Papst Franziskus braucht unsere Hilfe - Bitte beten Sie für ihn!

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12962
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Papst Franziskus braucht unsere Hilfe - Bitte beten Sie für ihn!

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

als ich soeben die Nachrichten durchforstet habe, glaubte ich kaum meinen Augen. Da stand doch tatsächlich "Papst Franziskus: "Homosechsualität ist kein Verbrechen".

Freilich überprüfte ich sofort, ob ich irrtümlich auf einer Satireseite gelandet bin. Dies war leider nicht der Fall. Also hoffte ich, daß der HERR mich mehr als zwei Monate in einen Schlaf fallen ließ, sodaß heute womöglich der 1. April wäre. Auch dies war zu meinem größten Bedauern nicht der Fall. Weil ich nicht glauben konnte, was meine trüben Augen da lasen, wusch ich sie mir zur Sicherheit erst mit Wundbenzin und hernach noch mit Weihwasser aus. Doch alles änderte nichts. Da stand nun also, was da stand:
"Homosechsuell zu sein, ist kein Verbrechen" äußert sich Papst Franziskus in einer Befragung gegenüber "AP". Er kritisiert Länder in denen Homosechsualität gesetzlich bestraft wird. In einigen davon ist das Strafmaß sogar die Todesstrafe.

"Wir sind alle Kinder Gottes"

Papst Franziskus erläutert, dass diese Länder Homosechsualität nie beim Namen nennen würden. Stattdessen würden sie es mit "unnatürlichem Verhalten" umschreiben. "Ich finde das ungerecht.", äußert sich Franziskus in der Befragung. Er ist der Meinung, dass alle Menschen vor Gott gleich seien: "Wir sind alle Kinder Gottes, und Gott liebt uns, wie wir sind, und für die Kraft, die jeder von uns hat, um für seine Würde zu kämpfen."

Quelle: Papst Franziskus: "Homosechsualität ist kein Verbrechen"
Werte Herren, ich frage Sie: Wie beurteilen Sie diese Situation? Hat sich der Heilige Vater nur unglücklich ausgedrückt und wurden ihm gar die Worte im Munde verdreht? Oder gelang es dem Leibhaftigen tatsächlich, den Stellvertreter GOTTes auf Erden zu befallen, sodaß womöglich das homosechsuelle Treiben bald schon nicht mal mehr als Sünde eingestuft wird? Wird es bald Feuer und Schwefel auf den Vatikan regnen? :weinen:

Verzweifelt und in höchster Sorge um den geliebten Pontifex einen Gebetsmarathon startend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9401
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Papst Franziskus braucht unsere Hilfe - Bitte beten Sie für ihn!

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Berger,

als ich die verschaltete Nachricht lus, mußte ich mich zunächst schwallartig übergeben.

Meine keusche Gattin ist immer noch mit mehreren Eimern heißen Wassers damit beschäftigt, die Spuren jenes Menetekels knorke zu kaschieren.

Nach gründlicher Überlegung gelangte ich zu der Erkenntnis, daß seine Heiligkeit durch jene Hiobsbotschaft wohl die redlichen Christen mittels Schocktherapie wachrütteln wollte.

Die Richtigstellung folgt wohl auf dem Fuße.

Was wäre die Konsequenz, handelte es sich um ernste Worte?

Hinterlader im Meßgewand, welche knorke Chorknaben in der Sakristei bespringen? Der HERR sähe sich gezwungen, eine zweite Sintflut zu senden, um jenem liderlichen Tun ein Ende zu bereiten.

Ein tüchtiges Wasserfahrzeug für Vieh und Famile zimmernd,
Schnabel
RobertHardenberg
Häufiger Besucher
Beiträge: 62
Registriert: Mo 5. Sep 2022, 11:39

Re: Papst Franziskus braucht unsere Hilfe - Bitte beten Sie für ihn!

Beitrag von RobertHardenberg »

Werter Herr Berger,

auch ich muss gestehen, das mich diese grauenvolle Nachricht zunächst zutiefst verunsichert und erschüttert hat.

Beim ersten Betrachten wird jedem redlichen Christen sofort die Angst in die Glieder fahren. Und er sich sodann gleichwohl die Frage stellen muss, ob denn der Gehufte nun auch schon im Vatikan völlig unbehelligt sein Unwesen treiben kann.

