeravatar
FGWS_Heisingen
Häufiger Besucher
Beiträge: 66
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 16:39
Hat Amen! gesprochen: 69 Mal
Amen! erhalten: 21 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon FGWS_Heisingen » Di 13. Mär 2018, 18:48

Werter Herr Antrophos,
ich stimme in diesen Punkten mit ihnen überein. Auch bei uns im westlichen Preußen haben wir das Problem atheistischer und kommunistischer Lehrkräfte, welche die Jugend verderben und eine christliche Erziehung unserer Kinder zu verhindern suchen.
Zum Glück wird sich dies unter Herrn Asfaloths als Kanzler sicher bald ändern und katholische Schulen gefördert.

Werter Herr Gast,
ich fand ihren Beitrag äußerst interessant. Auch wenn ich ihre Meinung zur Zensur nicht teile, da diese benötigt um die Jugend und das Weib vor der Verderbtheit neuheidnischer Nazis, hanfgiftspritzender Linksextremisten und anderer Gotteslästerer zu bewahren.
Ihre Anregungen bezüglich einer Unterrichtsreform hingegen finde ich äußerst interessant und hoffe, daß unser baldiger Kanzler Herr Asfaloths, dies bei der anstehenden Bildungsreform ebenfalls berücksichtigt.

Gruß,
Franz Schmitz

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 638
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 184 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon G-a-s-t » Do 15. Mär 2018, 12:26

Werter Mensch,

nein, ich lese fast nicht Zeitung. Im übrigen gilt, wie der Philosoph Todoroff klarstellte:
Georg Todoroff hat geschrieben:Gottlosigkeit ist die alleinige Ursache für den Verfall unserer Zivilisation in Barbarei.

Insofern gilt es bei allen Themen immer den Bezug zum Wort Gottes zu wahren, das scheint mir an diesem Brett oder z.B. durch Schreiben eines Buches besser möglich zu sein als wenn man in einer Zeitung kurz zu einem dort in einem Artikel zufällig aufgegriffenen Spezialthema Stellung nimmt. Von daher wäre es eher ratsam, daß besagte linke Lehrer an dieses Brett kommen.


Werter Herr (Franz oder Franz-Josef?) Schmitz,

schon der Neurologe Möbius wußte:
Paul Julius Möbius hat geschrieben:Das Durchschnittsweib hat ausschließlich persönliche Interessen.

Wenn das stimmt, müßte man ihm nur klar machen, daß ihm Meinungen keinen persönlichen Nutzen bringen.

Sie sind an diesem Brett bislang nur auf verschiedene Einzelheiten eingegangen. Bedenken Sie, daß unser ganzer Lebensweg jener der Nachfolge Christi zu sein hat und wir alles, was wir tun, zu Gottes Ehre tun müssen. Täglich ist zu beten und sich mit Gottes Wort zu befassen. Auch Fragen oder Mitteilungen hierzu können Sie an diesem Brett formulieren.


Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon Antrophos » Do 15. Mär 2018, 12:34

Werter Herr Gast,
interessant, Sie haben ein Buch geschrieben? Würden Sie mir den Titel nennen, damit ich es lesen kann?
Mit interessanten Grüßen,
Eduard Anthropos

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 638
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 184 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon G-a-s-t » Do 15. Mär 2018, 13:44

Werter Mensch,

nein, nur ein fachwissenschaftliches, welches von keinerlei allgemeinem Interesse ist. Ich erwog schon längere Zeit, ein Buch mit christlichem Inhalt zu schreiben, aber ob der Herr das nun wirklich will und in welchem Zeitrahmen es ggf. geschieht, habe ich noch nicht geklärt.
Zu welchem Thema möchten Sie denn eines lesen? Reicht nicht die Heilige Schrift?
Bedenken Sie ferner den Unterschied zwischen "interessant" und "interessiert".

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon Antrophos » Do 15. Mär 2018, 14:43

Werter Herr Gast,
ich würde gerne ein Buch lesen in dem die scheinbaren Widersprüche der heiligen Schrift aufgeklärt werden. Sonst über die besonderen Details der Beichte sowie des Messopfers.
Können Sie mir etwas empfehlen?
Ich habe unzählige Fragen zum Glauben, auf die ich leider noch keine eindeutige Antwort finden konnte.
Mit freundlichen Grüßen,
Eduard Anthropos

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11204
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2090 Mal
Amen! erhalten: 2222 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon Martin Berger » Do 15. Mär 2018, 18:38

Antrophos hat geschrieben:ich würde gerne ein Buch lesen in dem die scheinbaren Widersprüche der heiligen Schrift aufgeklärt werden.

Herr Antrophos,

wer ein weiteres Buch braucht, um die Bibel, das Wort GOTTes, zu verstehen, sollte in sich gehen und sich fragen, woran dies wohl liegen mag. Ein prophy­lak­tischer Ketzertest, bei dem man sich mit Weihwasser übergießt um zu prüfen, ob man in Flammen aufgeht, ist überdies empfehlenswert.

Vernehmen Sie die Wahrhaftigkeiten der Heiligen Schrift:
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei GOTT, und GOTT war das Wort.

Johannes 1,1

So Sie denken, daß das Wort des himmlischen Vaters falsch und widersprüchlich ist, besteht der begründete Verdacht, daß Sie nicht GOTT, sondern dem Teufel dienen. In weiterer Folge würde dies eine interne Beratung der Administranz nach sich ziehen, welche wiederum mit dem Beschluß, daß Sie dauerhaft des Brettes verwiesen werden, beendet werden könnte.

Zu Ihrer Beruhigung: Bislang halte ich Sie nicht für einen Ketzer, sondern lediglich für einen Suchenden, der im Glauben noch nicht vollständig gefestigt ist und deshalb die Wahrhaftigkeit des HERRn noch nicht vollumfänglich begreift. Möge der HERR mit Ihnen sein! :kreuz1:

Grundlos den Verbannungshebel betrachtend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon Antrophos » Do 15. Mär 2018, 20:38

Werter Herr Berger,
ich danke Ihnen für Ihren Rat und Ihr Vertrauen in meine gute Absicht.
Nun, ich sagte ja scheinbar und nicht anscheinend. Natürlich enthält das Wort GOTTES keine Widersprüche, aber einige Passage erwecken in einem Menschen wie mir, der im Glauben nicht gefestigt ist, den Eindruck. Schließlich bin ich noch ein Knabe und neu im Glauben.
Ich werde mich bemühen im Glauben zu wachsen und die Schrift besser zu verstehen.
Und wenn der geschätzte Herr Gast es gestattet, werde ich über private Nachrichten einige Fragen an ihn richten, welche den Glauben betreffen.
Hochachtungsvoll grüßend,
Eduard Anthropos

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 638
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 184 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon G-a-s-t » Fr 16. Mär 2018, 16:03

Werter Herr Anthropos!

Einzelheiten des Meßopfers sind, sofern Sie die Liturgie meinen, in der Tat keine biblisches, sondern ein kirchliches Thema, hierfür könnte evtl. "Der Geist der Liturgie" von Benedikt XVI. von Interesse sein (allerdings kenne ich den Inhalt dieses Buches nicht), und natürlich häufiger Meßbesuch. Zur Beichte paßt z.B. Joh 20,23 und vermeintliche Widersprüche in der Bibel sind sowieso ein biblisches Thema, so daß, wie von Herrn Berger vorgeschlagen, als weiterführende Lektüre hierzu in erster Linie die Bibel anzusehen ist.

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Benutzeravatar
Dr. Waldemar Drechsler
Aufseher
Beiträge: 1165
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 18:18
Hat Amen! gesprochen: 201 Mal
Amen! erhalten: 407 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon Dr. Waldemar Drechsler » Sa 17. Mär 2018, 11:57

Hochgeehrte Herrschaften!

Eine sogenannte "politische Richtigkeit" der Sprache scheint derzeitig in redlichen Kreisen - dank der mächtigen Bolschewisten hierzulande - negativ konnotiert, allerdings könnte eine im Sinne der Christenheit eingesetzte Zensur zu Frieden sowie einer von hinderlichen Affekten befreiten Gesellschaft beitragen, Potztausend. Ähnlich wie eine Leukotomie, welche das Wesen eines Menschen zweifelsohne positiv beeinflusst, wirkt sich ebenso ein gesundes Mass an sprachlicher Reinheit auf das gemeine Volk, dessen Meinung indes gezielt zugunsten der Kirche gesteuert werden könnte, aus. :kreuz2:

Eine stärkere Orientierung des Staates am nordkoreanischen Modell zur Informationskontrolle oder dem knorkanten "Index Romanus" fordernd,
Dr. Waldemar Drechsler
Der Kluge tut alles mit Überlegung, der Tor verbreitet nur Dummheit. (Sprüche 13,16)

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Politische Richtigkeit (unredlich:"Political Correctness")

Beitragvon einfachich » Sa 17. Mär 2018, 17:43

Herr Drechsler
alleine die Worte "Zensur" und "Sprachreinheit" deuten einwandfrei an Werte der Nazis hin, von der Orientierung an ein nordkoreanisches Modell ganz zu schweigen, also frage ich mich ob das tatsächlich Ihr Ernst ist?
ich


Zurück zu „Der Pranger“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast