1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Weibes

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Rohrstockfreund
Stammgast
Beiträge: 357
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 15:52
Hat Amen! gesprochen: 26 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Rohrstockfreund » Mi 2. Apr 2014, 11:22

Werter Herr Drechsler,

dies passiert, wenn man seinem Weib das Tippen überläßt. Ich wollte noch Korrektur lesen, doch da hat mein Weib bereits die Absenden-Taste gedrückt.
Erklärend, Sepp
Stacheldraht und Heil'ge Schrift,
am Kopf den Atheisten trifft.
So sehr er schreit und sich auch wehrt,
er wird per Wurfbibel bekehrt.

Benutzeravatar
Ash
Treuer Besucher
Beiträge: 194
Registriert: So 16. Mär 2014, 01:22
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Ash » Mi 2. Apr 2014, 11:41

Werte Herren,

ich finde es sehr schwierig die Intelligenz und Bildung eines Menschen an deren Geschlecht zu bemessen. Selbstverständlich kann ein Weib klüger und gebildeter als ein Mann sein und umgekehrt.

Warum kann man den Menschen - unabhängig des Geschlechtes - nicht als Individualisten ansehen? Warum wird so stark auf des Geschlecht reduziert? Jeder besitzt doch seine Stärken und Schwächen und kann diese im Alltag und Beruf anwenden.

Ich akzeptiere jede Meinung eines Menschen. Wenn Sie sich also für die Entmündigung der Frau/ des Weibes aussprechen, dann ist das Ihr gutes Recht und ich finde die Entschlossenheit bemerkenswert. Allerdings bin ich gegenteiliger Meinung und ich würde mich nicht entmüdigen lassen. Ich bestimme selbst.


Einen wunderschönen Tag wünschend

Asche (unredl. "Ash")
Das Schönste aber hier auf Erden ist lieben und geliebt zu werdn.
-Wilhelm Busch (1832 - 1908)

Vor allem haltet fest an der Liebe zueinander; denn die Liebe deckt viele Sünden zu.
-1 Petrus 4,8

Benutzeravatar
Rohrstockfreund
Stammgast
Beiträge: 357
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 15:52
Hat Amen! gesprochen: 26 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Rohrstockfreund » Mi 2. Apr 2014, 11:48

Werter Herr Asche,

sicher, jeder hat Stärken und Schwächen. Die Stärken einer Frau liegen eindeutig in haushaltlichen Bereich. Diese Stärke gilt es zu fördern. Meine Frau kann vorzüglich putzen, kochen und Wäsche waschen. Dinge von denen ich nicht die geringste Ahnung habe. Meine Gattin bewundernd Sepp.
Stacheldraht und Heil'ge Schrift,
am Kopf den Atheisten trifft.
So sehr er schreit und sich auch wehrt,
er wird per Wurfbibel bekehrt.

Benutzeravatar
Ash
Treuer Besucher
Beiträge: 194
Registriert: So 16. Mär 2014, 01:22
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Ash » Mi 2. Apr 2014, 11:57

Werter Herr Rohrstockfreund,

mich freut es sehr, dass Sie Ihre Gattin für Ihre Stärke im Haushalt bewundern. Leider liegen meine Stärken nicht im haushaltlichen Bereich. Ich bin ungeschickt in der Küche. Dafür bin ich entsprechend bewandert im Umgang mit der deutschen Gesetzgebung. Ich übe daher das Amt der Rechtsanwältin aus.

Ich möchte noch kurz betonen - ohne Sie zu beleidigen -, dass ich ein Weibsbild bin. Ich hoffe ich enttäusche Sie nicht.
Das Schönste aber hier auf Erden ist lieben und geliebt zu werdn.
-Wilhelm Busch (1832 - 1908)

Vor allem haltet fest an der Liebe zueinander; denn die Liebe deckt viele Sünden zu.
-1 Petrus 4,8

Benutzeravatar
Rohrstockfreund
Stammgast
Beiträge: 357
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 15:52
Hat Amen! gesprochen: 26 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Rohrstockfreund » Mi 2. Apr 2014, 15:20

Wertes Frl. Asche,

wenn Sie zum kleinen Kreis der Auserwählten innerhalb der Damenwelt gehören, spricht doch nichts dagegen, dass Sie Ihre Gabe und Können zum Wohle der Menschheit einsetzen. Leider zeigt die Erfahrung das viele Frauen nicht einmal in der Lage sind eine Batterie zu wechseln. Erklärend Sepp.
Stacheldraht und Heil'ge Schrift,
am Kopf den Atheisten trifft.
So sehr er schreit und sich auch wehrt,
er wird per Wurfbibel bekehrt.

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2472
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 371 Mal
Amen! erhalten: 932 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Benedict XVII » Mi 2. Apr 2014, 20:47

Ash hat geschrieben:Werte Herren,

ich finde es sehr schwierig die Intelligenz und Bildung eines Menschen an deren Geschlecht zu bemessen.

Frl. Asche,

was meinen Sie hiermit?
Sie reden wirr. Sicherlich kennen Sie das Nachschlagewerk "Wikipedia". Dort finden Sie über die Wortherkunft des Wortes "Mensch":
Erkärung der Wortherkunft.
Ich zitiere hieraus:
Wikipedia hat geschrieben:Mensch entstand als Substantivierung des althochdeutschen Adjektiv mannisco, welches von man abgeleitet ist und menschlich, männlich bedeutet. Im Mittelhochdeutschen lautete die Form mensch oder mensche

Sie sehen also, es ist unmöglich, die Intelligenz eines Menschen am Geschlecht zu bemessen.
Der Begriff "Mensch" steht gleichbedeutend für "Mann" und "Mann" für "Mensch".
Sie hätten also ebensogut schreiben können:
Ash hat geschrieben:Werte Herren,

ich finde es sehr schwierig die Intelligenz und Bildung eines Mannes an dessen Geschlecht zu bemessen.

Eine Aussage ohne jeden Sinn.

Aufklärend

Benedict XVII

Gleichstellungsbeauftragter
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Josef Oberhauser
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 1
Registriert: Mi 2. Apr 2014, 22:21

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Josef Oberhauser » Mi 2. Apr 2014, 22:35

Werter Herr Benedict XVII,

ich möchte nicht wissen auf welche Schule sie gegangen sind, wenn sie finden, das der Begriff Mensch gleichbedeutend für Mann steht. In dem Artikel von Wikipedia wird ebenfalls erwähnt, das der Begriff auch gleichbedeutend für Mädchen und Magd steht. Lesen sie nächstes mal gefälligst alles durch !!!
Und es heißt noch immer Frau und nicht Weib !!!! Beleidigung entfernt, Schnabel!

hinweisend,
Josef Oberhauser

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8451
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1975 Mal
Amen! erhalten: 1914 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 2. Apr 2014, 22:39

Deppin Josephine,
sind Sie heimlich aus Ihrer Küche ausgebrochen?
Zurückschubsend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Joe
Knabbub
Beiträge: 430
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 16:43
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Joe » Do 3. Apr 2014, 09:01

Werter Herr von Schnabel,

wie kann man denn aus der Küche ausbrechen? Man muss doch nur die Tür öffnen und schon ist man im Flur. Wie soll man also ausbrechen? Das geht doch gar nicht!?

Fragend,
Joe

Nachtfalke
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 338
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 09:06
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Nachtfalke » Do 3. Apr 2014, 09:22

Werter Herr Joe,

eine echt Küchentür hat aber innen keine Klinke.
Dummerweise haben diese Weiber ja in den 60'ern angefangen, das zu ändern.
Wohin das geführt hat: jeden Tag zu sehen, eine Frau als Kanzlerin.
Eine Frau Schwartzendings, die Steuern hinterzieht und diese Emanzen aufhetzt.
Armageddon ist nahe.

ein befürchtender Nachtfalke
Würde ist mehr als ein Konjunktiv

Benutzeravatar
Ash
Treuer Besucher
Beiträge: 194
Registriert: So 16. Mär 2014, 01:22
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Ash » Do 3. Apr 2014, 09:33

Wehrter Herr Benedict XVII,

zunächst danke ich Ihnen für Ihre aufklärenden Worte. Allerdings muss ich Ihnen hierzu widersprechen - ohne Sie selbstverständlich persönlich anzugreifen. Der Mensch ist eine höhere Gattung. Das schließt natürlich sowohl Männer als auch Frauen und Kinder ein. Hierzu zählen Menschen jeglicher Art. Dabei ist es unerheblich welche Hautfarbe, welche Herkunft oder welches Geschlecht.

