Die redlichste Sprache

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Nevio Dubiosus Pilate
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 3
Registriert: Mo 3. Mai 2021, 06:57

Die redlichste Sprache

Beitrag von Nevio Dubiosus Pilate »

Liebe Gemeinde,

mich treibt seit einiger Zeit die Frage um; ist denn nicht die redlichste Art Information weiterzugeben das Lateinische?
Die Sprache Gottes, die Sprache der heiligen Schrift die uns alle leitet(leiten sollte).

So wurde schon der erste Satz auf dem heute unsere Entstehung beruht und erklärt wird im Lateinschen verfasst.
in principio creavit Deus caelum et terram


Daher meine Frage: Sollten wir nicht eine Unterkategorie in unserem Brett eröffnen in der sich jene die der heiligen Sprache mächtig sind, sich in jener unterhalten können?

Amen

Nevio Dubiosus Pilate
Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Treuer Besucher
Beiträge: 203
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05

Re: Die redlichste Sprache

Beitrag von Teresa Schicklein »

Werter Herr Pilate!

Man hat uns selbst im ärmlichen Portugal bereits als Kindern beigebracht, daß der von Ihnen zitierte Satz ursprünglich in hebräischer Sprache verfaßt wurde.

Es betet für Sie
T. Schicklein
Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1844
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Die redlichste Sprache

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Depp Platte,

die redlichste aller Sprachen ist selbstverständlich jene heilige Ursprache, die nach Babel verloren ging.

Kopfschüttelnd,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Wer Sprudelwasser trinkt, hasst Jesus.
David Bartheck
Häufiger Besucher
Beiträge: 140
Registriert: Do 17. Sep 2020, 07:26

Re: Die redlichste Sprache

Beitrag von David Bartheck »

Sehr geehrte Brettnutzer,
der allmächtige Herr hat wohl nach dem Turmbau von Babylon die Vielfalt der Sprachen über die Menschen gebracht. Nach meinem überaus becheidenen Wissen hat er dabei keine Wertigkeit festgelegt. Darum bin ich der Meinung, dass ein gutes Hochdeutsch zur Verständigung auf dem Brett völlig ausreichend und überaus redlich ist. Die meisten Brettmitglieder entstammen dem gemeinen Volke im deutschsprachigen Raum.
MfG
David
Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1844
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Die redlichste Sprache

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Herr Bartecke,

selbstredend wird Ihnen der Ausdruck im Hochdeuschen die meisten zufriedenen Leser einbringen. Daran besteht ja wohl kein Zweifel.
Jedoch stäit si ma frechn Bengl de Froge, ob de schnofte Brettgmeinschoft aa da wunderscheen Sprach des Boarischn ned obgneigt is, jo, jo, jo.

Bilinguoi,
Roudzbengl Rüdiga
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Wer Sprudelwasser trinkt, hasst Jesus.
G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 1085
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Die redlichste Sprache

Beitrag von G-a-s-t »

Lütt Rüdiger!

Die bayerische Sprache ist sehr "griawig", um es ausnahmsweise einmal so zu schreiben, wie ich es eigentlich - siehe gleich - auf keinen Fall tun sollte. Ihre Nutzung durch Bayern gegenüber Bayern und Nichtbayern ist insofern zu begrüßen. Es handelt sich bei ihr jedoch um keine Schriftsprache. Die neumodische Angewohnheit, schriftliche Kurzmitteilungen verschiedener Art in Dialektsprache zu verfassen, ist demnach als ordnungswidrig und folglich diabolisch einzustufen.

Behüt' Sie!
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).
Antworten