Doch dann las ich erneut und überprüfte das Gelesene aufs Sorgfältigste. Gewiss, die ersten Sätze geben Anlass zu größter Sorge, jedoch bemerkte ich – dem HERRN sei Dank - dieses:
»Er ist der Meinung, dass alle Menschen vor Gott gleich seien: "Wir sind alle Kinder Gottes, und Gott liebt uns, wie wir sind…«
Hier erwähnt er speziell die Menschen, aber mit keinem Wort die Weiber. Obschon diese doch gleich an zweiter Stelle nach dem Menschen genannt werden sollten. Eben genau so wie es uns auch die Schöpfungsgeschichte erzählt.

Als ein weiteres wichtiges Indiz für eine satanische Fälschung oben genannter Nachricht ist auch die nur halbherzig versteckte Beleidigung ehrbarer Christenmenschen zu werten:
»alle … vor Gott gleich«
indem angedeutet wird das alle ehrbareren Christenmenschen mit Falschsechsuellen gleichgestellt sein sollen. Welch ein absurder Gedanke möchte man lauthals ausrufen.

All dies in Betracht ziehend, komme ich zu dem Schluss das die Nachricht in Wirklichkeit eine versteckte Warnung an uns Christen sein soll. Wehret den Anfängen, lasset den Gehuften nicht sein schmutziges Werk ungestört weiter voran treiben.

Ich werde mit meiner Familie nun bis zum Abend beten und zur Sicherheit auch ein- oder zwei Geißelungen vornehmen.

Inständig hoffend, dass die nächsten Nachrichten aus dem Vatikan nicht bereits vom Gehuften mit Geschlechtersternchen verunstaltet werden, bedankt sich ihr

Robert Hardenberg
G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 1211
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Papst Franziskus braucht unsere Hilfe - Bitte beten Sie für ihn!

Beitrag von G-a-s-t »

Werter Herr Berger, werte Herren,

um einen redlichen Scherz kann es sich leider nicht handeln. Einen solchen könnte man nämlich nur unter Christen machen, aber nicht öffentlich, da jeder Redliche weiß, daß die Gottlosen auf so einen Scherz hereinfallen würden - selbst wenn er hinterher als solcher gekennzeichnet oder widerrufen würde - und hierdurch Schaden angerichtet würde.

Entweder - Gott bewahre - Herr Franziskus hat diese ungeheuerliche Aussage wirklich getroffen oder es handelt sich um eine infame Falschmeldung. Um hierüber Klarheit zu erhalten, müssen wir noch achteinhalb Tage warten, denn:
Stellen Sie sich vor, Herr Franziskus wäre bibeltreuer Christ und es wäre eine Falschmeldung. Dann bekäme er diese sehr bald zu Gehör und möchte sie ob ihrer Schädlichkeit sicherlich schnellstmöglich berichtigen. Es hätte aber kein Zweck, dies über die Medien, das Internetz oder auf ähnlichem elektrischem Wege zu tun, weil dann die Richtigstellung gleichermaßen verfälscht zu werden in Gefahr wäre. Er müßte also auf bewährte Wege zurückgreifen, die Nachricht müßte also beispielsweise zu Fuß oder zu Pferd von frommen Mönchen von Kloster zu Kloster getragen werden. Wenn wir vorsichtshalber von einer durchschnittlichen Ausbreitungsgeschwindigkeit von nur fünf Stundenkilometern ausgehen, können wir erst in der zweiten Hälfte der nächsten Woche mit ihrer Ankunft in Süddeutschland rechnen. Gelänge dann keine sofortige Weitergabe an die Allgemeinheit, so könnte diese auf jeden Fall spätestens im Umfeld der nächsten Sonntagsmesse erfolgen.

Kurzum: Am 5.2. werden wir - falls wir ihn erleben - die Gewißheit haben. Vorherige Spekulationen wären müßig.

Mit verbindlichem Gruß
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).
Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2614
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Papst Franziskus braucht unsere Hilfe - Bitte beten Sie für ihn!

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werte Christen,

es handelt sich hier um eine juristische Spitzfindigkeit: Seit der Aufhebung des § 175 im deutschen Strafgesetzbuch wird die Homo-Verirrung tatsächlich nicht mehr bestraft. Durch die anzunehmende Verfälschung der Aussagen des Heiligen Vaters in dem verschalteten unseriösen Medium bleibt offen, was genau er sagen wollte.

Sicherlich wollte er darauf hinweisen, dass wir alle Kinder Gottes sind, was uns verpflichtet, SEINEN Gesetzen zu folgen, die wir etwa in der Heiligen Schrift im Buche Levitikus dargelegt finden. Die Kritik an den Ländern, welche die Homosechsualität gesetzlich bestrafen, bezieht sich möglicherweise auf die unklare Benennung des Tatbestandes.

Gezeichnet
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12962
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Papst Franziskus braucht unsere Hilfe - Bitte beten Sie für ihn!

Beitrag von Martin Berger »

Walter Gruber senior hat geschrieben: Sa 28. Jan 2023, 10:42Durch die anzunehmende Verfälschung der Aussagen des Heiligen Vaters in dem verschalteten unseriösen Medium bleibt offen, was genau er sagen wollte.
Werter Herr Gruber,

hier sprechen Sie ein Thema an, das jedem wahrheitsliebenden Menschen auf den Nägeln brennt. Die linkslinke Lügenpresse ist schließlich 24 Stunden am Tag damit beschäftigt, entweder Nachrichten komplett zu erfinden, oder aber stattgefundene Tatsachen zu Ungunsten von Christen und Rentnern zu verfälschen. So gesehen wäre es nicht nur denkbar, daß der Heilige Vater nicht
"Homosechsuell zu sein, ist kein Verbrechen" äußert sich Papst Franziskus in einer Befragung gegenüber "AP". Er kritisiert Länder in denen Homosechsualität gesetzlich bestraft wird.
sondern
"Homosechsuell zu sein, ist ein Verbrechen" äußert sich Papst Franziskus in einer Befragung gegenüber "AP". Er kritisiert Länder in denen Homosechsualität nicht gesetzlich bestraft wird.
von sich gab.

So ergäben die Sätze des Papstes Sinn. Da jeder denkende Mensch nur annehmen kann, daß Papst Franziskus die Heilige Schrift und somit auch das 3. Buch des Mose auswendig kennt, ist dem Pontifex freilich bekannt, daß dem HERRn das homoperverse Treiben ein Greuel ist. Wenn es sogar GOTT den Magen umdreht und ihm dabei graust, wenn ein Mann bei einem Manne liegt wie beim Weibe, dann will das etwas heißen. :hinterfragend:
G-a-s-t hat geschrieben: Fr 27. Jan 2023, 21:41Wenn wir vorsichtshalber von einer durchschnittlichen Ausbreitungsgeschwindigkeit von nur fünf Stundenkilometern ausgehen, können wir erst in der zweiten Hälfte der nächsten Woche mit ihrer Ankunft in Süddeutschland rechnen. Gelänge dann keine sofortige Weitergabe an die Allgemeinheit, so könnte diese auf jeden Fall spätestens im Umfeld der nächsten Sonntagsmesse erfolgen.

Kurzum: Am 5.2. werden wir - falls wir ihn erleben - die Gewißheit haben. Vorherige Spekulationen wären müßig.
Werter Herr Gast,

es erfreut mein christliches Herz auf das Wärmste, daß wir Sie an unserer Seite wissen. Es ist immer wieder erstaunlich, welch gewaltige Rechenleistungen Menschen zusammenbringen, die Jesus Christus im Herzen tragen. Denn während die vertrottelte Jugend kaum 1+1 addieren kann und lieber der Klebstoff- und Hanfgiftkonsumation frönt, konnten Sie auf den Tag genau den Zeitpunkt errechnen, an dem wir Gewißheit erlangen werden. Allerdings muß ich gestehen, daß ich Angst vor diesem 5. Februar habe, steht doch nichts geringeres als das Seelenheil des Papstes und letztendlich die Zukunft des Christentums auf dem Spiel.

Leider ist mir persönlich das Prozedere nicht bekannt, welches im Falle des Falles zum Tragen kommt, wenn es sich um keine Falschmeldung handelt und die Medien nur verkündet haben, was der Heilige Vater tatsächlich von sich gab. Wäre ein Exorzismus und eine anschließende Weiterführung des Amtes denkbar? Oder wäre das Risiko zu groß, daß der Geist den Gehörnten einen Keil in der Tür zu den Gedanken und zur Seele des Papstes hat? Müßte gar eine öffentliche Verbrennung des Heiligen Vaters auf dem Petersplatz stattfinden, um dem Teufel endgültig den Heimweg zu weisen?

In Sorge wie noch nie,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 1211
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Papst Franziskus braucht unsere Hilfe - Bitte beten Sie für ihn!

