Christliche Initiative für die Bewaffnung von Schulen

Diskutieren Sie hier über Gott und die Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2585
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Christliche Initiative für die Bewaffnung von Schulen

Beitrag von Benedict XVII »

Liebe Gemeinde,

erneut kam es in den VSA zu einem furchtbaren Verbrechen, fast 20 unschuldige Kinder wurden erbarmungslos ermordet.

Lassen Sie uns für die Opfer beten.

Wie kam es zu diesem Verbrechen, was war die Motivation des Täters?
Niemand vermag dies zu sagen, eine Tat Satans mag die naheliegendste Erklärung sein.

Klar ist hingegen, wie die Tat hätte verhindert werden können:
Eine Bewaffnung der Schulen, wie von der Arche Internetz bereits seit langer Zeit gefordert.

Alle Lehrer sollten mit einer Schusswaffe bewaffnet den Unterricht abhalten, neben der erhöhten Sicherheit würde dies auch für zusätzliche Disziplin während des Unterrichts sorgen. Automatische, möglichst großkalibrige und weit streuende Waffen würden sich hier etwa anbieten, um mögliche Defizite bei der Zielgenauigkeit auszugleichen.
Und auch besonders ausgewählte Schüler sollten, nachdem ihre Redlichkeit und ihre christliche Überzeugung nachgewiesen wurde, an Schusswaffen ausgebildet werden und jene im Unterricht tragen.
Selbstverständlich sind sämtliche in Schulen verwendete Waffen, zuvor von einem Geistlichen zu segnen.

Amokläufe wie der hier beschriebene, könnte es somit nicht mehr geben.

Lassen Sie uns gemeinsam für eine Bewaffnung der Schulen eintreten und somit für eine bessere, friedlichere Welt sorgen.

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)
Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2416
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Christliche Initiative für die Bewaffnung von Schulen

Beitrag von Walter Gruber senior »

Geschätzter Herr Benedict,

da ich in der ersten Jahreshälfte sehr viel gearbeitet und gebetet habe, entging mir dieser wertvolle Beitrag. Genau dieselbe Überlegung bildete die Grundlage für den zweiten Zusatz der Verfassung in den VSA.

Als Christen sind wir aufgerufen, sofern es in unserer Macht liegt, hier auf Erden für geordnete Verhältnisse zu sorgen:

Wie lange noch wollt ihr ungerecht richten / und die Frevler begünstigen?
Verschafft Recht den Unterdrückten und Waisen, / verhelft den Gebeugten und Bedürftigen zum Recht!
Befreit die Geringen und Armen, / entreißt sie der Hand der Frevler!

(Psalm 82,2-4)
Was wäre besser als das Umfeld der Schule geeignet, um diese tätige Herbeiführung der Gerechtigkeit in die Herzen und Köpfe der jungen Menschen zu pflanzen?!

Die Gespräche über den redlichen Einsatz von Waffen erinnern mich auch an meinen verstorbenen Freund Huber Toni, der sich, wenn es nötig war, mit der Waffe in der Hand Respekt verschaffen konnte. So gelang es ihm immer wieder, freche Jugendliche zu einem besseren Verhalten anzuregen, indem er einen Warnschuss über ihre Köpfe abfeuerte.

Das Steyr Mannlicher SM12 stets in Ehren haltend
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)
Antworten