Gemäß Ihrer Aussage gehören Frauen offentsichtlich nicht zur Gattung des Menschen. Ich frage Sie im Umkehrschluss: Zu welcher Gattung gehören Frauen? Erleuchten und belehren Sie mich.

Ich verbleibe bei meiner Einstellung. Gerne können Sie hierzu Ihre eigene Meinung vertreten, die ich selbstverständlich akzeptieren werde.

Wehrter Herr Nachtfalke,

gut, dass sich in meiner Küche überhaupt keine Tür befindet.

einen wunderschönen Tag wünschend

Frl. Asche
Das Schönste aber hier auf Erden ist lieben und geliebt zu werdn.
-Wilhelm Busch (1832 - 1908)

Vor allem haltet fest an der Liebe zueinander; denn die Liebe deckt viele Sünden zu.
-1 Petrus 4,8

Meister Kleber
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Do 20. Mär 2014, 03:47

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Meister Kleber » Do 3. Apr 2014, 09:39

Werter Herr Joe,

der werte Herr von Schnabel sperrt, wie die meisten anderen redlichen Herren hier, die Küchentür ab während seine Frau in der Küche zu tun hat. Daher müsste eine Frau aus der Küche ausbrechen, um heraus zu kommen.

Werter Herr Nachtfalke,

seien Sie nicht so ängstlich. Sie sind doch kein Kind mehr.

Hochverehrtes Frl. Ash,

wahrscheinlich werden die Frauen Gänse oder Enten sein. Anders kann man es sich ja nicht erklären, dass Frauen im Rudel immer nur am Schnattern sind.

Mit freundlichen Grüßen
Meister Kleber

Post Skriptum: Es war nur ein kleiner Scherz Frl. Ash.

Benutzeravatar
Ash
Treuer Besucher
Beiträge: 194
Registriert: So 16. Mär 2014, 01:22
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Ash » Do 3. Apr 2014, 09:50

Wehrter Herr Meister Kleber,

mit dieser Annahme könnten Sie recht haben. Obwohl ich mich eher als Ziege bezeichnen würde.

Gut, dass man mich nicht in meiner Küche einsperren kann. Bei meiner Ungeschicklichkeit, würde ich wahrscheinlich die gute Küche in Brand setzen.

herzlich grüßend

Frl. Asche
Das Schönste aber hier auf Erden ist lieben und geliebt zu werdn.
-Wilhelm Busch (1832 - 1908)

Vor allem haltet fest an der Liebe zueinander; denn die Liebe deckt viele Sünden zu.
-1 Petrus 4,8

Benutzeravatar
Rohrstockfreund
Stammgast
Beiträge: 357
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 15:52
Hat Amen! gesprochen: 26 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Rohrstockfreund » Do 3. Apr 2014, 10:29

Potzdonner, Nachtfalke


Nachtfalke hat geschrieben:Wohin das geführt hat: jeden Tag zu sehen, eine Frau als Kanzlerin.


Sind Sie des Wahnsinns, Herr DerG liegt schwerverletzt in einem Kloster, und Sie behaupten Herr Merkel sei eine Frau. Wollen Sie mit Ihrer Aussage behaupten, Herr DerG lügt wenn er vom Treffen mit Herrn Merkel sprich?
Entsetzt Sepp
Stacheldraht und Heil'ge Schrift,
am Kopf den Atheisten trifft.
So sehr er schreit und sich auch wehrt,
er wird per Wurfbibel bekehrt.

Benutzeravatar
Joe
Knabbub
Beiträge: 430
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 16:43
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Joe » Do 3. Apr 2014, 13:59

Werter Herr Nachtfalke,

meine Tür hat auch innen eine Klinke. Damit man sie auch von innen öffnen kann.

Werter Herr Kleber,

die Tür abzuschließen, während eine Person sich in dem Raum befindet, halte ich für etwas gemein. Ich würde das niemals tun. Wenn ich eingesperrt werde, werde ich total wahnsinnig!

Lieber frei sein,
Joe


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron