Der Faden für redliche Kochrezepte

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1676
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werte Herren,

in der DuRöhre entdeckte ich einen töften Kanal. Ein Ausländer bereitet dort (wohl in Ermangelung einer Küche) Speisen im Freien zu.

https://youtu.be/XmdxzXivbnU

Sollte ich dereinst wieder heiraten, werde ich wohl mein künftiges Weib anweisen, ebenfalls draußen zu kochen.

Den Kauf großer Teile eines Tieres erwägend,
Martin Frischfeld
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1628
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Opa Rauschebart »

Hurra Herr Frischfeld!

Welch formidables Filmchen Sie da gefunden haben.
Vor einer Stunde zeigte ich das Filmchen Bruder Vlad, welcher vermeinte, dies sei auch eine beliebte Methode in Transsylvanien. Flugs haben wir beschlossen, daß Bruder Vlad zusammen mit seiner Ministrantenkohorte auf dem weitläufigen Areal meines Chateaus einen derartigen Erdofen rs. Grubengrill baut.
Anfänglich hatten wir noch ein Problem mit dem notwendigen Steinmaterial. Mir fiel nur die verfallene Steinhütte des Nachbargrundstücks ein, welche ich sogleich mit der 120mm Glattrohrkanone meines gepanzerten Kettenrollstuhls durch einen Schuss in handliche Stücke zerlegte; der Besitzer wird es mir danken. Jetzt habe ich zudem auch noch ausreichend Steinmehl zur Beifügung in den Zement.
In der Kühlhalle meines Chateaus hängt noch ein halber Ochse. Brauchen Sie ein Stück?

Munter eine Cohiba schmauchend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1676
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werter Opa Rauschebart,

ein wahrlich christliches Angebot. Sehr gern übernehme ich beispielsweise eine Keule, um damit der Nachbarschaft für eine Woche die Sorge um ein anständiges Mahl zu nehmen.

Bei Lampenlicht eine kleine Grube aushebend,
Martin Frischfeld
Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Stammgast
Beiträge: 384
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Potztausend, werter Herr Dr. Frischfeld!

Diese offenbar anatolische Art der Zubereitung war mir gänzlich unbekannt. Welch ein knorker Kurzfilm, den Sie uns hier zur Kenntnis geben.
Leider zwickt mein Rücken, seitdem ich mich im Gottesdienst am vergangenen Sonntag etwas ungestüm vor dem Altar auf die Knie warf, also habe ich meinem Weib den Film gezeigt und sie gestern sogleich in den Garten geschickt, um mit dem Ausheben der Grube zu beginnen.

Einen Kontrollgang in den Garten erwägend,
Hinrich Hammerschmidt
Benutzeravatar
AntonMahnke
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 17
Registriert: Mo 1. Mär 2021, 18:06

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von AntonMahnke »

Hinrich Hammerschmidt hat geschrieben: Mo 19. Jul 2021, 17:43 Werter Herr Mahnke,

eine Tasse schnaften Knorkeltees veredelt jede Speise, so auch diese. Es ließe sich gegebenenfalls auch die Brennessel direkt gegen frisch geernteten Knorkel austauschen. Somit dürfte das Gericht eine besonders redliche Note bekommen.

Das neue Gericht testend,
Hinrich Hammerschmidt
Werter Herr Hammerschmidt,
vielen Dank für die Auskunft. Ich finde vor allem die Mäuseköttel im Tee wichtig, welche dem Getränk eine würzige Note verleihen.

Trinkend
Anton Mahnke
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 1060
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,

bei der Herstellung von Tee aus Tierechskrementen ist zu beachten,
daß die Echskremente nicht in der Kanne überbrüht erden, sondern
in den Topf mit kochendem Wasser geworfen werden müssen und
noch mindestens 5 Minuten kochen sollen, um Parasiten und Keime
wirksam abzutöten.
Leider hat sich aber gezeigt, daß die gefährlichen Prionen diese
einfache Hitzebehandlung überstehen können, weswegen die
Verwendung von Echskrementen der Wildtiere nicht mehr zu
empfehlen ist.
An Stelle dieser empfehle ich die Brennessel.
Sie gibt dem Tee eine einzigartige Kombination von Mineralstoffen
und Spurenelementen.

Nun möchte ich noch eine schnaften Joghurt für warme Tage vorstellen.

Man stecke unverfälschten Joghurt und Bananen in den Kühlschrank ( 4°C ).
Währenddessen werden ca. 1 kg Johannisbeeren oder Jostabeeren geerntet
und gewaschen.
4 gekühlte Bananen werden in einem Topf oder einer Kanne zerstampft
und gequirlt. Dann gibt man 500 g Joghurt hinzu und verquirlt dies perfekt.
Hernach mischt man die Beeren ein.
Feinschmecker nehmen sich noch 5 Minuten Zeit, um Bitterschokolade
zu raspeln, die in einem einzigartigen Kontrast zu den Beeren steht.

Guten Appetit wünscht
Walther Zeng
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1628
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Brettalkoholiker Zeng,

ich bin verwirrt, ob der Tatsache, daß gerade Sie ein Dessertrezept zum Besten geben, welches keinen Alkohol enthält!

Nun speziell für Sie die Rauschebartsche Variante für eine Schwarzwälder Kirschtorte.
Wenn Ihre Haushälterin die Torte zubereiten will, tränken Sie persönlich die vorbereiteten Biskuitböden der Torte mit Don Papa Rum. Je nach Größe der Torte benötigen sie hierfür mindestens eine halbe Flasche, damit selbige praktisch gesättigt sind. Nach Zubereitung der Torte sollte diese vor Verzehr gut gekühlt sein.

Zuprostend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 1060
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Rauschebart,

ich mußte in gewisser Weise mit meinem Arzt einen Kompromiss machen,
was im realen Leben bedeutet, daß ich nun doch meinen Alkoholgenuss
einschränken muß.
Meine Haushälterin, welche ja auch Pflegefachkraft ist, passt auf wie ein
Wachhund, daß ich mich an die Regeln halte.

Selbstverständlich ist obiges Rezept sehr einfach mit Alkohol zu machen.
Man ersetzt den Joghurt durch Eierlikör und füge nach Belieben Vanilleeis
hinzu.
Obenauf kommt noch ein Sahnehäubchen, echstra groß.
Man sollte das Gefäß nicht zu klein wählen!


Die Schwarzwälder Kirschtorte ist selbstverständlich nicht von der
Speisekarte genommen. Am Sonntag ist Kindergeburtstag und ich habe
höchstselbst 2 Schwarzwälder Kirschtorten anfertigen lassen.

In Vorfreude
Walther Zeng
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 1060
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,

da ich nun bis zum Jahresanfang wieder für mich selbst zu kochen habe,
möchte ich diesen töften Faden wieder ins Blickfeld setzen.

Rezept für einen vorweihnachtlichen Kakao:

2L Milch erhitzen,
4 geh. EL Kakao, 1Pck. Schokoladenpudding u. 2 Pck. Vanillesoße mit 1/4 L Milch verquirlen,
2 übervolle EL Honig hinzugeben und verquirlen,
dies in der aufkochenden Milch verrühren und 2 Tafeln Edelbitterschokolade zugeben,
dann abkühlen lassen, dabei immer wieder rühren.
Wenn abgekühlt, mit einem Mixer rühren und ca. 1/4L oder etwas mehr 62%-igen
Ansetzschnaps zugeben und abschmecken.

Anmerkungen:
Den Ansetzschnaps kann man selbstverständlich auch durch wesentlich mehr Eierlikör
ersetzen.
1/2 TL Salz wirkt geschmacksverstärkend.

