Wie gefährlich ist mittlerweile das ›Aussprechen der Wahrheit‹ in Deutschland?

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
RobertHardenberg
Häufiger Besucher
Beiträge: 67
Registriert: Mo 5. Sep 2022, 11:39

Wie gefährlich ist mittlerweile das ›Aussprechen der Wahrheit‹ in Deutschland?

Beitrag von RobertHardenberg »

Werte Herren,

aus gegebenem Anlass (bzw. mehrfacher Berichterstattung allein während der letzten Wochen) muss diese Frage dringend einer breiteren Öffentlichkeit gestellt werden.

Nachdem unbescholtene Bürger mit überbordenden Polizeimaßnahmen und hohen, gerichtlich verordneten Strafen überzogen werden, vornehmlich aus dem ›grünen Lager‹ initiiert, muss man mittlerweile Angst haben sich überhaupt noch zur mentalen und fachlichen Tauglichkeit verschiedener Politiker zu äußern.

Insbesondere der oftmals vorgebrachte Vorwurf der Rufschädigung muss als absurd angesehen werden und sollte vor Gericht natürlich nicht Stand halten können. Wie, so frage ich sie, kann man etwas gar nicht Vorhandenes noch schädigen?

Ist es nun schon soweit, dass wir christlich erzogenen und aufgewachsenen Bürger gezielt Lügen und Unwahrheiten über unsere (genialen, vorbildlichen und niemals dummen, niemals unfähigen oder korrupten) Politiker-Darsteller verbreiten müssen, nur um nicht vor Gericht oder gar im Zuchthaus zu landen?

Oder sollen wir besser gleich gar nicht mehr reden und vor allem nicht mehr denken? Antworten sie nicht, ich ahne es bereits. Der von offizieller Seite voran getriebene Wunsch nach betreutem Denken wird sicher schon bald ein neues Ministerium hervorbringen.

In ernster Sorge um unser zartes Pflänzlein der, für die einstmals in ferner Zukunft geplanten, ersten Ansätze von Demokratie.

Mit christlichem und zutiefst besorgtem Gruße,
Robert Hardenberg
Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2630
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Wie gefährlich ist mittlerweile das ›Aussprechen der Wahrheit‹ in Deutschland?

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werter Herr Hardenberg,

Sie sprechen sicherlich von der Einführung des Kommunismus, die in Ihrem Lande immer weiter fortschreitet. Als Christen sind wir jedoch nicht aufgerufen, mit Mistgabeln und Dreschflegeln eine Revolution zu veranstalten, sondern (gemäß Röm 13,7) auch unter schlechten Regierungen redlich zu wirtschaften.

Falls Sie wegen der kommenden Zensurgesetze ins Gefängnis müssen, braucht Sie das aber nicht zu bekümmern, solange Sie sich an die christlichen Gebote halten und sich diesbezüglich selbst nichts vorzuwerfen haben. Und wenn demnächst mehrere „Ankommende“ in Ihrer Wohnung einquartiert werden, gibt Ihnen dies immerhin die Gelegenheit, auch jene Menschen von der frohen Botschaft des Evangeliums zu überzeugen.

Beratend
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12981
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Wie gefährlich ist mittlerweile das ›Aussprechen der Wahrheit‹ in Deutschland?

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

daß man in Deutschland über Politker kaum noch die Wahrheit sagen darf, ohne dabei mit einem Fuß im Gefängnis zu stehen, ist bedenklich. Zumal die meisten Politiker gar nicht beleidigt werden können, da die Wahrheit schwerlich als Beleidigung zu werten ist. Man stört sich wohl eher an der Wahrheit und nicht an der Beleidigung. Im Grunde müßten auch frei erfundene Geschichten über Politiker straffrei sein, sind es doch jene Politiker selbst, die uns ständig belügen und uns ein schlechtes Vorbild sind. Ein Politiker scheint nur dann nicht zu lügen, wenn er den Mund hält.

Generell scheint man in Deutschland nichts mehr von der Wahrheit zu halten. Und schlimmer noch: Gar Strafzahlungen von tausenden Europas blühen, wenn man die knallharten Fakten nennt. So las ich erst kürzlich, daß Ventilatoren des Tretballvereins Bayer 04 Leverkusen biologisch und biblisch korrekt darauf hinwiesen, daß es nur zwei Geschlechter gibt.

Die Faktenüberprüfung ist schnell erledigt:
Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie einen Mann und ein Weib.

1.Mose 1,27
Da hier nichts von anderen, mittlerweile mehr als 60 Geschlechtern und sonstigen Auswüchsen steht: Erledigt!

Und dennoch:
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) hat den Bundesliga-Verein Bayer 04 Leverkusen am 30. Januar zu einer Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro verurteilt. Grund dafür ist ein Spruchband, das Ventilatoren des Vereins am 25. November 2023 bei einem Auswärtsspiel ihres Vereins bei Werder Bremen gezeigt hatten. Darauf war zu lesen: »Es gibt viele Musikrichtungen, aber nur 2 Geschlechter«. Der Verein akzeptierte das jetzige Urteil, wodurch es rechtskräftig ist. 6000 der insgesamt 18.000 Euro kann Bayer 04 Leverkusen für sogenannte präventive Maßnahmen gegen ein entsprechendes Fehlverhalten nutzen.

Quelle: Geldstrafe für die Wahrheit
Und das ist vermutlich erst der Anfang dieses Wahnsinns. :hinterfragend:

Herrn Asfaloths als Bundeskanzler herbeisehnend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9422
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Wie gefährlich ist mittlerweile das ›Aussprechen der Wahrheit‹ in Deutschland?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

der Brite, Herr Orwell, beschrieb bereits im Jahre 1948 in dessen Roman, mit dem Titel: 1984, die aktuelle Situation recht präzise.

In diesem literarischen Meisterwerk verbreitet eine "Wahrheitsministerium" genannte Institution, gezielt Lügen, läßt täglich die Geschichte neu fälschen und bedient sich einer "Neusprech" genannten Ausdrucksweise, welche weitgehend im heutigen "Gendern" eine Entsprechung fand.
George Orwell hat geschrieben:
Bild


Krieg ist Frieden, Freiheit ist sklaverei, Unwissenheit ist Stärke.
Herr Orwell führte keinen christlichen Lebenswandel.
Deshalb ist eine Eingebung durch den Heiligen Geist als unwahrscheinlich anzusehen.

Dennoch konnte er bereits vor 76 Jahren die heutige Situation Deutschlands exakt beschreiben.

Verfügte er über einen überragenden Intellekt, oder erhielt er Eingebungen von anderer Seite?

Nachdenklich,
Schnabel
G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 1217
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Wie gefährlich ist mittlerweile das ›Aussprechen der Wahrheit‹ in Deutschland?

Beitrag von G-a-s-t »

Werter Herr Hardenberg,

woher stammt eigentlich der "liebste Bibelvers", den Sie in Ihrem Profil angeben?
Sprechen Sie die Wahrheit aus!

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).
RobertHardenberg
Häufiger Besucher
Beiträge: 67
Registriert: Mo 5. Sep 2022, 11:39

Re: Wie gefährlich ist mittlerweile das ›Aussprechen der Wahrheit‹ in Deutschland?

Beitrag von RobertHardenberg »

Werter Herr Gast,

sie fragten:
Woher stammt eigentlich der "liebste Bibelvers", den Sie in Ihrem Profil angeben? Sprechen Sie die Wahrheit aus!
Das will ich gerne tun.
Wenn sie bitte ihre Bibel aufschlagen wollen: Sprüche, Kapitel 22, Vers 15, dann finden sie:
Torheit steckt dem Knaben im Herzen; aber die Rute der Zucht wird sie fern von ihm treiben.
Da es zum einen in meinem Haushalt keine Knaben gibt, zum anderen aber das Weibsvolk nicht müde wird von Gleichberechtigung zu reden, habe ich diesen Vers – selbstverständlich vollständig im Sinne der heiligen Schrift – geringfügig angepasst. Dies sollte in unseren modernen Zeiten sicherlich kein Problem darstellen. Nicht nur die Worte der heiligen Schrift sind von fundamentaler Bedeutung, auch deren tiefgreifender Sinn muss zur Anwendung gelangen und darf dem Weibsvolk nicht vorenthalten werden.

Sowohl mein Weib, die Tochter als auch unsere Magd mussten einmal mehr eingestehen, das die Bibelverse nicht nur einfach nur so zur Unterhaltung dahin geschrieben wurden. Nein, sie sollen uns stets den rechten Weg weisen. Und nicht nur gelegentlich ist das der Weg, den Büßerinnen nun einmal zu gehen haben.
Seit der Adaption dieses weisen Spruches, schon vor vielen Jahren, ist die Torheit in meinem Haushalt folgerichtig deutlich auf dem Rückzug.

Mit christlichem Gruße und in der Hoffnung ihre Frage beantwortet zu haben,

Robert Hardenberg
G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 1217
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Wie gefährlich ist mittlerweile das ›Aussprechen der Wahrheit‹ in Deutschland?

Beitrag von G-a-s-t »

Bibelfälscher Hardenberg!
[...] habe ich diesen Vers [...] geringfügig angepasst. Dies sollte in unseren modernen Zeiten sicherlich kein Problem darstellen.
Sie haben die Heilige Schrift verfälscht, Ihre Fälschung im Internetz veröffentlicht und beschönigen und verharmlosen diese Tat nun. Sie sollten sich wahrlich über Naheliegenderes Gedanken machen als über vermeintliche Gefahren des Aussprechens der Wahrheit! Tun Sie dies und stellen Sie uns Ihre Ergebnisse vor!


Off 22,18f.
Ich bezeuge jedem, der die prophetischen Worte dieses Buches hört: Wenn einer ihnen etwas hinzufügt, über den wird Gott all die Plagen bringen, von denen geschrieben ist in diesem Buche. Und wenn einer etwas wegnimmt von den Worten dieses prophetischen Buches, dem wird Gott seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der Heiligen Stadt, wovon geschrieben ist in diesem Buche.


Gezeichnet
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).
Antworten