3 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Weibes

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
A. Grillmeister
Netzwächter
Beiträge: 811
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 17:50
Hat Amen! gesprochen: 85 Mal
Amen! erhalten: 214 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon A. Grillmeister » Mi 3. Jul 2013, 14:25

Kaito Shion hat geschrieben:wir haben sehr viel Geld, wir verreißen regelmäßig, ...
Meinen Sie, Sie zerreißen es regelmäßig? Warum auch nicht, Geld allein macht nicht glücklich. Aber spenden Sie es doch lieber einer gemeinnützigen Einrichtung.

:kreuz2: :kuehl: :kreuz2:
A. Grillmeister

"Wer Oreo-Kekse liebt, der haßt den HERRn." (Martin Berger)

Benutzeravatar
Kaito Shion
Häufiger Besucher
Beiträge: 86
Registriert: Mo 29. Apr 2013, 11:55
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Kaito Shion » Mi 3. Jul 2013, 14:47

Werter Herr Grillmeister,

ich meine natürlich verreisen, ich entschuldige mich für diesen dummen Fehler. Aber wir würden doch nicht das Geld zerreißen. Wir haben sehr viele Freizeitbeschäftigungen (unredlich: Hobby's) die uns sehr viel Geld kosten. Wir können es uns nicht leisten es zu zerreißen. Und ja Geld allein macht nicht glücklich, aber wenn man eine wunderbare Freundin hat tut diese den Rest damit ich glücklich bin.


Shion

Flumen Genitum
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 23
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 13:03

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Flumen Genitum » So 7. Jul 2013, 13:24

Werter Herr Schmidt,

Heinrich Schmidt hat geschrieben:Herr Rüdiger,
es wäre doch äußerst töfte, wenn sich das knorke Mittelalter wiederholen würde. Damals war die Welt noch in Ordnung.
Zurückblickend,
Heinrich Schmidt


Ich fände es ebenfalls sehr töfte, wenn die Leute ihren ganzen Unrat, ihre Fäkalien und ihre Nachttöpfe wieder wie im guten, alten Mittelalter auf die Staße kippten. Ach, wäre das schön, wenn die Leute wieder mit 30 Jahren an Tuberkulose sterben würden und eine einzige schlechte Ernte die Existenz einer Bauernfamilie bedrohen könnte!



Werter Herr Bleibtreu,

F. Bleibtreu hat geschrieben: Sie mögen einwenden, dass der Akt der Sechsualität per se widerlich ist und mitunter starke körperliche Abwehrreaktionen wie Erbrechen und Schüttelfrost hervorrufen kann,(...)


Sie haben vollkommen Recht! Jeder Mensch findet Sechs absolut ekelerregend und abstoßend. Deshalb hat der Mensch auch ein natürliches Verlangen nach Sechs. (Logik!) Ihre Ausführungen lassen darauf schließen, dass Sie sehr viel Erfahrung auf diesem Gebiet haben! [/Ironie disabled]

Hochgeschätzter Herr Shion,

Ich finde, die wunderschöne Welt, in der wir leben, ist ein viel besserer Beweis für das Wirken einer göttlichen Macht, als die Bibel! Obwohl natürlich jedes Kind weiß, dass die Bibel das unbestreitbare Wort Gottes ist, das nicht durch Moralvorstellungen der Zeit geprägt wurde, in der die Bibel entstand! Und selbstverständlich haben sich während der zahlreichen Übersetzungen keine Fehler in den Inhalt geschlichen.

Hochachtungsvoll,
Flumen Genitum

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10119
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1541 Mal
Amen! erhalten: 1582 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Martin Berger » So 7. Jul 2013, 13:36

Lump Genitum,

jetzt reicht es; Sie brachten das Faß zum Überlaufen! Fühlen Sie sich verbannt!

Ohne Gruß,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

HansSarpei
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 26
Registriert: Do 18. Jul 2013, 21:21
Hat Amen! gesprochen: 16 Mal

Re: Gibt es für die Jugend doch noch Hoffnung?

Beitragvon HansSarpei » Mo 29. Jul 2013, 15:03

Werter Herr Korschio,

Frauen sind sicherlich nicht für harte, körperliche Arbeit geeignet, wohl aber zum Beispiel für Berufe, die z.B. menschliches Einfühlungsvermögen benötigen.
Warum bezeichnen Sie es als Wahnsinn, eine Frau wählen zu lassen, oder den Führerschein zu machen?
Das gehört zwar nicht direkt zum Thema des Fadens, dennoch will ich diese Fragen hier nicht einfach so stehen lassen.

Fragend,
HansSarpei
"Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen den Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer." -Sokrates (469-399 v. Chr.)

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2224
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 664 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Benedict XVII » Mo 29. Jul 2013, 16:34

Herr Sarpei,

ich habe mir erlaubt, Ihre Frage in den passenden Faden zu verschieden.
Ich empfehle Ihnen, sich diesen Faden nochmals sorgfältig durchzulesen.
Es ist eine unbestreitbare Tatsache, daß ein Weib zu gewissen Tätigkeiten nicht über mit einem Mann vergleichbare Fähigkeiten verfügt.
Hierzu zählen insbesondere Tätigkeiten, welche ein gewisses Maß an geistiger Aktivität benötigen.
Dinge wie das selbständige Treffen von Entscheidungen, das Lenken einer motorisierten Droschke oder der selbständige Broterwerb überfordern das Weib.
Zwingen Sie ein Weib, diese Dinge zu tun, so ist dies an Grausamkeit und Frauenverachtung kaum zu überbieten. Sie verlangen ja auch nicht von einem 80jährigen Rentner, einen 100 Meterlauf in 10 Sekunden zu vollziehen?
Die Arche Internetz setzt sich - im Sinne gelebter Gleichberechtigung - aus diesem Grund für die Entmündigung des Weibes ein.

Grüße

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

DerGymnasiast
Treuer Besucher
Beiträge: 193
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 22:00
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon DerGymnasiast » Mo 29. Jul 2013, 20:53

Werte Herren,

Bei der ganzen Sache gibt es nur ein Problem:
Die Frauen wollen nicht entmündigt werden!
Sie wollen die gleichen Rechte haben wie wir Männer. Und obwohl es für manch dummes Weib vom Vorteil wäre, wenn es keinen Führerschein besäße, so sind sie trotzdem der Meinung ein Automobil fahren zu müssen.
Dass dies nicht gerade vorteilhaft ist, zeigt sich an den vielen Verkehrsunfällen, welche durch Frauen verursacht werden(=bevorzugt beim Einparken, einer Aufgabe, welche höchste Konzentration erfordert).

Wie gesagt, eine Entmündigung würde ihnen nur helfen, doch sie wollen nicht.
Und da diese Vorstellung nicht mehr zeitgemäß ist, zweifle ich am Erfolg dieses Unternehmens.
Frauen haben mittlerweile fast den selben Einfluss auf den Alltag, die Wirtschaft oder Politik wie Männer. Und solange sich eine Frau an der Spitze des deutschen Staates befindet, so glaube ich kaum dass diese Forderung auch nur ernst genommen wird.

Bedauernd,
DerGymnasiast

Benutzeravatar
F Bleibtreu
Stammgast
Beiträge: 373
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 21:03
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon F Bleibtreu » Mo 29. Jul 2013, 21:25

Herr Gymnastik.

DerGymnasiast hat geschrieben:Die Frauen wollen nicht entmündigt werden!
.........
Wie gesagt, eine Entmündigung würde ihnen nur helfen, doch sie wollen nicht.
Und da diese Vorstellung nicht mehr zeitgemäß ist, zweifle ich am Erfolg dieses Unternehmens.


Erst einmal lässt sich diese Behauptung nicht pauschalisieren.
Des weiteren: Woran liegt es denn, dass manche Weiber nicht entmündigt werden wollen? Doch nur an der katastrophalen Schulbildung, die den armen Weibsbildern schon von Kindheit an aufgezwungen wird. Statt die Unterrichtsfächer nach Geschlechtern zu trennen (Handwerk, Kaufmännische Lehrinhalte usw für die Buben, Kochen, Stricken, Putzen usw für die Mägdlein), werden den armen kleinen Mädchen brutal Unterrichtsinhalte aufgezwungen, zu deren Erfassung, geschweige denn praktischer Ausführung sie überhaupt nicht fähig sind. Kein Wunder, dass die Mägdlein schon selbst nicht mehr wissen, was sie überhaupt wollen.
Dies grenzt schon direkt an Kindesmisshandlung.

Rasend vor Zorn,
Fürchtegott Bleibtreu
Folgende Benutzer sprechen F Bleibtreu ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Benedict XVII
Graue Haare sind eine Krone der Ehren, die auf dem Wege der Gerechtigkeit gefunden wird.
Sprüche, 16/31

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2224
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 664 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Benedict XVII » Sa 8. Mär 2014, 19:22

Liebe Gemeinde,

aus gegebenen Anlass, dem heutigen Tag der Frau, möchte ich die Aufmerksamkeit nochmals auf diese Initiave zur Entmündigung des Weibes richten.
Nach wie vor wird das Weib in unserer Gesellschaft unterdrückt.
Nach wie vor wird das Weib daran gehindert, GOTT zu dienen.
Nach wie vor wird das Weib dazu gezwungen Aufgaben auszuführen, welche weit außerhalb seiner Fähigkeiten liegen (Berufstätigkeit).
Was leben wir doch in einer kalten, unmenschlichen Gesellschaft, welches dies jenen armen Wesen antut.

Hier sind die erschütternden Tatsachen nachzulesen.

Bereits 17,7 Millionen jener armen Wesen werden in Deutschland durch eine Beruftstätigkeit überfordert und mißhandelt.

17,7 Millionen.

17,7 Millionen mißhandelter Kreaturen.
17,7 Millionen verlorener Seelen.

Aber auch 17,7 Millionen Familien, welche in einem Saustall hausen da das Weib seinen Aufgaben nicht nachkommt bzw. nicht nachkommen kann. Über 17,7 Millionen vom Weib vernachlässigter Kinder.

Gerade ich in meiner Aufgabe des Gleichstellungsbeauftragen bin durch diese furchtbaren Zahlen schockiert.
Die Arche Internetz ist stets bemüht, dem Weib die ihm zustehenden Rechte zukommen zu lassen. Das unumschränkte Recht, einem töften Ehemann zu dienen und somit ein Leben zu Ehren des HERRn zu führen.

Lassen Sie uns diese Initiative zur Entmündigung des Weibes weiter vorantreiben.
Nur so kann auch dem Weib Gerechtigkeit getan werden.

Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Martin BergerKaiphas DottermuschDer Einsiedler
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Joe
Knabbub
Beiträge: 430
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 16:43
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Joe » Di 11. Mär 2014, 10:12

Werter Herr Benedict,

fordern Sie jetzt Gleichberechtigung oder wollen Sie Frauen entmündigen? Beides wird ja wohl kaum gehen. Oder geht es doch? Nein, es geht einfach nicht!

Grübelnd,
Joe

Benutzeravatar
Johannes Richter
Aufseher
Beiträge: 1102
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:49
Hat Amen! gesprochen: 206 Mal
Amen! erhalten: 212 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Johannes Richter » Di 11. Mär 2014, 11:58

Frl. Johanna,

haben Sie den Faden überhaupt durchgelesen? Können Sie überhaupt lesen?
Jeder Mensch verdient das Recht auf ein erfülltes Leben.
Da von Frauen jedoch aktuell Tätigkeiten verlangt werden, für die diese aufgrund ihres geringen Intellekts gar nicht geschaffen wurden, sind sie hoffnungslos überfordert und können dem HERRn nicht so dienen, wie es gerecht wäre.
Durch die Entmündigung können Weiber wieder ein Leben führen, wie es der HERR für sie vorgesehen hat. Wie schön!

Aufklärend,

Ihr Johannes Richter
"Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!" (Markus 16,15)

Benutzeravatar
Joe
Knabbub
Beiträge: 430
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 16:43
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Joe » Di 11. Mär 2014, 15:08

Herr Richter,

wenn ich nicht lesen könnte, wie könnte ich dann hier Beiträge verfassen? Ich glaube nicht daran, dass Frauen dumm sind. Ich halte das für ein Klischee, für ein ziemlich dummes sogar. Frauen sind doch unglaublich starke Wesen. Nach reiflicher Überlegung komme ich für mich persönlich zu dem Schluss, dass ich eine Entmündigung von Frauen für dumm halte.

Entschlossen,
Joe

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2224
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 664 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Benedict XVII » Di 11. Mär 2014, 15:37

Frl. Johanna,

anbei sehen Sie eine Zusammenstellung einiger für ein Weib in ihrem "Beruf" typischen Situationen:
Bild
Möchten Sie wirklich vor diesem Elend weiter die Augen verschließen?
Sie müssen einen wahrhaften Haß auf das Weib verspüren.

Voller Mitleid für das Weib, daher in christlicher Nächstenliebe für die Entmüdigung einsetzend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Joe
Knabbub
Beiträge: 430
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 16:43
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Joe » Di 11. Mär 2014, 15:50

Werter Herr Benedict,

ebenso könnte ich jetzt auf dieses Foto verweisen: http://mhstatic.de/fm/1/thumbnails/sh_m ... 981799.jpg
Es gibt noch viel mehr solcher Fotos, aber es sind nur Fotos. Ich hasse Frauen (allein schon das Wort "Weib" klingt abwertend) nicht. Ich achte und schätze Frauen, besonders meine Freundin. Ich tue alles für sie, ein Lächeln von ihr lässt die Sonne für mich strahlen, ihr Lachen macht meine Welt besser.
Ich verstehe einfach nicht, was Entmündigung mit Gleichberechtigung zu tun hat.

Verliebt,
Joe

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1633
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 292 Mal
Amen! erhalten: 390 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Der Einsiedler » Di 11. Mär 2014, 21:54

Verlogener Johann,

seit wann haben Sie eine Freundin? Im Sammelfaden über die Homoperversität gaben Sie zu, ein Falschsechsueller zu sein.

Verwundert

Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste