1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Tochter besucht Gruppensechsler-Verein!

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 1187
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 365 Mal
Amen! erhalten: 461 Mal

Re: Tochter besucht Gruppensechsler-Verein!

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 10. Jun 2019, 17:42

Bub Winterfeld,

Sie reden ja Unsinn.

A Winterfeld hat geschrieben:Und ja, Menschen haben ein Gewissen und ein Gefühl führ Richtig und Falsch. Aber das ist für dieses Thema hier irrelevant.


Ein trauriger Mensch, ein unvollkommener Mensch, ein Weib womöglich ist, wer das Gewissen in irgendeiner Situation für irrelevant hält. Es ist dies stets relevant, in jeder Situation. Würden Sie das Ihrige benutzen und wäre es intakt, würden Sie hier nicht so schreiben.

A Winterfeld hat geschrieben:Anstand und Moral sind - wie die Norm oder der Durchschnitt - Werte, die einem von der Geselschaft vorgelegt werden.

Das ist in mehrfacher Hinsicht falsch.
Moral und Anstand werden nur durch IHN und seine HEILIGE SCHRIFT festgelegt. Was für Gepflogenheiten etwa in dreckigen Kaschemmen, Kasinos und dergleichen herrschen, ist dabei irrelevant. Wenn die Mehrheit der Menschen auch heute herumhuren, ist dies doch noch lange nicht anständig, auch wenn diese Personen es so betrachten.

A Winterfeld hat geschrieben:Das Problem mit dererlei Werten ist, dass unterschiedliche Gruppen und Geselschaften, unterschiedliche vorstellungen davon haben... oder gar andere Moral, Normen oder Durchschnittswerte haben...


In der Tat ist das ein Problem, nämlich dann, wenn eine Moral außerhalb der Kirche propagiert und gelebt wird, so wie Sie das tun. Schämen Sie sich in Grund und Boden!

Im Übrigen sollten Sie Herrn Orium auf Knien im Staube kriechend danken, daß dieser Mann sich mit Ihnen überhaupt hier unterhält. Allein dies ist, nach meiner strengen Meinung, zu viel der Anerkennung für Sie. :verwirrt: Denn wer Wörter schreibt wie "Geselschaft", "genießent" oder dergleichen, ist doch überhaupt nicht ernst zu nehmen.

Scharf rügend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Kurat OriumDer Einsiedler

A Winterfeld
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 43
Registriert: Sa 2. Mär 2019, 18:35
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Tochter besucht Gruppensechsler-Verein!

Beitragvon A Winterfeld » Mo 17. Jun 2019, 08:26

Herr Frischfeld

Ich bin nicht traurig. Im Gegensatz: ich bin im Moment sogar sehr glücklich mit meinem Leben.
Weniger vollkommen als sie oder jeder andere Mensch auf diesem Planeten bin ich auch nicht.
Und was den Schwachsinn angeht, den sie hier über das weibliche Geschlecht abfeiern: der hat mich schon von Anfang an angewidert.
Ich habe ein intaktes Gewissen. Und ich habe Fehler begangen, für die es mich manchmal noch heute plagt, und das, obwohl mir die betroffenen Personen längst vergeben haben. Warum ich dennoch behaupte, das Gewissen wäre in dieser Situation nicht relevant, ist, dass, wie ich bereits erwähnt habe, (solange besagte Gegebenheiten erfüllt sind) ein Gruppensechs-Treffen nichts ist, wo für man sich schämen oder ein schlechtes Gewissen haben müsste.


Tja, glücklicherweise ist SEIN Wort in unserem Land nicht gleich mit dem Gesetz. Und zum Glück sind Religion und Politik durch das Grundgesetz getrennt.
Das führt zur Religions- und Meinungsfreiheit und vor allem, dass die Moral eben nicht aus einem über zweitausend Jahre altem Buch stammen.


Tut mir Leid, wenn ich mich nicht für meine Weltanschauungen und Moral "in Grund und Boden" schäme, aber über derartig feiges, rückgratloses und schwaches Verhalten bin ich längst hinweg.


Und sie sagen zwar, dass sich mit mir zu unterhalten zu viel Anerkennung für mich wäre, tun es im selben Athemzug aber selbst.
Also ist das entweder eine Lüge, Selbstbetrug oder Unbeständigkeit.


Und auch auf Knien kriechend betteln oder danken, werde leider nicht tun, da ich mich dazu entschlossen habe, mein Leben aufrecht zu leben.


Sich keineswegs gerügt fühlend

A. Winterfeld

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11894
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2471 Mal
Amen! erhalten: 2543 Mal

Re: Tochter besucht Gruppensechsler-Verein!

Beitragvon Martin Berger » Mo 17. Jun 2019, 18:02

A Winterfeld hat geschrieben:Tja, glücklicherweise ist SEIN Wort in unserem Land nicht gleich mit dem Gesetz. Und zum Glück sind Religion und Politik durch das Grundgesetz getrennt.

Herr Winterfeld,

dies ist wahrlich eine Freude. Es wäre schließlich nachgerade bescheuert, wenn SEIN Wort gleich mit profanen, irdischen Gesetzen wäre. SEIN Wort steht stets an vorderster, wichtigster Stelle. Und was das Grundgesetz betrifft: Ein guter Freund aus dem sündigen Hamburg ließ sich das Grundgesetz auf Klopapierrollen drucken. Was er damit macht, können Sie sich denken.

Das göttliche stets über der irdische Gesetz stellend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 362
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 45 Mal

Re: Tochter besucht Gruppensechsler-Verein!

Beitragvon Engelbert Joch » Mo 17. Jun 2019, 18:18

Werter Herr Berger,
Es gibt also auch außerhalb Bayerns deutsche Ortschaften, wo redliche Menschen leben, auch im sündigen Pfuhl Hamburg?
Das ist ja herrlich, dass es auch dort Menschen gibt, die fachgerecht mit diesem Pamphlet verfahren.
Ehrlich gesagt, ich würde mir damit nicht mal den Hintern abwischen.

Engelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11894
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2471 Mal
Amen! erhalten: 2543 Mal

Re: Tochter besucht Gruppensechsler-Verein!

Beitragvon Martin Berger » Mo 17. Jun 2019, 20:19

Engelbert Joch hat geschrieben:Es gibt also auch außerhalb Bayerns deutsche Ortschaften, wo redliche Menschen leben, auch im sündigen Pfuhl Hamburg?

Werter Herr Joch,

in nahezu jedem Sündenpfuhl findet man auch einen guten Christen. Leider wird man davon ausgehen müssen, daß jener gute Herr der einzige Hamburger ist, den man als redlich bezeichnen könnte. Er ist quasi der Lot Hamburgs. Auch muß bezweifelt werden, daß man dort zehn Gerechte fände, derentwegen der HERR von einer Vernichtung der Stadt absieht. Der Untergang könnte also jederzeit erfolgen.

GOTTlob fern von Hamburg wohnend,
Martin Berger


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste