0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die Warnung

Singen Sie dem Herrn ein Loblied oder schreiben Sie ein Gedicht und erfreuen Sie damit das keusche Christenherz.

Moderatoren: Netzwächter, Brettleitung

Ignatius III
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 42
Registriert: Do 19. Sep 2019, 20:51
Hat Amen! gesprochen: 17 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Die Warnung

Beitragvon Ignatius III » Fr 22. Mai 2020, 10:05

Sehr geehrte Gemeinde,

es folgt ein autobiographisch inspiriertes Gedicht:

Kinder, ihr habt keine Ahnung,
drum folgt hierob meine Warnung:
Wollt ihr in die Hölle schneller?
Dann kaufet euch ein Glas Nutella.

Der Teufel gibt euch das Besteck
verrät euch das Nutella-Versteck
und eh ihr euch verseht, im nu
Ist die Himmelspforte für euch zu.

Stattdessen schaufelt ihr Tag ein Tag aus
ein Riesenglas Nutella aus.
Die Sucht hat euch im Griff nunmehr
und Gott in eurem Leben keinen Platz mehr!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit,
Ignatius III
Folgende Benutzer sprechen Ignatius III ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12494
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2779 Mal
Amen! erhalten: 2789 Mal

Re: Die Warnung

Beitragvon Martin Berger » Fr 22. Mai 2020, 10:20

Werter Herr Ignatius,

Ihr Gedicht ist leicht holprig, doch viel wichtiger ist die Botschaft, welche Sie vermitteln sollten. Viele Kinder und Jugendliche wissen leider immer noch nicht, daß Nutella eine Droge ist. Und gar noch schlimmer: Viele wissen es und konsumieren den braunen Brei absichtlich.

Applaudierend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Bild

Stephen
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Sa 23. Mai 2020, 13:04

Re: Die Warnung

Beitragvon Stephen » So 24. Mai 2020, 00:05

Martin Berger hat geschrieben:Werter Herr Ignatius,

Ihr Gedicht ist leicht holprig, doch viel wichtiger ist die Botschaft, welche Sie vermitteln sollten. Viele Kinder und Jugendliche wissen leider immer noch nicht, daß Nutella eine Droge ist. Und gar noch schlimmer: Viele wissen es und konsumieren den braunen Brei absichtlich.

Applaudierend,
Martin Berger


Sehr geehrter Herr Berger,

Sie haben recht, Zucker und Fett ist eine Droge, die das mesocortikolimbische Belohnungssystems des Gehirns anspricht und den Neurotransmitter Dopamin ausschüttet. Wie die meisten Menschen wissen, ist Zucker und Fett in großen Mengen nicht sonderlich gesund, doch auch hier gilt:
„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ – Die dritte Defension wegen des Schreibens der neuen Rezepte. In: Septem Defensiones 1538. Werke Bd. 2, Darmstadt 1965, S. 510. http://www.zeno.org/Philosophie/M/Paracelsus/Septem+Defensiones/Die+dritte+Defension+wegen+des+Schreibens+der+neuen+Rezepte

Genaugenommen sind alle Substanzen eine Droge, die die Blut-Hirn-Schranke passieren können. Einer der schlimmsten ist zum Beispiel Alkohol.
Alkohol regt die Bildung der Gamma-Aminobuttersäure, kurz GABA, an. Dieser Botenstoff hemmt die neuronale Aktivität im Gehirn und führt mit der Zeit zur Degeneration der Dendriten.
Betrachtet man Drogen also alleine von ihrer Schädlichkeit ist Nutella sehr harmlos.
Ich habe auch noch nie eine Studie oder eine Statistik über Todesfälle gesehen, die darauf schließt, dass Nutella der alleinige Todesauslöser war...

Bild

Mit freundlichen Grüßen
Stephen

Benutzeravatar
A. Grillmeister
Netzwächter
Beiträge: 818
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 17:50
Hat Amen! gesprochen: 92 Mal
Amen! erhalten: 229 Mal

Re: Die Warnung

Beitragvon A. Grillmeister » So 24. Mai 2020, 11:46

Stephen hat geschrieben:Ich habe auch noch nie eine Studie oder eine Statistik über Todesfälle gesehen, die darauf schließt, dass Nutella der alleinige Todesauslöser war...


Werter Herr Stephan,

Da sehen Sie mal, mit was für verbrecherischen Methoden die Nutella-Mafia arbeitet: Studien werden unterdrückt und die öffentliche Meinung verbogen. Oder sind Sie so naiv zu glauben, das Fehlen von Informationen ist Beweis genug für eine angeblich nur geringe Schädlichkeit dieser klebrigen Masse?

Jedenfalls finde ich das Gedicht recht gelungen. Es hat alles was man erwartet - es reimt sich und ist sogar für rotzdumme Jugendliche leicht verständlich und lehrreich.

:kreuz2: :frech: :kreuz2:
Folgende Benutzer sprechen A. Grillmeister ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerSören Korschio
A. Grillmeister

"Wer Oreo-Kekse liebt, der haßt den HERRn." (Martin Berger)

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1463
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 446 Mal
Amen! erhalten: 544 Mal

Re: Die Warnung

Beitragvon Martin Frischfeld » So 24. Mai 2020, 11:48

Werte Herren,

wie jeder gute Christ weiß, ist das schäbige Nutella nichts anderes als des Teufels Kot.

Bub Stephen,

was faseln Sie da für Unfug. Haben Sie schon mal eine sog. Blut-Hirn-Schranke zu Gesicht bekommen oder gar das von Ihnen erwähnte Dopamin? Warum reden Sie von Dingen, deren Existenz im besten Falle zweifelhaft ist?

Das Gedicht im Übrigen lässt lyrischen Feinschliff vermissen, beinhaltet jedoch eine wichtige Nachricht. Aufgrund der Einfachheit der Zeilen spricht es gerade auch die Zielgruppe an.

Einige Gläser Teufelskot zerstörend,
Martin Frischfeld

Stephen
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Sa 23. Mai 2020, 13:04

Re: Die Warnung

Beitragvon Stephen » So 24. Mai 2020, 12:39

Martin Frischfeld hat geschrieben:Werte Herren,

wie jeder gute Christ weiß, ist das schäbige Nutella nichts anderes als des Teufels Kot.

Bub Stephen,

was faseln Sie da für Unfug. Haben Sie schon mal eine sog. Blut-Hirn-Schranke zu Gesicht bekommen oder gar das von Ihnen erwähnte Dopamin? Warum reden Sie von Dingen, deren Existenz im besten Falle zweifelhaft ist?

Das Gedicht im Übrigen lässt lyrischen Feinschliff vermissen, beinhaltet jedoch eine wichtige Nachricht. Aufgrund der Einfachheit der Zeilen spricht es gerade auch die Zielgruppe an.

Einige Gläser Teufelskot zerstörend,
Martin Frischfeld


Sehr geehrter Herr Frischfeld,

tatsächlich ist mir die Blut-Hirn-Schranke geläufig, da ich mithilfe der sogenannten Patch-Clamp-Technik (eine Messmethode der Neurobiologie) Kapillare und Basaltmembrane auf ihre Durchlässigkeit von Stoffen selber untersucht habe.

Mit freundlichen Grüßen
Stephen

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 192
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04
Hat Amen! gesprochen: 35 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Die Warnung

Beitragvon Hinrich Hammerschmidt » So 24. Mai 2020, 14:21

Werter Bub Stephen,

an Ihrem Beitrag kann man echsemplarisch sehen, daß noch so viel „naturwissenschaftliches Wissen“ nicht zu wahrer Erkenntnis führt.
Wenn in der von Ihnen verschalteten Studie keine Todesfälle durch Nutella-Mißbrauch gefunden werden konnten, dann nur deshalb, weil törichterweise nicht danach gesucht wurde.

Kennen Sie eine Studie, die der Frage nachgeht, wie viele Menschen im Jahr über den Rand der Erdscheibe fallen? Natürlich nicht! Heißt das aber im Umkehrschluß, daß dies nicht passiert? Nein, denn diese Menschen gelten einfach als verschollen. Wenn aber niemand nach dem wahren Grund des Verschwindens sucht, wird dieser auch nicht gefunden.

Über moderne Universitäten milde lächelnd,
Hinrich Hammerschmidt
Folgende Benutzer sprechen Hinrich Hammerschmidt ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerBenedict XVII
„Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“
Wolfgang Schäuble, 2020


Zurück zu „Christliche Lyrik“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast