Seltsame Anwandlungen meines Gatten

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.
Antworten
Isabel
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 14:51

Seltsame Anwandlungen meines Gatten

Beitrag von Isabel »

Liebe christliche Gemeinde.

Seit 26 Jahren sind mein Göttergatte und ich verheiratet, ich bin ihm ein gutes Weib und gebar ihm zwei wunderbare Kinder, einen Sohn und eine Tochter, wie es sich gehört, die nun aus dem Haus sind, und wir leben ein redliches Leben. Er war mir immer ein liebevoller aber auch strenger Ehemann und ich hatte nie Grund mich zu beklagen. Das eheliche Züchtigungsrecht hat er selten aber immer dann ausgeübt, wenn es nötig war und ich einer Korrektur bedurfte. Ich bin ihm dankbar, dass er mich so immer auf den rechten redlichen Weg zurückgeführt hat.

Nun trug es sich vor wenigen Tagen zu, dass er mit einem sehr seltsamen Anliegen an mich herantrat, von dem ich nicht weiss, was ich davon halten soll oder wie ich mich zu verhalten habe. Er bat mich, meinerseits ihn zu züchtigen, mit dem Lederriemen oder dem Rohrstock, so wie er es immer bei mir getan hat. Er sagt er habe es verdient, sagt mir aber nicht weswegen, bevor ich nicht in die Züchtigung einwillige.

Ich bin ratlos. Einerseits, darf ich als gute Christin ihn überhaupt züchtigen? Schließlich ist er der Herr im Haus und das Züchtigungsrecht obliegt ihm. Andererseits, was kann es nur sein, dass er meint er hätte es verdient? Welche Verfehlung könnte eine solche Züchtigung rechtfertigen? Ich kann mir nur vorstellen, dass er ein anderes Weib begehrt hat, und diese Vorstellung lässt mich nicht mehr los. In dem Fall würde ich eine Züchtigung sogar für angemessen halten, bin mir aber nicht sicher, ob ich sie überhaupt ausreichend streng durchführen könnte. Die Zweifel, ob ich berechtigt bin, bestehen aber weiterhin. Oder habe ich durch das Gesuchen meines Gatten sogar die Pflicht?

Was soll ich nur tun? Ich hoffe, in dieser Gemeinde Rat und Halt zu finden um Gott wohlgefallen zu sein.
Isabel.
Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1844
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Seltsame Anwandlungen meines Gatten

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Grüß Gott, werte Frau Isabel,

möchten Sie sich nicht erst einmal im Vorstellungsfaden einer schnaften Vorstellung Ihrer Person hingeben?
Was Ihren Gatten betrifft, so raten Sie ihm an, aufgleich den werten Herrn Pfarrer aufzusuchen. Sollte sich der werte Ehemann der Sünde hingegeben haben, wird die wohlige Atmosphäre des Beichtstuhls der beste Ort sein, um solcherlei zu erläutern. Und wenn Ihr Herr Pfarrer sein Handwerk beherrscht, so wird sogleich eine schnafte Dornenpeitsche, oder ein Kelch unsäglicher Rosengewässer zur Hand sein, um die redliche Züchtigung durchzuführen, Halleluja, der HERR ist gnädig.

Dem atheistischen Nachbarn eine Bibel in den Briefkasten legend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Wer Sprudelwasser trinkt, hasst Jesus.
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1628
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Seltsame Anwandlungen meines Gatten

Beitrag von Opa Rauschebart »

Frau Isabel,

als Eheweib ist es Ihnen in JEDEM Fall untersagt, Ihren Ehegatten zu züchtigen. Schon allein Ihr Gedanke an diese Möglichkeit ist eine Sünde und ein Grund, daß Sie sich selbst geißeln!
Wie unser Rotzbengel schon sagte, ist es angebracht, daß Ihr Ehegatte sich der Ohrenbeichte unterzieht. Mit etwas Glück wird ein erfahrener Priester ihn danach entsprechend züchtigen, so es angemessen und notwendig sein sollte.
Die einzige Dame, der es erlaubt ist, Ihren verlotterten Ehegatten zu züchtigen, wäre unser holde Schwester Lanzelotta auf Schloss Dosenschreck.
Bewusst sagte ich "wäre", denn Vorsicht: Wenn unsere holde Schwester auch nur erahnen würde, daß bei Ihrem unholdigen Ehemann perverse sechsuelle Abnormitäten vorliegen könnten, wäre ein einziger darauffolgender Schlag Ihrer Ketzerpeitsche dann schlimmer, als wenn Ihr Ehegatte eine Runde im Schwefelsee schwimmen würde!

Hinweisend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Isabel
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 2
Registriert: Mo 2. Aug 2021, 14:51

Re: Seltsame Anwandlungen meines Gatten

Beitrag von Isabel »

Werter Herr Rotzbengel Rüdiger, werter Herr Opa Rauschebart,

vielen Dank für Ihre Einschätzung und Ihren Rat.
Leider ist der Pfarrer unserer Gemeinde ein Anhänger der modernen Lehre, gegen die Prügelstrafe und sicherlich auch gegen die eheliche Züchtigung. Zu den Priestern von in unserem dünn besiedelten Landstrich weiter weg liegenden Nachbargemeinden hätte ich kein Zutrauen.
Ich werde meinen Ehegatten zu einem klärenden Gespräch bitten, wenn er denn bereit ist.
Dem Rat von Opa Rauschebart folgend habe ich mich soeben gegeißelt, und jetzt ist mir ganz heiß.

Dankbar und dankend
Isabel
Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1844
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Seltsame Anwandlungen meines Gatten

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Isabel hat geschrieben: Di 3. Aug 2021, 10:13Dem Rat von Opa Rauschebart folgend habe ich mich soeben gegeißelt, und jetzt ist mir ganz heiß
Frau Isabel!

wenn Ihnen heiß ist, dann kippen Sie sich einen Eimer schnafter Eiswürfel über den Kopf, sapperlot.

Aufgebracht,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Wer Sprudelwasser trinkt, hasst Jesus.
Theo vom Berghof
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 27
Registriert: Sa 15. Mai 2021, 11:19

Re: Seltsame Anwandlungen meines Gatten

Beitrag von Theo vom Berghof »

Geehrte Gemeind,
und wieder zeigt sich, viele Menschen sind durch Arbeit nicht genug ausgelastet, sie finden immer noch Zeit hier ziemlich sinnberfreites von sich zu geben. Frau Isabel gehen sie doch in den Garten es gibt sicher viel zu jäten und auch im Haus ist sicher einiges zu tun.

Schmunzelnd und doch nachdenklich ob so viel sexueller Energie einiger Menschen.
Theo
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 1060
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Seltsame Anwandlungen meines Gatten

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,

ich denke, der Gatte der Isabel befindet sich in einer gewissen Notsituation, aus der es,
wie beschrieben, keinen geradlinigen Ausweg gibt.
Für genau diesen Fall hat der Herr den Menschen den Alkohol gegeben und Kneipen bauen lassen.
So wird es sich wohl demnächst zutragen, daß der töte Gatte einmal mit Freunden richtig Saufen geht
und hernach sich mit seinesgleichen kräftig prügeln wird.
Das Ausschlafen in der Arrestzelle des Polizeirevieres und nachfolgend Auskurieren von Prellungen
und Zahlung von Strafen werden mit Sicherheit eine bessere Wirkung haben, als die zaghaften
Züchtigungsversuche einer Frau.

An die guten alten Zeiten zurückdenkend und einen deftigen Sauerkirschlikör vor dem Rehbraten einnehmend
Walther Zeng
Antworten