3 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Weibes

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Frank-Walter List
Treuer Besucher
Beiträge: 189
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 18:56
Hat Amen! gesprochen: 24 Mal
Amen! erhalten: 12 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Frank-Walter List » Sa 29. Jun 2013, 19:24

Herr Schion,

Sie legen vollkommen daneben. Wahrlich, in der heutigen Zeit ist es (leider) üblich, dass auch Weiber in Berufe wie die des Architekten geschmuggelt werden. Das Abitur haben die meisten Weiber Ihren Diensten als Straßendirne zu verdanken, nicht jedoch der fleißigen Arbeit in der Schule. So ist es logisch, dass Weiber zwar in Führungspositionen SIND, diese sie jedoch hoffnungslos überfordern. Bei Architektinnen sind es Baufehler und Konstruktionsmängel, bei Bänkerinnen ist eine Wirtschaftskrise die unmittelbare Folge und Politikerinnen belügen und bestehlen das Volk und neigen zur Habgier. All dies lässt sich leicht verhindern, indem das Weib wieder den ihren angestammten Platz einnimmt und den Haushalt führt. Die Männer werden dann die Aufgaben übernehmen, die das Weib nicht mal ansatzweise verstehen kann.

Erläuternd,
Frank-Walter List

Wilhelm Spiesser
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 464
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:20
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Wilhelm Spiesser » Sa 29. Jun 2013, 19:26

Weib Shion,
LAL, Sie haben in Ihrem Beitrag von "Wir Männer" gesprochen. Ihrem Profilbild nach zu schließen, sind Sie aber zweifelsohne eine Frau!
Aufdeckend,
W. Spiesser

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2224
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 664 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Benedict XVII » Sa 29. Jun 2013, 21:00

Kaito Shion hat geschrieben:Meine Freundin fährt besser Auto als so manche Männer und sie kann auch anderes sehr viel besser. Zudem verdient sie ihr Geld als Architektin.

Hr. Shion,

vermutlich ist Ihre Freundin beim Bau des neuen Berliner Flughafens beschäftigt?
Nun, dies erklärt einiges.

Für die umgehende Entlassung sämtlicher "Architektinnen" am Berliner Flughafen plädierend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Herr Jalu
Stammgast
Beiträge: 1021
Registriert: Do 4. Okt 2012, 13:41
Hat Amen! gesprochen: 40 Mal
Amen! erhalten: 112 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Herr Jalu » So 30. Jun 2013, 10:09

Fräulein Shion,

Kaito Shion hat geschrieben:Zudem verdient sie ihr Geld als Architektin. Ich bin der Meinung diesen Beruf können dumme Menschen eher nicht ausüben

warum nicht? Sicherlich ist das Fräulein doch für die Verpflegung der löblichen Bauarbeiter zuständig.

Auf einem Stück Brot herumbeißend,

Herr Jalu
Der Pfarrer, ein weiser Mann der Stadt, auf alle Kinder ein Auge hat.

Benutzeravatar
F Bleibtreu
Stammgast
Beiträge: 373
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 21:03
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon F Bleibtreu » So 30. Jun 2013, 11:08

Werter Herr Jalu.

Auch die Dixie-Klos der Baustellen müssen des öfteren gereinigt werden. Ich bin mir sicher, dass die Freundin des Mägdleins Shion dabei vorzügliche Resultate erwirkt.

Für Frauenarbeit auf Baustellen,
Fürchtegott Bleibtreu
Graue Haare sind eine Krone der Ehren, die auf dem Wege der Gerechtigkeit gefunden wird.
Sprüche, 16/31

Benutzeravatar
Christian Mayer
Häufiger Besucher
Beiträge: 57
Registriert: So 23. Dez 2012, 23:36

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Christian Mayer » So 30. Jun 2013, 11:15

Werte Herren,

ich selbst vertrete oft Ihre Meinung, jedoch kann ich Ihnen in diesem Themengebiet nicht zustimmen.