Wieder in die Küche eilend
Walther Zeng
Benutzeravatar
Horst von Kurzensoed
Häufiger Besucher
Beiträge: 85
Registriert: Di 16. Okt 2018, 10:18

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Horst von Kurzensoed »

Werte Gemeinde,

Auch ich möchte ein einfaches Kochrezept beisteuern, das im Hause Kurzensoed gerne zubereitet wird:

Man nehme eine ordentliche Menge Reis (etwa 200g für jeden Teilnehmer des Mahls) und koche sie. Anschließend wird der Reis mit etwa der halben Menge Maden (etwa 100g pro Person) vermischt und kurz in einer Pfanne angeröstet. Der Madenreis ist ideal zubereitet, wenn man nicht mehr erkennt, ob man gerade ein Reiskorn oder eine Made verzehrt.
Anschließend kann der Madenreis nach Geschmack gewürzt werden (insbesonders Salz, Pfeffer, Körri sowie geröstete Salbeiblätter eignen sich vorzüglich). Ebenfalls kann man bei Bedarf 1-2 Eier, Brot oder kleine Fleischstücke (am besten vom töften Huhn) dazu geben.

Einen Teller Madenreis genüsslich löffelnd,
Horst von Kurzensoed
Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Stammgast
Beiträge: 384
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werter Herr von Kurzensoed,

ich dachte, derlei Getier werde nur im sogenannten Dschungelkämp, einer unredlichen Sendung des Unterschichtenfernsehens, verspeist. Mir war nicht klar, dass auch der Adel die Made mag.

Eine Lammkeule schmoren lassend,
Hinrich Hammerschmidt
Benutzeravatar
Horst von Kurzensoed
Häufiger Besucher
Beiträge: 85
Registriert: Di 16. Okt 2018, 10:18

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Horst von Kurzensoed »

Werter Herr Hammerschmidt,

Maden sind wahrlich ein unkenvontionelles Lebensmittel, bei dessen Zubereitung man schnell unbeabsichtigt in unredliche Gefilde rutscht. Richtig zubereitet jedoch, beispielsweise in der Form eines Madenreises oder der Sardinischen Käsespezialität namens "Casu Marzu", ist die Made ein töftes Fastengericht für reuige Sünder.

Das Abendgebet sprechend,
Horst von Kurzensoed
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 1060
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Kurzensoed,

wo zum Teufel bekommen Sie um diese Jahreszeit die Maden her?
Ich würde gleich im neuen Jahr dieses überaus interessante Gericht
zubereiten und verkosten.
Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, die Maden durch knusprig
gebratenes Hackfleisch zu ersetzen.

Nach einem 18- Stündigen Küchenarbeitstag völlig erschäpft noch ein
warmes Radeberger einnehmend
Walther Zeng
Benutzeravatar
Horst von Kurzensoed
Häufiger Besucher
Beiträge: 85
Registriert: Di 16. Okt 2018, 10:18

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Horst von Kurzensoed »

Werter Herr Zeng,

Die Maden züchte ich selber, vor allem weil ich ein leidenschaftlicher Angler bin und diese als Köder verwende.
Ihre Version mit Hackfleisch stelle ich mir ebenfalls sehr interessant und schmackhaft vor, ich werde wohl demnächst damit in der Küche Echsperimentieren (beziehungsweise meinem Eheweib und meiner Haushälterin auftragen, dies zu tun - selbstverständlich nur unter meiner strengen Aufsicht).

Ihnen und der restlichen Gemeinde einen frohen Heiligabend wünschend,
Horst von Kurzensoed
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 1060
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Der Faden für redliche Kochrezepte

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Kurzensoed,

soeben haben Sie mich auf eine Idee gebracht.
Im Garten habe ich mehrere Komposthaufen. Darinnen wimmelt es nur so
von allerlei Gewürm, Engerlingen uns sonstigem Kleintieren.
Bisher war es regelmäßig so, daß die Hühner die Komposthaufen
auseinander gescharrt haben, um diese Leckerbissen zu verspeisen.
Sogleich will ich mit Mistgabel, Schaufel und Sieb daran gehen,
diese Delikatessen heraus zu sammeln und eine Vorspeise davon
zubereiten.

Den Reis vom Herd nehmend
Walther Zeng
Antworten