Bewiesen: Großstadtleben macht krank!

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23

Bewiesen: Großstadtleben macht krank!

Beitrag von Nathan Freundt »

Werte Gemeinde,

gemerkt haben wir dies sicherlich schon alle. Viele dürften es auch bereits am eigenen Leib gespürt haben: Großstadtleben macht krank!
Jetzt hat dies endlich auch einmal das Pressegeschmeiß erkannt:

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber ... 85994.html
Je größer die Stadt, desto höher das Schizophrenie-Risiko. Damit ist dieser Faktor vergleichbar hoch wie Cannabis-Konsum, der ja ein bekannter Risikofaktor für Schizophrenie ist.
Kein Wunder also, dass immer häufiger Amok gelaufen wird!

Ich danke dem HERRn dafür, im beschaulichen Elend bei Sorge leben zu dürfen! Mit ca. 400 Einwohnern gehört unser knorkes Dorf sicherlich noch nicht zu den unredlichen, krank machenden Großstädten.

Dankbar
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.
Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3870
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41

Re: Bewiesen: Großstadtleben macht krank!

Beitrag von Sören Korschio »

Sehr geehrter Herr Freundt!

Nur Taugenichtse und Schandmäuler frönen dem sündigen Stadtleben. Ich selbst bevorzuge rurale Gebiete um mich an einem kleinen See mit meiner Angel mit Jesus Christus zu unterhalten. Ein weiterer Vorteil des frommen Landlebens: oft gibt es weder Mobiltelefon- noch Fernsehfunksignal.

Halleluja, ist das nicht nachgerade oberknorke?

Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. Martin Zahnbeisser
Benutzeravatar
Ludwig von Holden
Häufiger Besucher
Beiträge: 116
Registriert: Di 16. Jul 2013, 09:40

Re: Bewiesen: Großstadtleben macht krank!

Beitrag von Ludwig von Holden »

Werte Gemeinde,

Ich entschied mich vor 10 Jahren, das unredliche Großstadtleben zu verlassen und in
ein kleines löbliches Dorf zu ziehen. Der hoche Lärm sowie die unredlichen Nachbaren,
die ich früher erleben musste, überzeugten mich zum Umzug. Dazu gab es dort
kein redliches Gotteshaus, sodass ich immer in das nächstgelegene Dorf fahren musste,
um einen redlichen Gottesdienst feiern zu können!

Aber nun lebe ich ein töftes christliches Leben, ohne diese ganzen Probleme!

Erfreut,
Ludwig von Holden
/ \ / \ / \ / \ / \ / \ / \ / \ / \
( V | o | n ) ( H | o | l | d | e | n )
/ \ / \ / \ / \ / \ / \ / \ / \ / \

Ich liebe die Bibel! = Ich liebe Gott!
Benutzeravatar
Frank Gerber
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 234
Registriert: Di 6. Aug 2013, 09:53

Re: Bewiesen: Großstadtleben macht krank!

Beitrag von Frank Gerber »

Werte Herren,

ich wohne zwar in einem Dorf, jedoch in der Nähe von einer Großstadt. Für mich sind die Abgase der Fahrzeuge, die alkoholabhängige arbeitslose Leute sowie die Glücksspielhallen (unredl. Casino) kaum auszuhalten. Vor allem beim Hauptbahnhof sieht man zwielichte Gestalten; ich gehe dort täglich nach der Arbeit hin, um zu missionieren. Deswegen sind meine Ohren auch schon geschädigt, wenngleich nur ein bisschen. Der Lärm ist einem Menschen wie mir, der an die Ruhe gewöhnt ist, nicht zumutbar.

Ihr Frank Gerber
"Und der Teufel, der sie verführte, ward geworfen in den feurigen Pfuhl und Schwefel, da auch das Tier und der falsche Prophet war; und sie werden gequält werden Tag und Nacht von Ewigkeit zu Ewigkeit." Offenbarung 20, 10
Kyriaki
Häufiger Besucher
Beiträge: 142
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 16:27

Re: Bewiesen: Großstadtleben macht krank!

Beitrag von Kyriaki »

Herr Freundt,

ich weiß leider wie das Großstadtleben ist, immerhin wohne ich ja in Köln, wenn auch in einem Außenbezirk. Sehr schlimm ist beispielsweise die Umgebung der Domkirche zu Köln. Dort sind immer nur Betrunkende, Hanfgift- und Klebstoffsprinzende und sonstige Sünder. Ich habe selber schon mal versucht die Sünder dort zu züchtigen, wurde aber von der Polizei, die ich sonst immer für redlich gehalten habe, davon abgehalten. Einmal als noch keine Polizei in der Nähe war, haben mich sogar welche dieser Drogensüchtigen angegriffen, aber ich konnte noch fliehen. Seitdem habe Angst zum Dom zu gehen. Ich finde man sollte mal viele redliche Missionare sammeln und eine Massenmissionierung durchführen. So kann die Domumgebung wieder redlich gemacht werden!

Einfach nur entsetzt über die Großstadt,

Kyriaki
Und also vollendete Gott am siebenten Tage seine Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die er machte.
Benutzeravatar
Wilhelm Spiesser
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 464
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:20

Re: Bewiesen: Großstadtleben macht krank!

Beitrag von Wilhelm Spiesser »

Werte Gemeinde,
da ich bereits in ebenjenem Dörflein geboren wurde, in welchem ich auch jetzt noch lebe, musste ich, Gott sei gelobt, niemals den Fuß in eine Großstadt setzen.
Den HERRn preisend,
W. Spiesser
Kempe
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 9
Registriert: Di 14. Mai 2013, 15:42

Re: Bewiesen: Großstadtleben macht krank!

Beitrag von Kempe »

Werte Herren,

auch ich verurteile das Großstadtleben mit all den Trunkenbolden und Klebstoffschnüfflern.
Selbst Papst Franziskus hausierte hier für einige Zeit, was unsere Kleinstadt mit Stolz erfüllt.
Der hiesige Bürgermeister strebt sogar die offizelle Benennung in "Papststadt" an.

Dem Großstadtleben den Rücken kehrend,

Kempe
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Bewiesen: Großstadtleben macht krank!

Beitrag von Martin Berger »

Kempe hat geschrieben:Selbst Papst Franziskus hausierte hier für einige Zeit, was unsere Kleinstadt mit Stolz erfüllt.
Fräulein Kempe,

der Papst besuchte die Kleinstadt, in der Sie leben? Und dort ging von Haus zu Haus, um billigen Mist für teures Geld zu verkaufen? Ich frage Sie: Haben Sie heute Ihre Tabletten nicht genommen? Potzdonner, informieren Sie umgehend Ihren Betreuer!

Kopfschüttelnd,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Kempe
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 9
Registriert: Di 14. Mai 2013, 15:42

Re: Bewiesen: Großstadtleben macht krank!

Beitrag von Kempe »

Werter Herr Berger,

nein, ich habe mich informiert! Allerdings habe ich vergessen zu erwähnen, das er damals noch nicht das Oberhaupt der katholischen Kirche war. Ich bitte deswegen um Verzeihung.
Er besuchte damals unsere Stadt um hier die deutsche Sprache erlernen.
Zum Beweis verweise ich auf folgende Schaltung:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 90258.html


aufklärend,
Kempe
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Bewiesen: Großstadtleben macht krank!

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Fräulein Kempe,
ich habe den von Ihnen verschalteten Artikel sorgfältig gelesen, konnte aber darin keinen Hinweis darauf finden, daß der spätere Pontifex als Vertreter für Staubsauger, Kurzwaren, Zeitschriften oder ähnliches tätig war.
Diskriminierende Begriffe, wie „Hausierer“, sind ohnehin abzulehnen.
Erstaunt,
Schnabel
Kempe
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 9
Registriert: Di 14. Mai 2013, 15:42

Re: Bewiesen: Großstadtleben macht krank!

Beitrag von Kempe »

Verzeihung Herr von Schnabel,

ich hatte "hausieren" falsch in Erinnerung. Natürlich war er kein Vertreter der von Haus zu Haus wanderte. Ich hatte fälschlicherweise angenommen, "er hausierte" würde das gleiche bedeuten wie "er wohnte". Das nächste mal werde ich vorher die bedeutung des Wortes nachschlagen wenn ich mir nicht sicher bin.
Vielen Dank für Ihre Berichtigung.

sich entschuldigend,
Kempe
Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23

Re: Bewiesen: Großstadtleben macht krank!

Beitrag von Nathan Freundt »

Herr Kempe,

dank Ihnen ist mir schmerzlich bewusst geworden, weshalb mich noch kein zukünftiger Papst daheim besucht hat, denn ich habe an der Haustür ein altes Emaileschild mit der Aufschrift hängen: "Betteln und Hausieren verboten!".
Daneben habe ich ein zweites Schild kürzlich aufstellen lassen mit dem Text: "Wir müssen draußen bleiben!". Darauf befinden sich die Fotos von einem hässlichen Köter und meiner noch hässlicheren Schwiegermutter. Nach dem letzten Disput mit ihr habe ich dieses Schild extra anfertigen lassen. Mein Weib findet es erstaunlicherweise aber nicht lustig.
Aber wer versteht schon die Weiber?

Schmunzelnd
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.
Antworten