Eine Frau kann manche Sachen einfach besser als ein Mann.
Wieso gibt es wohl fast nur Kindergärtnerinnen ? Ich gehe davon aus, dass es wohl daran liegen muss, dass eine Frau viel geduldiger und einfühlsamer ist als ein Mann.
Somit können sie mit den Kleinen weitaus besser umgehen.

Kinderärztin ist auch so eine Sache. Da Frauen wie oben schon genannt besser mir Kindern umgehen können sind diese für den Beruf als Kinderärztin ebenfalls besser geeignet. Eine Frau nimmt ein weinendes Kind in den Arm und tröstet es. Ein Mann verliert die Geduld und macht einfach, egal wie sehr das Kind schreit.

Ich würde einmal sagen, dass mir die Mehrheit der Mitglieder dieses Plauderbrettes zustimmt. Für Berufe, in denen mit Kindern gearbeitet wird sind Frauen schon immer besser gewesen und das wird sich auch so schnell nicht ändern.

Was meinen Sie dazu?

Mit freundlichen Grüßen,
Christian Mayer

Friedhelm Meier
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 36
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 10:39
Hat Amen! gesprochen: 17 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Friedhelm Meier » So 30. Jun 2013, 11:21

Fräulein Mayer,

wenn alle Frauen zuhause bleiben und sich um die Erziehung der Kinder kümmern würden, wäre der Beruf Kindergärtnerin überflüssig.

Korrigierend,
Meier

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2224
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 664 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Benedict XVII » So 30. Jun 2013, 11:22

Werter Herr Mayer,

auf den ersten Blick gesehen, kann Ihnen nicht widersprochen werden. Es ist eine Tatsache: das Weib kann gut mit Kindern umgehen.
Auf den zweiten Blick jedoch sollten wir uns fragen, warum dies so ist. Die Antwort ist einfach. Weib und Kind befinden sich geistig in etwa auf der gleichen Stufe. Beide sprechen sozusagen die selbe Sprache, haben ähnliche Empfindungen, ziehen ähnliche Schlußfolgerungen.
Hilfreich für das Kind ist dies jedoch nicht. Wie soll ein Knabe etwas lernen, wenn seine "Lehrerin" geistig höchstens gleichwertig, oft auch unterlegen ist?

Grüße

Bendict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Christian Mayer
Häufiger Besucher
Beiträge: 57
Registriert: So 23. Dez 2012, 23:36

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Christian Mayer » So 30. Jun 2013, 11:43

Werte Herren,

mir ging es hauptsächlich um die Beaufsichtigung der Kinder. Meiner Meinung nach sollte der Vater sein Kind selbst unterrichten.

Grüßend,
Christian Mayer

Benutzeravatar
Kaito Shion
Häufiger Besucher
Beiträge: 86
Registriert: Mo 29. Apr 2013, 11:55
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Kaito Shion » Mo 1. Jul 2013, 16:48

Benedict XVII hat geschrieben:Hr. Shion,

vermutlich ist Ihre Freundin beim Bau des neuen Berliner Flughafens beschäftigt?
Nun, dies erklärt einiges.


Werter Herr Benedict,

nein sie ist nicht am Bau des Berliner Flughafens betätigt. Dann wäre dieser nicht in so einem Desaster geendet.


Herr Jalu hat geschrieben:warum nicht? Sicherlich ist das Fräulein doch für die Verpflegung der löblichen Bauarbeiter zuständig.


Herr Jalu,

wie ich bereits sagte arbeitet sie als Architektin und dies war mein ernst weder sorgt sie für die Verpflegung noch macht sie anderes Sachen wie Toiletten reinigen oder sonstwas.

F Bleibtreu hat geschrieben:Auch die Dixie-Klos der Baustellen müssen des öfteren gereinigt werden. Ich bin mir sicher, dass die Freundin des Mägdleins Shion dabei vorzügliche Resultate erwirkt.


