Gescheiterter Putsch der kaisertreuen Senioren in Deutschland

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2616
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Gescheiterter Putsch der kaisertreuen Senioren in Deutschland

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werte Mitglieder,

wie ich gestern von meinem Enkel erfuhr, haben in Deutschland mehrere Dutzend kaisertreue Senioren einen Putsch geplant, der jedoch durch den Einsatz von 3.000 Polizisten abgewendet werden konnte. Meiner Ansicht nach wäre der Ersatz der sogenannten Demokratie durch einen christlichen Monarchen durchaus eine gute Sache. So könnte man sich die ständigen Wahlen sparen und auch auf die Dienste Zehntausender Politiker und Funktionäre verzichten, die streng genommen keiner nützlichen Arbeit nachgehen.

Weiß man mehr über die Pläne jener unternehmungslustigen Senioren? War dies eher eine Aktion des Hochadels und der Protestanten oder haben auch redliche Katholiken mitgewirkt? Wie ich gehört habe, wurde ein Tiroler Koch verhaftet, der für die Verpflegung der wackeren Herrschaften zuständig gewesen sein soll.

Die Tagespolitik zeitnah beobachtend
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)
Benutzeravatar
Renatus Lothar
Stammgast
Beiträge: 531
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14

Re: Gescheiterter Putsch der kaisertreuen Senioren in Deutschland

Beitrag von Renatus Lothar »

Werter Herr Gruber,

Auch ich wurde von der Polizei erwischt (unredl. Gebusted). Jedoch werde ich in den nächsten Tagen entlassen, glücklicher Weise kenne ich den ortsansässigen Schliesser.
Nächstes mal sind Sie herzlich dazu eingeladen, mitzuputschen.

Herrn Gruber symbolisch Molotovschwanzruten (unredl. Cocktails) reichend,

Renatus Lothar
Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2616
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Gescheiterter Putsch der kaisertreuen Senioren in Deutschland

Beitrag von Walter Gruber senior »

Sehr geehrter Umstürzler Renatus Lothar,

gemäß Römer 13,1-7 müssen wir Christen uns normalerweise der weltlichen Obrigkeit unterwerfen. Es gilt dies selbst, wenn die Regierung aus Weibern und „SchwuIen“ besteht, wie bei Ihnen in Deutschland.

In der Apostelgeschichte 5,27-29 finden wir jedoch den Hinweis, dass man dem HERRN mehr gehorchen muss als den Menschen. Ich interpretiere dies so, dass eine christliche Revolution gottgefällig ist, wenn die Christen ihre Religion gar nicht mehr ausüben können, weil sie darin fortwährend von der Obrigkeit gestört werden. Ist dies bei Ihnen denn schon der Fall?

Ungern, aber regelmäßig Steuern zahlend und alle Gesetze einhaltend
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)
SzandorJunior
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 5
Registriert: Sa 10. Dez 2022, 13:23

Re: Gescheiterter Putsch der kaisertreuen Senioren in Deutschland

Beitrag von SzandorJunior »

Werter älterer Herr Gruber,

mir ist jedenfalls zu Ohren gekommen, dass einer der Rädelsführer ein "Prinz" sei und ein töftes Sakko im Biedermeier-Stil, ganz wie der Rechtsgelehrte, Schreiberling und Volksvertreter Alexander Gauland, zu tragen pflegt. Ich gehe also nicht davon aus, dass dieser Putschversuch hauptsächlich von gewöhnlichen und redlichen Katholiken getragen wurde.

Erfreut über die Diskussion tagespolitischer Ereignisse und die Notwendigkeit eines Staatsgefüges,

Szandor jr.
Gunilla von Hintenrain
Häufiger Besucher
Beiträge: 99
Registriert: So 20. Feb 2022, 17:13

Re: Gescheiterter Putsch der kaisertreuen Senioren in Deutschland

Beitrag von Gunilla von Hintenrain »

Werte Herren,

so erfreulich auch ein aktives und politisch interessiertes Leben im Alter ist, so war doch dieser Putschversuch (schöner wäre ein Punschversuch gewesen) äußerst bedenklich. Offenbar waren funktionsfähige Schusswaffen mit passender Munition bereitgehalten; damit können nicht nur unerfreuliche, sondern auch gefährliche Zwischenfälle (bis hin zu Todesfällen!) provoziert werden. Nach Jagdunfällen wird in unserer Familie Rentnern, wenn sie verwirrt oder schwer sehbehindert sind, die Waffe notfalls entwunden. Beides scheint mir bei den Teilnehmern in diesem Fall zuzutreffen.

Späten Besuch begrüßend

GvH
Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2616
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Gescheiterter Putsch der kaisertreuen Senioren in Deutschland

Beitrag von Walter Gruber senior »

Wertes Weib von Hintenrain,

streng genommen sollte die Beschäftigung mit der Politik uns Männern vorbehalten bleiben. Als Zeichen der Liberalität der „Arche“ wird jedoch Ihre Wortmeldung vorerst geduldet, ohne über eine Verbannung nachzudenken.

Laut Berichten der weltlichen Tagesschau sollen die Putschisten bis zu 90 funktionsfähige Schusswaffen besessen haben:
https://www.tagesschau.de/inland/innenp ... n-101.html

Da diesem Personenkreise ein ehem. „Elitesoldat“, sowie mindestens ein Waffenhändler und mehrere Inhaber eines Jagdscheines angehörten, war der sachgemäße Umgang mit jenem Arsenal anscheinend gewährleistet.

So gesehen hatten die Anhänger der Demokratie in Ihrem Lande großes Glück, dass der Umsturz knapp verhindert werden konnte und niemand erschossen wurde. Hier wäre es angemessen, dem HERRN zu danken und eine größere Geldsumme an die Kirche zu spenden.

Gezeichnet
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)
Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2611
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Gescheiterter Putsch der kaisertreuen Senioren in Deutschland

Beitrag von Benedict XVII »

Werter Herr Gruber,

während der vergangenen Tage, habe ich intensiv die gängigen und weit verbreitesten Nachrichten verfolgt.
Nirgendwo, weder in der Zeitung noch in dem Bewegtbildapparat, habe ich weisere Worte als die Ihrigen vernommen.
Wurde doch weder dem HERRn, der Heiligen Katholischen Kirche, dem Papst oder Kardinal Woelki ein Dank für die Verhinderung das Anschlages ausgesprochen.
Vielmehr wurde dauernd von irgendwelchen Geheimdiensten und Ermittlungsbehörden gefaselt.

Wobei die Wahrheit doch kaum deutlicher sichtbar sein könnte: Der HERR höchstselbst und SEINE Abgesandten, haben die Unholde unschädlich gemacht.

Dem HERRn auf Knien dankend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)
Deutenbach
Häufiger Besucher
Beiträge: 135
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 00:33

Re: Gescheiterter Putsch der kaisertreuen Senioren in Deutschland

Beitrag von Deutenbach »

Werte Herren,

gestatten Sie mir, Ihnen einen kurzen Einblick hinter die Kulissen des obobengenannten schwerwiegenden Umsturzversuches zu gestatten.

Wie Ihnen bekannt ist, leite ich einen zwar kleinen und eher regional geprägten mittelfränkischen Geheimbund, der aber obnichtsdestotrotz aus gewöhnlich gut informierten Kreisen gewöhnlich gut informiert ist, insbesondere bzgl. geplanter Umsturzversuche.

So waren wir selbstredend auch über den obobengenannten Umsturzversuch bereits im Vorfelde bestens und detailliert informiert.

Unsere routinemäßige Analyse des Umsturzversuches erschloss zunächst ein durchaus durchdachtes Konzept.
So waren im kommenden „Fürstentum Deutschland“ bereits wichtige Ministerposten neu besetzt: Frau Birgit M. war als Justiziministerin vorgesehen, die Ärztin Melanie R. war als Gesundheitsministerin vorgemerkt, sowie Anwalt Paul G. als Außenminister.
Weiterhin war für Waffen und kulinarische Verpflegung in Form eines Österreichers gesorgt.

Perfekte Voraussetzungen, sagen Sie?
Keineswegs, empfand der familienfreundliche fränkische Geheimbund Göremetal.

Quintessenzlich wurde Seine Hoheit Heinrich XIII. Prinz Reuß von uns zeitnah kontaktiert und darauf hingewiesen, dass eine Usurpation ohne Bier- und Verkehrsminister unserer Einschätzung nach wohl kaum von nachhaltigem Erfolge gekrönt sein würde.

In der Konsequenz hatten wir angeboten, die fehlenden Ministerposten aus unseren Reihen zu besetzen:
Als Verkehrsminister unser verdientes Mitglied Herr Bernd Brothuber, der seit Jahren sowohl die Wiedereinführung der Kraftfahrzeugunterscheidungskennzeichen nach DIN 1451, als auch das strikte Verbot elektrisch betriebener Fortbewegungsmittel aller Art postuliert.
Als Bierminister hatte ich mich aufgrund echszessiver Echspertise selbst zur Verfügung gestellt.

Seine Hoheit Heinrich XIII. Prinz Reuß wiederum ließ zeitnah verlauten, dass ihm die genaue Wortbedeutung des Begriffes der Usurpation nicht wirklich geläufig wäre, er einen Bierminister als irrelevant ansehen und stattdessen einen Bembelminister bevorzugen würde, und weiterhin selbst "Elektro fährt".

Nach mehrwöchiger geheimbundinterner Beratung waren wir wiederum zeitnah zu dem Enschluss gelangt, dass es nicht zuletzt aus Gründen des Selbstschutzes der rüstigen Rentnertruppe galt, die örtliche Polizeidienststelle informativ zu informieren.

Auf unsere Anregung: "Schiggds halt amol die Schmier bei dene vorbei wenn die grad Zeit ham" entgegnete der örtliche Polizeidiensthabende, dass bei einer solch schwerwiegenden Bedrohung der inneren Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland GmbH selbstverständlich alle Einsatzkräfte, die gerade nicht zu tun haben, kräftig eingesetzt werden würden.

Die weiteren Ereignisse konnten Sie Funk und Fernsehen entnehmen.
"Von dem Polizeieinsatz mit mehr als 3000 Beamten gehe ein klares Signal aus", so ein Sprecher.
Dem ist unsererseits nichts hinzuzufügen.


Mit rechtschaffenem fränkischem Gruße,
Ihr Gottlob Ephrahim v. Deutenbach
-------------------
Johannes 6:53ff: Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht esst das Fleisch des Menschensohns und trinkt sein
Blut, so habt ihr kein Leben in euch. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage
auferwecken. Denn mein Fleisch ist die wahre Speise, und mein Blut ist der wahre Trank.
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12964
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Gescheiterter Putsch der kaisertreuen Senioren in Deutschland

Beitrag von Martin Berger »

Deutenbach hat geschrieben: Fr 6. Jan 2023, 00:14So waren im kommenden „Fürstentum Deutschland“ bereits wichtige Ministerposten neu besetzt: Frau Birgit M. war als Justiziministerin vorgesehen, die Ärztin Melanie R. war als Gesundheitsministerin vorgemerkt, sowie Anwalt Paul G. als Außenminister.
Weiterhin war für Waffen und kulinarische Verpflegung in Form eines Österreichers gesorgt.
Werter Herr Deutenbach,

schon diese von Ihnen vorgebrachte Namensliste zeigt deutlich, daß der Plan naiv und unausgereift war. Denn wer, der bei klarem Verstand ist, würde wichtige Ministerposten mit Weibern besetzen? Wer sehenden Auges solche Fehlentscheidungen plant, kann nicht mit Erfolg rechnen. Und erst recht nicht damit, daß dies in den Augen des HERRn Gefallen findet.
Deutenbach hat geschrieben: Fr 6. Jan 2023, 00:14Seine Hoheit Heinrich XIII. Prinz Reuß wiederum ließ zeitnah verlauten, dass ihm die genaue Wortbedeutung des Begriffes der Usurpation nicht wirklich geläufig wäre, er einen Bierminister als irrelevant ansehen und stattdessen einen Bembelminister bevorzugen würde, und weiterhin selbst "Elektro fährt".
Beim Buben Reuß scheint es sich offensichtlich um einen gescheiterten Hauptschüler zu handeln, der bildungsfern in der Gosse aufwuchs.
Deutenbach hat geschrieben: Fr 6. Jan 2023, 00:14Auf unsere Anregung: "Schiggds halt amol die Schmier bei dene vorbei wenn die grad Zeit ham" entgegnete der örtliche Polizeidiensthabende, dass bei einer solch schwerwiegenden Bedrohung der inneren Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland GmbH selbstverständlich alle Einsatzkräfte, die gerade nicht zu tun haben, kräftig eingesetzt werden würden.
Das Melden subversiver Kräfte, langhaariger Drogenkonsumenten und gottlosen Falschparkern bei der Polizei war schon immer die Stärke redlicher Christen. Man möchte sich gar nicht vorstellen, wie verkommen Deutschland wohl wäre, wenn die redlichen Rentner ihre wichtige Arbeit einstellen würden, um stattdessen darauf zu hoffen, daß die Polizei und in weiterer Folge auch das Militär selbst tätig werden.

Der Staat könnte langsam damit anfangen Dankbarkeit zu zeigen, für die wichtige, ja geradezu staatserhaltende und staatsschützende Arbeit, die christliche Rentner Tag für Tag leisten. Die Umsetzung der Initiative für eine drastische Erhöhung der Renten wäre ein guter Anfang dafür.

Sich wieder dem Bibelstudium widmend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Gunilla von Hintenrain
Häufiger Besucher
Beiträge: 99
Registriert: So 20. Feb 2022, 17:13

Re: Gescheiterter Putsch der kaisertreuen Senioren in Deutschland

Beitrag von Gunilla von Hintenrain »

Bester Herr Deutenbach,

vielen Dank für Ihre Vervollständigung der unverzichtbaren Ministerien. Für die Leitung des ebenfalls immens wichtigen Schönheitsministeriums würde ich mich selbstverständlich selbstlos zur Verfügung stellen.

Frühstückend

Frl, von Hintenrain
Deutenbach
Häufiger Besucher
Beiträge: 135
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 00:33

Re: Gescheiterter Putsch der kaisertreuen Senioren in Deutschland

Beitrag von Deutenbach »

Wertes Fräulein,

gedankt sei Ihnen zunächst für die freundliche Zurückfütterung.

Obweiterhin sei Ihnen aber auch mitgeteilt, dass es nicht die Aufgabe des Weibes ist, schön zu sein, sondern lediglich nützlich.
Insofern erscheint ein Schönheitsministerium unsererseits als obeher obsolet.

Gerne aber werden wir Sie künftigen Usurpanten in spe als Ministerin für unkeusche Benutzernamen in keuschen Anschnur-Plauderbrettern empfehlen.


Mit rechtschaffenem fränkischem Gruße,
Ihr Gottlob Ephrahim v. Deutenbach
-------------------
Johannes 6:53ff: Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht esst das Fleisch des Menschensohns und trinkt sein
Blut, so habt ihr kein Leben in euch. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage
auferwecken. Denn mein Fleisch ist die wahre Speise, und mein Blut ist der wahre Trank.
Gunilla von Hintenrain
Häufiger Besucher
Beiträge: 99
Registriert: So 20. Feb 2022, 17:13

Re: Gescheiterter Putsch der kaisertreuen Senioren in Deutschland

Beitrag von Gunilla von Hintenrain »

Lieber Herr Deutenbach,

ich danke für die geplante Empfehlung und das hierdurch mir entgegengebrachte Vertrauen. Dennoch müsste ich ein Angebot zur Leitung für solches Ministerium zurückweisen; auch bei höchster Hingabe und härtestem Nachdenken werden mir keine unkeuschen Benutzernamen einfallen.

Sich auf den Feierabend vorbereitend

Frl. von Hintenrain
Antworten