0 Tage und 6 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Meine Lieblingszitate und Verse

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Antworten
Benutzeravatar
Mariechen
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 24
Registriert: Do 6. Aug 2009, 20:27

Beitrag von Mariechen »

Werter Herr, sie machen mir unglaubliche Angst, auf meinem Schreibtisch neben meinem Heimrechner steht ein Kreuz und ich werde sogleich etwas Weihwasser auf ihn sprühen und einen Rosenkranz für ihn beten.

Das dankende und ängstliche Mariechen
„Eine freche Zunge macht keinen frommen Mann.“

Benutzeravatar
Mariechen
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 24
Registriert: Do 6. Aug 2009, 20:27

Beitrag von Mariechen »

Engel sperrt man nicht ein!

Ein Engel hat mich in der Nacht gestreift,
ich öffnete meine Hände
er war zum greifen nah
wollte ihn fangen
behalten nur für dich und mich.

aber

Engel darf man nicht fangen,
sperrt man sie ein sterben sie.
sie brauchen ihre Freiheit
so wie du und ich.

Die Engel fliegen zu dir und zu mir
ganz von allein.
Sie brauchen ihr kleines Himmelreich…
darum sage ich dir, fange niemals einen Engel ein.

Wenn einer kommt in der Nacht, er sich dann nieder legt
auf deiner Brust,
sich an dich kuschelt, ganz sanft und zart.
dann geschieht das aus seiner Liebe zu dir.
Er wird bei dir bleiben solange du liebst.
Er wird dir beistehen, wenn’s mich nicht mehr gibt.
Liebe ihn so wie du mich geliebt hast, doch denke daran, Engel sperrt man niemals ein.

Von Mariechen
„Eine freche Zunge macht keinen frommen Mann.“

Benutzeravatar
Gregor König
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 20:27

Beitrag von Gregor König »

Wertes Mariechen,

dieses Gedicht ist wunderschön. Zwar kommt es nicht an die Dichtkunst des Herrn Asfaloths heran, ist aber doch nennenswert.

Berührt,
Gregor König

Benutzeravatar
Gottlieb Neumann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 935
Registriert: Mo 6. Jul 2009, 12:46

Beitrag von Gottlieb Neumann »

"Die Zauberinnen sollst du nicht am Leben lassen."

(2. Mose 22,17)



"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen."

(3.Mose 20,13)


Zwei meiner liebsten Bibelstellen.


Grüßend,
G. Neumann
Wer nicht an GOTT glaubt, der ist ein Sünder und soll brennen!
Wer an Naturreligionen glaubt, der soll auf dem Scheiterhaufen als Hexe oder Hexer verbrannt werden!
HeinrichWBrunzel hat geschrieben:Glauben ist Freude. Glauben ist ein Ja zum Leben.

Benutzeravatar
Gregor König
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 20:27

Beitrag von Gregor König »

[3:7.27] Jeder, der Blut ißt, wird ausgerottet werden aus seinem Volk.

Nieder mit den Vampiren! Greifet zu den Fackeln!

Benutzeravatar
Gottlieb Neumann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 935
Registriert: Mo 6. Jul 2009, 12:46

Beitrag von Gottlieb Neumann »

Werter Herr König,

diese Stelle kannte ich zuvor gar nicht.
Sie gesellt sich jetzt zu meinen Lieblingsstellen.


Grüßend,
G. Neumann
Wer nicht an GOTT glaubt, der ist ein Sünder und soll brennen!
Wer an Naturreligionen glaubt, der soll auf dem Scheiterhaufen als Hexe oder Hexer verbrannt werden!
HeinrichWBrunzel hat geschrieben:Glauben ist Freude. Glauben ist ein Ja zum Leben.

Burgie Rieth
Treuer Besucher
Beiträge: 168
Registriert: So 16. Aug 2009, 16:25

Beitrag von Burgie Rieth »

Eines meiner Lieblingszitate entstammen aus dem Munde des leider schon längst verstorbenen Reichskanzler Otto von Bismarck:
Nicht durch Reden und Majoritätsbeschlüsse werden die großen Fragen der Zeit entschieden – das ist der große Fehler von 1848 und 1849 gewesen –, sondern durch Eisen und Blut.

Sir Charles Morstan
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 158
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 22:43

Re: Meine Lieblingszitate und Verse

Beitrag von Sir Charles Morstan »

MATTHÄUS 13, 41
13 Der Menschensohn wird seine Engel senden, und sie werden sammeln aus seinem Reich alles, was zum Abfall verführt, und die da Unrecht tun, und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird Heulen und Zähneklappern sein.


2. KÖNIGE 2,23
23 Und als er den Weg hinanging, kamen kleine Knaben zur Stadt heraus und verspotteten ihn und sprachen zu ihm: Kahlkopf, komm herauf! Kahlkopf, komm herauf! Und er wandte sich um, und als er sie sah, verfluchte er sie im Namen des HERRN. Da kamen zwei Bären aus dem Walde und zerrissen zweiundvierzig von den Kindern.
Ich aber sage euch: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nichts hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Antworten