1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Erziehung und Suche nach Ehe

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.
Antworten
EstherAbraham
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 1
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 22:53

Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von EstherAbraham »

Liebe Gemeinde,

Ich bin ein Weib von 18 Jahren und auf der Suche nach Erziehung, Halt und regelmäßiger Züchtigung durch einen redlichen christlichen Mann.
Weshalb?
Weil ich selbst aus einer Mischehe eines Juden und einer römisch katholischen Christin entstamme und habe in meiner Kindheit und Jugend weder Regeln noch Erziehung erfahren. Nun habe ich mich von meiner Abstammung abgewandt und dem HERRn zugewandt.

Ich bitte die Gemeinde inständig hier mich mehr in die Aufgaben und das Leben als Frau einzuführen und mir zu helfen, einen redlichen und christlichen Ehegatten zu finden, der sich meiner annimmt und ich ihm dienen kann, so wie Sarah Abraham diente.
Mein Ziel ist es mein Leben als fromme christliche Frau zu leben und Kinder in GOTTes welt zu setzen, vorzugsweise natürlich Söhne (sollte der Herr von meiner Abstammung absehen und sich gnädig zeigen).

Ich danke der Gemeinschaft jetzt schon und verabschiede mich zum Gebet!

Betend,
Esther A.

Jede Züchtigung aber, wenn sie da ist, scheint uns nicht Freude, sondern Schmerz zu sein; danach aber bringt sie als Frucht denen, die dadurch geübt sind, Frieden und Gerechtigkeit. Hebräer 12:11

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1581
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werte Frau A.,

was Sie verlangen ist in dieser Anschnurgemeinde kaum zu bewerkstelligen. Es entspricht wohl Ihrer Natur als Weib, von komplexe Sachverhalten wenig zu verstehen, daher will ich Ihnen Ihre Fehler kurzerhand aufzeigen:

Sie fordern hier, daß man Sie zu einer guten Christin und Frau erzieht sowie noch gleich einen passenden Ehegatten zur Verfügung stellt. :boese:

Es ist weder möglich noch redlich, Sie hier im Anschnurverfahren zu einer guten Christin auszubilden. Dieser innere Wandel obliegt Ihnen und findet in Gebet und Einsicht statt, daß Sie nur durch Jesus Christus das ewige Leben erlangen können. Zu diesem Zwecke treten Sie gefälligst der katholischen Kirche bei und besuchen Sie regelmäßig die Messe. Beteiligen Sie sich an der örtlichen katholischen Frauengruppe.

Ihr erstes Ziel muß es sein, zu einer wahren Christin zu werden.

Bis Sie verheiratet worden sind sollten Sie sich an Ihren nächsten männlichen Verwandten wenden, der ein halbwegs anständiger Christ ist. Es gilt: Lieber dem Weibe einen halbguten Vormund zur Verfügung stellen als gar keinen! Sollte sich ein solcher nicht finden lassen, können Sie Ihren Pfarrer ansprechen, ob er Ihnen kurzerhand einen Vormund zur Verfügung stellt oder die Vormundschaft selbst übernimmt.

Es wartet viel Arbeit auf Sie. Seien Sie nicht faul!

Ermahnend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1424
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Erziehung und Suche nach Ehe

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werte Frau A.,

um zu einer guten Christin erzogen zu werden, ist es für Sie zuvorderst wichtig, daß Sie der katholischen Glaubensgemeinschaft beitreten. Wenden Sie sich hierzu an die nächstgelegene katholische Kirche. Der Priester vor Ort wird Ihnen da sofort behilflich sein.
Danach begeben Sie sich in ein katholisches Nonnenkloster und werden Nonne. Hier können Sie problemlos den weltlichen Gelüsten entsagen, fürderhin ein keusches und GOTTgefälliges Leben führen und eine gute Christin werden Sie dort allemal.
Sollten Sie Verlangen nach Züchtigung haben, steht Ihnen auch dort die Möglichkeit der Selbstgeißelung offen.

Immer gut ratend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Antworten