Zucker führt zur Unzucht und Ungläubigkeit

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Frank Stahl der IV
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 8
Registriert: Di 27. Jul 2021, 14:46

Zucker führt zur Unzucht und Ungläubigkeit

Beitrag von Frank Stahl der IV »

Werte Gemeinde,

wie wir alle wissen, HASST der HERR Ungläubigkeit und Unzucht. Deshalb haben Satanisten die Lebensmittelindustrie unterwandert und den satanischen Zucker eingeführt, welcher Unglaube und Unzucht bei Kindern verursacht. Diese abscheuliche Zutat wird Drogen wie Schokolade, Gummibärchen oder Nutella beigefügt, um Kinder abhängig zu machen, um sie vom Heiligen Weg abzuführen, sie homosechsuell zu machen, damit sie den HERRN HASSEN und dem Satanismus dienen!

Deshalb bin ich für ein Verbot von Zucker!

Für Zuckerabhängige Kinder betend
Frank Stahl
Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Stammgast
Beiträge: 384
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Zucker führt zur Unzucht und Ungläubigkeit

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Herr Stahl,

ein generelles Zuckerverbot träfe auch redliche Süßspeisen, wie etwa die Schwarzwälder Kirschtorte, die unter Anderem der werte Herr Zeng so gern speist. Auch die famose Feuerzangenbowle in der Vorweihnachtszeit lässt sich schwerlich ohne Zucker zubereiten.
Es verhält sich hier wie mit Klebstoff: Man kann wunderbare Dinge mit ihm anstellen, etwa töfte Kreuze an einer Wand befestigen, oder ihn eben schnüffeln, sofern man ein felliger Taugenichts ist.

Eine Messerspitze Zucker in den Espresso rührend,
Hinrich Hammerschmidt
Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1844
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Zucker führt zur Unzucht und Ungläubigkeit

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werter Herr Hammerschmidt,

wohl wahr, welche interessante Eigenschaft des Klebstoffs Sie dort vorbringen. Im schnaften Internat kommt der redliche Hausmeister mit der Nagelkiste, um da redliche Jesuskreuze an den Wänden zu befestigen, wenn dann einmal wieder die baufälligen Wände den Geiste aufgeben.
Haben Sie Erfahrungen mit Wandbefestigungen unter Zuhilfenahme von Klebstoff gemacht? Ist er den redlichen Nägeln zu bevorzugen? Wie stehen Sie zu Schrauben und Dübeln?

Zum Notizblock greifend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Wer Sprudelwasser trinkt, hasst Jesus.
Frank Stahl der IV
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 8
Registriert: Di 27. Jul 2021, 14:46

Re: Zucker führt zur Unzucht und Ungläubigkeit

Beitrag von Frank Stahl der IV »

Werter Hinrich,

ich habe bei meinem Priester eine zweite Meinung eingeholt, er meint, dass Zucker ungefährlich sei, wenn man diesen selber anbaut und erntet. Das können sie auch tun, um sich zu schützen.

Mit dem Priester Zuckerrüben erntend,
Herr Stahl
Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1844
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Zucker führt zur Unzucht und Ungläubigkeit

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Depp Stahl,

hat Ihnen Herr Hammerschmidt angeboten, sich mit Vornamen anzusprechen? Demut und Respekt stellen zwei Grundpfeiler des höflichen Umganges miteinander dar, sapperlot. Tuen Sie Beichte, sogleich!

Erhobst die Faust auf den Tisch knallend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Wer Sprudelwasser trinkt, hasst Jesus.
Frank Stahl der IV
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 8
Registriert: Di 27. Jul 2021, 14:46

Re: Zucker führt zur Unzucht und Ungläubigkeit

Beitrag von Frank Stahl der IV »

Werter Rotzbengel Rüdiger,

es tut mir leid, es war ein unredlicher Fehler, welcher sich nicht wiederholen wird.

Sich mit dem Rohrstock züchtigend und betend,
Frank Stahl
Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Stammgast
Beiträge: 384
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Zucker führt zur Unzucht und Ungläubigkeit

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werter Herr Rüdiger,
Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben: Mi 4. Aug 2021, 14:30 Haben Sie Erfahrungen mit Wandbefestigungen unter Zuhilfenahme von Klebstoff gemacht? Ist er den redlichen Nägeln zu bevorzugen? Wie stehen Sie zu Schrauben und Dübeln?
in Pirschsmitte wird man nicht so ohne weiteres Hausmeister, nehme ich an. Wenn ein kundiger Handwerksmeister den Hammer schwingt, dann sind löbliche Nägel eindeutig das Mittel der Wahl. Insbesondere in großen Städten und an nicht-christlichen Universitäten befinden sich mittlerweile jedoch Heerscharen junger Leute, die hierzu zu dumm sind. Auf meinen berufsbedingten Wanderungen gab es nichts, das ich nicht gesehen habe: Hüpfer, die den Nagel in den eigenen Daumen anstelle der Wand gejagt haben, Weiber, die versucht haben, einen Dübel in die Wand zu hämmern
(natürlich ohne zuvor ein Loch zu bohren)… meiner Erfahrung nach halten 80% der unter 40-jährigen vor lauter Dummheit den Hammer falsch herum.
Für solcherlei Volk ist das befestigen eines töften Kreuzes mittels Nägeln eine schier unüberwindbare Aufgabe. Soll das Kreuz spätestens am Tag des jüngsten Gerichts hängen, geht das nur mit Klebstoff.
(Gewarnt sei hier noch vor sogenanntem Sekundenkleber, auch für diesen benötigt man ein Mindestmaß an Intelligenz. Ich sah schon Weiber, deren Hände für Tage untrennbar mit ihren Haaren verbunden waren, bis ein redlicher Mann ein Erbarmen hatte und die löbliche Schere nahm.)

Selbst Nägel bevorzugend,
Hinrich Hammerschmidt
Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1844
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Zucker führt zur Unzucht und Ungläubigkeit

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werter Herr Hammerschmidt,

Ihre Aussagen, nach derer heidnisches Pack die Fertigkeit schnafter Nägelschläger nicht beherrscht, wirft interessante theologische Fragen auf. Wie war es wohl den Römern möglich, unseren HERRn, den erlauchten Jesus Christus, ans Kreuz zu nageln, wenn doch für die Handhabung eines dickes Hammers ein gefestigter christlicher Geist von Belang ist? Ist es schon Blasphemie, die These aufzustellen, daß da der HERR eventuell ans Kreuze geklebt wurde? Da graust es mir vor solch Gedanken, nein, nein, nein, mag Sie gar nicht denken, oh weh, wie schlimm, wie schrecklich.

Die Bücher der Logik gegen die Bibel austauschend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Wer Sprudelwasser trinkt, hasst Jesus.
Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 1060
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Zucker führt zur Unzucht und Ungläubigkeit

Beitrag von Walther Zeng »

Rotzbengel Rüdiger,

die Dürftigkeit Ihrer Antwort ist allein dem heutigen Bildungssysten geschuldet.
Mein Geschichtslehrer hat es mir mit dem Holzlineal eingeprügelt, daß ich in alten
Büchern oder auf Bilder nach den Wahrheiten zu suchen habe.

Sehen Sie nur dieses Gemälde:
https://img.ricardostatic.ch/t_1000x750 ... emalde.jpg

Sie sehen grob geschmiedete Nägel durch die Hand ins Holz geschlagen, Blut heraus fließen
auf daß unter dauerndem Schmerz der Körper einen langsamen Tod finde.

Sicher finden Sie in den Überlieferungen der römischen Schreiber genaue Beschreibungen
des Leidens und Sterbens der Gekreuzigten.
Mitnichten wird dort reiner Zucker erwähnt sein.

Mit einem lieblichen Rotwein die Tabletten herunter spülend
Walther Zeng
Benutzeravatar
Glaubensvorbild
Stammgast
Beiträge: 331
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 14:47

Re: Zucker führt zur Unzucht und Ungläubigkeit

Beitrag von Glaubensvorbild »

Rotzbengel Rüdiger hat geschrieben: Mi 4. Aug 2021, 14:30 Wie stehen Sie zu Schrauben und Dübeln?
Sehr hochverehrte Gemeinde!

Nicht nur die allzu offensichtliche Bezeichnung "Dübel" (norddeutsch für "Teufel") verbietet uns als wahrhafte Christen deren Gebrauch. Auch die Tatsache, dass wir in der Bibel nichts von diesen Objekten finden, sollte uns zu denken geben. Wenn der HErr nicht will, das etwas halte, wer sind dann wir, dass wir GOttes Willen zugegen sind?

Nägel allein sind rechtgläubig und durften daher Verwendung finden beim HErrn.

Schrauben verachtend
Glaubensvorbild
Antworten