Beitrag von G-a-s-t »

Werter Herr Berger,

hoffen wir erstmal das beste und legen das Problem in die Hand des Herrn.
Sollte es wirklich so kommen, gölte wohl:
1 Kor 5,12f.
Denn was habe ich die Draußenstehenden zu richten? Die aber herinnen sind, sollt nicht ihr sie richten? Die draußen sind, wird Gott richten. "Schafft den Bösen hinaus aus eurer Mitte".
Er wäre also „nur“ aus der Christengemeinschaft auszuschließen, dann wäre er draußen, wir hätten ihn nicht weiter zu richten, wohl aber für ihn zu beten, u. U. ihm auch exorzistisch behilflich zu sein, und der genaue weitere Lauf läge beim Herrn.

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12962
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Papst Franziskus braucht unsere Hilfe - Bitte beten Sie für ihn!

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr Gast,

man kann die Energie der vielen Gebete förmlich spüren, die weltweit für Papst Franziskus gesprochen werden. Der Februar hat nun begonnen, nur vier Tage bleiben noch Zeit.

Tieftraurig, aber voller Hoffnung,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 1211
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Papst Franziskus braucht unsere Hilfe - Bitte beten Sie für ihn!

Beitrag von G-a-s-t »

Werter Herr Berger, werte Herren und vor allem: Wertes Gesinde!

Frappant mutet an, daß dieser Vorfall ausgerechnet in die Zeit um Lichtmeß und den heutigen Schlenkltag fällt, in welcher traditionell Dienstverhältnisse wechseln oder enden. Griffe nicht zunehmend die Unsitte um sich, daß Arbeitsverträge über Lichtmeß hinausreichen, so wäre dieser Brauch durchaus geeignet, uns die Natur unseres Dienstes an Gott in Erinnerung zu rufen: Auch diesen können wir - sogar jederzeit, nicht nur an Lichtmeß - beenden. Anders als der irdische Dienstherr ist allerdings Gott von sich aus nie an der Beendigung dieses Dienstverhältnisses interessiert. Zudem wäre eine Beendigung dieses Verhältnisses unser Ende, da es anders als auf dem Arbeitsmarkt keine gangbaren Alternativen geben kann. Es gilt somit, alles zu tun, um Sünde, Perversität und alles gottlose Treiben, das an unserem Verhältnis zum Herrn rüttelt, fernzuhalten.

Deshalb gilt wohl auch:
Martin Berger hat geschrieben: [M]an kann die Energie der vielen Gebete förmlich spüren
Seien Sie vorsichtig mit solchen Formulierungen, die, wenn es auch nicht so gemeint war, doch vielleicht bei verirrten Esoterikern Resonanz finden und sie in ihren abwegigen gedanklichen Verirrungen bestätigen könnte. Stellen wir uns die Gebete lieber, den Riten des Alten Bundes gemäß, als Rauch vor, und lernen aus Tob 12,15, daß es Raphael ist, der sie vor den Herrn trägt.

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12962
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Papst Franziskus braucht unsere Hilfe - Bitte beten Sie für ihn!

Beitrag von Martin Berger »

G-a-s-t hat geschrieben: Fr 3. Feb 2023, 11:39Frappant mutet an, daß dieser Vorfall ausgerechnet in die Zeit um Lichtmeß und den heutigen Schlenkltag fällt, in welcher traditionell Dienstverhältnisse wechseln oder enden.
Werter Herr Gast,

dem Thema des Fadens sei der Verdacht geschuldet, daß Sie damit andeuten könnten, daß sich Papst Franziskus von GOTT lossagt und schon in wenigen Tagen sein neues Gesicht zeigen könnte, welches der Fratze des Gehörnten bis auf's Haar gleicht. GOTT bewahre! :weinen:
G-a-s-t hat geschrieben: Fr 3. Feb 2023, 11:39Seien Sie vorsichtig mit solchen Formulierungen, die, wenn es auch nicht so gemeint war, doch vielleicht bei verirrten Esoterikern Resonanz finden und sie in ihren abwegigen gedanklichen Verirrungen bestätigen könnte.
Freilich liegt es mir fern das esoterische Deppenvolk in seinem irren und wirren "Glauben" zu bestätigen.

Die Stunden bis zum 5. Februar zählend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Holm Kroeger
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 32
Registriert: Fr 8. Sep 2023, 15:06

Re: Papst Franziskus braucht unsere Hilfe - Bitte beten Sie für ihn!

Beitrag von Holm Kroeger »

Werte Gemeinschaft der Gläubigen,

https://www.spiegel.de/panorama/papst-f ... 8590b7735e

Was ist -neben einem Gebet- zu tun?

Ihr Holm Kroeger
Antworten