Herr Bleibtreu,

schauen Sie sich bitte an was ich dem Herr Jalu schrieb, dies beantwortet diese Aussage.


Shion

Rudiger Treubaum
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 28
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 22:43

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Rudiger Treubaum » Mo 1. Jul 2013, 17:32

Werte Gemeinde,
Ich kann es nicht fassen was ich hier lese.
Entschuldigung aber eine lächerlichere Idee hab ich schon lange nicht mehr gehört.
Diese Idee wird niemals durchkommen.
Selbst wen der Papst Bundespresident wäre und/oder Herrscher dieser Welt.
Ausserdem sind nicht alle Frauen in ihren Berufen überfordert manche machen sogar bessere Arbeit als ein Mann jeh könnte.
sich vor lachen den bauch haltend,
Rüdiger (bevor wieder irgendwelche Fehler unterlaufen. ICH BIN EIN MANN! Manche habens wirklich nicht verstanden.)

Benutzeravatar
Herr Jalu
Stammgast
Beiträge: 1021
Registriert: Do 4. Okt 2012, 13:41
Hat Amen! gesprochen: 40 Mal
Amen! erhalten: 112 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Herr Jalu » Mo 1. Jul 2013, 17:36

Fräulein Treubaum,

wie kommt es, dass Sie über solch ernste Themen lachen können? Haben Sie sich Putzmittel injiziert?

Interrogierend,

Herr Jalu
Der Pfarrer, ein weiser Mann der Stadt, auf alle Kinder ein Auge hat.

Rudiger Treubaum
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 28
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 22:43

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Rudiger Treubaum » Mo 1. Jul 2013, 17:43

Herr Jalu,
Dieses Thema ist einfach Schwachsinn in seiner dämlichsten Art.
Frauen einfach entmündigen,weil sie angeblich der Grund für Wirtschaftskrisen usw. sind?
Manchmal frage ich mich echt was man hier getrunken haben muss um auf so eine Idee zu kommen.
Es gibt Frauen die machen Arbeiten weitaus besser als manche Männer besonders Frauen in Bürobetrieben also ist diese Idee völlig unbegründet.
Ach und Herr Jalu ich weiß nicht ob sie vielleicht Lese oder Seh Probleme haben aber da steht ganz genau das ich ein Mann bin.

Rüdiger

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2224
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 664 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Benedict XVII » Mo 1. Jul 2013, 19:59

Herr Treubaum,

bitte lesen Sie sich den ersten Beitrag dieses Fadens mit Konzentration ganz genau durch.
Den töften Mitgliedern der Gemeinde geht es darum, die Gleichberechtigung des Weibes endlich herzustellen.
Auch Sie werden nicht bestreiten können, daß das Weib in unserer heutigen Gesellschaft extrem benachteiligt ist.
Möchten Sie dies nicht ändern? Möchten Sie, daß dies immer so bleibt?
Warum hassen Sie die Frauen? Auch ein Weib besitzt Rechte. Rechte, die Sie scheinbar nicht zugestehen möchten.
Mit der hier beschriebenen Vorgehensweise, lässt sich die Gleichberechtigung auf einfache Art und Weise herstellen. Wieso sperren Sie sich so dagegen?

Benedict XVII

Gleistellungsbeauftragter
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6967
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1287 Mal
Amen! erhalten: 1124 Mal

Re: Für die Gleichberechtigung. Für die Entmündigung des Wei

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 1. Jul 2013, 20:25

Werter Herr Benedict,
es rührt mich immer wieder zu Tränen, wie selbstlos Sie sich für entrechtete Randgruppen, wie beispielsweise die Weiber, einsetzen. Sie sind ein wahrhaft heiliger Mann!
Glücklich, solche Menschen zu kennen,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas


Zurück zu „Allgemeines“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste