0 Tage und 9 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ein Gedicht über das Züchtigen

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.
Antworten
Otto Crowley
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 8
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 23:13

Ein Gedicht über das Züchtigen

Beitrag von Otto Crowley »

Werte Christengemeinde,
Vorhin beim Bibelstudium ist mir die Idee gekommen, ein Gedicht über eine meiner Lieblingsaktivitäten zu schreiben. Also habe ich zu Papier und Stift gegriffen, und dabei ist dass hier entstanden:

:kreuz4: Ein Gedicht über das Züchtigen: :kreuz4:

Ich züchtige mit Mut,
da hab ich keine Reue,
manchmal fließt das Blut,
so krieg ich ihre Treue.

Die Kinder haben zu parieren,
das ist nunmal Fakt,
sie müssen lang marschieren,
dass ist unser Pakt.

Fromm zu sein ist Pflicht,
dabei hilft das Paddel,
darauf bin ich sehr erpicht,
ich weiß wovon ich sappel.

Meine Kinder bekommen eine Rute,
soviel ist wohl klar,
Nur so glauben sie ans Gute,
Das ist auch gar nicht sonderbar.

Ich hab die Qual der Wahl,
Rohrstock oder Hiebe,
Benehmen ist gefragt beim Mahl,
Weil ich sie liebe! :kreuz2:

Über den Sinn des Lebens nachdenkend,
Otto Crowley

Mr McFeely
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 3
Registriert: Do 20. Dez 2012, 16:17

Re: Ein Gedicht über das Züchtigen

Beitrag von Mr McFeely »

Werte Gemeinde!

Dieses Gedicht ermutigt mich, mein Kind nach dem Ermessen unseres allmächtigen Herrn zu züchtigen, so wie es sich gehört.

In Vorfreude auf die wiederholte baldige Züchtigung
Mr McFeely :kreuz1:

Benutzeravatar
Siegbert Witte
Häufiger Besucher
Beiträge: 82
Registriert: Fr 23. Nov 2012, 01:11

Re: Ein Gedicht über das Züchtigen

Beitrag von Siegbert Witte »

Herr Crowley,

so sehr Ihre Intention mir auch gefällt, stilistisch gibt es bei Ihrem Gedicht einigen Verbesserungsdarf, so zum Beispiel Rechtschreibung und Silbenanzahl in den Reimversen.

Üben Sie weiter und nehmen Sie sich ein Beispiel an Heinar Laugenkraut!

Ermutigend,

S. Witte
In dubio pro deo.

Johannes Murger
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 11
Registriert: Sa 29. Dez 2012, 04:51

Re: Ein Gedicht über das Züchtigen

Beitrag von Johannes Murger »

Werter Herr Crowley

Abgesehn von mehreren Rechtschreibfehlern ist es doch ein schönes Gedicht

Johannes Murger

Baldulin
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 11
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 16:47

Re: Ein Gedicht über das Züchtigen

Beitrag von Baldulin »

Werte Gemeinde!
Ich habe mir Mühe gegeben, ein Gedicht zu verfassen, das mich an meine Kindheit erinnnert...
Ich widme es löblichen Eltern

Ich hatte einmal vergessen die Bibel zu lesen,
Vater war sauer auf mich gewesen
Schnell griff er nach der Haselrute,
Mir war schon ganz ängstlich zumute
Draufein schlug er mit roher Gewalt,
Der Stock auf den blanken Hintern knallt
Und als ich dachte es sei vorbei,
ertönte erneut Wutgeschrei
Ich sah wie Stiefel und Lederriemen,
schnell kamen auf mich zufliegen
Zum Glück Mutter war bald da,
Wie Vater mich züchtigte sie sah
Schallend laut sie schrie ihn an,
Warum sie ihm nicht helfen kann
Zugleich sie schlugen auf mich ein,
Ich ließ es mir eine Lehre sein!

Christliche Grüße,
Baldulin

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53

Re: Ein Gedicht über das Züchtigen

Beitrag von DerG »

Werter Baldulin,
mich hat dieses Gedicht sehr bewegt.
Weil es meine Person an die Züchtigungen des eigenen Vaters erinnert und mich, meiner eigenen Kindheit, wieder näher bringt.
Jedoch sollte man, die vorher genannten Reime, noch etwas besser verfassen. Aber die Idee eines Gedichts, zu so einem wichtigen und christlichen Thema ist kühl (unredlich: kühl).

In Erinnerungen schwelgend,

DerG

Antworten